Forum: Blogs
Armes Würstchen

 

Seite 5 von 6
brennstein 23.04.2013, 08:22
40.

Manche Vergleiche hier nerven echt. Der Hinweis "Wer im Glashaus sitzt..." trifft nun gar nicht zu. Denn es ist schon ein wesentlicher Unterschied, ob jemand ein paar Kilometer zu viel bei seiner Steuererklärung angibt oder einige Millionen Steuern hinterzieht und gleichzeitig in der Öffentlichkeit Rechtschaffenheit anmahnt. Und von Vorverurteilung kann hier auch wohl keine Rede sein: Dass Hoeneß Steuern in großen Stil hinterzogen hat, ist unstrittig, er hat es durch seine Selbstanzeige bestätigt. Jetzt geht es nur noch darum, wie viel er in die eigene Tasche gesteckt hat, statt an Vater Staat zu überweisen. Und nicht zuletzt: Der soziale Uli ist alles andere als sozial. Dass er für Kindergärten und die Rettung anderer Fußballclubs Kohle locker gemacht hat, mag ja stimmen. Würden aber alle Steuerflüchtlinge korrekt ihre Steuern zahlen. wäre auch mehr Kohle da für Schulen und Kindergärten und auch für die Reparatur der Straßen, auf denen Hoeneß' dicker Mercedes fährt. Und wenn er dann spenden würde, wäre es wirklich eine soziale Tat, weil die Kohle nicht aus dem Geld stammt, das er der Gesellschaft vorenthalten hat. Ich möchte eigentlich gerne, dass die Leute, die ich gewählt habe, darüber entscheiden, was mit dem Steuergeld passiert, und nicht ein Herr Hoeneß mit seiner kruden Vorstellung von Gerechtigkeit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
feuerwehr 23.04.2013, 08:35
41.

Wie selbstgerecht doch viele richten!
H. hat sein schweizer Kapitaleinkommen jetzt angemeldet und nachversteuert - was er schon Jahre früher hätte tun müssen. Er hatte Anspruch auf hundertprozentige Verschwiegenheit des Finanzamtes.
H. hat sein in D. verdientes Geld hier voll versteuert und nichts in die Schweiz verbracht.
Sein Vermögen in der Schweiz hat er mit geliehenem Geld eines Freundes durch glückliche Spekulation erworben. Dies muss selbstverständlich auch bei uns versteuert werden. Das wollte H. jetzt nachholen. Die Höhe des Betrags ist nur für Menschen geringeren Vermögens und Einkommens außergewöhnlich.
Dass H. nun am Pranger steht, liegt an seinem Promi-Status. Fast alle anderen Selbstanzeiger bleiben für die Öffentlichkeit anonym.
Ich muss H. jetzt nicht demontieren. Ich achte seine Leistungen nach wie vor. Ich finde seinen Standpunkt zur Eurokrise falsch - weil einzelwirtschaftlich gedacht. Ich finde es gut, dass er die Schweizer Vermögensangelegenheit jetzt bereinigt. ich wünsche ihm Kraft, das durchzustehen und wieder in die Öffentlichkeit zurückzukehren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
peeckst 23.04.2013, 08:58
42.

Also eines hat es uns mal wieder gelehrt und wir sollten uns das regelmäßig in Erinnerung rufen, wenn mal wieder jemand öffentlich sein Federkleid putzt und sich selber" schönredet":

"Je schillernder die Persönlichkeit, desto tiefer der Abgrund!"

Es hätte uns doch gleich verdächtig vorkommen müssen, aber wir haben es wohl ignoriert, wie so oft.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hahahans 23.04.2013, 09:01
43.

Selten so viel Unsinn gelesen wie hier. Die Spitze der Hirnlosigkeit dürfte die geäußerte Auffassung sein, wirklich fast alle mit mehr als einer Million hinterzögen Steuern.

Ich verstehe diese unglaubliche Hysterisierung nicht! Noch am Sonntag Abend treffen sich mehrere der Sache Unkundige bei Günter Jauch und diskutieren allen Ernstes eine Stunde über etwas, dessen Fakten sie nicht kennen.

Deshalb mein Tip: Verfahren läuft, Kopf schütteln, durchatmen, zurücklehnen, abwarten, was herauskommt, Sachverhalt studieren und DANN ERST Schaum vorm Mund entwickeln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chestbaer 23.04.2013, 09:35
44.

Zitat von weitWeg
Waere es nicht klueger erst mal abzuwarten wie das Urteil ausfaeelt, bevore Haehme ausgeschuettet wird?
Generell ja, hier is das aber nicht notwendig - durch die Selbstanzeige + Nachzahlung von 3-6 mio hat er ja seine Schuld schon eingestanden. Die Frage ist nur ob Knast ja/nein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rolantik 23.04.2013, 09:42
45.

Im Abseits gelandet.
Der Fall H. zeigt wieder deutlich wozu Menschen fähig sind. Gutmütigkeit ist ein Stück Dummheit (Volksmund). So "erkaufte" sich H. durch Wohltaten an Anderen Anerkennung und Achtung, sicher auch durch eigene Leistung gepaart mit Bauernschläue. Grosse intellektuelle Leistungen waren nicht seine Stärke. Der Rolltreppeneffekt hat ihn zur Spitze der Unfähigkeit katapultiert und so konnte es nur geschehen, dass er durch die reichliche, aber einseitige Anerkennung seiner (Fussball)Leistungen die Bodenhaftung verlor und meinte, dass dies ein genügend starker Panzer wäre, der ihn "unangreifbar" macht. Dieser Irrtum kommt ihn jetzt teuer zu stehen. Er hat sich selbst in die Abseitsfalle begeben und da kann man kein Mitleid empfinden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000420126 23.04.2013, 10:00
46.

Es gibt in diesem Land auch noch ehrliche Satire für den kleinen Mann auf der Straße. Satire, die ohne Wurstwitzchen funktioniert und es dabei trotzdem schafft, völlig niveaulos zu sein. Ein schamloses Beispiel finden Sie hier: http://tinyurl.com/bnesbqu

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mierscheid 23.04.2013, 10:02
47.

Diese "Selbstanzeige" ist doch der völlige Hohn. Leute in seiner Position, mit seinen Kontakten, wissen natürlich bereits lange vorher, dass gegen sie ermittelt werden wird.
Ja, selbstverständlich bevor dies Aktenkundig gemacht wird.

Der Mann ist halt systemrelevant.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
michel55 23.04.2013, 10:18
48.

Geht es wirklich hier um das Strafdelikt der Steuerhinterziehung oder vielmehr um die moralische Beurteilung des U.H.?
Mir drängt sich der Vergleich mit Michel Friedmann auf: Die moralische Keule schwingend, den Gesprächspartnern fast auf dem Schoß sitzend, forderte dieser immer alles ab - um dann nach der "Koks/Prostituierten - Affäre" in die Bedeutungslosigkeit zu versinken. Friedmann war moralisch verbrannt, weil er seinen eigenen Ansprüchen nicht genügte; nun fliegen U.H. die seinen um die Ohren. Das schmerzt ihn wohl selbst am meisten und ist sich wohl bewusst, das er nie mehr auf andere zeigen darf.
Ob er das durchhält?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pascal Meister 23.04.2013, 10:40
49.

Vielleicht war der UH bloss sauer, weil er nicht umziehen konnte/durfte als Präsident des FC Bayern. Denn viele reiche Deutsche aus dem Sportbereich sind schon lange in der Schweiz, in Dubai oder sonstwo...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 6