Forum: Blogs
Beutekunst in Sankt Petersburg: Merkel lässt Ausstellungseröffnung mit Putin platzen
REUTERS

Überraschung vor dem Besuch von Kanzlerin Merkel bei Russlands Präsident Putin: Die Eröffnung einer umstrittenen Ausstellung mit Beutekunst aus dem Zweiten Weltkrieg wurde unerwartet abgesagt. Offenbar hatte es Streit um die Grußworte gegeben. Merkel-Besuch: Russland lässt Beutekunst-Ausstellung platzen - SPIEGEL ONLINE

Seite 9 von 9
mprkr 21.06.2013, 12:58
80. Für Rußland

sind die Kunstwerke Kriegstrophäen, die inhaltlich mit den Kämpfen nichts zu tun haben, im Gegensatz z. B. zu Beutewaffen oder Standarten. Ich sehe derzeit keinen Gewinn für die Politik, diese Ausstellung zu besuchen. Sicherlich war das ganze Theater auch programmiert.

Beitrag melden
rentier75 21.06.2013, 12:58
81. Bulgarien oder Ukraine

Bei dem besagten "Schatz von Eberswalde" handelt es sich wohl um einen Besitz eines Handlungsreisenden aus der Bronzezeit, der Zeit der Hügelgräber (Mogila), da die meisten erhaltenen Hügelgräber rund ums nördliche und westliche Schwarze Meer zu finden sind, plädiere ich dafür diese "Beutekunst" nach Bulgarien oder in die Ukraine zu senden um sie dort aus zu stellen. Die Wahrscheinlichkeit das der rechtmässige Besitzer aus der Bronzezeit aus dieser Gegend kam ist deutlich höher als die das der Mann/ die Frau aus der Gegend um Eberswalde oder St. Petersburg kam.
Wenn wir schon dabei sind sollte man auch die Steine der Steinkreise bei Stavanger und die in der Telemark (Norwegen) ausbuddeln und auch in die Ukraine verschicken, denn nachgewiesenermassen stammen diese "Kultstätten" von Leuten von der Krim die sich seinerzeit in norwegische Gefilde verirrten....

Es hiess doch "Europa ohne Grenzen", damit ist es vollkommen irrelevant wo diese goldenen Blechbüchsen nun ausgestellt werden. Wäre ich der Ajatolla oder ein Iraker würde ich alle Goldschätze zurückfordern und auch gleich für jeden PKW der Welt eine Taxe von 100 EUR erheben---- wegen der Erfindung des Rades.

... am Ende hat diese Blechbüchsen ein Raubmörder auf seiner Flucht bei Eberswalde verbuddelt, bevor er von seinen Verfolgern aus Bagdad, Kairo oder Babylon gefangen wurde....

In der Bronzezeit lebten die Menschen in unseren Gefilden in Erdhöhlen, das aber nur so nebenbei bemerkt.

Beitrag melden
Revisionist 21.06.2013, 12:59
82. Der Unterschied!

Zitat von dunnhaupt
... als dass Putin der Kanzlerin das Wort verboten hat. Von wegen "mächtigste Frau der Welt" -- Obama hätte trotzdem gesprochen!!
Putin hat eben die Macht in seinem Staat, auch gegenüber der "mächtigsten Frau der Welt". Wenn der Lügner und Clouwn Obama spricht wird er anders als Putin längst nicht mehr ernst genommen, warum auch; hat er doch keinerlei Einfluß auf die amerikanische Politik. Amerika wird längst nicht mehr von seinem Präsidenten "regiert" - Gott sei Dank!

Beitrag melden
acre 21.06.2013, 13:01
83. Woher wissen Sie,

Zitat von dunnhaupt;13031971
... als dass Putin der Kanzlerin das Wort verboten hat. Von wegen "mächtigste Frau der Welt" -- Obama hätte trotzdem gesprochen!!

dass die Kanzlerin W. Putin nicht trotzdem auf die Rückgabe der Beutekunst anspricht?
Oder vertreten Sie die Meinung, die Kanzlerin hätte MP Putin zur Einhaltung der ursprünglich geplanten Begrüßungsworte zwingen sollen? Und was wäre dann danach?

Beitrag melden
eknoes 21.06.2013, 13:05
84. so ist es...

Zitat von geronimo49
die Kunst zu marktueblichen Preisen ordnungsgemaess gekauft haben und dabei die Welt in Schutt und Asche legten. Geht es noch ? Wirkliches Format zeigt sich u.a. dabei sich nicht wegen solcher Protokolletiketten, ablenken zu lassen und beharrlich seinen Weg zu gehen. Merkel gilt als Synonym fuer ZickZack, immerhin bleibt sie sich treu - grossartig.
...gut gesprochen, alter Apache.

Beitrag melden
acre 21.06.2013, 13:23
85. Wie bitte?

Zitat von juergw.
die mächtigste Frau der Welt vor Obama fast auf die Knie gefallen. Nachdem Obama versichert hat,das Kanzleramt wird nicht abgehört,war die Welt wieder in Ordnung.Die amerikanischen Sicherheitskräfte haben gewaltet .......
Mit Unterstellungen den "Einen" gegen den "Anderen" auszuspielen wird jede Differenzierung verhindert.
Nach wie vor verlangt die deutsche Regierung genaue Angaben über die vorgenommene Überwachung.

Welche Härte gegenüber den Russen? Was erwarten Sie denn, wenn Ihnen vorgeschrieben wird, was sie zu äußern haben und was nicht? Ein Vieraugengespräch? Worüber? 1994 ist die Rückgabe des Kunstraubs schriftlich vereinbart worden. Daran zu erinnern ist also verboten??? Oder wie ist das zu verstehen.

Beitrag melden
London_Riot 21.06.2013, 13:24
86.

Zitat von sysop
Überraschung vor dem Besuch von Kanzlerin Merkel bei Russlands Präsident Putin: Die Eröffnung einer umstrittenen Ausstellung mit Beutekunst aus dem Zweiten Weltkrieg wurde unerwartet abgesagt. Offenbar hatte es Streit um die Grußworte gegeben.
Putin ist ein Diktator das steht fest,er will unsere demokratische Gesetze nicht annehmen und will nicht so wie Griechenland oder Spanien enden wo über 30% der Bevölkerung arbeitslos ist aber dafür leben sie in einer Demokratie,sie können zu hunderttausenden auf die Strasse gehen und demonstrieren aber nichts wird sich ändern und Brüssel setzt seine Wünsche durch. Obama ist viel smarter,da kommt er nach Berlin und erklärt uns,dass die Schnüffelei von NSA eigentlich nichts schlimmes ist,es ist nicht so wie bei Stasi als sie von jedem eine Duftprobe hatten,Obama setzt diese Überwachung nur gegen die Bösen Jungs. RTL war so aufgeregt und Peter Klöppel hat sogar ein Lächeln bei der Tochter von Obama gesehen,also freuen sie sich sehr auf Deutschland,ausserdem hat Obama angekündigt Atomwaffen zu reduzieren..wow! Der muss ein guter sein aber die Russen wollen ihre Waffen nicht reduzieren und Frankreich ist auch dagegen aber Hauptsache Obama war in Berlin und hat diese Wohltat angekündigt....die Russen sollen ihre Atomwaffen vernichten und gleichzeitig wollen USA an der Grenze zu Russland ein Abwehrschild aufbauen...aber nicht gegen Russland,sondern gegen Iran und Nord Korea...fragt sich noch jemand warum die Russen sich aufrüsten.

Beitrag melden
aljoschu 21.06.2013, 13:45
87. Die Eigentumsrechte sind verwirkt.

Nach allem, was die Nazis und die Wehrmacht in Russland angerichtet und zerstört haben, ist das völlig in Ordnung, dass sich die Russen nach der teuer erkämpften Niederlage Deutschlands an deutschen Kulturgütern bedient haben - von schadlos halten kann ja in diesem Fall nicht die Rede sein.
Es ist einfach schändlich und purer Revanchismus, wenn wir das heute den Russen als Raub von Beutekunst und als Vergehen gegen internationale Konventionen vorwerfen. Was war mit der Einhaltung internationaler Konventionen anno 1939? Und hat sich nicht Gorbatschov noch vor kurzem für die deutsche Wiedervereinigung eingesetzt als uns unsere europäischen Nachbarn ausnahmslos schäl beäugt haben?

Eigentlich müssten Putin den Plunder auf dem internationalen Markt verkaufen und den Erlös an die Hinterbliebenen von Zwangsarbeitern und gefallen Soldaten der Roten Armee verteilen.
Wenn jemand diese Kulturgüter verdient hat, dann sind das die Russen - und ganz gewiss nicht wir Deutschen. Wir haben uns derer nicht im Geringsten würdig erwiesen. Und ich persönlich würde gerne einmal nach St. Petersburg fahren und mir die Ausstellung dort anschauen.
Dass unsere Kanzlerin diesen geschichtsvergessenen, schändlichen Revanchismus mitmacht, ist reiner Populismus vor der Wahl und den sollten wir mit unserer Wählerstimme angemessen quittieren.
Aber vielleicht schenken uns die Russen ja eines Tages großzügig die Kulturschätze. Dann wäre nichts anderes als Dankbarkeit und Demut angebracht.

Beitrag melden
happy2010 21.06.2013, 13:51
88.

Zitat von tulius-rex
Beutekunst ist ein übler deutscher Begriff aus der Mottenkiste, der nur spaltet und nicht versöhnt. Wer kann es Russland, resp. der damaligen SU verübeln, wenn es sich seinerzeit nach dem deutschen Überfall und den angerichteten unermesslichen Schäden an.....
Genau so muss man denken wenn man nur Schlagworte und nur die Tatsache des zweiten Weltkriegs kennt
Beschäftigen Sie sich mit der Definition Beutekunst, internationalen Verträgen dazu, Gerichtsurteilen...., anschließend müssten Sie Ihr Posting revidieren

Aber eher geht ein Kamel durchs Nadelöhr

Beitrag melden
trabajador5 21.06.2013, 13:58
89. den Quedlinburger Domschatz..

hat man von den amerikanischen zurückgekauft. In USA wurden keine Schlösser zerstört und geplündert, wie der Katharininpalast in Puschkin, Pawlowsk oder Peterhof. Ich erinnere mich an ein Graffiti im Schloss Gatschina: "Hier waren wir, hier kommen wir nicht mehr, wenn Iwan kommt, ist alles leer".
Und da verpasst das Mädel aus der Uckermark eine historische Chance für Europa, weil sie wegen "Beutekunst" schmollt.
Vielleicht sollte sie sich mal über "Blitzkriegzerstörungen" Gedanken machen und realisieren, dass Europa sehr klein geworden ist in der Welt . Wenn Russland näher an China rückt, dann wird Europa nur noch in der Geschichte eine wesentliche Rolle spielen.

Beitrag melden
Seite 9 von 9
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!