Forum: Blogs
Arbeit und Familie in Norwegen: Im Land der Glückseligen
Corbis

Für die Krumbachers beginnt der Feierabend schon am Nachmittag: Um 17 Uhr steht das Essen auf dem Tisch. Seit die bayerische Familie nach Norwegen ausgewandert ist, lebt sie quasi stressfrei. Beide Eltern machen Karriere - und beide haben Zeit für die Kinder. Erfahrungen aus einem Traumland.

Seite 1 von 16
DenkZweiMalNach 22.03.2013, 15:02
1. Deutschland heruntergewirtschaftet

Deutschland hat kein Öl und Gas wie Norwegen, könnte aber in etwa wie die Schweiz dastehen. Denn letztlich ist alles auch eine Frage des Geldes. Hoffentlich fällt es nicht unter die SPON Zensur zu sagen, dass auch Norwegen massive Probleme mit Migranten hat. Und 1,88 Kinder sind eben immer noch viel zu wenig, um ein Land stabil zu halten. Fazit: auch in Norwegen keine Idylle

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hinzkunz001 22.03.2013, 15:14
2. sehr schoen

Zitat von sysop
Für die Krumbachers beginnt der Feierabend schon am Nachmittag: Um 17 Uhr steht das Essen auf dem Tisch. Seit die bayerische Familie nach Norwegen ausgewandert ist, lebt sie quasi stressfrei. Beide Eltern machen Karriere - und beide haben Zeit für die Kinder. Erfahrungen aus einem Traumland.
wer sich aber nach feierabend noch zu bloeden meetings einspannen laesst hat aber auch selber schuld.
Ich arbeite auch in einer US firma, und wir sagen denen dann einfach das die conferencen so legen muessen das wir dann auch im Buero sind.
In D ist familie nichts wert, nur Arbeit zaehlt was total falsch ist. Ich lebe erst und nebenbei habe ich auch einen Job.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lalito 22.03.2013, 15:16
3. kalt und dunkel und schön

Jepp, mein Lieblingscousin lebt für norwegische Verhältnisse nah bei Bergen. Mit seiner großen Familie seit einem Jahrzehnt gut verankert in der Gesellschaft. Kann aus seiner Sicht und meinen Erlebnissen vor Ort den Artikel nur bestätigen.

Hier von Freiburg aus gesehen ist es mir persönlich dort zu lange zu kalt, zu lange zu duster, zu weit ab vom Schuss . . . wobei immer nur Jagen, Boot, Hütte, Essenspreise und Ski als Thema könnte auf Dauer langweilig werden. Wer das alles mag ist da recht gut aufgehoben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
matt1981bav 22.03.2013, 15:21
4. Norwegen ist kein Paradies

Haus am Ammersee gegen eine Wohnung im Hochsteuerland Norwegen eingetauscht nur weil man dann um 17:00 zuhause ist?

Würde ich nie machen. Die Löhne in Norwegen sind zwar hoch aber die Lebenshaltungskosten umso höher. Ich trinke auch gerne mal am Abend eine Flasche Wein und esse ein gutes Steak, in Norwegen lebt man besser von Wasser und Müsli, selbst Gemüse ist obskur teuer. Wenn man die Lebenshaltungkosten gegenrechnet ist Norwegen höchstens ein Paradies wenn man in Deutschland im Niedriglohnsektor arbeitet oder Arbeitslos ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
BettyB. 22.03.2013, 15:21
5. Auch hier ist einiges richtig gut...

Für manche wenigstens. Dank Merkel gibt es ja z.B. immer noch keine Mindestlöhne.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mahatschmanladen 22.03.2013, 15:31
6. Schweiz

Zitat von DenkZweiMalNach
Deutschland hat kein Öl und Gas wie Norwegen, könnte aber in etwa wie die Schweiz dastehen. Denn letztlich ist alles auch eine Frage des Geldes. Hoffentlich fällt es nicht unter die SPON Zensur zu sagen, dass auch Norwegen massive Probleme mit Migranten hat. Und 1,88 Kinder sind eben immer noch viel zu wenig, um ein Land stabil zu halten. Fazit: auch in Norwegen keine Idylle
Die Schweizer genießen eine echte (weil direkte) Demokratie, welche einige grobe Fehlentwicklungen, wie z.B in Deutschland, verhindert. Allerdings haben die Schweizer sich die Demokratie und erkämpft und vertreidigt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vogtnuernberg 22.03.2013, 15:32
7. Was ist Karriere?

Was ist Karriere? Diese Frage hat mir noch niemand zufriedenstellend beantworten können.

Für die einen ist es ein hohes Einkommen - das schaffen nur ca. 5 bis 10%. Für andere ist es führen zu dürfen, auch das schaffen nur ca. 20%.

Was ist Karriere wert in einem Land, in dem alle praktisch gleichviel verdienen?
Auch darf man nicht vergessen, dass das Sozialsystem Norwegens durch die Rohstoffe finanziert wird. Sind die ausgebeutet, wird auch Norwegen wieder das werden, was es die letzten Jahrunderte war: Ein armes Land.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alexas2 22.03.2013, 15:32
8. So schön...

...lebt es sich in einem europäischen Land ohne unsere Idiotenwährung. Die Norweger lachen sich wahrscheinlich scheckig über unsere Europhoriker und ihre neueste Krise. Mit Recht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vogtnuernberg 22.03.2013, 15:34
9. Abends ab 20:30 bis 22:30 Uhr E-Mails bearbeiten?

Zitat von sysop
Für die Krumbachers beginnt der Feierabend schon am Nachmittag: Um 17 Uhr steht das Essen auf dem Tisch. Seit die bayerische Familie nach Norwegen ausgewandert ist, lebt sie quasi stressfrei. Beide Eltern machen Karriere - und beide haben Zeit für die Kinder. Erfahrungen aus einem Traumland.
Abends ab 20:30 bis 22:30 Uhr E-Mails bearbeiten? Nun gut, das ist nett, das könnte ich auch, doch wenn ich um 16 Uhr nach Hause käme, hätte ich wenn die Kinder im Bett sind schlicht keinen Bock mehr auf E-Mails bearbeiten.

Was soll das für ein Arbeitstag sein, wenn man Nachtarbeit leisten muss? Arbeit nach 22 Uhr ist Nachtschicht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 16