Forum: Blogs
Armutszuwanderer: Überleben im Paradies
Djamila Grossman

Seit Rumänien und Bulgarien Teil der EU sind, kommen immer mehr Armutszuwanderer nach Deutschland. Mittellos und überfordert vom Leben im Westen sind sie skrupellosen Geschäftemachern ausgeliefert - wenn ihnen nicht Helfer wie Anwalt Tilman Clauß beistehen. Armutszuwanderer: Helfer unterstützen Einwanderer aus Südosteuropa - SPIEGEL ONLINE

Seite 4 von 31
wally1 12.03.2013, 09:31
30. Sozial Leistungen

sind Leistungen die hier das deutsche Volk erbringt um ärmeren in unserer Gesellschaft unter die Arme zu greifen.
SIE SIND NICHT dazu gedacht an jeden Fremden, der nicht zu uns gehört, ein gutes Leben zu ermöglichen.
Insofern begeht die Bundesregierung permanennt einen Betrug am deutschen Volk und seinem Vermögen.

Beitrag melden
Wildes Herz 12.03.2013, 09:33
31.

Zitat von sorbas2013
Für "normale" Rumänen und Bulgaren ist es sehr niederschmetternd, dass beide Länder für die sogenannte Armutszuwanderung herhalten müssen und dadurch einen negativen Stempel aufgedrückt bekommen. Normale Rumänen u. Bulgaren sind hochqualifiziert und wandern aus (zumeist nicht nach Deutschland), um im Ausland durch ARBEIT Geld zu verdienen. Die Armutszuwanderer sind zu 99,9% Zigeuner
Woher genau stammt die Zahl "99,9%"? Können Sie das belegen? Sind in Rumänien (Durchschnittsmonatsgehalt ca. 350 Euro) und Bulgarien (Durchschnittsmonatsgehalt 2009: knapp über 300 Euro) nur Sinti und Roma arm?

Zitat von sorbas2013
(ja Zigeuner, denn in Ro und Bg bezeichnen diese sich selbst als Cigani, Roma&Sinti ist eine typisch deutsche Gutmenschbezeichnung, um ja nicht als rechts eingestuft zu werden).
Stimmt NICHT. Die allermeisten offiziellen Instututionen der Sinti und Roma verweisen ausdrücklich darauf, dass sie nicht so genannt werden wollen:

"Der Zentralrat Deutscher Sinti und Roma, die Rom und Cinti Union (Hamburg), die Roma-Union (Frankfurt a. M.) oder der Verband Amaro Drom (Berlin) lehnen die Fremdbezeichnung als rassistisch ab und verweisen dabei auf deren Geschichte.[24] So auch der in Köln ansässige, aber weit darüber hinaus anerkannte von Nichtroma getragene Rom e. V."

"Der Zentralrat kritisierte die Weiterverwendung der Bezeichnung wie die pauschale Darstellung der Roma als „Nomaden“. „Zigeuner“ schüre Vorurteile, weil es eine untrennbar mit rassistischen Zuschreibungen verknüpfte und von Vorurteilen überlagerte Fremdbezeichnung der Mehrheitsgesellschaft sei, die von den allermeisten Angehörigen der Minderheit als diskriminierend empfunden werde."

Beitrag melden
privado 12.03.2013, 09:33
32. Wenn das Kindergeld...

...zugunsten der steuerlichen Gleichstellung der Homo-Ehe abgeschafft wird, dann erledigt sich das Problem vermutlich von selbst.

Beitrag melden
st_anja 12.03.2013, 09:35
33. "unsichtbare" werte

Zitat von willhy
....woher haben diese Armutszuwanderer bis zu 2000 Euro für geschäftstüchtige Helfer und 4000 Euro zuzüglich Miete und Kaution als Vermittlungsgebühr für eine heruntergekommene Wohnung? Wer bezahlt den Anwalt Tilman Clauß?...........
ich habe mal einene bericht gesehen, dass diese gruppen eine menge goldschmuck usw. haben. diesen geben sie nicht an. da er privat gelagert, in den grossen familien verteilt ist, kann man diesen besitz nicht nachweisen.
die mengen scheinen beachtlich.

das sie aber kein einkommen haben und als mittellos scheinen, erhalten sie hIV

Beitrag melden
docker 12.03.2013, 09:36
34. Nein

Nein - In Hamburg werden in der Regel keine Untervermietungen durch Hartz 4 Empfänger getätigt .
Das ist Minderheiten - Hetze - diese Behauptungist durch nichts belegt. Wir in HH-Wilhelmsburg haben die erste Einwandererwelle aus Bulgarien miterlebt. Durch gleiche Sprachkenntnisse bedingt (Türkisch wird in Bulgarien weithin verstanden/gesprochen) ist sowohl das Tagelöhner-Business, als auch die ominösen Untervermietungen und Matratzenlager sogleich fest in türkischer Hand gewesen. Mit Hartz 4 hat dieses Unwesen gar nichts zu tun. Wahrheit sollte Wahrheit bleiben. QUOTE=sysop;12225878]Seit Rumänien und Bulgarien Teil der EU sind, kommen immer mehr Armutszuwanderer nach Deutschland. Mittellos und überfordert vom Leben im Westen sind sie skrupellosen Geschäftemachern ausgeliefert - wenn ihnen nicht professionelle Kümmerer wie Anwalt Tilman Clauß beistehen.

Armutszuwanderer: Ehrenamtler helfen Einwanderern aus Südosteuropa - SPIEGEL ONLINE[/QUOTE]

Beitrag melden
willhy 12.03.2013, 09:39
35. Stimmt!

Zitat von riderman2.0
in meiner Kindheit in den fünfziger Jahren waren die Städte durch viele Ruinen gezeichnet. Heute wird die Gesellschaft zusehends zur Ruine. Hallo Schwellenländer, wir kommen mit großen Schritten.
Das kommt durch unserer "offene Gemeinschaft"........wir brauchen
eine demokratische Gemeinschaft,
ansonsten läßt Somalia, Syrien, ..............grüßen.

Beitrag melden
de-fakto 12.03.2013, 09:40
36. National war gestern

Zitat von wally1
sind Leistungen die hier das deutsche Volk erbringt um ärmeren in unserer Gesellschaft unter die Arme zu greifen. SIE SIND NICHT dazu gedacht an jeden Fremden, der nicht zu uns gehört, ein gutes Leben zu ermöglichen. Insofern begeht die Bundesregierung permanennt einen Betrug am deutschen Volk und seinem Vermögen.
Schon mit der Einführung des €uros war klar, das das Wohlstandsniveau in den reicheren Ländern sinken muss .

Langfristig etablieren sich in Europa Us-amerikanische Verhältnisse.Da führt kein Weg dran vorbei.

Beitrag melden
brux 12.03.2013, 09:40
37. ----------

Die Idee des EU-Beitritts dieser Länder war natürlich, dass sich die Wirtschaft dort entwickelt, nicht dass die Unterschicht exportiert wird.

Teilweise funktioniert das ja recht gut, wie z.B. der Erfolg von Dacia zeigt. Das eigentliche Problem sind die Roma. Und da muss man wohl einfach sehr viel pädagogischer werden: Die Schulpflicht ist durchzusetzen, ebenso der Respekt vor dem Gesetz und dem Eigentum anderer. Verhütung darf auch kein Tabu sein.

Die Roma werden die notwendigen zivilsatorischen Standards nie erreichen, wenn man hier nur Gutmenschentum zelebriert. In Brüssel schreitet die Polizei einfach nicht ein, wenn die Roma-Bettler in Regen und Kälte Babys, die nicht einmal ihre eigenen sind, zwecks Mitleidserregung zur Schau stellen. Hier ist der Staat gefordert.

Übrigens kann ich mir nicht vorstellen, dass Roma genetisch unfähig sind, S-Bahn zu fahren. Was soll dieser Quatsch?

Beitrag melden
muunoy 12.03.2013, 09:40
38. Sozialbetrug

Zitat von newliberal
"Bundesweit ist es mittlerweile üblich, dass Hartz-IV-Empfänger ihre Wohnungen an Armutszuwanderer untervermieten, eingepfercht, für bis zu 500 Euro pro Kopf." Nicht schlecht, mit der Kohle plus der Kohle vom Amt kann man sich schon ein schönes Leben machen - z.B. an der türkischen Riviera überwintern.
Hierbei handelt es sich um ein ganz gewöhnliches Verbrechen oder nur Vergehen. Da ich selbst mal mit einer Frau zusammen war, die auch vorzog, vom Steuerzahler unterstützt zu werden, anstatt selbst zur arbeiten, konnte ich die Hartz IV-Szene ein wenig kennen lernen. Da gibt es unglaublich viel Missbrauch. Eine Sache, die läuft (nicht nur mit Roma und Sinti), ist halt das Untervermieten des eigenen Wohnraums, der vom Steuerzahler bezahlt wird. Wenn der Staat die Bezieher von Sozialleistungen nur ansatzweise so prüfen würde wie ich als Selbständiger von der Steuer-Stasi geprüft werde, so könnten wir alle unglaubliche Summen an Geld sparen.

Zum eigentlichen Thema kann ich nur sagen, dass Deutschland im Ausland leider viel zu positiv dar gestellt wird. Schuld daran tragen u. a. die Goethe-Institute. Leider wird Ausländern nicht mitgeteilt, dass in Deutschland das häufigste Verbrechen Betrug ist und insbes. Leute mit geringerem Ausbildungsstand ordentlich abgezockt werden. Ab und zu habe ich ausländische Gäste. Da muss ich erst einmal aufklären, was für Abzockmaschen in Deutschland vor kommen. Leider zocken ja auch staatliche Stellen gerne unberechtigt ab. Und wer sich nicht zu wehren weiß, hat halt verloren. Im Ausland ist auch das Problem der Telefonabzocke relativ unbekannt. Einmal fand ich selbst 15 EUR auf meiner Telefonrechnung. Eine Besucherin aus Asien, die in ihrem Heimatland Deutsch unterrichtet war halt ans Telefon gegangen, wo mir ein Gewinn versprochen wurde. Tja, um mir einen Gefallen zu tun, rief sie zurück. Selbstverständlich konnte ich die Täter nie ermitteln, weil die Telekom an der Masche mit verdient. Diese Abzocke ist vom Staat gewollt. Sie wäre schließlich völlig einfach abzustellen, indem jeder Anbieter von Telefonmehrwertdiensten eine Bankbürgschaft hinterlegen muss.

Also, liebe Goethe-Institute: Bitte informiert Ausländer über den kuriosen Abzock-Sozialismus in Deutschland und die gängigen Betrugsmaschen. Das wäre wirklich mal etwas, wofür ich gerne Steuern zahle.

Beitrag melden
dieter0708 12.03.2013, 09:42
39. Ich frage mich

warum die Roma seit jahrhunderten Probleme haben und nicht auf einen grünen Zweig kommen. Könnte es sein, dass sie sich grundsätzlich an die Mehrheitsgesellschaften nicht anpassen wollen? Wenn das höchste Gut der Familienverband ist und nur Heirat unter seinesgleichen möglich ist darf man sich nicht wundern, dass eine postive wirtschaftliche Entwicklung nicht möglich ist. Aber so eine Sichtweise ist für unsere Gutmenschen schon rassistisch. Drum ihr Beladenen und Mühseligen der Welt kommt nach Deutschland, der Steuerzahler darf hier nicht aufmucken.

Beitrag melden
Seite 4 von 31
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!