Forum: Blogs
Assange, Anonymous, Occupy: Das System schlägt zurück

Der Westen versagt im Angesicht seiner Kritiker: Assange, Anonymous, Occupy - wer sich mit dem System anlegt wird zum Straftäter erklärt und muss um seine Sicherheit fürchten. Julian Assange: Das Vertrauen in den Rechtsstaat ist zerbrochen - SPIEGEL ONLINE

Seite 12 von 49
traurigewelt 20.08.2012, 15:49
110.

Zitat von Izmi
Er soll so dreist sein! Er muss es sein, denn er sagt seine Meinung! Er selbst entscheidet, was er für Recht oder Unrecht empfindet! Und das ist Demokratie. Schließt sich ihm eine Mehrheit in diesen Erkenntnissen an, so könnten diese Erkenntnisse sogar zu neuen Gesetzen führen, die die Demokratie stärken.
Kleiner Denkansatz:
Der Staat finanziert die Notenbank, die Geld drucken und ausgeben darf.
Die Notenbank finnaziert die Privatbanken, die sich von dieser Geld leihen.
Der Staat leiht sich geld von den Privatbanken und finanziert die Notenbank...
Und am Ende haben die Banken geld und der Staat schulen, weil er die Notenbank(hierzulande jetzt die EZB) mit "geschenken" finanziert...

Beitrag melden
diedahinten 20.08.2012, 15:50
111.

Zitat von sysop
Das System wird durch sein Geflecht aus Herrschaft und Interessen bestimmt und gehalten wird es durch die Überzeugung der stillschweigenden Mehrheit, dass alles seine Ordnung hat.
Wir haben die Geschichte vergessen - und Geschichte wiederholt sich immer wieder, warum wohl? Es wird immer welche geben, die gleicher sind, die Macht um jeden Preis wollen. Aber so wenig die lernen, dass man nicht ewig diese Macht gegen den Willen der Masse nach eigener Fasson ausleben kann - so wenig lernt die Masse die Zeichen zu lesen, wann es Zeit ist sich gegen seine Diktatoren zu wehren. Wie man es dreht und wendet - die Frage ist nicht, ob ein großer Knall kommt - sondern wann. Aber eines wissen wir aus den Geschichtsbüchern genau - Sieger werden nicht die Machthaber sein.

Beitrag melden
monika8 20.08.2012, 15:50
112. Der Augstein lebe hoch!

Zitat von spon-facebook-10000380231
Einfach nur meinen Respekt Herr Augstein, für die Klarheit und Offenheit mit der sie die Dinge beim Namen benennen. Welchen Status haben Sie sich erarbeitet, um eine solche klare Sprache sprechen zu dürfen? Normalerweise gibt es doch nur Wischi Waschi, wer traut sich sich in der Journalie sonst noch solche Worte zu veröffentlichen? Ich wünschte mir ......
Er lebe hoch, hoch, hoch! Also sowas schoenes habe ich noch nie von ihm gelesen. So richtig und wahr und genau so wies meiner Ideologie enspricht. Ein schoener Sommerabend und es ist gut ein Linker und Sozialist zu sein. Hachgott, dass ich das noch erleben darf. Danke, danke Herr Augstein

Beitrag melden
traurigewelt 20.08.2012, 15:51
113.

Zitat von pedro_bergerac
Würde der Staat, wie es ihm eigentlich zustände, sein eigenes Geld aus der Luft schöpfen und dieses Monopol NICHT den Privatbanken überlassen, müsste er es sich nicht für teures Geld = ZinsesZins borgen und wir bräuchten dann ALLE KEINE Steuern zu bezahlen. Unser GANZES Leben wird also nicht von der Politik, sondern von den Banken bestimmt.
Und das was sie beschreiben, wäre die freie geldschaffung die komplett sinnfrei wäre, da immer mehr geld in den umlauf kommt, aber der gegenwert gleich bleibt...
Auch bekannt als die Böse Inflation...

Beitrag melden
tizian 20.08.2012, 15:51
114. Wahre Worte

Zitat von sysop
Der Westen versagt im Angesicht seiner Kritiker: Assange, Anonymous, Occupy - wer sich mit dem System anlegt wird zum Straftäter erklärt und muss um seine Sicherheit fürchten.
Ein Artikel, dem ich nur zustimmen kann. Der Absatz
"Das Gesetz schützt eben nicht immer das Recht: Wir sehen zu, wie sich die Amerikaner in ihren Kriegen weder um ihr eigenes noch um sonst ein Recht kümmern. Wir sehen zu, wie unsere Gesellschaft zur Geisel der Gier der kriminellen Akteure an den Finanzplätzen geworden ist. Wir dulden, dass die Institutionen, die das Wohl der Vielen vor dem Zugriff durch die Interessen der Wenigen schützen sollen, umgangen oder ignoriert werden. Und wir dulden, wie diejenigen, die dagegen aufbegehren von den Sicherheitsbehörden verfolgt und kriminalisiert werden."
hat es in seiner Kompaktheit in sich!

Beitrag melden
bernhard_s2 20.08.2012, 15:51
115. Wald

Zitat von Benutzernameoptional
Herr Augstein sieht vor lauter vermeintlich bösen und intriganten Bäumen den tatsächlichen rechtsstaatlichen Wald nicht mehr.
Wenn man den vor lauter Bäumen den Wald nicht sieht, sollte man einfach die Bäume abhauen. Aber evtl. stellt man dann fest, daß da gar kein Wald ist.

Beitrag melden
johnfrusciante 20.08.2012, 15:53
116. Die These mit dem

Reiz und ist nicht ganz falsch, aber der Fall Assange passt nicht. Schweden hat immer ein distanziertes Verhältnis zu den USA gehabt (Schweden war bewusst nie in der Nato) - warum sollten sie A. an die USA ausliefern? Selbst wenn man dem Westen nur eine Pseudorechtsaatlichkeit unterstellt - irgendeinen Vorwand und einen passenden § brauchen Richter schon. Es gibt bis dato aber keine (juristische) Rechtfertigung für eine Auslieferung. Ich fürchte, Assange hat sich verrannt. Hätte er vor zwei Jahren umstandslos vor der schwedischen Justiz ausgesagt, wäre es in minimal zu einer Geldauflage und maximal zu einem Verfahren und schließlich mangels Beweisen mit großer Wahrscheinlichkeit zu einem Freispruch gekommen - und A. könnte heute auf Island ungestört leaken. Er war ein Fehler von ihm, auf die Verfolgten-Nummer zu setzen und den Vergewaltigungsvorwurf zu einer internationalen Verschwörung hochzujazzen. Jetzt hat es "das System" leicht - Verstoß gegen Bewährungsauflagen usw., damals war es noch anders.

Beitrag melden
serverone 20.08.2012, 15:54
117. Danke Danke Danke

Vielen Dank für diesen guten Artikel, der es genau auf den Punkt bringt ! Besonders die Erwähnung der naiven Kollegen der TAZ finde ich toll. Hab mich auch gefragt, in welcher Welt die den leben. In meiner wahrgenommenen jedenfalls nicht.
Nochmals danke & weiter so !

Beitrag melden
FrankH 20.08.2012, 15:55
118.

Zitat von sorata
Das gleiche High Court in London, das der Auslieferung Assanges stattgab, lehnte ab 28.06.12 die Auslieferung des meist gesuchtesten, pädo Olle Anderssonphilen Sexual-Straftäters in den USA, den Amerikaner Shawn Sullivan an die USA ab, weil es gegen seine Menschenrechte verstoßen würde:
Tja, und ebenso wahrscheinlich würde ein englisches oder schwedisches Gericht eine evtl Auslieferung Assanges an die USA verweigern; vor allem dann, wenn ihm die Todesstrafe drtohen sollte: In diesem Fall darf kein EU-Land ausliefern.

Beitrag melden
Mr.Slytherin 20.08.2012, 15:56
119. Mehr!

Zitat von tennessean
Um mehr oder weniger geht es in dem in Schweden anhaengigen Verfahren.
Es geht nicht um weniger sondern um mehr, um sehr viel mehr!

Beitrag melden
Seite 12 von 49
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!