Forum: Blogs
Atomstreit mit Teheran: Wie die Amerikaner Iran ausspionieren
USAF

Dutzende Drohnenflüge über verdächtige Anlagen, eine Spezialabteilung mit Hunderten Analysten, verdeckte CIA-Operationen: So sieht laut "Washington Post" das Spionage-Programm der USA gegen Iran aus. Der Bericht offenbart vor allem neue Details über Operationen mit Tarnkappen-Drohnen. Tarnkappen-Drohnen: So spionieren die Amerikaner Iran aus - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Politik

Seite 1 von 7
smartphone 08.04.2012, 20:11
1. Anpfiff

Zitat von sysop
Dutzende Drohnenflüge über verdächtige Anlagen, eine Spezialabteilung mit Hunderten Analysten, verdeckte CIA-Operationen: So sieht laut "Washington Post" das Spionage-Programm der USA gegen Iran aus. Der Bericht offenbart vor allem neue Details über Operationen mit Tarnkappen-Drohnen.

Nun, wir können davon ausgehen, daß es nach den olympischen Spielen" losgeht" .

Also Leutz kauft ggfs rechtzeitig genug Heizöl bevor alles hochschießt

1,8 € Liter sind fast unausweichlich und bei 2,50 € wirds langsam interessant .... für die Dorfbewohner im Erkennen falsch zu wohnen und coole Sprüche wie : Wir haben drei Autos nur noch Mitleid erregen .

Beitrag melden
Darjaan 08.04.2012, 20:39
2. titel

wenn Iran so massiv Drohnen über Israel oder die USA fleigen lassen würde, würden alle wieder schreien dass der Iran provoziert...

ich halte nichts von den Mullahs, aber diese geheuchelte Doppelmoral und dieser doppelte Maßstab sind einfach nur erbärmlich und verlogen...
der Westen nimmt sich rücksichtslos alles heraus, aber wenn der Iran mal verbale säbel rasselt, dann wird direkt von Kriegsbedrohung durch den Iran schwadroniert...

die westliche Politik ist ein dermaßen verlogenes Trauerspiel und um keinen Deut glaubwürdiger...

Beitrag melden
wika 08.04.2012, 20:47
3. Mal quergefragt …

… was machen eigentlich die Amerikaner wenn sich irgendwelche Spionageeinrichtungen oberhalb der USA oder gar in derem Luftraum bewegen? Ich würde vermuten, dass sie jeglichen Versuch unternehmen würden die runterzuholen. Warum nehmen wir es als selbstverständlich hin, dass US Drohnen über dem Iran herumschwirren? Ist das kein feindlicher Akt?

Ich versuche mir gerade eine ähnlich nüchterne Abhandlung vorzustellen wenn solches der Fall wäre. Vermutlich aber würde man dann nur Kriegsgeschrei hören.

Beachtlich natürlich auch die weitere „Nichterkenntnis“ der Geheimdienste zur iranischen Bombe. Damit aber der Unterhaltungswert zu Ostern nicht zu kurz kommt, hier noch ein geleaktes Bild (wenn auch satirisch) von dem Mörderteil:
A-Bombe des Iran 1.000 mal gefährlicher – USA in Panik … aber das Ding hat dennoch einen realen Hintergrund. Folgt man der Spur der dieser monetären Massenvernichtungswaffe, dann muss man feststellen, dass die Vorgänger dieser $-Bedrohung inzwischen im Jenseits angekommen sind. Saddam versuchte es und auch Gaddafi, wird nur wenig thematisiert … gibt es da eine Fortsetzungsgeschichte? Nur als echter Kriegsgrund taugt eben dies natürlich nicht, weil sehr schwer vermittelbar, man muss schon bessere Gründe (er)finden … und so wird es wohl weiter „drohnen“ über Persien.

Beitrag melden
LouisXIV 08.04.2012, 20:48
4. Falschmeldung???

Die US-Regierung hat doch erklärt, dass es über Iran keine Drohnen einsetzt (als eine vom Iran eingefangen wurde). Diese fliegen nur über Afghanistan, wobei es zu ungewollten Fehlrouten durch Irans Grenzgebiet kommen kann. Diese Meldung hier über eine gezielte Spionage gegen den Iran mit diesen Drohnen muss als eine Falschmedung/Verleumdung sein.

Beitrag melden
ginfizz53 08.04.2012, 20:50
5. Herzliche Einladung ...

Zitat von smartphone
Nun, wir können davon ausgehen, daß es nach den olympischen Spielen" losgeht" . Also Leutz kauft ggfs rechtzeitig genug Heizöl bevor alles hochschießt 1,8 € Liter sind fast unausweichlich und bei 2,50 € wirds langsam interessant .... für die Dorfbewohner im Erkennen falsch zu wohnen und coole Sprüche wie : Wir haben drei Autos nur noch Mitleid erregen .
... zu mir, dann dürfen sie mir mal erklären, warum mein Leben auf einem Hügel über einer - sehr kleinen - Kleinstadt mit Blick auf Tal, Fluss, den halben Westerwald, falsch ist, und das Leben in der Großstadt richtig...

Das können wir dann auf der Terrasse meines 1.755m2 großen Gartens tun, vorher eine kleine Runde Cross-Golf über die angrenzenden Felder und Wiesen spielen, etwas grillen und uns aus der Terrassenbar einen guten Schluck genehmigen...

Klappt natürlich nur, wenn sie vorher keinen Herzkasper bekommen haben, wenn Sie mich beim Betanken meines Pontac Firebirds gesehen haben...

Den Omega Caravan braucht meine Frau zum Einkaufen und mein Chopper: den fahre ich nur so zum Spaß...

Beitrag melden
madsens 08.04.2012, 20:54
6.

Zitat von Darjaan
wenn Iran so massiv Drohnen über Israel oder die USA fleigen lassen würde, würden alle wieder schreien dass der Iran provoziert... ich halte nichts von den Mullahs, aber diese geheuchelte Doppelmoral und dieser doppelte Maßstab sind einfach nur erbärmlich und verlogen... der Westen nimmt sich rücksichtslos alles heraus, aber wenn der Iran mal verbale säbel rasselt, dann wird direkt von Kriegsbedrohung durch den Iran schwadroniert... die westliche Politik ist ein dermaßen verlogenes Trauerspiel und um keinen Deut glaubwürdiger...
Nicht schon wieder. Sobald ich das Wort "Doppelmoral" lese kann ich mir sicher sein das der folgende Beitrag unqualifiziert ist. Meist handelt es sich bei den entsprechenden Schreiberlingen um notorische "Kritiker des bösen, bösen Westen", die politisch in der östlichen Ecke anzusiedeln sind und geschichtlich auch noch 30 Jahre zurückliegen, d.h. am liebsten noch in der DDR leben würden.

So, genugngelästert, jetzt zum Thema. Ich bin größtenteils ein Befürworter der israelischen Politik, wobei ich bei der Aussenpolitik (immer mehr) Abstriche machen muss. Von der Siedlungspolitik halte ich gar nichts und auch den bevorstehenden "Präventivschlag" gegen den Iran sehe ich eher skeptisch, auch wenn er auf den ersten Blick durchaus berechtigt scheint.

Gerade deshalb freue ich mich über das amerikanische Spionageprogramm! Jemehr Informationen über das Atomprogramm gesammelt werden, desto unwahrscheinlich wird ein überhasteter Angriff. Sollte sich wirklich bewahrheiten, dass die Entscheidung für die Bombe noch nicht gefallen ist, dann wird auch die "achso böse israelische Regierung" nicht ihr internationales Ansehen aufs Spiel setzen, nur um innenpolitisch Stärke zu demonstrieren.
Gruß, ein 17-jähriger Schüler

Beitrag melden
Seska Larafey 08.04.2012, 20:56
7. .

Naja, es gibt doch Spionage Satelliten

Okay, die sind nicht so Flexibel als die Drohnen. Aber die Satelliten sind so Gut, das Sie die Zigaretten Marke erkennen können, du man Raucht.

Blöd ist dabei nur, der begrenzte Treibstoff an Bord, oder das man diese Satelliten nicht "Tarnen" kann. Radarwellen ins All, Licht Reflexe der Sonne usw...

Außerdem, wie glauben Sie den. Wie Google Maps die Bilder her bekommen hat?

Also, das uns jemand von Oben zuschaut, das ist nicht neu.

Und sehen sie von den USA aus Raketen starten, damit sie die Weltall Spionage Satelliten, herunterzuholen? Nein, Sie verstecke das Zeugs nur besser auf der Erde..

Beitrag melden
carahyba 08.04.2012, 21:17
8. Was haben sie herausgefunden?

Zitat von sysop
Dutzende Drohnenflüge über verdächtige Anlagen, eine Spezialabteilung mit Hunderten Analysten, verdeckte CIA-Operationen: So sieht laut "Washington Post" das Spionage-Programm der USA gegen Iran aus. Der Bericht offenbart vor allem neue Details über Operationen mit Tarnkappen-Drohnen.
Zitat SpOn-Artikel:
Zitat von
Was haben sie herausgefunden? Laut "Washington Post" sind die Amerikaner nach Jahren der verstärkten Spionagetätigkeit zu einer ähnlichen Einschätzung gekommen wie bereits 2007 in einem umstrittenen Bericht. Das Fazit lautete: Auch wenn sich die Iraner aktiv um die Voraussetzungen für ein Atomwaffenprogramm bemühen, hätte sich die Regierung bislang nicht dafür entschieden, auch tatsächlich einen atomaren Sprengkopf zu bauen.
Meine Interpretation dieses Absatzes aus dem SpOn-Artikel ist, dass entweder gar kein Nuklearwaffenprogramm existiert oder die Geheimdienste samt Drohnen nichts darüber herausgefunden haben.

Beitrag melden
maohan 08.04.2012, 21:33
9. Atomstreit mit Teheran: Wie die Amerikaner Iran ausspionieren

Amis behaupten zu wissen,was jeder in Google earth nachschauen kann. Dass westliche+isrealische geheimdienste seit 78 im Iran arbeiten, ist nicht etwas neues. Aber das amis zugeben iran baut nicht an der A-Bombe ist eine bestätigung der iranischen Darstellung.
.So Amis wissen nun,iran will keine Atombombe bauen. eigentlich muss UN und westliche länder alle sanktionen gegen iran aufheben oder?Und Grass hat doch recht,dass israel die weltfrieden gefährdet,weil israel auch weiss,dass iran keine atombombe bauen will und trotzdem iran mit einem krieg droht.

Beitrag melden
Seite 1 von 7
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!