Forum: Blogs
Ausschreitungen bei Merkel-Besuch: Regierung empört sich über Riexinger-Auftritt in A
AP

Mit scharfen Worten attackiert Schwarz-Gelb Linken-Chef Riexinger für seine Teilnahme an den Protesten gegen die Kanzlerin in Griechenland. Sein Auftritt sei "beispiellos und empörend", er billige Gewalt. Riexinger verteidigt sich: Er sei für den deutschen Steuerzahler auf die Straße gegangen. Riexinger nach Auftritt bei Demonstration in Athen in Kritik - SPIEGEL ONLINE

Seite 44 von 53
viceman 10.10.2012, 13:14
430. glückwunsch prophet -

Zitat von prophet46
Das Riexinger für die Interessen des deutschen Steuerzahler protestiert und vorgeschoben und in der Sache äußerst hirnrissig. Gerade sein "Freund" vom linksradikalen Syriza-Bündnisses, Alexis Tsipras, ist einer derjenigen, der auf ein Schuldenmoratorium und auf die Streichung des größten Teils der griechischen Schulden pocht. Dem ehemaligen Verdi-Funktionär Riexinger steht sein kommunistischen Parteifreund Tsipras näher als sein Land. Ein vaterlandsloser Geselleeben.
stehengeblieben auf dem stand diederich heßlings anfang des 20 jahrundert. da waren sogar noch alle "sozen" noch vaterlandslose gesellen,in den augen von kaiser und klüngel.
solche leute brauchen die murksel, hasselwelt oder dörings.
wieso soll denn herr riexinger verantwortlich dafür sein, daß das geld der deutsche steuerzahler für die gewinnabsicherung der banken/konzerne/spekulanten aus deren greichenlandgeschäften genommen wird ?

Beitrag melden
andrews45 10.10.2012, 13:15
431.

Zitat von peter_1974
Was genau verdient Respekt daran, als solidarischer Spender aufzutreten und das Geld anderer Leute zu versprechen?
Der Forist meinte nicht Frau Merkel. Ihr Einwurf ist also nichtig. :-)

Beitrag melden
andrews45 10.10.2012, 13:18
432.

Zitat von Kurt2.1
.....gewählten Politiker...
Und schon da hapert es bei Ihren Ausführungen. Sie haben Frau Merkel gewählt?
Wie soll man Sie denn erst nehmen bei solchen Beiträgen? :-)

Beitrag melden
franko_potente 10.10.2012, 13:24
433.

Zitat von enfield
nach zu urteilen hatten die linken Jungs aber wenigstens mächtig Spaß - außerdem werde ich nie verstehen, wie man in einem RL-Hemd als Linker auftreten kann (Tsipras)....dass die sich nicht wenigstens ein klitzekleines bisschen Mühe geben, glaubwürdig rüberzukommen und dass da keiner dran Anstoß zu nehmen scheint.... Naja...mich geht es eigentlich nix an, wie sich andere politisch vertreten lassen....mich wundert's nur....
Linke Überzeugungen verpflichten nicht zum Leben in Armut. Links sein, beudetet nicht, Reichtum abzulehnen, sondern Ungerechtigkeiten und Armut anderer. Links sein bedeutet nicht, Ferraris und Freibier für alle, sondern das die Ferraristi hin und wieder ien Freibier springenlassen.

Beitrag melden
carletto 10.10.2012, 13:26
434. Häh?

Zitat von mimi_kry
Aha. Sie sind doch einer der ersten, die empört aufkreischen, wenn Quellen, die Ihnen rechts erscheinen, angegeben werden. Was für eine Heuchelei. Sozialistische Tageszeitung? Klar. Wie wär's als nächstes mit linkeseite oder antifa?
Ähm, liege ich richtig in Annahme dass, der Inhalt der nicht gehaltenen Rede Riexingers sich nicht verändern würde, selbst wenn er in einem konservativen Kampfblatt abgedruckt würde?
Mann, Mann, manchen geht vor lauter ideologischer Verblendung und Linken Phobie anscheinend noch der letzte Rest an logischem Denken verloren.

Beitrag melden
Kurt2.1 10.10.2012, 13:37
435. #134

Zitat von friedrich_eckard
Bernd Riexinger konnte, anders als ursprünglich geplant, wegen eines Demonstrationsverbotes nicht zu den Protestierenden sprechen. Sein Redemanuskript ist hier dokumentiert.
Ich hatte eher den Eindruck, Riexinger ist nur kurz für einen Fototermin am Demonstrationsort gewesen. Sonst hätte er auch kaum den Gesprächstermin mit dem Linkenchef der Griechen in dessen Büro und den Besuch in einem SOS-Kinderdorf geschafft.
Dass er keine Rede gehalten hat, erklärt er damit, es sei keine Bühne aufgebaut gewesen, als könne man sich nicht ohne Bühne per Megaphon verständlich machen.

Beitrag melden
spon-facebook-1425926487 10.10.2012, 13:42
436.

Zitat von garfield
Dann soll derjenige mal nachrechnen, in welcher der beiden Reisen mehr von seinen Steuergroschen steckt.
Macht das einen Unterschied? Wen er aus privatem Interesse nach Griechenland fährt, soll er das machen. Wenn er aber aus dienstlichen Gründen fährt, um "Deutschland" zu vertreten, soll er besser zu Hause bleiben, denn wenn überhaupt werden wir von unserem Kanzler/in vertreten, und sonst von niemand.

Beitrag melden
Cotti 10.10.2012, 13:42
437.

Zitat von peter_1974
Was genau verdient Respekt daran, als solidarischer Spender aufzutreten und das Geld anderer Leute zu versprechen?
Was macht denn Merkel - wessen Geld verteilt die denn so großzügig, nur um diese Eumel-EU zu retten? Riexinger hat immerhin dafür gesorgt, dass BRD-Bürger nicht unisono als Feinde der Griechen betrachtet werden. Wer demnächst Urlaub dort macht, kann ja sagen, er würde mit der Linken sympathisieren - als Wessi muss man wohl meist lügen, ohne rot zu werden. ;)

Beitrag melden
Cotti 10.10.2012, 13:48
438.

Zitat von Kurt2.1
...Dass er keine Rede gehalten hat, erklärt er damit, es sei keine Bühne aufgebaut gewesen, als könne man sich nicht ohne Bühne per Megaphon verständlich machen.
Manchmal reicht bloße Anwesenheit, um Anteilnahme und Mitgefühl zu zeigen - ohne viele Worte! Merkel kann das offenbar nicht, die braucht dringend die abgesperrte "Bannmeile", in der sie das heimgesuchte Volk nicht treffen muss.

Beitrag melden
RioTokio 10.10.2012, 13:59
439.

Zitat von eva.dask
Herr Riexinger ist auf dem Syntagma Platz gelaufen, er hat mit Leuten reden können und ER hat eigentlich Athen tatsächlich besucht und nicht Frau Merkel. Wirkliche Volksnähe und hilfreich für die Beziehungen zwischen Griechenland und Deutschland. Die Demonstranten waren übrigens mehr als 50.000, keineswegs 25.000. Am Vortag ist auch ein Versammlungsverbot erlassen worden.
Wow. Tolle Volksnähe des LINKEN zu Griechen.
Leider auf Kosten des deutschen Volkes.
Er hätte den Griechen gleich noch mal die gleiche jetzt schon gezahlte Summe, also 80 Milliarden Euro, extra als Geschenk versprechen sollen.
Die Freude wäre noch größer gewesen und vielleicht hätten einige dann auch Ihre Nazisymbole, mit der sie unser heutiges Deutschland verglichen haben, eingepackt.

Beitrag melden
Seite 44 von 53
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!