Forum: Blogs
Berlin: Polizei ermittelt wegen Anti-Schwaben-Schmiererei

In Berlin entgleist der Ton gegenüber Zugezogenen aus Baden-Württemberg. "Kauft nicht bei Schwab'n" hat jetzt ein Unbekannter im Szeneviertel Prenzlauer Berg an eine Hauswand geschmiert. Berlins Regierender Bürgermeister Wowereit spricht von einer "unsäglichen Aktion". Spätzlekrieg in Berlin: Empörung über Anti-Schwaben-Schmiererei - SPIEGEL ONLINE

Seite 2 von 47
max1xxl 04.05.2013, 18:37
10. Weltstadt Berlin?

Soviel zum toleranten melting pot Berlin. Manchmal kann man wirklich nur mit dem Kopf schütteln. Wie dumm können Menschen eigentlich sein? Wir haben wirklich andere Sorgen in diesem Land. Berliner und Schwaben gebt euch die Hand und benehmt euch!

Beitrag melden
ancoats 04.05.2013, 18:38
11. Na na

Nur weil einer der - häufiger kognitiv eher einfach strukturierten - selbsternannten "linken" Kiezwächter eine schwachsinnige Provokationsparole an die Wand sprüht, muss man nicht gleich Progromsvisionen haben. Einfach ignorieren, diese dummen Blagen und ab und zu mal einen Erwischten zur geistig-moralischen Ernüchterung einbuchten.

Beitrag melden
wookey400 04.05.2013, 18:38
12. ein schwabe

Aber unser Geld nehmen sie schon noch gerne, oder?

Beitrag melden
jetzt:hördochauf 04.05.2013, 18:39
13. ich fände es ja auch schlimm,

wenn ich nicht genau wüßte, wie sich so'n Schwob bei den nei'geschmeckten verhält.
Mein Mitleid hält sich in engen Grenzen.

Beitrag melden
dasOJO 04.05.2013, 18:40
14. Schwaben schlugen zurück?

"Dann schlugen die Schwaben zurück"??? Wie kommt denn der Autor des Artikels auf die seltsame Idee, dass die "Umenennung" einiger Straßen rund um den Kollwitzplatz eine Aktion von zugezogenen Schwaben war? Gibt es dafür irgendwelche Hinweise? Wahrgenommen wurde das von mir und meinen Nachbarn (ich wohne direkt beim Kollwitzplatz) eindeutig als eine schwabenkritische Aktion, so nach dem Motto, "Das ist hier nicht mehr unser Berlin, das ist bereits Schwaben, und daher benennen wir nun auch die Straßen um."
Und Schwaben sollen es auch gewesen sein, die das Kollwitz-Denkmal beworfen haben? Wirklich? Weiß da der Autor näheres, oder hat er da einfach nur den (zweifelhaften) Witz der Aktion nicht verstanden?

Beitrag melden
derbochumerjunge 04.05.2013, 18:43
15. Weltoffenheit

Zitat von ratem
Der Geist, den Thierse aus der Flasche liess ... dieser Geist ist auch in den Schierereien drin. Tja, so sind sie halt, die "weltoffenen", "tollen", "grossstädtischen" Berliner. Alles echte kleine Thierses ... auch wenn Thierse selbst ja nicht mal ein "echter" Berliner ist.
Ja, weltoffen sind die - und wie. In welcher anderen Hauptstadt der Welt bekämen Sie - in der jeweiligen Landessprache - auf die Frage nach dem Standort eines bestimmten Bauwerks "Koof dir ma 'n Stadtplan" zur Antwort :-)

Beitrag melden
niezuklom 04.05.2013, 18:45
16.

Der werte Herr Thierse sollte sich mit so Aussagen lieber etwas zurückhalten... sieht er doch so, als hätte er erst neulich zum ersten Mal seine Höhle verlassen.

Beitrag melden
sprechweise 04.05.2013, 18:45
17.

Herr Thierse, da haben Sie was losgetreten.

Aber als Linker werden Sie den Scherbenhaufen wohl kaum selbst wieder aufräumen.

Beitrag melden
Medienkenner 04.05.2013, 18:45
18.

Kauft der SPD nichts mehr ab!

Beitrag melden
kölschejung72 04.05.2013, 18:46
19. Kommt wohl

vom Frust über die Verdrängung der angestammten Wohnbevölkerung durch die Mietentwicklung und Sanierung.

Das wird sich sicher noch weiter zuspitzen, weil die Mietentwicklung in ganz Berlin ein gewaltiges Konfliktpotential birgt.

Und die Gutverdiener, die sich in den schönen Ecken niederlassen, nehmen ja nicht nur Wohnraum weg, sondern sie verändern auch das gesamte Bild eines Viertels.

So kann man in Berlin Neukölln im Bereich Hermannplatz gerade erleben, wie Alidmärkte durch Bioläden verdrängt werden und plötzlich eine Caffee- und Barmeile entsteht, wo früher günstiger Mietraum für Menschen war, die sich darauf einlassen konnten, mit vielen Türken und Arabern Tür an Tür zu leben.

Da wo früher am Herrmanplatz viele bunte alternatve Leute auf der Straße waren, laufen nun die Anzugträger in Rudeln rum.

Beitrag melden
Seite 2 von 47
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!