Forum: Blogs
Beutekunst in Sankt Petersburg: Merkel lässt Ausstellungseröffnung mit Putin platzen
REUTERS

Überraschung vor dem Besuch von Kanzlerin Merkel bei Russlands Präsident Putin: Die Eröffnung einer umstrittenen Ausstellung mit Beutekunst aus dem Zweiten Weltkrieg wurde unerwartet abgesagt. Offenbar hatte es Streit um die Grußworte gegeben. Merkel-Besuch: Russland lässt Beutekunst-Ausstellung platzen - SPIEGEL ONLINE

Seite 1 von 9
Schlumperli 21.06.2013, 10:27
1. Wieso ?

Es gibt doch etliche Verträge zwischen Deutschland und UDSSR/Russland, die die Rückgabe solcher Kunstgegenstände eindeutig zusichern.
Wieso geschieht das nicht ?

Beitrag melden
chiefseattle 21.06.2013, 10:31
2. Beutekunst

Alles wieder zurückgeben: Die Nefertiti nach Ägypten, das Ishtar-Tor in den Irak ... ... (über London oder Washington rede ich gar nicht).

Beitrag melden
geronimo49 21.06.2013, 10:32
3. Die NAZIS als Kunstmentoren

Zitat von clubzwei
Dass die Deutschen große Schuld auf sich geladen haben und daher kein Anrecht auf die Rückgabe der Beutekunst haben. Da kann man dann auch zu Hause bleiben! Es ist wirklich eine Schande, dass alles in einen Topf geworfen wird. Sehr viele Kunstgegenstände wurden zu marktüblichen.....
die Kunst zu marktueblichen Preisen ordnungsgemaess gekauft haben und dabei die Welt in Schutt und Asche legten. Geht es noch ? Wirkliches Format zeigt sich u.a. dabei sich nicht wegen solcher Protokolletiketten, ablenken zu lassen und beharrlich seinen Weg zu gehen. Merkel gilt als Synonym fuer ZickZack, immerhin bleibt sie sich treu - grossartig.

Beitrag melden
pewibe 21.06.2013, 10:34
4. ...deswegen weiter auf die USA schimpfen

und auf den Freund Putin und Russland setzen. :-D Das sich noch jemand wundert!? Ich denke gerade an die zahlreichen Posts zum Thema Abrüstung, Obama und Russland. Was haben da manche "Foristien" hier für Russland und gegen die USA eine Lanze gebrochen. Ich mag das Land, seine Mentalität und die Politik nicht und wenn ich das so lese, weiß ich auch warum...

Beitrag melden
Papier 21.06.2013, 10:39
5. richtige Worte ?

Zitat von tulius-rex
Dass Merkel auch an dieser Stelle nicht die richtigen und klaren Worte findet, war vorauszusehen; Erika Steinbachs dumpf-brütende Gestrigkeit wabert durch die Räume.
Schauen sie sich all die Stellungnahmen der SPD zum Verhältnis mit Russland an. Merkel wird immer wieder vorgeworfen, sich auch gegen die Wünsche der Russen zu stellen. Schröder hätte seinen lupenreinen Freund sicher nie aufgefordert, gestohlene Güter zurück zu geben.

Auch wenn es ihnen nicht passt; die Deutschen in ihrer überwiegenden Mehrheit waren ebenfalls Opfer des Krieges und keine Täter. Nur weil sie das "Pech" hatten, in dieser Zeit zu leben, entrechtet sie das noch lange nicht.

Merkel wollte in ihrem Grußwort zur Ausstellung auf die Beutekunst hinweisen und das SIND die richtigen Worte, die aber in Russland niemand hören wollte.

Beitrag melden
miss_moffett 21.06.2013, 10:40
6.

Zitat von sysop
Überraschung vor dem Besuch von Kanzlerin Merkel bei Russlands Präsident Putin: Die Eröffnung einer umstrittenen Ausstellung mit Beutekunst aus dem Zweiten Weltkrieg wurde unerwartet abgesagt. Offenbar hatte es Streit um die Grußworte gegeben.
Das ist schade.
Wäre eine gute Gelegenheit gewesen, Hrn. Putin beim Verpacken des einen oder anderen Ausstellungstückes zwecks Rücktransport zur Hand zu gehen.

Beitrag melden
jules16v 21.06.2013, 10:41
7.

Zitat von tulius-rex
Beutekunst ist ein übler deutscher Begriff aus der Mottenkiste, der nur spaltet und nicht versöhnt. Wer kann es Russland, resp. der damaligen SU verübeln, wenn es sich seinerzeit nach dem deutschen Überfall und den angerichteten unermesslichen Schäden an Menschen und Material an deutscher Kunst schadlos gehalten hat?
Solange Leute an dieser vollkommen bornierten Meinung festhalten wird das mit der Zivilisation nichts.
Zwei Mal flasch macht nicht ein Mal richtig.

Beitrag melden
Atheist_Crusader 21.06.2013, 10:44
8.

Zitat von tulius-rex
Beutekunst ist ein übler deutscher Begriff aus der Mottenkiste, der nur spaltet und nicht versöhnt.
Wie sollte es auch, wenn man damit nur jene Kunst meint, wie von Deutschen gestohlen wurde, aber nicht die, die den Deutschen gestohlen wurde?

Einseitigkeit hat noch nie zu Aussöhnung beigetragen.

Beitrag melden
juergw. 21.06.2013, 10:44
9. Überraschung ?

Zitat von sysop
Überraschung vor dem Besuch von Kanzlerin Merkel bei Russlands Präsident Putin: Die Eröffnung einer umstrittenen Ausstellung mit Beutekunst aus dem Zweiten Weltkrieg wurde unerwartet abgesagt. Offenbar hatte es Streit um die Grußworte gegeben.
1958 hat die Sowjetunion restaurierte Bilder an die DDR zurück gegeben-sonst wäre heute die Museumsinsel in Berlin halb leer.
Schade,Merkel hätte mit der Eröffnung noch Mal das Thema ansprechen können.
Die Nazis haben in Europa tausende Bilder aus den besetzten Gebieten gestohlen.Der dicke Hermann war da federführend.

Beitrag melden
Seite 1 von 9
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!