Forum: Blogs
Asyl: Fakten gegen Stimmungsmache
DPA

Die Idee des Asylrechts ist zutiefst menschlich - und hoch umstritten. Ein Blick auf die Zahlen der letzten 20 Jahre entzaubert die Überfremdungsphantasien deutscher Populisten und Stammtischrhetoriker: Es gibt weder eine Asylantenflut noch Massen an Sozialschmarotzern. Asyl: Statistiken belegen Rückgang von Bewerbern und Kosten - SPIEGEL ONLINE

Seite 12 von 22
Wildes Herz 02.08.2012, 18:50
110.

Zitat von kartonwellpappe
Die hat man explizit eingeladen. Die mussten/haben nicht um gebeten.
Ja die Hugenotten wurden bereitwillig aufgenommen - aber deshalb kamen sie trotzdem als Verfolgte, die vor Verfolgung flohen. Was ist das anderes als"Asyl"? -- Nehmen wir mal an, die Bundesregierung lädt politisch Verfolgte aus Kurdistan oder China oder Nordkorea "explizit ein", nach Deutschland zu kommen. Sind die dann weniger politisch verfolgt, und bekommen die dann hier weniger Asyl, nur weil sie mit ganz besonders offenen Armen empfangen werden?


Zitat von kartonwellpappe
Das waren . Davon dürften die wenigsten um gebeten haben.
Ich habe auch nicht behauptet, dass die meisten der in die USA ausgewanderterten Deutschen dort "Asyl" in unserem Sinne beantragt haben. Wenn wir aber schon "unsere" heutigen Begrifflichkeiten zugrunde legen, dann waren die meisten dieser deutschen Einwanderer ganz klassische "Wirtschaftsflüchtlinge" (die in der Akzeptanz-Hierarchie im heutigen Deutschland ja noch weit hinter politisch verfolgten Asylbewerbern stehen) - so waren etwa laut Wikipedia die Hauptgründe für die Einwanderung von sechs Millionen Deutschen zwischen 1848 und dem 1. Weltkrieg in die USA: "ökonomische Gründe", "Missernten und katastrophaler Überschwemmungen", "das Bevölkerungswachstums in ihrem Land" oder gar "um dem Wehrdienst zu entgehen". Lediglich der Punkt "wegen ihres Glaubens oder – wie die Forty-Eighters – aufgrund ihres politischen Engagements" kommt in etwa in die Nähe dessen, was heute bei uns ein anerkannter Fluchtgrund wäre.

Wikipedia: Deutschamerikaner

Beitrag melden
ignazwrobel2 02.08.2012, 18:51
111. hier die richtigen

des Spiegelautors mit dem deutschen Namen Patalong:

Dazu die Zahlen ausländischer "Mitbürger" in D und der Anteil von Beziehern von Sozialtransfers / Harz4
Nationalität insges.in D./davon Hartz-IV Empf./Anteil
Irak 81.272 / 52.075 = 64%
Afghanistan 51305 / 26 858 = 52%
Pakistan 29184 / 13636 = 47%
Ghana 21377 / 8977 = 42%
Syrien 30133 / 12307 = 41%
Iran 51885 / 21342 = 41%
Sri Lanka 26628 / 10587 = 40%
Algerien 13199 / 4771 = 36%
Marokko 63570 / 21066 = 33%
Nigeria 18675 / 6050 = 32%
Ukraine 124293 / 36237 = 29%
Kasachstan 51007 / 14245 = 28%
Tunesien 22956 / 6364 = 28%
Russland 191270 / 51026 = 27%
Vietnam 84301 /22922 = 27%
Türkei 1629480 / 391001 = 24%
Mazedonien 65998 / 12436 = 19%
Serbien 179048 / 31627 = 18%
Bosnien-Herzegowina 152444 / 19768 = 13%
Indien 48280 / 6064 = 13%
Kosovo 108797 / 13476 = 12%
Thailand 56153 / 5600 = 10%
Kroatien 220199 / 15130 = 7%
Ausländer gesamt 6753621 / 1188411 = 17,6 %
Zum Vergleich:
Deutsche 75046379 / 5144843 = 6,9%
zudem widersprechen die im Artikel angeführten Zahlen den Mitteilungen des Leiters eines deutschen Ausländeramtes. Danach würde in D eine Revolution ausbrechen, wenn die Deutschen die Kosten der hier stattfindenden Ausländeralimentation kennen würden.

Beitrag melden
Flauschoid 02.08.2012, 18:51
112.

Tja, defacto hat die BRD, so wie praktisch alle Westeuropäischen Länder, die Kontrolle über ihre Grenzen vollkommen verloren. Wie das weitergehen wird weiß niemand, eines ist aber Fakt: eine nachhaltige Gesellschaft baut man so nicht.

Meiner Meinung nach wird uns der ganze Laden in naher Zukunft um die Ohren fliegen.

Beitrag melden
Runner84 02.08.2012, 18:53
113.

Das ist so ekelerregend hier. Nicht nur, dass scheinbar kaum jemand sich mit dem Artikel auseinandergesetzt hat, nein sie widersprechen pauschal. Und natürlich sind ihre "Quellen" folgende. "Jeder der sich schonmal mit Asylrecht auseinandergesetzt hat ..." "Aus eigener Erfahrung weiß ich ..." "Ich habe Freunde, die ..." Und DAS Totschlagargument schlechthin ist natürlich der "Gutmensch". Gut, bin ich halt Gutmensch...

Beitrag melden
astrid1814 02.08.2012, 18:56
114. Fragezeichen.....

Zitat von somasemapsyches
gar keinen Sinn.
Quod erat demonstrandum oder: ich habe es ja gleich gewusst??:9

Beitrag melden
DerKritische 02.08.2012, 18:57
115.

Zitat von sysop
Die Idee des Asylrechts ist zutiefst menschlich - und hoch umstritten. Ein Blick auf die Zahlen der letzten 20 Jahre entzaubert die Überfremdungsphantasien deutscher Populisten und Stammtischrhetoriker: Es gibt weder eine Asylantenflut noch Massen an Sozialschmarotzern.
Der Artikel belügt die Leser. Man kennt diese Art
von unter den Teppich kehren von Problemen
in der Asylpolitik nun schon seit Jahrzehnten.
Mit Schönfärberei ist niemanden gedient, und niemand
nimmt einen solchen Bericht noch ernst, da die
Realität nämlich anders aussieht.
Der Autor sollte vielleicht vorab mal in den Ghettos
vorbeischauen, auf die der SPON kürzlich in einem
Artikel hinwies.

Beitrag melden
arrow64 02.08.2012, 18:58
116.

Zitat von ignazwrobel2
des Spiegelautors mit dem deutschen Namen Patalong: Dazu die Zahlen ausländischer "Mitbürger" in D und der Anteil von Beziehern von Sozialtransfers / Harz4 Nationalität insges.in D./davon Hartz-IV Empf./Anteil Irak 81.272 / 52.075 = 64% Afghanistan 51305 / 26 858 = 52% Pakistan 29184 / 13636 = 47% Ghana 21377 / 8977 = 42% Syrien 30133 / 12307 = 41% Iran 51885 / 21342 = 41% Sri Lanka 26628 / 10587 = 40% Algerien 13199 / 4771 = 36% Marokko 63570 / 21066 = 33% Nigeria 18675 / 6050 = 32% Ukraine 124293 / 36237 = 29% Kasachstan 51007 / 14245 = 28% Tunesien 22956 / 6364 = 28% Russland 191270 / 51026 = 27% Vietnam 84301 /22922 = 27% Türkei 1629480 / 391001 = 24% Mazedonien 65998 / 12436 = 19% Serbien 179048 / 31627 = 18% Bosnien-Herzegowina 152444 / 19768 = 13% Indien 48280 / 6064 = 13% Kosovo 108797 / 13476 = 12% Thailand 56153 / 5600 = 10% Kroatien 220199 / 15130 = 7% Ausländer gesamt 6753621 / 1188411 = 17,6 % Zum Vergleich: Deutsche 75046379 / 5144843 = 6,9% zudem widersprechen die im Artikel angeführten Zahlen den Mitteilungen des Leiters eines deutschen Ausländeramtes. Danach würde in D eine Revolution ausbrechen, wenn die Deutschen die Kosten der hier stattfindenden Ausländeralimentation kennen würden.
Das nenn' ich mal genau aufgeschlüsselt: Besten Dank!

Beitrag melden
r. schmidt 02.08.2012, 18:58
117.

Zitat von moistvonlipwik
Ich kann es aussprechen: die Namensvielfalt nimmt zu. Sonst ändert sich nichts.
Haben Sie nichts aus den Bürgerkriegen der letzten Jahrzehnten oder aus "unsozialen" Gesellschaften wie den USA gelernt? Nur weil man etwas moralisch ablehnt heisst das nicht, dass die Realität mitspielt. Menschen sind in Massen nicht rational. Unter existentiellem Stress werden sich immer mehr ihrer Klasse und Ethnie zugehörig fühlen und sich zum Schutz organisieren.

Einwanderung kann nur mittels Assimilation funktionieren was z.B. mit den Ruhrpolen Ende des 19Jh. wunderbar funktioniert hat weil es keine grossen Unterschiede der "Ethnien" gibt.

Wer sich nicht assimiliert bildet Kolonien und damit werden zwangsläufig Bruchflächen in Gesellschaften erzeugt, die nach Jahrhunderten immer wieder aufbrechen können. Das ist die Realität mit der wir uns alle in dieser Welt auseinandersetzen müssen. Jugoslawien hat doch schmerzhaft bewiesen, dass das auch in Mitteleuropa passieren kann.

Beitrag melden
arrow64 02.08.2012, 19:01
118.

Zitat von Runner84
Das ist so ekelerregend hier. Nicht nur, dass scheinbar kaum jemand sich mit dem Artikel auseinandergesetzt hat, nein sie widersprechen pauschal. Und natürlich sind ihre "Quellen" folgende. "Jeder der sich schonmal mit Asylrecht auseinandergesetzt hat ..." "Aus eigener Erfahrung weiß ich ..." "Ich habe Freunde, die ..." Und DAS Totschlagargument schlechthin ist natürlich der "Gutmensch". Gut, bin ich halt Gutmensch...
Nun ja, die Killervokabeln der "Gutmenschen"-Seite wurden ja nun auch schon zu Hauf bemüht:
"populistisch" und "Stammtisch".

Wo ist also das Problem?
Klappern gehört zum Handwerk: Hüben wie drüben.

Beitrag melden
Seppedoni 02.08.2012, 19:09
119. Tragen Sie es mit Fassung

Zitat von Runner84
Das ist so ekelerregend hier. Nicht nur, dass scheinbar kaum jemand sich mit dem Artikel auseinandergesetzt hat, nein sie widersprechen pauschal. Und natürlich sind ihre "Quellen" folgende. "Jeder der sich schonmal mit Asylrecht auseinandergesetzt hat ..." "Aus eigener Erfahrung weiß ich ..." "Ich habe Freunde, die ..." Und DAS Totschlagargument schlechthin ist natürlich der "Gutmensch". Gut, bin ich halt Gutmensch...
Mit Leuten, die nach ihrer Schulzeit noch mal ein Buch oder eine Zeitung (ich meine eine mit normaler Schriftgröße und wenigen Bildern) gelesen haben, müssten wir hier nicht auf diesem Niveau und ohne Erkenntnisgewinn herumdebattieren.

Rassismus ist keine typisch deutsche Unart; es gibt ihn auch in Afrika. Er wird immer mehrheitsfähig sein, weil Eigenschaften wie Toleranz, Bildung, kritische Intelligenz und die Fähigkeit, sein Bauchgefühl zu hinterfragen (Reflexionsvermögen) immer nur einer Minderheit gegeben sein werden.

Möglicherweise würde das tatsächlich anders, wenn man viel mehr in die Bildung investieren würde, aber was willst du machen, wenn sogar ein grüner Ministerpräsident, von Beruf Lehrer, diesen Posten zusammenstreicht?

Beitrag melden
Seite 12 von 22
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!