Forum: Blogs
Besuch in Berlin: Erdogan macht Wahlkampf in Deutschland
DPA

Bei der türkischen Präsidentschaftswahl dürfen erstmals Staatsbürger im Ausland abstimmen. Damit wird auch Deutschland zum Wahlkampfgebiet. Premier Erdogan kommt höchstpersönlich: Am Dienstag will er vor Tausenden Menschen in Berlin sprechen. Erdogan macht Wahlkampf in Deutschland - SPIEGEL ONLINE

Seite 17 von 33
soalso 30.01.2014, 19:30
160. lol

Zitat von jonny4sale
Man stelle sich einmal vor, die Bundeskanzlerin würde irgendwo im Ausland, wo viele Deutsche leben - z.B. in den USA - eine Wahlkampfrede halten! Der Aufschrei der politisch Korrekten in Deutschland wäre absehbar. Wieso lassen wir dann bei uns solche Potentaten ihr Unwesen treiben. Sein letzter Auftritt in Köln, bei dem er sich als der Präsident der in Deutschland lebenden Türken aufspielte, ist noch in unguter Erinnerung. Man sollte ihn zur unerwünschten Person erklären und ihm keine Foren zur Verbreitung seiner undemokratischen Tiraden in diesem Land zur Verfügung stellen! Der Mensch ist unerträglich!
stellen sie sich vor, die kanzlerin ist sogar ins ausland gereist, um sich in den ausländischen wahlkampf einzumischen.

was denken sie bei dieser vorstellung? ;)

Beitrag melden
Andreas Löhr 30.01.2014, 19:31
161.

Zitat von sysop
Bei der türkischen Präsidentschaftswahl dürfen erstmals Staatsbürger im Ausland abstimmen. Damit wird auch Deutschland zum Wahlkampfgebiet. Premier Erdogan kommt höchstpersönlich: Am Dienstag will er vor Tausenden Menschen in Berlin sprechen.

Nunja, wenn man mich im eigenen Land ausbuht , dann umgarne ich halt die,die für mich sind..auch wenn sie im Ausland leben

Beitrag melden
mistikal99 30.01.2014, 19:33
162. Gute Sache

Ich find's gut dass die deutsche Politik Migrantenunfreundlich ist. Das führt dazu dass die Assimilation auch nie stattfinden wird. Wenn "Islam nicht zu Deutschland" gehört und Migranten schuld daran sind dass " Deutschland sich abschafft" , dann ist ja klar dass sich andere um Migranten kümmern werden.

Es ist gut dass sich unser Ministerpräsident sich um uns kümmert. In Zeiten der undursichtigen NSU-Morde und islamophoben Tendenzen in Europa, will ich mir nicht vorstellen was mit den Migranten noch schlimmeres passiert wäre, gäbe es die Türkei nicht.

Also prima Sache Herr Erdogan dass sie sich um ihre Leute kümmern, denn Deutschland tut es definitiv nicht.

Beitrag melden
eldesdichado 30.01.2014, 19:35
163. geschieht bereits, nur anders

Zitat von polarwolf14
für Deutschland, Deutschland sollte sich schämen.
Hier wird sich doch schon geschämt: geschämt dafür, dass man überhaupt Deutscher ist. Schon das Aussprechen des Wortes "deutsch" wird als peinlich empfunden. Riecht ja verdächtig nach dem Dritten Reich, bei dem ja die offizielle deutsche Geschichtsschreibung beginnt.
Das Ziel unserer "Bildungs -und politischen Eliten" ist erreicht: man empfindet Scham, sich als Deutscher zu bezeichnen, findet "deutsch sein" als etwas Verdächtiges und was ist das eigentlich? Und auch noch Stolz auf sein Land zu empfinden, um Himmels Willen, wie restaurativ.
Wie traurig eigentlich.
Die EU will unsere Nationalitäten und Kulturen homogenisieren und Deutschland ist historisch bedingt dort der Vorreiter.

Beitrag melden
csf 30.01.2014, 19:35
164. Nun ich vermute mal,

Zitat von yaralijunge6161
Ihr könnt schreiben was ihr wollt wir stehen hinter unsere Präsident!!!! Am 23. Jan.2014 haben wir das in Brüssel beim Regen mit 30 Tausend Menschen bewiesen das werden wir auch in Berlin nachmachen.
so schreibt jemand der in Deutschland nicht angekommen ist. Es ist schwer dort zu leben, wo man seiner geistig-und emotionalen Heimat nachtrauert. Aber Deutschland braucht Einwanderer die sich, mit der Zeit, mit diesem Land verbunden fühlen.

Beitrag melden
immerdreimalmehrwiedu 30.01.2014, 19:37
165. Deutschland

liegt in Mitteleuropa und die Türkei gehört zum Orient!
Also kann es doch gar keine zwei Meinungen geben.

Beitrag melden
ih2011 30.01.2014, 19:37
166.

Zitat von ushiro2002
dass türkische Politiker hier Wahlkampf machen. Nicht mehr lange, dann ist das Gebiet hier auch offiziell Teil des türkischen Staates.
Gut (sic). Es ist nur emotional, und damit Stuss.

Beitrag melden
shokaku 30.01.2014, 19:37
167. Hier könnte ein Titel stehen

Zitat von Meckerliese
Was wollen wir uns noch alles gefallen lassen? Wo ist der Aufschrei der durchs ganze Land geht?
Warum sollte es einen Aufschrei geben? Erdogan hat doch gar nicht Dirndl gesagt.

Beitrag melden
FairPlay 30.01.2014, 19:39
168. Woher

weiß den der Türkische Premier Erdogan das in Deutschland - nirgendswo sonst in irgendeinem Land der Welt - und vor allem gerade in Berlin besonders im Bezirk "Klein Istanbul" so viele seiner Landsleute sind ?

Beitrag melden
immerdreimalmehrwiedu 30.01.2014, 19:40
169. Wenn die Türken

ein Problem mit dem Christentum haben, dann solten sie über ihre Gastrollen in Deutschland nachdenken.
Keiner zwingt sie, hier zu bleiben!

Beitrag melden
Seite 17 von 33
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!