Forum: Blogs
Anti-Euro-Partei: AfD-Landesverbände fürchten rechte Unterwanderung
DPA

Sie besetzen Posten und kandidieren auf Landeslisten: Ehemalige Mitglieder der rechtspopulistischen Partei "Die Freiheit" wechseln nach SPIEGEL-Informationen zur Anti-Euro-Partei AfD. Erste Landesverbände sind alarmiert, doch Parteichef Lucke beunruhigt das wenig. AfD-Landesverbände fürchten rechte Unterwanderung - SPIEGEL ONLINE

Seite 50 von 67
dhanz 01.09.2013, 19:12
490.

Zitat von Dengar
Der AfD-Direktkandidat unseres Wahlkreises hat bei der letzten Landtagswahl für die NPD kandidiert. Soviel dazu.
Das wäre welcher Wahlkreis?

Beitrag melden
movfaltin 01.09.2013, 19:13
491. Quatsch mit Soße

Die Frage ist, ob man die Rechten immer weiter ausgrenzt - wie das Spiegel und AfD machen -, oder ob man versucht, sie zu einem freiwilligen demokratischen Verständnis zu bringen. Wenn die AfD Aufnahmestopps für frühere NPD-Mitglieder verhängt (verfassungsrechtlich imho höchst bedenklich) oder der Spiegel immer wieder auf Recht draufhaut, ohne deren politische Beweggründe auch nur nachvollziehen zu wollen, fühlen die sich ähnlich ausgegrenzt - und zwar unabänderlich - wie Migranten teilweise. Das befördert allerdings die antidemokratische Haltung dieser Leute - und macht sie nicht zu besseren Bürgern. Grundrechte haben für alle zu gelten. Auch für Leute, die anderer Meinung sind als ich.
Union, FDP und SPD sind nach meinem Dafürhalten weit mehr von Rechten und Systemschädlingen unterwandert als die AfD oder die Piraten.

Beitrag melden
LudwigderXIV 01.09.2013, 19:13
492. Sunking

Es ist vollbracht, nun versucht eines der größten Nachrichtenmagazine wieder die dämliche "Nazipropagandamaschine" rauszuholen, um den potentiellen 30 % demokratischen Wählern mit dem braunen Gespenst Angst zu machen.
Die AfD ist eine lupenreine demokratische Partei, die eben kein sinnlosen Einheitsbrei anbietet. Außerdem ist die Partei doch schon genug von Aufpassern aus FDP, CDU und SPD unterwandert. Man weiß dort sehr genau, dass es bei dieser Wahl eine Vereinigung von Wutbürgern aller Länder gibt.
Meine Stimme ist mit Briefwahl sowieso schon an die AfD gegangen, damit kann der Spiegel hier weiter Unsinn verzapfen, da lese ich lieber Bild mit Sabi und Silvie da steckt mehr Wahrheitsgehalt dahinter.
Wird dieser Kommentar auch zensiert?????Ich bin sehr gespannt?Das würde für rechte Nachrichtenmentalität sprechen...


Zitat von sysop
Sie besetzen Posten und kandidieren auf Landeslisten: Ehemalige Mitglieder der rechtspopulistischen Partei "Die Freiheit" wechseln nach SPIEGEL-Informationen zur Anti-Euro-Partei AfD. Erste Landesverbände sind alarmiert, doch Parteichef Lucke beunruhigt das wenig.

Beitrag melden
Stauss2 01.09.2013, 19:14
493. Und?

"Rechts" ist ein üblicher Standort im der politischen Geografie.

Die Regierungsparteien CDU/CSU gelten als "rechts".

Beitrag melden
rainerheinrich 01.09.2013, 19:14
494. Vorsicht,

Zitat von Andr.e
Das ist so herrlich. Ich frage mich, ob die CDU, SPD, FDP oder irgend eine andere Partei überhaupt einmal an die AfD denkt. Die Mitglieder dieser Parteien haben gerade wichtigeres zu tun, als sich mit Splittergruppen zu befassen.
man sollte die AfD nicht unterschätzen. Ich gehe auch davon, dass die von Ihnen angeführten Parteien bestimmte Splittergruppen schon wahrnehmen. Hoffentlich ziehen sie auch die richtigen Schlüsse und leiten auch die richtigen Maßnahmen ein, um den Salon-Rechten die Maske vom Gesicht zu reißen. Ich frage mich schon seit Jahrzehnten, so alt bin ich schon, wann die Rechten erkennen, dass sie ihre Strategie ändern müssen, wenn sie erfolgreich den Samen des Hasses gegen NICHT-A..... erfolgreich säen. wollen. Nun haben Sie eine Gruppierung gefunden, die die Ängste der Bürger nutzen will, um auf der politischen Bühne Fuß zu fassen. Ich halte die AfD für gefährlich. Das pseudo-intellektuelle Geschwätz ist ein süßes Gift für ängstliche Bürger. So hat jede Partei Giftspritzen. Die Linken versprechen zum Beispiel das Paradies auf Erden. Ich tippe auf eine Rot/Rot/Grüne - Koalition, weil viele, viele Bürger von der Vorstellung eines Paradieses auf Erden berauscht sind. Die Erkenntnis, dass es keine Insel der Glücksseligkeit auf diesem Erdball gibt und niemals geben wird ist dann ein schmerzhafter Prozess.

Beitrag melden
derwaldbär 01.09.2013, 19:15
495.

Zitat von lövgren
Was ich nicht verstehe, ist, warum die Anhänger der Lucke-Gruppierung nicht zugeben, dass sie Rechte und Rechtsradikale sind. Das sogenannte"Programm" strotzt vor nationalistischen Forderungen, Lucke begrüßt NPDler, die sich zu seinen Jüngern bekehren, Vorstandsmitglieder selektieren, wer nach ihrer Ansicht wählen darf usw. Stellt Euch doch einfach Euerer Gesinnung, erhöht wohl sogar die Wahlchancen.
Ich bin Mitglied der AfD. Beigetreten bin ich vor allem deshalb, weil ich die Vorstellungen der Partei teile und ich verhindern wollte, dass sie von rechts unterwandert wird und in der Folge zerfällt. Je mehr normale Leute Mitglieder werden, die sich mit dem Wahlprogramm identifizieren können, desto besser.

Beitrag melden
owain123 01.09.2013, 19:15
496.

Zitat von freierbuerger
Die Angst des etablierten politisch-medialen Mainstreams scheint wohl groß zu sein, dass die AfD in den Bundestag einziehen wird. Warum zieht man diese Partei so in den Schmutz? Ja sie hat auch eine patriotische Komponente. Ist das schon "rechts"? Auch die Partei "Die Freiheit" war eine demokratische Partei. Lasst doch die Bürger entscheiden! Und berichtet fair über die AfD. Genauso fair, wie über die Links Partei berichtet wird, trotz ihrer schlechten Vergangenheit und fragwürdigerer Mitglieder als bei der AfD. Die AfD wird in den Bundestag einziehen, mit ca. 7%, ich Wette!
Es ist wie bei den Piraten. Werden keine Lobeshymnen auf die Piraten oder AfD geschrieben, ist es Hetze der Mainstreammedien. Gleichzeitig werden die Wähler der Parteien CDU, CSU, FDP, SPD, GRÜNEN diffamiert.

Meine Herren, echt erbärmlich, wie hier Leute reagieren, wenn man die AfD kritisiert. Immer von Demokratie schwafeln und wenn jemand demokratisch seine Meinung zur AfD kund tut, wird derjenige angegriffen und beleidigt. Also klares Demokratiedefizit bei den Anhängern der AfD. Bezeichnend ist ja auch die Hetze gegen Journalisten, die es wagen, mal keine Lobeshymne zu verbreiten. Die werden auch als gekauft diffamiert.

Beitrag melden
coldplay17 01.09.2013, 19:15
497. Geld als Schuldschein ?

Zitat von silverhair
Tja, es gibt Verträge die sind von anfang an einfach nur Unsinn , weil da Juristen Dinge reinschreiben , die nicht funktionieren können! In einem System von zig unabhänig aggierenden Unternehmen, Menschen , Parteien gibts keine "Kontrollen" - also kann man da auch keine "Kontroll oder Grenzwerte reinschreiben" - und da wird dann nur die "Dummheit" der juristen Gebrochen - aber nicht die Realität! Und jedes Wirtschaftsystem ist zwangsweise eine "Sozialunion" - den Geld und Waren und Güter fallen nicht vom Himmel , sondern kommen immer von den anderen -und mit dieser Realität muss man eben leben - aber sie nicht populistisch als Nichtexistend betrachten! "Geld" das ist nichts anderes als ein Schuldschein -und ohne Schuldner können sie das "Geld" eben vergessen - es ist dann wertlos , Müll ganz einfach, also haben sie auch immer eine Transfer-Union - das Geld in die Eine Richtung, die Schulden in die andere .. das eine nie ohne das andere .. aber sowas will eine populistische Partei ja nicht wissen!
Da gibt es doch wesentliche Unterschiede: Geld als Barzahlung,
d.h. ein 5-Sekunden-Kredit, der sofort zurückgezahlt wird.

Geld als üblicher Kredit, der zurückgezahlt wird oder eben nicht. Und im Fall Griechenland fürchte ich Letzteres.

Beitrag melden
zh1006 01.09.2013, 19:16
498. Man kann doch nicht die falschen Wahlversprechen

Zitat von luny
wenn Sie Ihre Argumentation jetzt noch auf ALLE Parteien erweitern, ja, dann könnte das in der Tat so sein. VOR der Wahl ist anders als NACH der Wahl und unabhängig davon, was in den Wahlprogrammen stand.
der Volksparteien, die lediglich der Bauernfängerei dienen, mit den rassistischen und menschenverachtenden Zielen der rechtsextremen Parteien vergleichen, die, wie es der Forist MarkInTosh schon völlig richtig bemerkte, natürlich aus guten Gründen nicht in Wahlkampf-Programmen abgedruckt werden.

Insofern ist es absolut nicht nötig, diese "Argumentation auf alle Parteien zu erweitern", die Rechten hier isoliert zu betrachten ist völlig richtig.

Beitrag melden
peterlustig_1 01.09.2013, 19:16
499. Es gibt

also nicht nur Blockparteien, sondern auch eine Staatspresse, die jeden Andersdenkenden in die rechtsradikale Nazi-Ecke drückt. "Demokratie" ist nur noch ein theoretischer Begriff, der mit der Wirklichkeit nichts mehr zu tun hat. Nun gehört auch der SPON zu den Totengräbern.

Beitrag melden
Seite 50 von 67
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!