Forum: Blogs
Archäologie: Graben für den Kaiser

Die Biblische Archäologie im Heiligen Land begann mit einer religiösen Frau, Abenteurern und wagemutigen Pionieren.

Seite 1 von 2
thinkrice 01.01.2015, 21:30
1.

Ein interessanter Artikel. Danke!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
blob123y 01.01.2015, 22:31
3. Es wird hier immer von Petra berichtet

in Myanmar gibt es etwas sehr Aehnliches sogar groesser in buddhistischer Richtung:
http://www.travel-myanmar-all.com/p/trip-to-monywa.html

Beitrag melden Antworten / Zitieren
andreu66 01.01.2015, 23:22
4. Helena fand nicht nur das Grab Christi

und das Kreuz, sondern u.v.a. auch die heilige Lanze und die Reliquien der heiligen drei Könige. Alle diese Dinge hatten in Jerusalem Jahrhunderte lang nur darauf gewartet von der ersten christlichen Kaisermutter entdeckt zu werden. Zum Dank stiftete sie natürlich mehrere Kirchen und das Christentum entwickelte sich zur Staatsreligion. Ein Schelm, der die Echtheit aller dieser archäologischen Funde anzweifeln würde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
oranier 01.01.2015, 23:42
5. Sprache

Interessanter Artikel. Es ist aber wenig angebracht, ständig von Christus zu reden, als sei das ein Name. Der Mann hieß, wenn denn die Legende stimmt, Jesus, und "Christus" ist nicht ein Beiname oder ein Name, den man der Abwechslung halber alternieren kann, sondern eine religiöse Bezeichnung und bedeutet "der Erlöser", "der Messias", "der Heiland". Ungeeignet also für die historische Darstellung.

Schwerer wiegt:
" In weiteren Projekten untersuchte er (...) die Höhlen des Tell Sandahanna, dem antiken Marescha im Königreich Juda."
- Von dieser ständigen Apposition im Dativ bekommt jemand mit Sprachgefühl Zahnschmerzen. Selbstverständlich hieße es korrekt:
" In weiteren Projekten untersuchte er (...) die Höhlen des Tell Sandahanna, DES antiken Marescha im Königreich Juda."

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Anna Ampel 01.01.2015, 23:45
6. Als Muslim verkleidet?

Wie soll das aussehen? Passender wäre wohl eine Verkleidung als Araber oder?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
walli_sp 02.01.2015, 09:22
7. Es gibt viel auf unserer Erde,

Zitat von blob123y
in Myanmar gibt es etwas sehr Aehnliches sogar groesser in buddhistischer Richtung: http://www.travel-myanmar-all.com/p/trip-to-monywa.html
aber was hat ein Tempel in Birma mit biblischer Archäologie zu tun?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tiananmen 02.01.2015, 09:37
8.

Zitat von andreu66
... das Kreuz, sondern u.v.a. auch die heilige Lanze und die Reliquien der heiligen drei Könige. Alle diese Dinge hatten in Jerusalem Jahrhunderte lang nur darauf gewartet von der ersten christlichen Kaisermutter entdeckt zu werden. ...
Oder, wie Umberto Eco den respektlosen franziskanischen Bruder William in "Der Name der Rose" über Reliquien sagen lässt: "..den Schädel von Johannes dem Täufer im Alter von 12 Jahren..."

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pedronini 02.01.2015, 10:24
9.

Zitat von blob123y
in Myanmar gibt es etwas sehr Aehnliches sogar groesser in buddhistischer Richtung: http://www.travel-myanmar-all.com/p/trip-to-monywa.html
Falsches Thema und fast 2000 Jahre Altersunterschied (was für mich persönlich auch ein qualitativer Unterschied bei einer archäologischen Stätte ist.)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2