Forum: Blogs
Auszeichnung: Wirtschaftsnobelpreis geht an Fama, Hanzen und Shiller

 

Seite 1 von 8
real_jester 14.10.2013, 13:23
1. Es gibt keinen Wirtschaftsnobelpreis!

Es gibt nur einen "Von der schwedischen Reichsbank in Erinnerung an Alfred Nobel gestiftete Preis für Wirtschaftswissenschaften". Dies ist ein Preis der von einer (oder vielen) Banken 1968 gestiftet wurde um die Wirtschafts- "wissenschaften" wie eine Naturwissenschaft aussehen zu lassen. Dabei handelt es sich in Wirklichkeit um eine Mischung aus Sozialwissenschaft und Spieltheorie....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
monolithos 14.10.2013, 13:27
2. Nicht im Sinne Alfred Nobels

Es ist sicher nicht im Sinne Alfred Nobels, dass sein Name missbraucht wird, um regelmäßig millionenschwere Zahlungen an die USA zu leisten. Über 70% der Verleihungen fanden in Richtung USA statt. Das ist doch kein Zufall. Sollen hier für irgendwas Geheimes zu leistende Reparationszahlung von Schweden an die USA verschleiert werden? Ist der Preis gekauft? Auf jeden Fall ist er genauso zur Farce geworden wie der Friedensnobelpreis. Schade um die große Idee!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
emmerot 14.10.2013, 13:40
3. @real_jester

Jede Jahr die selben alten Komentare; vielleicht nicht von Ihnen, aber von jedem anderen. Wie Karl Valentin meinte: Es ist zwar schon alles gesagt, aber nicht von jedem.
Im Übrigen sind die WWs Teil der Sozialwissenschaften, das bestreitet kein WW. Liegt wahrscheinlich daran, dass es nur wenige Obergruppen gibt: Natur-, Geistes-, und eben Sozialwissenschaften.
Und (Ironie!!) die Spieltheorie ist m.E. wohl eher in der Politikwissenschaft oder der Pädagogik beheimatet - die ihre Fehler nicht selbst bezahlen müssen. Moral Hazard :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ernie 14.10.2013, 13:50
4. So ein Schwachsinn...

...auch noch zu ehren stinkt mir gewaltig... bald gehört das Nobel-Preis-Kommitee ins Guiness-Weltrekorde-Buch für den Rekord des Vergebens von Nobelpreisen an die verkehrten Personen... erst Friedenspreis an Obama, dann der Friedenspreis an die Chemiewaffen-inspekteure und jetzt auch noch einen Preis für irgendwelche Heuchler des Porno-Kapitalismus (weil, die habens ja kommen sehen, die Schlauberger) ... was für eine kaputte Welt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ehFrank 14.10.2013, 13:52
5. Was hat die Börse mit Wissenschaft zu tun?

Egal wo auf der Welt ein unangenehmer Wind einem Darm entweicht, es könnte sich auf "die Märkte" auswirken. Spekulationen haben nichts mit Wissenschaft zu tun. Und die "Erklärungen" zu Aktienkursen sind allenfalls interessant als Mysterium für Soziologen und Psychoanalytiker.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
juerler@saxonia.net 14.10.2013, 13:58
6. Nobel

Zitat von sysop
 
Wenn man so die Namen, auch in der Vergangenheit, liest, scheinen die wenigsten aus den USA zu stammen. Alles zugekauft.
Mehr Schein wie Sein.
Typisch für die Amerikaner. Aber geschickt gemacht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
donrealo 14.10.2013, 14:02
7. Und spätestens 2016

geht der Wirtschaftsnobelpreis an die Professoren Hankel und Schachtschneider für die Vorhersage des Auseinanderbrechens des EUROS. Wir freuen uns mit den Gewinnern

Beitrag melden Antworten / Zitieren
josesebi 14.10.2013, 14:05
8. Absolut unnötig wie ein Kropf

Seit wann bekommt man für Sandkastenspiele einen Nobelpreis, der noch dazu gar keiner ist. Seit Jahren heimsen nur AMIS mehr als 70% der Preise ein, aber die verdienen ja alle so
wenig. Die wirklich Wichtigen werden vergessen, weil sie keine AMIS sind.
Es wird zeit, dass diese USA-Hörigkeit
ein Ende hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
akkronym 14.10.2013, 14:07
9. Nobel

Herr Nobel hatte in seinem Vermächtnis keinen Preis für Wirtschafts-"wissenschaftler" vorgesehen.

Es gibt also keinen echten Wirtschafts-Nobelpreis.
Er müsste heissen Preis der Banken o.Ä

Mit Herrn Nobel hat dieser "Wirtschaftsnobelpreis" nichts zu tun.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 8