Forum: Blogs
Beutekunst in Sankt Petersburg: Merkel lässt Ausstellungseröffnung mit Putin platzen
REUTERS

Überraschung vor dem Besuch von Kanzlerin Merkel bei Russlands Präsident Putin: Die Eröffnung einer umstrittenen Ausstellung mit Beutekunst aus dem Zweiten Weltkrieg wurde unerwartet abgesagt. Offenbar hatte es Streit um die Grußworte gegeben. Merkel-Besuch: Russland lässt Beutekunst-Ausstellung platzen - SPIEGEL ONLINE

Seite 6 von 9
deathmetalfoehn 21.06.2013, 11:29
50. optional

@alle: Witzig. Ihr wisst noch gar nicht, was vorgefallen ist (von den im Artikel genannten Mutmaßungen abgesehen), habt aber schon eine Meinung dazu... R E S P E K T!

Beitrag melden
phaeno 21.06.2013, 11:36
51. Blödsinn

Zitat von Atheist_Crusader
Wie sollte es auch, wenn man damit nur jene Kunst meint, wie von Deutschen gestohlen wurde, aber nicht die, die den Deutschen gestohlen wurde? Einseitigkeit hat noch nie zu Aussöhnung beigetragen.
Was hindert Sie eigentlich daran, vor Ihren Absonderungen wenigstens den Artikel zu lesen. Dann würden Sie uns solchen Blödsinn ersparen. Beutekunst mein, ganz im Gegenteil zu Ihrer Behauptung, die Kunst, die von der Roten Armee aus Deutschland nach Russland gebracht wurde (wobei noch dahin gestellt sei, ob diese Kunst tatsächlich Deutschen gestohlen wurde, oder nicht längst vorher von Deutschen anderen Menschen). Gerade die von Deutschland gestohlenen Kunstgegenstände werden damit nicht umfasst. Also sparen Sie sich Ihr inhaltsloses Gejammere.

Beitrag melden
Tiananmen 21.06.2013, 11:37
52. Naja...

Zitat von DonCarlos
Das beste Beispiel ist hier die Büste der Nofretete. Die wurde nicht bei irgendeinem Kriegszug geraubt sondern rechtmäßig nach dem damaligem Recht erworben. Es ist fraglich, wie lange die Büste ihren Kopf im heutigen Ägypten behalten wird. Die Türken wollten die Übereste des Pergamonaltars als Steinbruch nutzen...
Naja, die Büste wurde zwar im Sinne der Ausgrabungsteilung nach Ausgrabungen der Deutschen Orient-Gesellschaft unter Leitung von Ludwig Borchardt in Tell el-Amarna als Anteil der deutschen Gruppe betrachtet. Dass die ägyptische Antiquitätenverwaltung dabei aber getäuscht wurde, ist Hintergrund der Rückforderung der Ägypter.

Beitrag melden
sysop 21.06.2013, 11:38
53. Inhalte

Wie es zum Zweiten Weltkrieg kam, darf als allgemein bekannt vorausgesetzt werden, was bedeutet, dass dieser Teil der Geschichte nicht ständig neu nacherzählt werden muss. Wie es sich überhaupt vor dem Posten empfiehlt, den Artikel zu lesen, der hier debattiert werden soll.

Beitrag melden
Tiananmen 21.06.2013, 11:43
54.

Zitat von phaeno
Was hindert Sie eigentlich daran, vor Ihren Absonderungen wenigstens den Artikel zu lesen. Dann würden Sie uns solchen Blödsinn ersparen. Beutekunst mein, ganz im Gegenteil zu Ihrer Behauptung, die Kunst, die von der Roten Armee aus Deutschland nach Russland gebracht wurde (wobei noch dahin gestellt sei, ob diese Kunst tatsächlich Deutschen gestohlen wurde, oder nicht längst vorher von Deutschen anderen Menschen). Gerade die von Deutschland gestohlenen Kunstgegenstände werden damit nicht umfasst. Also sparen Sie sich Ihr inhaltsloses Gejammere.
Es ist häufig der sprichwörtliche Strohhalm, der uns an die "eigentliche" Wortbedeutung geklammert hält. Abstraktion schafft immer Raum für freieres Denken.

Man kann ja sonst bequem die Augen zumachen, wenn man suggerieren kann, dass solches Unrecht nur von anderen begangen werden kann, weil kein Wort besteht, das eigene Unrecht zu bezeichnen. Peinlich!

Beitrag melden
Izmi 21.06.2013, 11:43
55. Richtig

Zitat von deathmetalfoehn
@alle: Witzig. Ihr wisst noch gar nicht, was vorgefallen ist (von den im Artikel genannten Mutmaßungen abgesehen), habt aber schon eine Meinung dazu... R E S P E K T!
Da ist etwas dran...
Allerdings sollte man uns allen (mir auch) zugute halten, dass der SPON die Musik vorgab, die jetzt die entsprechenden Lieder spielt... :)

Beitrag melden
phaeno 21.06.2013, 11:46
56. Wenn ich mich recht erinnere...

Zitat von robertelee
... den Griechen, die die Elgin Marbles seit Jahren von England zurückfordern. Die werden Ihnen sicher verständnisvoll zustimmen. Man kann konsequenterweise feststellen, daß die Verschleppung von Kunstschätzen im Gefolge eines Krieges Unrecht ist. Diese simple und vermutlich für jeden nachvollziehbare Feststellung gilt dann für ALLE in gleicher Weise. Deutschland hat in großem Umfang Kunstgegenstände, die sich Nazis während des Krieges unter den Nagel gerissen haben, bereits zurückgegeben. Dies war ohne Zweifel richtig. Das russische Vorgehen ist unter aller Würde. Dies zu beschönigen - ja gut zu heißen - ist ein Witz.
... hat nicht etwa die Sowjetunion DEutschland überfallen um an bedeutende Kunstgegenstände zu kommen. Erst zum zweiten Mal einen Krieg anzuzetteln, der zig Millionen Menschen das Leben kosten und sich dann über die Folgen auszuheulen, ist zwar typisch für Deutschland, nichts desto weniger aber in höchstem Maße jämmerlich. Interessant ist hier das Gejammer von Menschen um Kunstgegenstände, die sie nicht mal kennen, da sie kaum jemals in eine Kunstsammlung einen Fuss setzen würden und den Wert dieser Gegenstände bestenfalls in Euro bemessen könnten.

Beitrag melden
mikel73 21.06.2013, 11:47
57.

Zitat von Tiananmen
Naja, die Büste wurde zwar im Sinne der Ausgrabungsteilung nach Ausgrabungen der Deutschen Orient-Gesellschaft unter Leitung von Ludwig Borchardt in Tell el-Amarna als Anteil der deutschen Gruppe betrachtet. Dass die ägyptische Antiquitätenverwaltung dabei aber getäuscht wurde, ist Hintergrund der Rückforderung der Ägypter.
Getäuscht ? Eine reine Mutmaßung . Warum wohl ?
Jetzt wird alles versucht ,es als Täuschung etc. darzulegen .

Beitrag melden
gerd.lt 21.06.2013, 12:00
58. Glashaus

Zitat von chiefseattle
Alles wieder zurückgeben: Die Nefertiti nach Ägypten, das Ishtar-Tor in den Irak ... ... (über London oder Washington rede ich gar nicht).
Damit ist alles klar und deutlich gesagt. Da gibt es doch den Spruch mit dem Glashaus, oder - achso wir haben ja Wahlk(r)ampf.

Beitrag melden
kai-hawaii 21.06.2013, 12:09
59. stimmt...

Zitat von juergw.
nichts zu tun.Russland hat dei 27 Millionen Kriegstoten durch den Überfall der Wehrmacht bis heute nicht vergessen.Ich habe Russland besucht,ich mag Land und Leute.
wesentlich grosszügiger gehen die Russen dagegen mit den ca. 30. Mio. Opfern des leninistischen bzw. stalinistischen Terrors um, der nicht nur ganze Klassen, sondern auch Völkerscharen verschlungen hat (vor UND nach dem WK2), die sind nämlich kollektiv vergessen.
Eigentlich sogar erstaunlich, das die Deutschen überhaupt noch Kunstgegenstände erbeutet haben, die meisten sind schon in den Bürgerkriegszeiten bzw. zur Zeit des grossen Terrors eingeschmolzen und/oder zerstört worden, einzig zulässige Kunstform der allseits bekannte 'sozialistische Realismus'.
Sportsfreund Mao war mit der Kulturrevolution sogar noch konsequenter, bei der eine tausendjährige Kultur komplett ausgelöscht werden sollte bzw. wurde...aber hoppla, da waren die Deutschen ja garnicht dabei...

Beitrag melden
Seite 6 von 9
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!