Forum: Blogs
"Auftrumpfende Neonazis": Friedrich warnt vor Unterwanderung Ostdeutschlands
dapd

Innenminister Friedrich warnt vor einem wachsenden Einfluss von Rechtsextremen in Ostdeutschland. Neonazis würden dort in einigen Regionen das gesellschaftliche Leben unterwandern. Ein NPD-Verbot lehnt der CSU-Mann weiter ab. Neonazis: Innenminister Friedrich warnt vor Unterwanderung Ostdeutschlands - SPIEGEL ONLINE

Seite 4 von 5
istzustand 01.10.2012, 09:58
30. Ach nee.

Der Ausdruck "national befreite Zone" existiert seit über zehn Jahren. Nur dass die entsprechenden Gebiete nicht von Neonazis unterwandert, sondern von ihnen dominiert werden.

Angesichts der personellen Besetzung der Naziszene ist es nicht unwahrscheinlich, dass den Begriff ein V-Mann des Verfassungsschutzes geprägt hat.

Und JETZT hört das Innenministerium davon?

Beitrag melden
beschwingt 01.10.2012, 11:13
31. kurz vor der Machtergreifung?

Folgt man einigen Diskutanten, hier oder in anderen Medien, könnte man glauben, daß die Nazis kurz vor einer neuen Machtergreifung stehen.
- So ernst das Thema an sich ist: Von nichts ist die Bundesrepublik weiter entfernt, als das eine geheimdienstunterwanderte (und gesteuerte?) Splitterpartei wie die NPD hier ernsthaft etwas zu sagen bekommt. Und wenn diese Leute es sogar schaffen in einigen Provinzdörfern sich ein "Kümmer-Image" zuzulegen, dann zeugt dies leider davon, das genau solche Dörfer in der Politik vergessen wurden. Da hilft dann Nachbessern, und keine Verbote, welche nur Märtyrrer erzeugen.

Beitrag melden
H21K 01.10.2012, 11:31
32. Die wollen doch nur spielen ...

Zitat von beschwingt
Und wenn diese Leute es sogar schaffen in einigen Provinzdörfern sich ein "Kümmer-Image" zuzulegen, dann zeugt dies leider davon, das genau solche Dörfer in der Politik vergessen wurden.
Demnach ist es also ganz "normal", sich ausgerechnet diesen Wölfen im Schafspelz anzuvertrauen? Wie wär's denn mal zur Abwechslung mit der Unterstützung oder Gründung einer demokratisch Protestpartei?

Beitrag melden
beschwingt 01.10.2012, 12:04
33.

Zitat von H21K
Demnach ist es also ganz "normal", sich ausgerechnet diesen Wölfen im Schafspelz anzuvertrauen? Wie wär's denn mal zur Abwechslung mit der Unterstützung oder Gründung einer demokratisch Protestpartei?
Von "Normal" habe ich nichs geschrieben. Ich kann lediglich die künstliche Hysterie bezüglich dieser albernen Splitterpartei nicht teilen, weil die keine Gefahr darstellt. Man braucht diesen Verein lediglich als "schlechtes Beispiel", sonst würde es den schon nicht mehr geben.

Handlungsbedarf besteht allerdings, wenn sich Menschen in besagten Regionen mangels Alternative genötigt sehen, sich dieser Partei anzuvertrauen.
Da liegt der "schwarze Peter" jedoch zunächst am Versagen der Etablierten Politik!

Demokratische Protest- / Alternativparteien gibt es doch schon zuhauf... Das finde ich super. Leider werden Diese jedoch als potentielle Bedrohung des Estblishments entweder auch in eine Extremistenecke gestellt oder von den Medien konsequent totgeschwiegen... (oder Beides).

Frei nach dem Motto: CDUFDPSDPDGRÜNE braucht keine Opposition...die sind schon demokratisch.

Beitrag melden
teredonavalis 01.10.2012, 12:56
34. Sie haben Recht, es ist aber zu spät...

Zitat von zeitmax
wird schonungslos aufgegriffen und vermarktet - der anatolische Balken, der ganze Stadtteile usurpiert, gröblich übersehen. Was für ein kaputtes Land...
Sie haben Recht, es ist aber zu spät, etwas dagegen zu unternehmen.

Beitrag melden
Premiumbernd 01.10.2012, 13:07
35. Und ich bekomme das k....

Zitat von shatreng
Es ist so lächerlich, dass der Staat scheinbar so unfähig ist, dass er weniger Informationen über Nazis hat, als antifaschistische Bündnisse. Aber die diskriminiert man eben lieber, man weiß ja wo der Feind steht. Dort wo Menschen bei dem Wort deutsche Leitkultur, auf die die CSU so abfährt, das Kotzen kriegen.
bei diesem Gutmenschengeschwafel. Kommen sie doch mal nach Duisburg, wo gerade eine regelrechte Invasion von Sintis / Romas aus den osteuropäischen Ländern anläuft. Vielleicht würde ihnen ein bischen Realität mal ganz gut tun. Aber gerade linke Gutmenschen sind ja konseqente Realitätsverweigerer. Nach dem Motto "Es kann nicht sein, was nicht sein darf"

Beitrag melden
yyz 01.10.2012, 13:18
36. also ich persönlich...

fühle mich in mecklenburg wohler als in nrw...

Beitrag melden
scooby11568 01.10.2012, 13:25
37. Und das ausgerechnet von einem CSUler ...

war es nicht Franz-Josef Strauß, der damals gesagt hat, rechts von der CSU darf es keine demokratische Partei mehr geben? Deren mittlerweile alterssenil und -milde gestimmter Peter Gauweiler vorschlug, doch alle AIDS-Kranken einfach zu internieren, damit sich die Seuche nicht weiter ausbreiten kann?

Beitrag melden
tinosaurus 01.10.2012, 13:30
38. unterwandert

Tja, die Unterwanderung der Gesellschaft findet schon lange statt und nicht nur durch rechtsradikales Gedankengut. Die NPD gehört allerdings ganz klar verboten. Es kann nicht angehen, dass sie auch noch finanziell unterstützt werden. So gesehen ist Herr Friedrich bereits unterwandert.

Beitrag melden
H21K 01.10.2012, 14:03
39. Das sehe ich anders.

Zitat von beschwingt
Ich kann lediglich die künstliche Hysterie bezüglich dieser albernen Splitterpartei nicht teilen, weil die keine Gefahr darstellt.
Angesichts der gewalttätigen und staatsfeindlichen Gesinnung, zumindest im Dunstkreis dieser "Splitterpartei", halte ich diese Aussage mindestens für verharmlosend und leichtfertg. Die Allianz der Biedermänner, Brandstifter und Mörder stellt sehr wohl eine Gefahr dar.

Zitat von beschwingt
Handlungsbedarf besteht allerdings, wenn sich Menschen in besagten Regionen mangels Alternative genötigt sehen, sich dieser Partei anzuvertrauen. Da liegt der "schwarze Peter" jedoch zunächst am Versagen der Etablierten Politik!
Darin sind wir uns einig, doch ich kann den "Menschen in besagten Regionen" den Vorwurf nicht ersparen, die Lösung ihrer ausgerechnet von Nazis zu erwarten. Nach 12 Jahren mörderischer Nazi- und 40 Jahren kommunistischer Terror-Herrschaft sollten diese Menschen eigentlich schlauer geworden sein.

Beitrag melden
Seite 4 von 5
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!