Forum: Blogs
Assange, Anonymous, Occupy: Das System schlägt zurück

Der Westen versagt im Angesicht seiner Kritiker: Assange, Anonymous, Occupy - wer sich mit dem System anlegt wird zum Straftäter erklärt und muss um seine Sicherheit fürchten. Julian Assange: Das Vertrauen in den Rechtsstaat ist zerbrochen - SPIEGEL ONLINE

Seite 21 von 49
frubi 20.08.2012, 16:46
200. .

Zitat von sysop
Der Westen versagt im Angesicht seiner Kritiker: Assange, Anonymous, Occupy - wer sich mit dem System anlegt wird zum Straftäter erklärt und muss um seine Sicherheit fürchten.
Das mit dem Pussy Riot Urteil war der beste Teil in dieser Kolumne. Es sind meistens die selben Leute, die aus einem bestimmten Blickwinkel auf einige Ereignisse blicken. Wir müssen einfach damit anfangen, zuerst auf unsere Fehler und Lücken im System zu achten, bevor wir eine russische Justiz kritisieren und anprangern.

Beitrag melden
deuterius 20.08.2012, 16:47
201. Augstein macht seinem Namen Ehre.

Ich befürchte nur, sein lesenswerter Beitrag wird auf taube Ohren treffen.

Beitrag melden
hubertrudnick1 20.08.2012, 16:47
202. Freiheit und Demokratie?

Zitat von sysop
Der Westen versagt im Angesicht seiner Kritiker: Assange, Anonymous, Occupy - wer sich mit dem System anlegt wird zum Straftäter erklärt und muss um seine Sicherheit fürchten.
In der westlichen Welt wird immer so gerne von Freiheit und Demokratie gesprochen, aber nur dann wenn wir anderen Ländern uns dabei überlegen zeigen wollen.
Aber wehe einer wagt es in unserer so hochgelobten Demokratie den Mächtigen mal in die Suppe zu spucken, dann ergeht es denjenigen nicht viel anders als den armen Menschen in den Diktaturen.
Alles nur schöner Schein und nur der soll verteidigt werden.
Wir sollten nicht zu oft mit den Fingern auf andere Länder zeigen, denn wir können Kränkungen und das Aufzeigen des Machtmissbrauchs auch nicht erdulden und wir werden alle die die Macht versuchen zu gefährden mit aller Kraft dafür bestrafen.

Beitrag melden
monika8 20.08.2012, 16:47
203. Danke danke Herr Augstein

Zitat von shishi88
Endlich lese ich hier wieder einen Beitrag von einem Journalisten, der nicht angepasst ist und sich der herrschenden Meinung bisher nícht unterworfen hat. Leider sind Artikel von freien und unabhängigen Journalisten hier inzwischen eher die Ausnahme geworden. Der Spiegel sollte wieder investigativer und zeitkritischer werden. Das schafft Glaubwürdigkeit, Vertrauen ... und Hoffnung.
Ein aufrichtiges Dankeschoen Herr Augstein. Sie sind ein aufrichtiger Journalist der die Wahrheit ans Licht bringt und mir aufrichtig aus der Seele spricht und die Dinge aus- und anspricht und ausformuliert ganz genau wie ich sie lesen will, ohne wenn und aber und voellig unreflektiert und undifferenziert. Genau so wies mir gefaellt. Weiter so, Jakob Augstein!

Beitrag melden
kneumi 20.08.2012, 16:47
204. Der große Vereinfacher

Zitat von sysop
Es gibt gute Gründe, an dieser Vorstellung vom Rechtsstaat zu zweifeln. Wer diesem Rechtsstaat in die Quere kommt, kann sich auf einiges gefasst machen...
Wie wäre es mal mit einer kleinen Unterscheidung, anstatt Länder wie die USA und Schweden über einen Kamm zu scheren? DEN Rechtsstaat gibt es nicht. Schweden geht dem Vorwurf der Vergewaltigung nach. So etwas MUSS ein Rechtsstaat tun. Die USA haben ihr eigenes Rechtssystem, das vielen Europäern seltsam vorkommt. Und schlimmer noch, sie brechen und beugen Recht im Namen des "war on terror".

Aber wo bitte ist jetzt der sachliche Grund, am schwedischen, niederländischen oder deutschen Rechtsstaat zu zweifeln?

Beitrag melden
Andreas J. 20.08.2012, 16:49
205. OMG (Oh my god)

Zitat von fxe1200
Und das ist gut so. Vielleicht wachen jetzt einige auf. Das ganze System ist auf Gier und Machterhalt und Machterweiterung gebaut. Und das hat mit Demokratie nichts mehr gemein.
Auch ich bin dagegen, daß Personen Straftaten begehen und dann sagen, sie wollen die Demokratie schützen. Wohin soll das denn führen? Wollen Sie Unrecht mit Unrecht bekämpfen?
Nein, Unrecht muss Unrecht bleiben. Wenn man das System effektiv bekämpfen will, muss dies legal und gewaltlos geschehen, denn sonst wird man unglaubwürdig.

Beitrag melden
notty 20.08.2012, 16:49
206.

Zitat von MRVSIJH
Warum kann er nicht in GB zu den Anschuldigungen vernommen werden ?
Wegen der Ehre, Mann, nur wegen der Ehre...
Glauben Sie, dass eine radikal-feministische Staatsanwaeltin, ausgerechnet wegen eines MANNES, ihre publizierten Ueberzeugungen ueber den Haufen wirft....na also....ich bitte Sie.

Und die Welt schaut zu und findet das aufregend....

Beitrag melden
axel.f 20.08.2012, 16:50
207. Auch ...

Zitat von tmhamacher1
Was Ihr Recht nennt, nenn' ich Macht!
... immmer wieder gerne genommen von Ladendieben, Bankräubern oder Steuerhinterziehern. Kurz allen die meinen, die gesellschaftlichen Spielregeln seien nur für andere da, aber nicht für sie selbst.

Beitrag melden
sorata 20.08.2012, 16:52
208. Warum die TAZ Unsinn schreibt

Zitat von sorata
Das gleiche High Court in London, das der Auslieferung Assanges stattgab, lehnte ab 28.06.12 die Auslieferung des meist gesuchtesten, pädo Olle Anderssonphilen Sexual-Straftäters in den USA, den.....
Und Herr Assange sich auf keinen Fall nach Schweden begeben sollte.
Schweden hat mit den USA einen ganz speziellen Auslieferungsvertrag.
Dieser Vertrag enthält eine "temporary surrender"(vorläufige Aufgabe) Klausel. Am Flughafen in Stockholm überlassen ihn die schwedischen Behörden den Amerikanern, weil sie deren Ermittlungen den Vorrang geben. Die Amerikaner müssten nur versprechen, ihn nach Verhandlung und Gefängnis dort, wieder den schwedischen Justizbehörden zu übergeben. Diese Klausel wurde schon vorher bei Terrorverdächtigen mit schwedischem Pass angewandt, die dann flugs in Guantanamo landeten.
Da braucht es keine Anhörungen, Gerichte etc.. Es wird einfach überstellt. Im Prinzip kein Wunder also, dass Schweden für eine solche honey-trap ausgesucht wurde.

Beitrag melden
honk2511 20.08.2012, 16:52
209. mann mann

Zitat von Jonny_C
Zitat: Das Gesetz ist klar: Es ist verboten, Dokumente der nationalen Sicherheit zu veröffentlichen. Es ist verboten, in die Datenbanken von Kreditkartenunternehmen einzubrechen. Es ist verboten, öffentliches Straßenland zu besetzen. Und weil all das verboten ist, ist die Sache mit Assange, Anonymous und.........
Das hat was nen Angriffskrieg(was immer das sein soll) mit dem Ankauf von Steuer CDs gleichzusetzen...

Beitrag melden
Seite 21 von 49
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!