Forum: Blogs
Ausschreitungen bei Merkel-Besuch: Regierung empört sich über Riexinger-Auftritt in A
AP

Mit scharfen Worten attackiert Schwarz-Gelb Linken-Chef Riexinger für seine Teilnahme an den Protesten gegen die Kanzlerin in Griechenland. Sein Auftritt sei "beispiellos und empörend", er billige Gewalt. Riexinger verteidigt sich: Er sei für den deutschen Steuerzahler auf die Straße gegangen. Riexinger nach Auftritt bei Demonstration in Athen in Kritik - SPIEGEL ONLINE

Seite 45 von 53
enfield 10.10.2012, 14:01
440. richtig

Zitat von franko_potente
Linke Überzeugungen verpflichten nicht zum Leben in Armut. Links sein, beudetet nicht, Reichtum abzulehnen, sondern Ungerechtigkeiten und Armut anderer. Links sein bedeutet nicht, Ferraris und Freibier für alle, sondern das die Ferraristi hin und wieder ien Freibier springenlassen.
Der kann auch meinetwegen mit ner LV-Aktentasche rumlaufen - sein gutes Recht, wenn er die rechtmäßig erworben hat. Ich gönne dem Ernst auch seinen Porsche von ganzem Herzen (immerhin ein Produkt eines deutschen Traditionsunternehmens). Ich wundere mich nur, wie man als Linker Vertreter auf seiner Kleidung das Logo einer amerikanischen Ikone des globalen Kapitalismus spazieren trägt - überhaupt dazu bereit ist - und für glaubwürdig gehalten wird. Aber eigentlich geht's mich auch nichts an - ich muss den ja nicht für glaubwürdig halten und der Typ ist mir auch ziemlich egal und RL finde ich sowieso super! Is nur sowas, worüber ich mich immer wieder wundere ;-)

Beitrag melden
RioTokio 10.10.2012, 14:06
441.

Zitat von viceman
wenn nicht die linke bei den protesten dabei wäre, könnten die gleich aufhören politik zu machen. und "kritik" von scheindemokraten wie hasselfeldt oder fdp-mops döring ist nur scheinheilig und künstliche aufregung. das .....
Ihre Beschimpfung von korpulenten Mensche ist unsäglich.
Es ist richtig, dass in Griechenland viel Geld an die reichen Griechen umverteilt wurde. Der griechische Staat hat da versagt und die Bevölkerung hat die falschen gewählt.
Ist aber eigentlich ein inner griechisches Problem.

Unsere Parteien als Knechte anderer zu betiteln ist unsägliche Demagogie und das ausgerechnet von einem Fan der Ex SED, also der Nachfolgeorganisation der Verantwortlichen des abgewirtschafteten, DDR Spitzelstaates und Terrorstaates.

Beitrag melden
grana 10.10.2012, 14:07
442.

Zitat von RioTokio
Wow. Tolle Volksnähe des LINKEN zu Griechen. Leider auf Kosten des deutschen Volkes. Er hätte den Griechen gleich noch mal die gleiche jetzt schon gezahlte Summe, also 80 Milliarden Euro, extra als Geschenk versprechen sollen. Die Freude wäre noch größer gewesen und vielleicht hätten einige dann auch Ihre Nazisymbole, mit der sie unser heutiges Deutschland verglichen haben, eingepackt.
Über die paar Eurofünfzig, die unter Umständen für Riexingers Reise gezahlt wurde, regen Sie sich auf, aber über die 30 (?) Millionen, die Frau Merkel in der Tasche hatte, kein Wort.
Ihnen fehlt irgendwie das Gefühl für Summen, das muss Sie nicht beunruhigen, dass passiert vielen derzeit, meist Politikern.

Beitrag melden
grana 10.10.2012, 14:09
443.

Zitat von cemi
Leider habe ich noch eine kleine Berichtigung, denn Sie haben doch glatt eine weitere semantische Glanzleistung unserer Kanzlerin unterschlagen. Ich habe mal umgestellt, eingefügt und markiert: "Die Regierung wurde immer total ahnungslos von einer Erhöhung zur nächsten Erhöhung von Eseltreiber Goldman geführt, um das bedinungungslose Zinseinkommen zu sichern und dieses ist durch die merkelschen Richtlinien der Demokratie gedeckt." Besser? ;-))
Version 1
Die Regierung immer total ahnungslos von einer Erhöhung zur nächsten Erhöhung von Eseltreiber Goldman geführt wurde, um das bedinungungslose Zinseinkommen zu sichern und dieses ist durch die merkelschen Richtlinien der alternativlosen Demokratie gedeckt.
Version 2
Die Regierung wurde immer total ahnungslos von einer alternativlosen Erhöhung zur nächsten Erhöhung von Eseltreiber Goldman geführt, um das bedinungungslose Zinseinkommen zu sichern und dieses ist durch die merkelschen Richtlinien der marktkonformen Demokratie gedeckt.

Bitte um Abstimmung oder Berichtigung ;-)

Beitrag melden
grana 10.10.2012, 14:13
444.

Zitat von RioTokio
Ihre Beschimpfung von korpulenten Mensche ist unsäglich. Es ist richtig, dass in Griechenland viel Geld an die reichen Griechen umverteilt wurde. Der griechische Staat hat da versagt und die Bevölkerung hat die falschen gewählt. Ist aber eigentlich ein inner griechisches Problem. Unsere Parteien als Knechte anderer zu betiteln ist unsägliche Demagogie und das ausgerechnet von einem Fan der Ex SED, also der Nachfolgeorganisation der Verantwortlichen des abgewirtschafteten, DDR Spitzelstaates und Terrorstaates.
Wie würden Sie denn die bedingungslose Rettungsaktionen der Banken benennen?
Da gab und gibt es viele andere Möglichkeiten. Aber Frau (Möchtegernackermann) Merkel hat nur Gelder für Banken und Investoren übrig, einen Mindestlohn aber nicht?
Der Mindestlohn hätte ihr nicht mal was gekostet, aber Milliarden für Banken sind Alternativlos.

Beitrag melden
blaudistel 10.10.2012, 14:17
445. Sie ist ihrer Lobby halt verpflichtet

Zitat von grana
Wie würden Sie denn die bedingungslose Rettungsaktionen der Banken benennen? Da gab und gibt es viele andere Möglichkeiten. Aber Frau (Möchtegernackermann) Merkel hat nur Gelder für Banken und Investoren übrig, einen Mindestlohn aber nicht? Der Mindestlohn hätte ihr nicht mal was gekostet, aber Milliarden für Banken sind Alternativlos.
der Lobby die sie auf dem Stuhl hält. Sie können jedoch beruhigt davon ausgehen dass auch die Linken nicht anders handeln würden.

Beitrag melden
Binideppert? 10.10.2012, 14:26
446. Der Riexinger...

...ist ja nur ein kleines Würstchen. Skandalöser war die Art und Weise wie die rot-grüne Opposition mit ihrem Beharren auf den Wachstumspakt den Südländern Erpressungsmaterial gegen das eigene Land geliefert hatten.

Beitrag melden
mimi_kry 10.10.2012, 14:26
447. Na,

Zitat von garfield
Ach, das Lesen soll ich Ihnen jetzt auch noch abnehmen? Herr Riexinger MACHT in dieser Hinsicht wenig. Ist auch etwas schwierig als Angehöriger einer Oppositionspartei (der EINZIGEN übrigens - aber das nur nebenbei). ...
... das ist ja schön, dass Sie sich die Passagen zurechtrücken, um möglichst lustig antworten zu können - aber eigentlich kein guter Stil, allerdings traue ich Ihnen zu, dass Sie das auch selbst wissen. Von daher, sei's drum.

Ich muss ehrlich gesagt keine 800 Seiten lesen - denn es ging um die Rede, die Sie ja so stolz (falls es noch nicht gemacht wurde ... tataaaa) verlinkten. Auf diese Rede bezogen sich meine Fragen - und ich bin überrascht, dass sich das Gesellschaftsprogramm der Linken (eine deutsche Partei, wenn ich mich nicht irre) mit dem griechischen Gesundheitswesen beschäftigt. Wie ist das, hat denn die Partei SYRIZA dann auch Lösungen für das deutsche Steuergesetz parat? Bestimmt hat sie das ... Ihr Leseproblem konnte ich bereits "bewundern", als Sie auf einen anderen meiner Beiträge antworteten, von daher erschüttert mich auch Ihr jetziges Rumgeeire nicht besonders - es zeigt nur das immer gleiche Problem mancher Linker und ihrer treuen Gefolgschaft. Fordern und Wollen - nur mit der Realität und der Umsetzung sieht es dann wieder schlecht aus. Ach, ich vergaß - wir enteignen einfach die Albrechts, und alles wird gut. Das Jahr darauf müssen wir dann eben schauen, wem wir das Geld nehmen. Nur damit wir uns nicht falsch verstehen: Ich bin mit vielem ebenfalls nicht einverstanden - diese Traumtänzereien allerdings, die auch Sie immer wieder vollziehen, liegen mir nicht. In diesem Thread geht es nicht um den Gesellschaftsvertrag der Linken - es geht um den Besuch Hr. Riexingers in Athen und seine Beteiligung bei der Demo. Ach so: Über einen Gesellschaftsvertrag hat er übrigens kein Wort in seiner nicht gehaltenen Rede verloren, warum auch immer. Nichtsdestotrotz eine Frage: Weshalb eigentlich verlinken Sie eine Rede, wenn es keine Antworten auf die Inhalte gibt - bzw. man sich selbige in einem 800 Seiten Pamphlet suchen sollte. Als ergebener Anhänger sollten Sie doch aus dem Effeff zitieren können, oder täusche ich mich - und Sie sind einfach nur ein ideologischer Schwadroneur, der inhaltlich ebensowenig zu bieten hat, wie die Partei, die Sie hier in einer Tour bewerben? Ganz schön schlechtes Marketing, wenn man auf keine der Fragen eine sinnvolle Antwort hat. Und Fragen wirft die nicht gehaltene Rede zu genüge auf. Ansonsten bitte ich Sie für zukünftige Diskussionen, dass Sie meine Beiträge nicht aus dem Zusammenhang reißen, um Ihren Nonsens zu veröffentlichen. Entweder, Sie haben Antworten - oder Sie lassen es einfach. Und Quellen gibt man an, oder hat keine. So einfach ist das eigentlich. Danke dafür.

Beitrag melden
graphicdog 10.10.2012, 14:27
448. Danke

Zitat von ergo_789
Wir haben hart für unser Geld gearbeitet. Aber schön zu sehen, dass Herr Riexinger bereit ist, es großzügig die Früchte unserer Arbeit anderen zukommen zu lassen.
Danke für die Aufklärung.
Und ich dachte schon, es wäre die Schwarz-gelbe Regierung, die groszügig Geld für die Gläubigerbanken verteilen würde. Nein, die Partei "die Linke" wars. Jetzt wird's klarer.

Beitrag melden
zwidi 10.10.2012, 14:43
449. Der offenen Brief an Herrn Riexinger

Der offenen Brief:
Lieber Herr Riexinger

ich schreibe Ihnen einen Brief, damit Sie sich freuen können.
Nun sind Sie also nach Griechenland geflogen, um Ihre Solidarität mit der dortigen Bevölkerung zu zeigen. Sicherlich meinten Sie es ja nur gut und irgendwie muss man ja den Menschen auch seine politische Grundhaltung und Opposition zum Handeln der anderen deutlich machen. Gerade auch dann, wenn die Umfragewerte der eigenen Partei im Nirgendwo liegen, ähnlich wie die dazugehörigen Alternativen zu den Positionen der Herrschenden.

Da kam der Ausflug doch gerade recht. Apropos „Recht“: Dumm war ja nur, dass die griechische Bevölkerung da was irgendwie falsch verstanden haben muss und Sie mit den anderen Extremen verwechselt hat oder in selbige eingebunden hat. Da haben Sie sich sicherlich nicht wohl gefühlt, zwischen all den Hakenkreuzfahnen und NS-Karikaturen der Kanzlerin. Aber dies möchte ich Ihnen auf keinen Fall unterstellen. Vielleicht haben Sie sich ja doch wohlgefühlt und meine Sorge, Ihnen können es nicht gut gehen, ist ganz unbegründet.

Grundsätzlich haben die Vorgänger rechter und linker Parteien, denen es gelungen war, der Geschichte ihren Stempel aufzudrücken, doch sehr viel gemeinsam. Mal abgesehen davon, dass diese verschiedene politische Ziele verfolgten, der Weg zu diesen Zielen wurde doch von beiden auf ähnliche Weise "geebnet". Die Aussetzung der demokratischen Regeln und der Menschenrechte, Diktatur, Verfolgung und Zensur waren nur einige Mittel, welche die Suppe des Lebens der Betroffenen versalzte - aber leider auch das einzige Salz in der Suppe war. Andererseits muss man den Ur-Genossen weltweit zu Gute halten, dass es immer ein bisschen weniger Tote bei den Kommunisten waren, als bei den Nazis - wenn auch die Schatten der kommunistischen Herrschersonnen etwas länger und schwärzer ausfielen. Da wir aber im Umbruch sind und Wahlen vor der Türe stehen eine Frage: Könnte es vielleicht sein, dass Sie eine Koalition mit der NPD planen? Die Fahnen der Marschierenden, denen Sie sich angeschlossen haben, passen doch schon einmal, zumindest auf der Basis solidarischer Projektion und unreflektierter Realitäten, ganz gut zusammen und, von ein paar grundsätzlichen Verschiedenheiten einmal abgesehen, birgt das Wort Nationalsozialismus ja schon die Vereinigung entgegengesetzter Radikalität, die hervorragend dazu geeignet ist neue Wege zu ebnen (s. o.).

Auf jeden Fall dürfte das Presseecho zur gewünschten Popularität führen. Und weil Sie sich das doch gar so wünschen, hoffe ich auch, dass Ihnen mein Brief etwas Freude bereitet hat und Sie zu inspirieren vermag.
Es grüßt Sie etwas verwirrt
zwidi

Beitrag melden
Seite 45 von 53
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!