Forum: Blogs
Asylpolitik: Australien will Flüchtlinge in Rettungsbooten nach Indonesien schicken
AFP

Australiens Regierung will Flüchtlinge um jeden Preis fernhalten. Premier Abbott plant offenbar den Kauf von Rettungsbooten, mit denen illegale Einwanderer aufs Meer zurückgeschickt werden sollen. Australien will Flüchtlinge in Rettungsbooten nach Indonesien schicken - SPIEGEL ONLINE

Seite 4 von 13
Fabius Maximus 08.01.2014, 09:53
30.

Australien IST ein Einwanderungsland - aber eben mit Verstand!

Gut ausgebildete Einwanderer sind sehr willkommen, Australien ist ÄUSSERST Fremdenfreundlich - völliger Blödsinn was hier einige Foristen meinen zu wissen..

Was Australien aber NICHT braucht, sind nicht ausgebildete Armutsflüchtlinge, Wirtschaftsasylanten. Die Australien nichts bringen! Die sollen draussen bleiben.

Es reicht schon das sie EU den Bach runter geht - Australien ist schlauer!

Ich mag Australien, und will das es ein tolles Land bleibt - deshalb, macht weiter so, schickt die Wirtschaftsflüchtlinge zurück!

Beitrag melden
wiseguyno1 08.01.2014, 09:53
31. Aha...

Zitat von ffmfrankfurt
Wer illegal einwandern will muss mit harten Gegenmassnahmen rechnen. Illegalität darf nicht mit Samthandschuhen rechnen. Das gleiche wünsche ich mir hier.
Sie finden also die untenstehende Maßnahme gut?
Zitat von Artikel
...Stattdessen sollen sie in eines der Rettungsboote gesetzt und mit Verpflegung für eine Woche ausgestattet werden. Dann müssen sie aus eigener Kraft zurück nach Indonesien fahren, von wo aus sich die meisten Flüchtlingsboote auf den Weg nach Australien machen...
Das lässt eigentlich nur zwei Schlüsse zu. Entweder sind Sie einer der vielen Trolle, die nur die Überschrift eines Artikels lesen, um dann die üblichen Provokationen abzulassen (eine Art perverser Spaß, sich an den Reaktionen darauf zu ergötzen)
oder Sie denken wirklich so (dann ist es Soziopathie)!

Beitrag melden
karlemann1 08.01.2014, 09:54
32. Erklären

Zitat von SNA
Tja, wenn wir nur die Besten hier lassen wollen, würde ich Sie als erstes wegschicken. Sie sind offensichtlich einer der Schlechtesten. Der Tag wird kommen, an dem Sie - der Sie nur durch Glück und ohne eigenen Verdienst hier und nicht dort geboren sind - das gleiche Schicksal erleiden wird. Ich wünsche Ihnen dann auch: Null Chancen.
Sie doch mal, wie Sie das Problem angehen würden. Einfach so rumjammern hilft nämlich nichts. Oder sehen Sie gar kein Problem?

Beitrag melden
Hesekiel 08.01.2014, 09:55
33.

Die Methodik ist sicherlich unsinnig, Menschen in Rettungsbooten mit Vorräten für eine Woche auszuweisen verstößt, nicht nur unter australischer Flagge, gegen diverse Abkommen.

Unabhängig davon hat Australien, mit 22 Millionen Einwohnern, natürlich ein Interesse daran Einwanderung zu reglementieren und dank der geografischen Sonderstellung auch die Möglichkeiten dazu. Dass nach diversen Vorfällen in australischen Metropolen (Bilal Skaaf anyone?) die australische Willkommenskultur einen Dämpfer hinsichtlich der Aufnahme diverser (noch)-Minderheiten genommen hat darf eigentlich nicht verwundern.

Beitrag melden
SNA 08.01.2014, 09:55
34. Verständlich

Zitat von derhummerunddiehummerin
Im Einzelfall sicher grausam, dennoch muss sich in den betreffenden Flüchtlingsländern rumsprechen, dass weder in Australien, noch in Europa endlos Platz fürs Armenhaus der Welt ist. Ich habe keine Lust auch noch für diese Menschen zu zahlen.
Sie brauchen das Geld ja um den exquisiten Hummer zu kaufen und in sich reinzustopfen, der aus den Meeren der Flüchtlinge stammt.

Beitrag melden
recht-so!!! 08.01.2014, 09:55
35. Pfui Aussi

Dem Bericht von dansyd gebe ich vollkommen recht. Ich selber war zwei mal Berufswegen in Down under. Ich habe selbst erlebt wie dort Menschen die nichts haben oder Obdachlos sind zutiefst verachtet und gedemütigt werden von Einheimischen. Australien?? Nie wieder. Deutschland ist für mich sowohl das schönste als auch das Sozialste Land der Erde!!!

Beitrag melden
maburayu 08.01.2014, 09:56
36.

Jaja, unsere forenbakannten Rechtspopulisten müssen mal wieder auf harten Hund machen, wie eben auch der Premier in Australien. Humanismus ist eben nur was für Schwache. Aber wollen wir wirklich so eine Welt, in der jeder nur an sich denkt und alle anderen verachtet? Witzigerweise wird so eine Meinung vor allem von denen vertreten, die es nicht ohne eine starke Gesellschaft schaffen würden. Aber dann wird eben betont, dass die Solidarität nur für Deusche gilt.

Beitrag melden
dashaeseken 08.01.2014, 09:57
37. Warum sollte Australien die Flüchtlinge aufnehmen ?

Es gibt keinen Grund dafür. Wenn die Leute ihr Schiff absichtlich havarieren, um von australischen Booten aus gefälschten "humanitären" Gründen gerettet zu werden...hier würden sie mit längstwierigen Asylverfahren belohnt und aufgenommen bzw. geduldet auf Kosten des Steuerzahlers...und bitte kommt jetzt nicht wieder mit der "historischen Verantwortung". Dazu noch folgendes..Indonesien hat eine Fläche von 1.904.569 km² und rund 240 Millionen Einwohnern, Australien hat 7600 km² und 22 Millionen Einwohner. Soill Australien nun alle Flüchtlinge aufnehmen und auf dieser kleinen Fläche unterbringen ? Ernsthaft ? Indonesien ist seit 1949 ein souveräner Staat und trägt die Veran
twortung für seine Bürger. Wenn es damit überlastet ist, kann Australien nichts dafür und muß diese Verantwortung nicht stellvertretend übernehmen.

Beitrag melden
David67 08.01.2014, 09:59
38. Soviele Rassisten in Australien

und nicht nur in der "Mitte der Gesellschaft", sondern sogar in der Regierung. Müsste man da nicht "runde Tische gegen rechts" einrichten.
Vielleicht könnte Frau Roth die umgehend organisieren.

Beitrag melden
holdrian 08.01.2014, 09:59
39. gleiches Recht für alle

Zitat von Was_sein_muß_muß_sein
Das ist absolut vorbildhaft ! Da könnte sich Deutschland mal eine Scheibe abschneiden und nicht jeden Taugenichts bei uns ins Land lassen. Vorallem gehören diejenigen, die in Deutschland Randale machen und z.B. unschuldige Menschen zusammenschlagen ebenfalls sofort in ein Boot und zurück wo sie her gekommen sind.
Wenn sie so wollen. Mir ist Nationalität und Herkunft völlig egal. Also Hartz IV kürzen, Zwangsmaßnahmen einführen, längere Haftstrafen für Kriminelle, fangen wir bitte mal gelich bei Hönes an. Denn was für Flüchtlinge gilt, muss auch für Bürger mit deutscher Staatsbürgerschaft gelten. Schluß mit dem Schmarozertun!

Beitrag melden
Seite 4 von 13
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!