Forum: Blogs
Besuch in Berlin: Erdogan macht Wahlkampf in Deutschland
DPA

Bei der türkischen Präsidentschaftswahl dürfen erstmals Staatsbürger im Ausland abstimmen. Damit wird auch Deutschland zum Wahlkampfgebiet. Premier Erdogan kommt höchstpersönlich: Am Dienstag will er vor Tausenden Menschen in Berlin sprechen. Erdogan macht Wahlkampf in Deutschland - SPIEGEL ONLINE

Seite 21 von 33
rainman_2 30.01.2014, 20:01
200.

Zitat von aramis50
Zu was hat sich Deutschland degeneriert, zu einer Lachnummer! Wann will diese Merkel endlich auch in der Türkei Wahlkampf machen, diese Schleicherin!
Wahlkampf in der Türkei kann die Kanzlerin bald machen, wenn eine Teil der Türken Doppelpassbesitzer sind ..... nur nehme ich an, die türkischen Islamnationalisten mit Erdogan an der Spitze, werden ihr die Einreise verweigern.

Beitrag melden
Ahmani 30.01.2014, 20:02
201. Der Auftritt...

...von Erdogan ist nicht unbedingt förderlich für eine auf der Stecke gebliebene Integration türkischer Mitbürger.
Freuen wird sich Herr Sarrazin, der vielleicht mit einer neuen Auflage "Deutschland schafft sich ab" sein Geldsäckl wieder zu füllen weiss.
Schade nur das hier unsere Toleranzromantiker von Politikern die kritische Stimme des eigenen Volkes nicht hören wollen. Sonst hätte dieser Betrüger, Despot und faschistoider Fanatiker, keine Möglichkeit hier noch einmal aufzutreten.

Beitrag melden
eldesdichado 30.01.2014, 20:02
202. Die Welt ist eine Scheibe, ich war dabei!

Zitat von redhathunter
...sollte nicht reden. War irgendwer von den Komentierenden Herren den Anwesend? Ich war live dabei habe direkt am Gezi Park gewohnt und habe erst hier wieder diese ganzen Übertreibungen mitbekommen. Es waren fast nur ausländische Studenten die sich beteiligt haben, weil diese nicht wussten was Sie in Ihren Semesterferien machen sollen. Er mag zwar exzentrisch sein, aber einer der besten türkischen Politiker seit langem!
Ja, ganz bestimmt: Eskimos, Japaner, Afrikaner, habe ich auch gesehen. Ganze Busse voller ausländischer, subversiver Studenten, zu Tausenden.
Millionen ermordete Armenier sind auch damals von ausländischen Studenten umgebracht worden, vor allem von chinesischen Burschenschaftlern.
Ich mach mir die Welt, wie Sie mir gefällt.
Sie reden da ein Zeug, wirklich 1001 Nacht. Schämen Sie sich!

Beitrag melden
mhjduerr 30.01.2014, 20:02
203.

Mit den geplanten Doppelpass dürfen ja Erdogans Anhänger dann künftig zweimal für seine Sache abstimmen. Wunderbar!

Beitrag melden
vonkoesten 30.01.2014, 20:03
204. ach

Zitat von sysop
Bei der türkischen Präsidentschaftswahl dürfen erstmals Staatsbürger im Ausland abstimmen. Damit wird auch Deutschland zum Wahlkampfgebiet. Premier Erdogan kommt höchstpersönlich: Am Dienstag will er vor Tausenden Menschen in Berlin sprechen.
Nach Berlin?
...würde ich "aus Sicherheitsgründen" ablehnen - Punkt.

Beitrag melden
Justitia 30.01.2014, 20:03
205.

Zitat von mistikal99
Ich find's gut dass die deutsche Politik Migrantenunfreundlich ist. Das führt dazu dass die Assimilation auch nie stattfinden wird. Wenn "Islam nicht zu Deutschland" gehört und Migranten schuld daran sind dass " Deutschland sich abschafft" , dann ist ja klar dass sich andere um Migranten kümmern werden. Es ist gut dass sich unser Ministerpräsident sich um uns kümmert. In Zeiten der undursichtigen NSU-Morde und islamophoben Tendenzen in Europa, will ich mir nicht vorstellen was mit den Migranten noch schlimmeres passiert wäre, gäbe es die Türkei nicht. Also prima Sache Herr Erdogan dass sie sich um ihre Leute kümmern, denn Deutschland tut es definitiv nicht.
Solange Sie sich als "Leute von Erdogan" fühlen, bekommen Sie sicherlich auch nicht mit, dass sich Deutschland sehr wohl um seine Migranten kümmert. Die tausenden Migranten, die hier die Möglichkeit wahr genommen haben sich eine gute Ausbildung anzueignen und nun erfolgreich im Beruf sind, beweisen dies. Wer sich aber nicht anpassen will, weil er nun mal in Deutschland in anderen Lebensumständen lebt als in der Türkei, und die Möglichkeiten, die ihm Deutschland bietet, nicht wahrnimmt, der wird jede Möglichkeit des Vorwands der angeblichen deutschen Ablehnung dankend annehmen, um sich selbst ob seiner mangelnden Integrationsfähigkeit zu täuschen. Aber Selbstmitleid ist ja sooooo schön einfach.

Beitrag melden
judasmüller 30.01.2014, 20:03
206. Ob der Herr Erdogan

wohl auch seine eigenen Milizen mit Wasserwerfen und Tränengas mitbringt, nur für den Fall dass es Protest oder gar Ausschreitungen in gibt? ;-)

Beitrag melden
anton.007 30.01.2014, 20:03
207. Wer bestellt, der bezahlt..

im Interesse aller Steuerzahler hoffe ich, dass sämtliche Polizeikosten für diese Wahlkampfveranstaltung des Demokraten Erdogan an die Türkei weitergereicht werden!

Beitrag melden
mistikal99 30.01.2014, 20:04
208. Weltfremd

'Ist aber auch schön, eine sichere Rente, Krankenversicherung etc. zu haben, oder? Und (abgesehen von den 10 NSU-Morden, die absolut schrecklich sind), lebt es nicht schlecht hier, oder? Das bekommt Ihr Ministerpräsident, der sich um "euch" kümmert, im eigenen Land nicht hin. Denn sonst, lieber mistikal99, wären Sie nicht hier oder Ihre Eltern, sondern in der Türkei, wenn man sich dort so viel besser um Sie kümmert."

Ich würde sagen dass die Migranten es trotz Deutschland es geschafft haben und nicht wegen Deutschland. Sie alle leben noch in der Vergangenheit und denken dass wir immer noch in den 60 ern 80 ern etc leben....Wachen sie endlich auf und lernen sie als Deutscher, dass die Welt da draußen sich verändert hat. Ihre Vorstellung über die Türkei und Türken beschränkt sich eh nur auf Döner, Kopftuch, Islam etc...zu mehr reicht ihr Horizont leider nicht. Sonst würden sie begreifen dass die heutige Türkei und die Türken nicht eine Bananenrepublik ist wie manch andere Staaten, die sich von den Amis abhören lassen und lieber die Klappe halten-

Beitrag melden
Justitia 30.01.2014, 20:06
209.

Zitat von csf
so schreibt jemand der in Deutschland nicht angekommen ist. Es ist schwer dort zu leben, wo man seiner geistig-und emotionalen Heimat nachtrauert. Aber Deutschland braucht Einwanderer die sich, mit der Zeit, mit diesem Land verbunden fühlen.
Genauso sehe ich das auch. Wer hier als Türke in der 2., 3. oder 4. Generation bei Erdogan von "unserem Präsident" spricht, kann hier nicht angekommen sein und befindet sich mit seinen Vorstellungen mehr in der Türkei als in Deutschland.

Beitrag melden
Seite 21 von 33
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!