Forum: Blogs
ARD-Doku über Waffen-Lobby: Deutschlands Pistoleros
WDR

Zwischen Schießbude und Bundestag: Die ARD-Doku "Waffen sind mein Leben" geht auf Tuchfühlung mit deutschen Sportschützen und ihren Interessenvertretern in Berlin. In dieser Welt herrscht eine Logik, wonach das Ballern sogar bei der Bildung hilft. ARD-Doku über Waffenlobby: Deutschlands Pistoleros - SPIEGEL ONLINE

Seite 17 von 64
Jan B. 22.04.2012, 15:11
160. ...

Zitat von Nickela
Was ist gegen Sportschießen einzuwenden? Kein einziges Argument dagegen kommt im Artikel vor. Der Verweis auf die Amokläufe reicht nicht. Es kommt ja auch keiner auf die Idee, Baseball oder Kochen wegen Gewalttaten zu verurteilen, die mit Hilfe von Schlägern und Messern verübt worden sind.
Es gibt nichts gegen Sportschießen einzuwenden, nur etwas dagegen, dass die Schützen ihre Waffen samt Munition mit nach Hause nehmen dürfen. In diesem Moment verlässt die Waffen den Sportbereich.

Beitrag melden
Das-tobende-Steuerschaf 22.04.2012, 15:11
161.

Zitat von McMacaber
... vor dreissig jahren war es zumindest ueblich, dass die jungs zur einschulung in D von den eltern ein taschenmesser in die schultuete bekamen. spaeter gabs dann bei den pfadfindern den ehrendolch, etc. zwischen 15-17 fanden wir jungs schnapp- & butterfly-messer extrem cool... und das alles einer deutsch-homogenen kleinstadt im schwaebischen, auf einem naturwissenschaftlichem gymnasium, mit einer soliden mischung aus fabrikanten- und beamtenkindern. gaebe es nicht 9/11, haette ich in der notebook-tasche weiterhin ein schweizer taschenmesser. was sie wohl eher rassistisch meinten - messer sind weltweit symbol der mann-/erwachsenwerdung. und ungeheuer praktisch.
Was sie in ihrem Beitrag schön fein säuberlich umgangen haben, ist die Tatsache, dass es hier sehr wohl gravierende quantitative Veränderungen gegeben hat. Ich hatte selbst als Kind ein Taschenmesser, habe es aber nicht ständig mit mir herumgetragen und auch nicht mit Blut eingeweiht:

Osnabrück: Mordfall Iburger Straße - Das Messer sollte

UK Sees Sharp Rise In Fatal Knife Attacks

Beitrag melden
DerDodga 22.04.2012, 15:11
162. Was ist mit Autos?

Zitat von partey
Tödlich sind auch Wasser, Daunenkissen, Kugelschreiber, Flugzeuge, Bionadeflaschen, Stühle, Feuerzeuge und die FDP. Jedoch sind diese nicht mobil und/oder können einen in Sekundenbruchteilen auf Wunsch eines anderen töten oder zum Krüppel machen. Das ist der Grund warum all diese Sachen nicht verboten sind.
Auf die treffen genau die genannten Eigenschaften zu.

Wenn ich nur schnell und überraschend genug in eine belebt genuge Fussgängerzone fahre, wird das Ergebnis sicher nicht weniger schlimm sein als bei einem Fussmarsch mit Pistole durch selbige.

Beitrag melden
achazvonthymian 22.04.2012, 15:11
163. Der Deutsche schießt nun mal gerne

In jedem bayerischen Dorf gibt es mindestens einen Schützenverein.
Geschossen wird bereits im jungen Alter, auch Frauen können das Schießen nicht lassen.

Die Pistolen werden auch werktags kaum kalt, soviel wird geballert, dass die Schwarte kracht.

Der Staat und die CSU wissen schon warum sie die Schützenvereine fördern, haben sie doch im Bedarfsfall eine ganze Armee an einsetzbaren Militaristen.

Beitrag melden
reever_de 22.04.2012, 15:12
164. Ach, wie nett!

Schön zu lesen, mal wieder ein vorgezogenes Sommerloch bei SpON? Wenn gar nix anderes läuft dann bekommen mal wieder die auf die Mütze die sich ja nicht öffentlich wehren dürfen: Triebtäter, Gewaltverbrecher und, natürlich, die bösen "Waffennarren". Alles die gleiche Wixe. Alles bekloppte, gestrige Deppen und potenzielle Massenmörder. Ich LIEBE diese Art Berichte.

Darf ich mich outen? Ich bin langjähriger und bekennender (!) Klein- und Großkalibersportschütze mit Lang- und Kurzwaffen in diversen Disziplinen, schieße zudem mit Begeisterung auch Schwarzpulver (Perkussion) und, das allerschlimmste, ich habe eine Sammellizenz für Kurzwaffen (das sind "Pistolen" und "Revolver", für die unwissenden Gutmenschen). Alles zusammen? Hm, ist (noch nicht) so viel, aber so 40 "Stück" Hardware in meinem Panzerschrank kommen gern zusammen. Das deutsche Sportschützen "mit bösen Schusswaffen" international erfolgreich sind wird auch gern vergessen.

Ich höre schon wie hier aufgeschieen wird ... na und??? Noch was, das sogar ja sogar Vereine und Verbände nicht mal zugeben dürfen um ja die Öffentlichkeit nicht zu "reizen oder zu verärgern": ES MACHT MIR und vielen anderen SPASS! Ja, Schießsport DARF auch Spass machen! Unverständlich für viele ....

Ich habe allein um mit meinem Hobby auch nur ANFANGEN zu können mit Lehrgängen, Genehmigungen, Gutachten, Tresore etc. schon tausende (!) von Euro ausgegeben bevor ich mir überhaupt EIN Stück "Eisen" ins Haus legen durfte. Ich gehe mit meinen Waffen (böses Wort, gell?), Munition und Lagerung wesentlich sorgfältiger um als viele mit Kreditkarte und PIN-Nummer und Ehepartner ... weil es von mir verlangt wird und ich mir der Verantwortung bewußt bin.

Beitrag melden
J-Créme 22.04.2012, 15:12
165. Wenn es wirklich um den Sport geht

Zitat von Vex
Wenn es wirklich um den Sport bzw das Zielen geht dann reichen Luftdruckwaffen völlig aus. (...)
Stimmt genau!!!

Beitrag melden
homeuser 22.04.2012, 15:15
166.

Zitat von dennis3d
Jeder der legal eine Schusswaffe besitzt, hat eine Sachkundeprüfung abgelegt, ein einwandfreies Führungszeugnis vorgewiesen und gilt als „unbedenklich“.
Jep genau wie Robert Steinhäuser - der diese Prüfungen mit 18 bzw. 19 Jahren erfolgreich abgelegt hat und kurze Zeit später mit Pumpgun und Pistolen (moment mal - Pumpgun für den Schießsport??) in die Schule ging und 16 Menschen und dann sich selbst tötete.

Hätte er das mit einem Baseballschläger oder einem Schwert geschafft? Ich behaupte Nein - abgesehen davon dass nachweislich die Hemmschwelle viel höher ist jemandem im Nahkampf zu traktieren anstatt aus sicherer Entfernung die Augen zu schließen und einen Abzugshahn einen Centimeter weit nach hinten zu ziehen wäre die Wahrscheinlichkeit enorm gewesen dass man ihn hätte entwaffnen können. Jeder der von Nahkampf und z.B. Kampfsport hat weiß dass man mit einem Messer oder Schwert *nicht* so einfach 16 Menschen tötet.

Zitat von dennis3d
Es muss eine sichere Aufbewahrung nachgewiesen werden, und all das kostet viel Zeit und Geld.
Jep und dass in der Praxis selten bis nie kontrolliert wird und aufgrund der vielen Waffenbesitzer gar nicht kontrolliert werden kann wissen Sie auch ganz genau, außer natürlich Sie äußern sich hier ohne Ahnung zu haben.

Zitat von dennis3d
Verrückte und kriminelle werden über diesen aufwändigen Weg sicher keine Waffe erlangen. Ob Sammler, Jäger oder Sportschütze, von den legalen Waffenbesitzern geht wohl in den seltensten Fällen eine Gefahr aus.
Wie war das noch mit Robert Steinhäuser? Wie war das mit Winnennden? Wie war das mit dem senilen Rentner in Mönchen-Gladbach der im Streit um ein Hausverkauf zwei Anwälte und einen Gutachter ermordete mit seiner legalen Waffe?

Nahezu ALLE bedeutenden Amokläufe in Deutschland (und die habe ich grade aufgezählt) im letzten Jahrzehnt in Deutschland wurden mit legalen Schusswaffen verübt. Was interessieren die Waffennarren schon Fakten, nicht wahr?

Und wie gesagt dass sich ein seniler Rentner auf dem Schwarzmarkt mal eben eine Waffe besorgen kann ist unrealistisch, genau so unrealistisch wie dass ein 19 Jähriger Einzelgänger sich auf dem Schwarzmarkt eine Waffe besorgt.

Ich war selbst in krassen Kreisen unterwegs und in meiner Jugend kein Kind von Traurigkeit - und selbst in kriminellen Banden war es schwer und teuer eine funktionstüchtige, scharfe Waffe zu organisieren.

Und wie gesagt zumindest das spricht dafür dass gewisse Waffenrestriktionen zum Glück vorhanden sind.

Beitrag melden
DerDodga 22.04.2012, 15:15
167. Bei mir ist es die Angst vor den Idioten

Zitat von Frequent Traveller
wenn es wirklich nur um den Transport von A nach B geht, dann reicht ein Smart volkommen aus woher nur diese dicken Schlitten alle kommen?
denn wer ein bisschen Ahnung von Physik und Statistik hat, der kann sich eins leicht ausrechnen:

Genau zwei Faktoren beeinflussen meine Überlebenschance auf der Strasse:

a) Sicherheit des Autos
b) Zeit auf der Strasse / gefahrene KM

da ich auf b keinen Einfluss habe, versuche ich also a zu verbessern was offensichtlich effektiv nur durch fahren eines schweren grossen Wagens geht.

Mit einem Smart hat man einfach schlechte Karten gegen sagen wir eine S-Klasse (oder auch nur einen Corsa der mit 180 angeflogen kommt)

Beitrag melden
jayjayjayjay 22.04.2012, 15:17
168.

Zitat von McMacaber
... bessere kontrollen, verbot die waffen zu hause aufzubewahren, waffenfuehrerschein,etc. da gibts genuegend mittel und wege, auch ohne gaenzliches verbot. wenn es zu viel kostet, muss das eben auf die schuetzen / schusswaffen umgelegt werden. allerdings sind mir typen, die im keller tausende schuss munition lagern, und diese zudem selbst fertigen, sehr suspekt. hier sollte die gesetzgebung definitiv was machen. .. aber, was machen wir mit unseren foerstern, jaegern, und natuerlich, polizisten und soldaten? wer prueft deren mentale stabilitaet? und, wenn ein polizist auf kollegen schiesst, oder gar auf den verdaechtigen, ist es hier auch die waffe, oder der mensch?
die waffen daheim aufzubewahren hat den unschlagbaren vorteil der dezentralisierung, was ist ihnen denn lieber 3 waffen in nem unbekannten haushalt oder 30000 waffen an einem bekannten ort?

waffenführerschein ist auch lediglich nur ein anderes wort für einen waffenschein. und wöchentliche besuche der polizei zur kontrolle der aufbewahrung wird auch nichts bringen da müssten se schon nen beamten für jeden schrank abstellen, besser drei für den schichtbetrieb zur bewachung, und selbst da kann es noch zu fehlern kommen.

was die tauglichkeit der soldaten polizisten betrifft wird die durch ein psychologisches gutachten gewehrleistet, sie scheinen überhauptkeine ahnung von waffen zu haben oder?
denn auch beim bund trägt der soldat nur selten waffe, und außerhalb der einsätze /übungen ist da auch kaum ranzukommen( ich hab während meinen 9 monaten beim bund insgesamt 4 mal scharf geschossen ums mal in aller deutlichkeit zu sagen)

was die jäger betrifft, es ist schon absurd zu glauben das jemand mehrere tausend euro und langwierige prüfungen über sich ergehen lässt um an eine waffe ranzukommen um diese zu missbrauchen, da geht man nach duisburg marxloh spricht den typischen waffenschwarzhändler an und bekommt ne wumme und munition für paar hundert euro.

das problem der antiwaffen lobby, sie ignoriert jederzeit das es nicht auf totale nicht umsetzbare sicherheit geht und fordert absurde bedingungen für friedliche menschen die nunmal die leidenschaft haben eine waffe bedienen zu wollen, sei es zur sportlichen zerstreuung zur flurpflege oder zum schutz anderer, und geht vorbei an denen die waffen haben um damit straftaten zu begehen. mehr sicherheitsbestimmung führt zu weniger freiheit und selbstverantwortung weniger davon führt zu mehr unterdrückung mehr unterdrückung führt zu mehr illegalen handlungen. man sollte langsam mehr auf selbstvertantwortung achten als den bürger zu entmündigen wo es nur geht, das wirkt besser gegen amokläufe und straftaten als das gegenteil was nur zu mehr frust aber nicht zu mehr sicherheit führt

Beitrag melden
MrStoneStupid 22.04.2012, 15:17
169. Ich bin sehr für Schußwaffen ...

... in den Händen guter Menschen. Derzeit gibt es leider erhebliche Defizite: Millionen illegale Waffen und meiner Meinung nach Hunderttausende legale Waffenbesitzer, die keine Schußwaffen besitzen dürften, z.B. weil sie drogensüchtig (Alkohol, Medikamente, ...), straffällig (nicht notwendigerweise bereits verurteilt) order mordlustig (Spassjäger) sind oder Charaktermängel haben (staatsfeindliche Einstellung, sadistisch, asozial, zu dumm, ...).

Die Lösung: ein neuer Waffenschein (mit mehrere Klassen, von nicht tödlichen Waffen bis Kriegswaffen). Alle alten Waffenscheine und Waffenbesitzkarten werden ungültig. Es gibt eine befristete Amestie für illegalen Waffenbesitz bei rechtzeitiger Abgabe der Waffen. Es soll Belohnungen für sachdienliche Hinweise auf illegale Waffenbesitzer geben und zwar mit einem Milliardenetat (ist dann auch ein Konjunkturprogramm). Sportwaffen i.a. KK oder Luftdruck und bei Lagerung im Vereinsheim aber gute Sportschützen können einen Waffenschein beantragen.

Ein Drogentest (Haarprobe) und Psychotest bei Verdacht kann bei der Waffenscheinvergabe eine gute Idee sein. Warum nicht auch eine Prüfung der Verbindungsdaten, Bankkonten, eine Steuerprüfung und bei Verdacht Hausdurchsuchung? Man kann problemlos ein paar Hürden für Waffenscheinanwärter einbauen und in jedem Fall kann man endlich mal die illegalen Waffen einsammeln. (alles imho)

Beitrag melden
Seite 17 von 64
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!