Forum: Blogs
Anti-Gurtwarner: Da schnallst du ab
WP-Spezialteile

Der Anti-Gurtwarner ist das Schweizer Taschenmesser der Unbelehrbaren. Die kleinen Stecker lassen in Autos den Alarmton verstummen, ohne dass der Fahrer sich anschnallt. Je nach Ausführung dienen sie auch als Accessoire oder Flaschenöffner. Anti-Gurtwarner lassen den Alarmton ohne Anschnallen verstummen - SPIEGEL ONLINE

Seite 13 von 32
maledicto 15.11.2013, 09:37
120. titel

Zitat von felisconcolor
ein 2%er. Es ist mein Auto, meine Privatsphäre, meine Gesundheit. Ich will mich beim Autofahren wohlfühlen. Wer sich wohl fühlt fährt entspannter. Wer entspannt fährt macht weniger Unfälle.
Nur dumm, dass die Straßen auch von unentspannten Fahrer genutzt werden.

Beitrag melden
susiwolf 15.11.2013, 09:38
121. Bilderbücher ...

Zitat von spon-facebook-10000115491
Im Straßenverkehr gehe ich immer auf Nummer sicher, aber als Extremjahrmarktgänger bin ich auf diese Hilfen stets angewiesen. Mein Lieblingsfahrgeschäft ist der sogenannte Flasher (Einfach mal googlen), ein Rundfahrgeschäft, ......
All dieses stand aber s-o nicht im Artikel ...
Dennoch, was wären die SPON-Geschichtchen o-h-n-e folgenschwere FORUM-Reaktionen ?
Ein nichts, fast wie die Flaschenöffnerfunktion des Gurtwarners.
Nebenbei gesagt, habe mir Letzteren gerade gekauft, damit ich mir 'mal ein Bild machen kann ...

Beitrag melden
Kuurgaan 15.11.2013, 09:38
122.

Zitat von sysop
Der Anti-Gurtwarner ist das Schweizer Taschenmesser der Unbelehrbaren. Die kleinen Stecker lassen in Autos den Alarmton verstummen, ohne dass der Fahrer sich anschnallt. Je nach Ausführung dienen sie auch als Accessoire oder Flaschenöffner.
Welch armselige Diskussion. Vielleicht sollten die tönenden Oberlehrer doch mal versuchen, dern Verstand einzuschalten und überlegen, worum es geht.
Ich schnall mich immer an beim Autofahren, grundsätzlich. Trotzdem sehe ich nicht ein, mich oberlehrerhaft bevormunden zu lassen. Als selbständliger Mensch sehe ich es in miner Verantwortung zu entscheiden, ob ich mich anschnallen möchte. Und deshalb sehe ich es nicht ein, warum mich eine Maschine, also as Auto, absichtlich nerven sollte, wenn ich es mal nicht tue z. B. beim Rangieren im Parkhaus. Ich hätte die Funktion längst deaktiviert, wenn ich nicht einen Gschäftwagen hätte. Aber naja ..

Beitrag melden
maledicto 15.11.2013, 09:39
123. .

Zitat von JackMc.Murdok
Annahme 1: Es gibt Fahrzeige, die einen Gurtwarner auch für den Beifahrersitz haben. Dieser wird über einen Gewichtssensor gesteuert. Annahme 2: Man kann auch andere Dinge als Personen auf dem Beifahrersitz befördern, die man nicht unbedingt mit dem Gurt anschnallen muss, um sie zu sichern, beispielsweise Möbel, Getränke oder was auch immer. Ein Gurtwarner wird dies nicht von einer Person unterscheiden können und dauerhaft, unausschaltbar piepen.
Sie wollen Möbel ungesichert auf dem Beifahrersitz transportieren?
Ich glaub, Sie spinnen.

Beitrag melden
Schäfer 15.11.2013, 09:39
124. Belästigung

Die Gurtwarner sind eine Fehlkonstruktion.

Wenn der Fahrer sich nicht anschnallt, werden alle Fahrzeuginsassen gewarnt, dass der Fahrergurt nicht in Funktion ist. Als Bayer interessiert mich die Hochwasserwarnung der Elbe auch nicht. Wer bei so einer Fahrt nach spätestens 500 km nicht zur Selbsthilfe greift, dem ist nicht zu helfen. Nicht jeder benutzt hermetisch abgeschlossene Kopfhörer.

Beitrag melden
mats73 15.11.2013, 09:40
125.

Zitat von disklord
Wenn sie wirklich schwere Gegenstände auf dem Beifahrersitz transportieren müssen die aber auch gesichert werden. Wenn der Warner zu leicht eingestellt ist, kann die Werkstatt helfen. Ist der Fußraum vom Beifahrersitz denn schon voll, oder warum müssen die Sachen auf dem Sitz transportiert werden? Oder sind die Sachen auf dem Beifahrersitz aus Bequemlichkeit nicht im Kofferraum oder einem der anderen Plätze?
Der Zweck eines Autos ist ausschließlich Bequemlichkeit.
Warum soll ich dann Kleine Dinge, die ich beim Aussteigen sofort mitnehme, erst in den Kofferraum legen?? Ich WILL nicht alle Gegenstände im Kofferrraum verstauen!!! Mir ist noch kein Gesetz bekannt, das mich dazu verpflichtet.
Nur weil ich verpflichtet bin mich anzuschnallen, ergibt sich daraus kein Verbot Dinge im Fahrerraum hinzulegen...

Beitrag melden
felisconcolor 15.11.2013, 09:40
126. Selbstmord

Zitat von RenegadeOtis
Und die Regel sich anzuschnallen ist offensichtlich so unsinnig, dass die Zahl der Verkehrstoten nach der Anschnallpflicht massiv zurückging. Sagt Ihnen Ihre Mutti auch, dass es doof ist sich ne Waffe an den Kopf zu halten? Nein? Dann los, machen Sie es, ganz freidenkend. Wenns nicht immer unschuldige Beteiligte gäbe wäre die anschnallpflicht wundervolle Genpoolbereinigung.
ist immer noch nicht strafbar.
Sicher würde meine Mutter sowas sagen.
Und wo ist jetzt der Punkt?

Beitrag melden
alucard0390 15.11.2013, 09:40
127. Gahrschule lange her was

Gurtwarner schön und gut aber bitte erst ab 20kmh und das aus guten Grund. Mein Fahrlehrer und auch Prüfer haben beide auf die frage " muss der gurt immer angelegt sein"
Wie folgt geantwortet beim rückwärtsfahren/einparken und in Bereichen mit schrittgeschwindigkeit ist keine gurtpflicht. Heist also nach einen Richterspruch aus Leipzig der schrittgeschwindigkeit so erklährt " 15 kmh ist schrittgeschwindigkeit da diese ebenfalls für fahrradfahrer gilt und wenn diese langsamer fahren ist die gefahr mit den rad zu stürzen erheblich größer". Heisst also wenn ich nach meinen Prüfer und diesen Richterspruch gehe muss ich bis 15 kmh keinen gurt anlegen und dann macht dieser gurtwarner vorallem für leute in der stadt sinn.
Ich hab ein Attest zum fahren ohne gurt da ich panikattaken bekomme wenn der dauerhaft so na am hals schräg rüber läuft ;-)

Beitrag melden
Alex2311 15.11.2013, 09:41
128.

Zitat von maledicto
Ich glaube, der Forist sieht nur nicht ein, für Verletzung eines Menschen die Kosten mitzutragen, die er durch den Einsatz des gesunden Menschenverstandes hätte ausschließen können.
Dann habe ich einen tollen Vorschlag, der den Foristen bestimmt in eine fröhliche Stimmung versetzen wird: fangen wir doch bei der Kostenreduktion mit Unfallverursachern an: selber schuld. Die zweite Gruppe wären natürlich die Motorradfahrer: hochrisikogefährdet und vermeidbar, indem man gar kein Motorrad fährt. Die dritte Gruppe verspricht am meisten Ersparnis: die Autofahrer. Sollten sich ja sowieso zu Fuß/zu Pferde/OPNV fortbewegen.

Beitrag melden
zorga 15.11.2013, 09:41
129. Sehr praktisch

Ich finde die Anschnallpflicht so absolut überflüssig und hasse es aus tiefster Seele mich von einer ollen Blechkarre erziehen zu lassen. So ein Anti-Gurtwarner ist ein Schritt zurück zur Freiheit! Wenn ich mich nicht anschnalle, gefährde ich nur mein Leben und niemanden hat es zu interessieren was ich mit meinen Leben anfange, deshalb hat mir auch niemand vorzuschreiben ob ich mich anschnalle.
Motorrad fahren ist viel gefährlicher als unangeschnallt zu fahren. Warum ist das erlaubt? Wenn Motorrad fahren verboten wird, werde ich dei Anschnallpflicht akzeptieren.
Wo kann man den Anti-Gurtwarner bestellen?

Beitrag melden
Seite 13 von 32
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!