Forum: Blogs
Anti-Gurtwarner: Da schnallst du ab
WP-Spezialteile

Der Anti-Gurtwarner ist das Schweizer Taschenmesser der Unbelehrbaren. Die kleinen Stecker lassen in Autos den Alarmton verstummen, ohne dass der Fahrer sich anschnallt. Je nach Ausführung dienen sie auch als Accessoire oder Flaschenöffner. Anti-Gurtwarner lassen den Alarmton ohne Anschnallen verstummen - SPIEGEL ONLINE

Seite 3 von 32
Gegengleich 15.11.2013, 08:37
20.

Warum nicht einfach erst den Gurt reingesteckt und dann im Auto Platz genommen. So zerstört man nicht den Gurt und hat denselben Effekt...

Oder die andere Variante, wie vor Jahrzehnten - wenn ich mich richtig erinnere - vom Mad-Magazin dargestellt wurde: Ein T-Shirt/Pullover mit aufgenähten Gurten ..sieht wirklich täuschend echt aus. Nur ohne Auto dann eben etwas blöde...

Persönlich verstehe ich die Gurtgegner zwar nicht, aber ich gehe mal davon aus, diese wollen die Evolution einfach nur etwas beschleunigen....

Beitrag melden
abryx 15.11.2013, 08:37
21. optional

Anschnallen ist wie Fahrradhelm: Sieht uncool aus, aber wesentlich weniger als mit zerschmettertem Schädel in einer blutigen Lache zu liegen ...

Beitrag melden
slowboarder 15.11.2013, 08:41
22. Gute Geschäftsidee

Mit der Dummheit der Menschen lässt sich immer noch am einfachsten Geld verdienen

Beitrag melden
PublicTender 15.11.2013, 08:41
23.

Zitat von sysop
Der Anti-Gurtwarner ist das Schweizer Taschenmesser der Unbelehrbaren. Die kleinen Stecker lassen in Autos den Alarmton verstummen, ohne dass der Fahrer sich anschnallt. Je nach Ausführung dienen sie auch als Accessoire oder Flaschenöffner.
Gibt es eine Steigerungsform von "sinnlos"?
Mal im Ernst, wer sich bewusst im Auto nicht anschnallt hat IMO suizidale Tendenzen.
Wenn ich mich nicht anschnalle fühle ich schon fast körperliches Unwohlsein.

Beitrag melden
wolibien 15.11.2013, 08:42
24. Anmaßend

Wer gegen Lenkrad oder Scheibe klatschen will, wenn er unangeschnallt in einen entsprechenden Unfall verwickelt wird, was spricht denn dagegen ? Würde es nicht genügen, dass dies versicherungstechnisch grob fahrlässig ist ? Von welchem moralischen Recht her darf man eine solche Tirade loslassen ? Es sei daran erinnert, dass auch die bußgeldbewehrte Anschnallpflicht nicht unumstritten war und letztlich Ausdruck des ausufernden Entmündigungsstaates ist. Von solchen Bevormundungen abgesehen gibt es im Übrigen für diese Gerätschaften auch sinnvolle Anwendungen, etwa wenn man, wie ich, vom manuellen Öffnen des Rolltores zur Tiefgarage zu seinem Standplatz fährt (und sich ansonsten schon immer angeschnallt hat, selbst als es noch keine Automatik-, sondern verstellbare Gurte gab).

Beitrag melden
Alex2311 15.11.2013, 08:43
25. Nun ja

Zitat von Plasmabruzzler
Wie doof ist das denn? Wer im Auto sitzt, muss sich anschnallen. Ganz einfach. Nicht nur, weil es Gesetz ist, sondern weil ebenso dies der gesunde Menschenverstand sagt. Wer das ausblendet und sich selbst in Gefahr bringt, hat etwas Grundsätzliches nicht verstanden.
Doof oder nicht, der gesunde Menschenverstand sagt aber, dass das jeder für sich entscheiden darf. Und nicht der Autohersteller oder der Gesetzgeber.

Beitrag melden
susiwolf 15.11.2013, 08:43
26. Früher ... war alles anders !

Zitat von Plasmabruzzler
Wie doof ist das denn? Wer im Auto sitzt, muss sich anschnallen. Ganz einfach. Nicht nur, weil es Gesetz ist, sondern weil ebenso dies der gesunde Menschenverstand sagt. Wer das ausblendet und sich selbst in Gefahr bringt, hat etwas Grundsätzliches nicht verstanden.
Sarkasmus an:
"Aber früher haben wir uns doch auch nicht angeschnallt ... und es lief gut !"
Sarkasmus aus

Beitrag melden
brux 15.11.2013, 08:43
27. ---------------

Zitat von Plasmabruzzler
Wie doof ist das denn? Wer im Auto sitzt, muss sich anschnallen. Ganz einfach. Nicht nur, weil es Gesetz ist, sondern weil ebenso dies der gesunde Menschenverstand sagt. Wer das ausblendet und sich selbst in Gefahr bringt, hat etwas Grundsätzliches nicht verstanden.
Noch besser sind die Zeitgenossen, die sich zwar vorne anschnallen, hinten aber die Kinder rumturnen lassen. Kann man in Brüssel etwa 20 mal pro Stunde beobachten.

Vor allem bei der Bevölkerung mit Migrationshintergrund ist das die übliche Vorgehensweise. Offenbar ist man in einigen Kulturen davon überzeugt, dass Physik vom Sitzplatz abhängt.

Beitrag melden
Schäfer 15.11.2013, 08:44
28. praktisch und dekorativ

Zitat von sysop
Der Anti-Gurtwarner ist das Schweizer Taschenmesser der Unbelehrbaren. Die kleinen Stecker lassen in Autos den Alarmton verstummen, ohne dass der Fahrer sich anschnallt. Je nach Ausführung dienen sie auch als Accessoire oder Flaschenöffner.
Es gibt sicher gute Gründe, sich nicht anzuschnallen.

Für den Fall, dass man nicht von der Polizei erwischt werden will, gibt es schon T-Shirts mit geeigneten Aufdrucken. Dass es jetzt auch Geräte zur Tinnitusverhütung gibt, ist ein echter Fortschritt.

Beitrag melden
Korken 15.11.2013, 08:44
29. Viele Möglichkeiten dagegen

Dann muss die Sicherung eben etwas erweitert werden: Gurtstecker und Muffe werden per Chipkarte verheiratet. Der Piepser geht erst aus, nachdem der richtige Stecker gesteckt wurde.

Dazu kann man erfassen, wie weit der Gurt aus der Autowand herausgezogen wurde. Wenn nicht, Warton an.
Wer den Warnton einfach ausknipst, sprich das Kabel durchschneidet, dem Schaltet das Auto automatisch die Zündung aus.
Alles wäre mit der richtigen Technik wahrscheinlich mit Centbeträgen, vielleicht wenigen Euros erreichbar und macht bei Serienfertigung so gut wie keinen Mehraufwand.

Hinzu sollten diejenigen, die so etwas verwenden bei einem Unfall die ärztliche Versorgung aus eigener Tasche zahlen müssen.
Ich halte von Gurtmuffeln gar nichts. Nicht weniger nervend sind die, die den Gurt, nachdem sie losgefahren sind, erst während der Fahrt mit Akrobatik und Schlangenlinien langsam fahrend den Verkehr aufhalten!

Beitrag melden
Seite 3 von 32
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!