Forum: Blogs
Attentate in Frankreich: Polizei stellt Verdächtigen in Toulouse

Bei den Ermittlungen zu den Todesschüssen in Südfrankreich scheint es einen ersten Ermittlungserfolg zu geben. Eine Spezialeinheit der Polizei hat nach Agenturberichten einen Verdächtigen in seinem Haus gestellt. Der 24-Jährige hat sich verschanzt und erklärt, er stehe dem Terrornetzwerk al-Qaida nahe. Attentate in Südfrankreich: Polizei belagert Haus von Verdächtigem in Toulouse - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Panorama

Seite 1 von 15
Ontologix II 21.03.2012, 05:48
1. Üblicher Verdächtiger?

Zitat von sysop
Bei den Ermittlungen zu den Todesschüssen in Südfrankreich scheint es einen ersten Ermittlungserfolg zu geben. Eine Spezialeinheit der Polizei hat nach Agenturberichten einen Verdächtigen in seinem Haus gestellt. Der 24-Jährige hat sich verschanzt und erklärt, er stehe dem Terrornetzwerk al-Qaida nahe.
Die Morde an Soldaten nordafrikanischer Herkunft lassen sich durch eine Al-Quaida-Mitgliedschaft kaum erklären.

Beitrag melden
Fischkopp-Cop 21.03.2012, 05:49
2.

Zitat von sysop
Bei den Ermittlungen zu den Todesschüssen in Südfrankreich scheint es einen ersten Ermittlungserfolg zu geben. Eine Spezialeinheit der Polizei hat nach Agenturberichten einen Verdächtigen in seinem Haus gestellt. Der 24-Jährige hat sich verschanzt und erklärt, er stehe dem Terrornetzwerk al-Qaida nahe.
Tjaja, nachdem einige Menschen reflexartig aus einem verengten ideologischen Blickwinkel heraus ganz en vogue rechte Terror-Szenarien entwarfen, scheint mal wieder Ockhams Skalpell gnadenlos zugeschlagen zu haben.
Nicht, dass dies die Taten an sich schlechter oder besser machen würde oder Anlass zu Triumphgeheul böte...

Beitrag melden
mullah_omar 21.03.2012, 05:58
3. Endlich

Zitat von sysop
Bei den Ermittlungen zu den Todesschüssen in Südfrankreich scheint es einen ersten Ermittlungserfolg zu geben. Eine Spezialeinheit der Polizei hat nach Agenturberichten einen Verdächtigen in seinem Haus gestellt. Der 24-Jährige hat sich verschanzt und erklärt, er stehe dem Terrornetzwerk al-Qaida nahe.
Haben wir nicht alle sehnsuechtig drauf gewartet das endlich Al-Qaida ins Spiel kommt? Endlich. Danke gute Welt

Beitrag melden
tailspin 21.03.2012, 06:34
4. Das ist der Beginn einer wundervollen Freundschaft

Zitat von sysop
Bei den Ermittlungen zu den Todesschüssen in Südfrankreich scheint es einen ersten Ermittlungserfolg zu geben. Eine Spezialeinheit der Polizei hat nach Agenturberichten einen Verdächtigen in seinem Haus gestellt. Der 24-Jährige hat sich verschanzt und erklärt, er stehe dem Terrornetzwerk al-Qaida nahe.
Noch ist nichts bewiesen. Schnelle Schuldzuweisungen haben im Dunstkreis der franzoesischen Kultur Tradition:

Captain Louis Renault (Casablanca): "Verhaften Sie die ueblichen Verdaechtigen."

Beitrag melden
Oshogun 21.03.2012, 06:37
5. ...

Zitat von sysop
Bei den Ermittlungen zu den Todesschüssen in Südfrankreich scheint es einen ersten Ermittlungserfolg zu geben. Eine Spezialeinheit der Polizei hat nach Agenturberichten einen Verdächtigen in seinem Haus gestellt. Der 24-Jährige hat sich verschanzt und erklärt, er stehe dem Terrornetzwerk al-Qaida nahe.
Das sieht irgendwie zu einfach aus. Ich kann mir nicht vorstellen das es sich hier wirklich um den Täter handelt, es spricht hier einfach zu viel für die Tat von Rechtsradikalen.

Beitrag melden
w.blankschein 21.03.2012, 06:54
6. Lange nicht gehabt ...

Zitat von sysop
Bei den Ermittlungen zu den Todesschüssen in Südfrankreich scheint es einen ersten Ermittlungserfolg zu geben. Eine Spezialeinheit der Polizei hat nach Agenturberichten einen Verdächtigen in seinem Haus gestellt. Der 24-Jährige hat sich verschanzt und erklärt, er stehe dem Terrornetzwerk al-Qaida nahe.
Zunächst vorweg: Zuzutrauen sind solche infamen Morde Organisationen wie al-Qaida allemal. Wie oft konnten Anschläge in den vergangenen Jahren (nicht nur) in Westeuropa vereitelt werden, die diesem Umfeld zuzuordnen waren?
Und genau an diesem Punkt stellen sich Fragen: Wie kann jemand ins afghanisch-pakistanische Grenzgebiet reisen und wenige Monate später ungehindert solche Morde begehen? Ausgerechnet mitten im Präsidentschaftswahlkampf, in dem es politisch um sehr viel geht? Weshalb erfolgten "entscheidende Hinweise" erst jetzt?

Von Bin Laden ist bekannt, dass er mehrfach vom CIA aufgespürt worden ist, wirksame Zuschläge dann doch lange Zeit nicht erfolgten.
Und stecken nicht vielleicht doch noch der IRAN und die Hisbollah mit drin, wie ein ehemaliger Mossad-Direktor schon unmittelbar nach dem letzten Morden zu wissen glaubte - noch vor den heute zitierte "entscheidenden Hinweisen"?

Noch mal: Islamistisch-fundamentalistisch "begründeten" Terror hat es gegeben und er ist in diesem Fall selbstredend auch hier denkbar. Aber ein paar Fragen zur Terrorbekämpfung dürfen doch erlaubt sein; denn genau dafür ist der Sumpf von Geheimdiensten nämlich bekannt: Viel zu wissen, vor vielem zu warnen und manches zeitweilig doch "laufen" zu lassen, äh nicht wirklich (sofort) konsequent zu verhindern.

Schauen wir mal, welche politischen Konsequenzen schon bald öffentlich gefordert werden ... z.B. im Nahen Osten.

Beitrag melden
dualpower 21.03.2012, 07:24
7. Ist irgendwer überrascht?

Zitat von sysop
Bei den Ermittlungen zu den Todesschüssen in Südfrankreich scheint es einen ersten Ermittlungserfolg zu geben. Eine Spezialeinheit der Polizei hat nach Agenturberichten einen Verdächtigen in seinem Haus gestellt. Der 24-Jährige hat sich verschanzt und erklärt, er stehe dem Terrornetzwerk al-Qaida nahe.
Nachdem man tagelang Geschichten in den Medien lesen musste, über die grosse Gefahr der Neonazis auch in Frankreich und wie diese die Juden bedrohen, stellt sich raus: Oh Wunder, es war doch keine Glatze sondern mal wieder ein Islamist. Ueberrascht das irgendjemanden?

Beitrag melden
dendrocopos 21.03.2012, 07:37
8. Neuigkeiten

Zitat von sysop
Bei den Ermittlungen zu den Todesschüssen in Südfrankreich scheint es einen ersten Ermittlungserfolg zu geben. Eine Spezialeinheit der Polizei hat nach Agenturberichten einen Verdächtigen in seinem Haus gestellt. Der 24-Jährige hat sich verschanzt und erklärt, er stehe dem Terrornetzwerk al-Qaida nahe.
Laut "The Telegraph" hat der französische Innenminister verkündet, dass sich der Täter für palestinensische Kinder und für die Interventionen der französischen Armee rächen wolle. Er sei Mudjaheddin.

Beitrag melden
festuca 21.03.2012, 07:38
9. Verdächtig?

Zitat von sysop
Bei den Ermittlungen zu den Todesschüssen in Südfrankreich scheint es einen ersten Ermittlungserfolg zu geben. Eine Spezialeinheit der Polizei hat nach Agenturberichten einen Verdächtigen in seinem Haus gestellt. Der 24-Jährige hat sich verschanzt und erklärt, er stehe dem Terrornetzwerk al-Qaida nahe.
Irgendwie klingt das mehr nach einem durchgeknallten Spätpubertierenden auf dem Trittbrett als nach dem fast schon professionellen Motorroller-Killer. Warten wir mal ab.

Beitrag melden
Seite 1 von 15
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!