Forum: Blogs
Ausschreitungen bei Merkel-Besuch: Regierung empört sich über Riexinger-Auftritt in A
AP

Mit scharfen Worten attackiert Schwarz-Gelb Linken-Chef Riexinger für seine Teilnahme an den Protesten gegen die Kanzlerin in Griechenland. Sein Auftritt sei "beispiellos und empörend", er billige Gewalt. Riexinger verteidigt sich: Er sei für den deutschen Steuerzahler auf die Straße gegangen. Riexinger nach Auftritt bei Demonstration in Athen in Kritik - SPIEGEL ONLINE

Seite 53 von 53
kagu 11.10.2012, 00:12
520.

Zitat von claudiosoriano
Sie und andere mag Murksel ja Ihre Kanzlerin sein, für die absolute Mehrheit der D. Bevölkerung aber nicht! Was Demonstrationen für die Grünen bedeutet, könnten Ihnen C. Roth oder W. Thierse erklären, die Turn gegen Lackschuh wechsler! V. Beck kennt sich auch mit solchen Auftritten wie in Moskau aus! Und nur Murksel kennt sich nicht mit solchen Demonstrationen aus, die hat sich 89 in einer Sauna verkrochen!
Ich staune immer wieder darüber, wie gut hier einige Foristen die Meinung der absoluten Mehrheit der Bevölkerung zu Frau Merkel kennen. Die offiziellen Umfragewerte sehen ja anders aus. Gibt es vielleicht, wie seinerzeit in der DDR, Aufrufe oder Ähnliches gegen sie, die nur von Hand zu Hand weitergereicht werden und bei mir noch nicht angekommen sind?

Beitrag melden
masc672 11.10.2012, 09:09
521. Wenn man sich hier so

Zitat von sysop
Mit scharfen Worten attackiert Schwarz-Gelb Linken-Chef Riexinger für seine Teilnahme an den Protesten gegen die Kanzlerin in Griechenland. Sein Auftritt sei "beispiellos und empörend", er billige Gewalt. Riexinger verteidigt sich: Er sei für den deutschen Steuerzahler auf die Straße gegangen.
die "Die Linke ist so toll" - Kommentare anliest, frage ich mich einige Dinge:
1. Die Sympatisanten der Linken müssen viel Zeit haben, denn der arbeitende Teil der Bevölkerung, die wahrscheinlich auch etwas anders wählen würden, meldet sich erst später zu Wort.

2. Warum kann seit 4 Jahren die Linke aus der Krise kein Kapital schlagen? Eigentlich müssten die einen Kanzlerkandidaten aufstellen. Aber nein, jeder der früher, wahrscheinlich, ohne Job war und nun wieder einen hat, gilt für die Linken als Reich, und muss besteuert werden. Die haben sich wohl von der Partei abgesetzt. Zurück bleiben die (naja) .....

Beitrag melden
bosemil 11.10.2012, 10:00
522. Das ist ja toll !

Zitat von acre
Haben Sie nicht verstanden, dass die Misswirtschaft in Griechenland durch die Parteien (Sozialisten, Kommunistens etc. ), die in erster Linie alles für die Versorgung ihrer Mitglieder getan haben, entstanden ist?
Da müssen die reichen Griechen ja richtig dankbar sein das ihre ins Ausland verschobenen Vermögen von den Sozialisten und Kommunisten abgesichert wurden. Hätten die Konservativen allein gar nicht geschafft nach ihrer Version.

Beitrag melden
spon-facebook-1425926487 11.10.2012, 10:05
523.

Zitat von Cotti
Was macht denn Merkel - wessen Geld verteilt die denn so großzügig, nur um diese Eumel-EU zu retten? Riexinger hat immerhin dafür gesorgt, dass BRD-Bürger nicht unisono als Feinde der Griechen betrachtet werden. Wer demnächst Urlaub dort macht, kann ja sagen, er würde mit der Linken sympathisieren - als Wessi muss man wohl meist lügen, ohne rot zu werden. ;)
Jaa genau, ich werd mich als "Linker" ausgeben- und mich in Griechenlands Provinz womöglich als Stalinist an den nächsten Baum hängen lassen, klaar.. ^^ Das einzige, wofür Riexinger gesorgt hat, ist seinen Teil dazu beizutragen, den CO2 Ausstoss hochzutreiben. Oder denken Sie ernsthaft, dass die Menschen in Athens Strassen diesen Menschen von Deutschlands linkem Rand zu kennen? Den kennen doch nicht mal die meisten Deutschen..

Beitrag melden
gestandeneFrau 11.10.2012, 10:40
524. ...

Zitat von spon-facebook-1425926487
Jaa genau, ich werd mich als "Linker" ausgeben- und mich in Griechenlands Provinz womöglich als Stalinist an den nächsten Baum hängen lassen, klaar.. ^^ Das einzige, wofür Riexinger gesorgt hat, ist seinen Teil dazu beizutragen, den CO2 Ausstoss hochzutreiben. Oder denken Sie ernsthaft, dass die Menschen in Athens Strassen diesen Menschen von Deutschlands linkem Rand zu kennen? Den kennen doch nicht mal die meisten Deutschen..
Yep. Gott sei Dank gibts Google.
Der wollte sich bloß aufspielen. Die Rede hat er ja dann doch nicht gehalten. Und das ist auch gut so.

Beitrag melden
Bondurant 11.10.2012, 10:51
525. Doch

Zitat von garfield
Wahrscheinlich wollen nicht mal Sie ernsthaft behaupten, dass es eine Merkel oder ihre Entourage intellektuell mit einer Wagenknecht oder einem Gysi aufnehmen kann.
ich halte Frau Merkel für bedeutend intelligenter als diese beiden. Im übrigen sind diese Politiker, die Sie genannt haben, in erster Linie Entertainer für Talkshows, ohne wirkliches politisches Gewicht. Im besonderen der sehr gewandte Gysi, der wirklich auf jedem Sattel reiten kann, wenn er will. Sehen Sie mal genau hin.

Aber ich weiß, dass Fans von der Realität nicht zu überzeugen sind

Beitrag melden
Bondurant 11.10.2012, 11:00
526.

Zitat von Rosbaud
Das gegenwärtige Problem ist vielmehr ein „Extremismus der Mitte“, wie er sich in den populistischen Parolen der Anti-Euro-Debatte oder in Gestalten wie Thilo Sarrazin, Henryk M. Broder, Matthias Matussek, Norbert Bolz und Arnulf Baring manifestiert, ein paar Hanseln von FDP und CSU gehören auch dazu – und Sie!
Sie gehören ganz offensichtlich zu jenen bedauernswerten "Denkern", die immer noch glauben, mit einer im vorvorigen Jahrhundert erdachten materialistischen Theorie könne man die Welt erklären. Schön wenn man so einen Glauben hat.

Dabei war der große Karl durchaus intelligent, allerdings nicht auf der Höhe der Erkenntnisse, was des Menschen Wesen betrifft. So glaubte er beispielsweise ernsthaft, Prostitution werde es nicht mehr geben, wenn niemand mehr sein bloßes Überleben - ganz wörtlich gemeint - auf diese Weise sicherstellen müsste. Und die "Verelendung" meinte er auch durchaus wörtlich und nicht als Abwesenheit des jährlichen Zweiturlaubs. Tja. Einem solchen Propheten würde ich nicht trauen

Beitrag melden
MiniDragon 11.10.2012, 11:08
527. Allgemeinbildung?

Zitat von globaltrottel2
Im Zuge der neuen Transparenz wäre es interessant zu erfahren, ob der Trip von Herrn Riexinger nach Griechenland auch vom deutschen Steuerzahler gezahlt wurde.
Um zu wiissen, dass alle Parmentarier vom Staat = Fisus = Steuerzahler bezahlt werden, bedarf es eigentlich keiner neuen Transparenz.
Diese Wissen gehört m.E. zur Allgemeinbildung, auch wenn man kein Abi gemacht hat, weil die Eltern ja nicht der sozialen Oberschicht angehörten.

Beitrag melden
MiniDragon 11.10.2012, 11:21
528. Litteraturempfehlung

Zitat von w.blankschein
Erst vor zwei (!) Tagen berichtete die SPON-Wirtschaftsredaktion über Hans-Werner Sinns aktuelles Euro-Buch "Die Target-Falle" ... ... und rekapitulierte Schlussfolgerungen des namhaften Ökonomen so: "Die Zentralbanken haben seit Lehman faktisch die Kapitalversorgung für die Geschäftsbanken im Süden der Euro-Zone übernommen, weil die Geschäftsbanken im Norden der Euro-Zone dieses Risiko nicht mehr eingehen wollten. Kein Parlament hat jemals über diese neuen Rollenverteilung abgestimmt. Klar, die eine Billion fehlt nirgendwo, und deshalb regt sich auch niemand auf. Es handelt sich um Geld, das die Zentralbanken im Süden der Euro-Zone zusätzlich geschaffen haben. Zu realen Verlusten führen die Target-Salden erst, wenn Staaten die Euro-Zone verlassen oder die Währungsunion ganz zusammenbricht. Dann müsste die Deutsche Bundesbank ihre Forderungen an die Südländer abschreiben. Der kleine Gewinn, den die Bundesbank jedes Jahr an die Staatskasse überweist, würde sich in einen Milliardenverlust verwandeln." Natürlich diente und dient die - nur scheinbar zögerliche - schwarz-gelbe Euro-Politik primär den Interessen bedeutender Privatbanken und deren Aktionäre, Ausfall-Risiken (scheinbar) "verschleppt" in die öffentliche Verschuldung (der EZB, der Bundesbank, der Staaten und seiner Bürger als Schuldner) umzubuchen. Wenn es nach der Finanzkrise 2007 ff. erneut zu einem auffälligen Crash des Finanzkapitalismus käme, müssten nicht mehr so offenkundig die Steuerzahler - die breite Masse der fleißig arbeitenden Bevölkerung - berappt werden. Inzwischen sind die Staaten Europas schon im Vorwege in die Haftung genommen. Damit entgeht die schwarz-gelbe Banken-Lobbyisten-Truppe dem Problem, die Umschuldung privatkapitalistischer Risiken in einer möglichen Krise politisch-ideologisch rechtfertigen zu müssen. Stattdessen lässt sich die scheinbar "über allen Einzelinteressen throne nde" Kanzlerin nur noch als Retterin nationaler Interessen feiern. Diese Verschleierung wird in Deutschland solange mehrheitsfähig bleiben bis die soziale Spaltung in der Mitte der Gesellschaft, den bürgerlichen Mittelschichten in unmittelbarer Lebenserfahrung angekommen ist............
Obwohl das, was Sie hier schreiben nicht falsch ist, möchte ich Ihnen empfehlen, das Buch im Original zu lesen.
Für sämtliche Bundestagsabgeordnete sollte es Pflichtlektüre sein.
Am Ende seines Buches weißt Sinn übrigens darauf hin dass Deutschland auch aus der Geschichte der USA lernen kann, wo auch schon einige Bundesstaaten praktisch pleite waren. (z.b. 1975- New York und derzeit noch immer Kalifornien )

Beitrag melden
Seite 53 von 53
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!