Forum: Blogs
Aufarbeitung: Pädophile wollten gezielt Kinderschutzbund unterwandern

Die Pädophilenlobby hat in den achtziger Jahren gezielt versucht, den Deutschen Kinderschutzbund für ihre Zwecke zu gewinnen. Einem Medienbericht zufolge war der Vorsitzende der Organisation Gründungmitglied einer pädophilenfreundlichen Arbeitsgruppe. Pädophile wollten gezielt Kinderschutzbund unterwandern - SPIEGEL ONLINE

Seite 1 von 8
GGArtikel5 08.09.2013, 10:03
1. Pädokriminelle

Wieso gebrauchen die Medien eigentlich immer noch den verniedlichenden Ausdruck Pädophile = Kinderliebend
Das sind die wohl ekligsten (falls man da eine Reihenfolge aufstellen kann) Kriminelle, die diesen Planeten je heimgesucht haben.

Die Medien überbieten sich doch sonst an Korrektheit, selbst Lindgren wird nicht von Sprachsäuberungen verschont. Da gibt es nichts zu verniedlichen!

Beitrag melden
deus-Lo-vult 08.09.2013, 10:12
2.

Zitat von sysop
Die Pädophilenlobby hat in den achtziger Jahren gezielt versucht, den Deutschen Kinderschutzbund für ihre Zwecke zu gewinnen. Einem Medienbericht zufolge war der Vorsitzende der Organisation Gründungmitglied einer pädophilenfreundlichen Arbeitsgruppe.
Pädophilenlobby? Geht's noch? Das ist keine Lobby, sondern eine kriminelle Vereinigung!!!
Ihr habt doch nicht mehr alle Nadeln an der Tanne!

Beitrag melden
Chris11 08.09.2013, 10:16
3. Ekelhaft

Was sind das nur für kranke Gehirne?

Beitrag melden
delta058 08.09.2013, 10:18
4.

Zitat von sysop
Die Pädophilenlobby hat in den achtziger Jahren gezielt versucht, den Deutschen Kinderschutzbund für ihre Zwecke zu gewinnen. Einem Medienbericht zufolge war der Vorsitzende der Organisation Gründungmitglied einer pädophilenfreundlichen Arbeitsgruppe.
Wie viele Verbände wollen die denn noch haben, haben doch schon die Kirchen (ok, die müssen sie sich mit den homosexuellen teilen) die Grünen und die CDU.

Beitrag melden
HansCh 08.09.2013, 10:22
5. Und warum werden bei den Grünen ...

... keine von den "Liberalisierungsbefürwortern" aus der aktiven Parteiarbeit entfernt (Die hessische FDP-Politikerin Dagmar Döring hat ihre Bundestagskandidatur ... zurückgezogen.) Der Grünen Beitrag zu Prof. H. Kentlers "Werk" "der Pädophile Komplex" dürfte m.E. alleine schon hinreichen um das erforderlich zu machen. (Selbst wenn der Autor und hochrangige Grüenen Politiker sagt, er habe die Veröffentlichung des Textes nicht autorisiert und sie sei auch "modifiziert" worden. Warum hat er sich dann damals nicht gegen die Publikation gewehrt?)

Beitrag melden
clausde 08.09.2013, 10:24
6.

Es war schon immer der "gute Onkel" der sich die freundliche Maske aufsetzt um sein häßliches Anlitz zu verbergen. Dieser Vertrauensmissbrauch ist mindestens so zu verabscheuen wie die Tat. Pädophälie ist verbreiteter als man denkt. Würden alle Fauen und Männer aus sich herausgehen die als Kinder missbraucht wurden und die Verbrechen öffentlich machen die an ihnen begangen wurden, wir hätten ein gesellschaftliches Thema, das uns mehr als schocken würde. Allerdings darf man nicht außer acht lassen, das der Vorwurf des Kindesmissbrauchs auch eine "Waffe" sein kann. Trotzdem ist die Unterwanderung wie z.B. beim Kinderschutzbund ein starkes Stück. Zumal der Kinderschutzbund sich auch auf politischer Ebene Gehör verschafft.

Beitrag melden
vitalik 08.09.2013, 10:31
7.

Wieviele gibt es denn von diesen Leuten, dass die sogar eine Lobby haben. Wenn man sowas liest, dann hört sich das nach einem Hobbyverein an, wo jeder Mitglied werden kann. Wie verdreht müssen die Menschen wohl im Kopf sein.

Beitrag melden
47/11 08.09.2013, 10:33
8. Ein weiterer ...

Zitat von sysop
Die Pädophilenlobby hat in den achtziger Jahren gezielt versucht, den Deutschen Kinderschutzbund für ihre Zwecke zu gewinnen. Einem Medienbericht zufolge war der Vorsitzende der Organisation Gründungmitglied einer pädophilenfreundlichen Arbeitsgruppe.
... Beweis dafür, wie leicht es abartige und kriminelle Elemente in einem parlamantarischen System mit politischen Parteien haben, das System zu unterwandern . Das haben wohl neuerdings auch Extremisten in Deutschland erkannt . Aus den Fehlern der Weimarer Republik nichts gelernt !Und dieses System wird uns auch noch glühend als " DEMOKRATIE " verkauft !

Beitrag melden
internetkobold 08.09.2013, 10:33
9. Dagmar Döring

Zum Fall der hessischen FDP-Politikerin Dagmar Döring ist zu sagen, dass sie zwischen 1979 und 1982, als sie bei der Pädophilenorganisation DSAP aktiv war, noch gar nicht Mitglied der FDP war. Frau Döring ist erst sehr viel später, nämlich 2007, der FDP beigetreten.

Beitrag melden
Seite 1 von 8
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!