Forum: Blogs
Beziehungen zu Trumps USA: Merkel rechnet mit dem Schlimmsten
AP

Reift Donald Trump doch noch zum Staatsmann? Im Kanzleramt wachsen die Zweifel, Angela Merkel richtet sich auf eine Eiszeit im transatlantischen Verhältnis ein. Und sie fürchtet den Charakter des künftigen US-Präsidenten.

Seite 15 von 15
contradictioinadiecto 25.12.2016, 22:33
140. Sagen Sie mal Luscinia007

sind Sie in Wirklichkeit so ein Bot-Programm von der Regierungsseite für die Verbreitung der richtigen Weltsichth? So ähnlich stelle ich mir die vor. Man hat ja noch so wenig Erfahrung mit so was....

Beitrag melden
contradictioinadiecto 25.12.2016, 22:34
141. Sagen Sie mal Luscinia007

sind Sie in Wirklichkeit so ein Bot-Programm von der Regierungsseite für die Verbreitung der richtigen Weltsichth? So ähnlich stelle ich mir die vor. Man hat ja noch so wenig Erfahrung mit so was....

Beitrag melden
Bernd.Brincken 26.12.2016, 10:02
142. Menschen fragen

Zitat von Luscinia007
[Zeit-Link] wo klargestellt wird, dass die 5 Mr.d von USAID [kamen], der US-Entwicklunghilfebehörde, .. über fast 25 Jahre hinweg, von 1991-2014... Wie auch immer, der entscheidende Punkt ist aber, dass es russische Soldaten und russische Waffen sind, die jetzt in der Ukraine Menschen töten. ... Und zwar absolut unnötigerweise!
Also sind wir uns soweit einig, seit der Wende wurde die Ukraine mit US-Mitteln zur Ablösung von Russland gedrängt. Vielleicht haben viele Ukrainer auch tatsächlich ihr Nationalgefühl neu entdeckt. Wiederum mit der Aussicht auf bunt gefüllte Kaufhäuser, wenn man einmal zur EU gehört, wie am Ende der DDR, warum auch nicht.
Nur sind die Verhältnisse dort anders. Die RF hat ab 1992 schmerzliche Lernprozesse durchgemacht (Gaidar, Tschubais), und die Früchte wurden mit dem Aufschwung ab 2000 deutlich. Diesen Weg hat die Ukraine aber vermieden, und die herrschenden Strukturen stehen bis heute Reformen im Weg.
Zur Krim - dort geschah eine Sezession, keine Annektion. Einfach einmal hinfahren und mit den Menschen sprechen. Es wurde immer russisch gedacht, gesprochen und die Moskauer Orthodoxe Kirche wurde dort gegründet und baute seit 1992 zahlreiche Klöster auf der Halbinsel wieder auf.
Wenn heute nochmal ein Referendum stattfände, aber dann 100% nach den Regeln der OSZE - die tatsächlich beim 1. Referendum nicht richtig befolgt wurden - was glauben Sie, wie das ausgeht?

Beitrag melden
Luscinia007 26.12.2016, 11:07
143.

Zitat von contradictioinadiecto
sind Sie in Wirklichkeit so ein Bot-Programm von der Regierungsseite für die Verbreitung der richtigen Weltsichth? So ähnlich stelle ich mir die vor. Man hat ja noch so wenig Erfahrung mit so was....
Nein, ich bin ein einfacher Bot zur Verbreitung meiner Weltsicht. Mit ein paar wenigen sauber programmierten Algorhythmen lassen sich nämlich die wenigen, simplen und kruden Thesen der Faschisten und Menschenfeinde identifizieren, kategorisieren und ultimativ kontradizieren.

Beitrag melden
Luscinia007 26.12.2016, 11:28
144.

Zitat von Bernd.Brincken
Also sind wir uns soweit einig, seit der Wende wurde die Ukraine mit US-Mitteln zur Ablösung von Russland gedrängt. Vielleicht haben viele Ukrainer auch tatsächlich ihr Nationalgefühl neu entdeckt. Wiederum mit der Aussicht auf bunt gefüllte Kaufhäuser, wenn man einmal zur EU gehört, wie am Ende der DDR, warum auch nicht. Nur sind die Verhältnisse dort anders. Die RF hat ab 1992 schmerzliche Lernprozesse durchgemacht (Gaidar, Tschubais), und die Früchte wurden mit dem Aufschwung ab 2000 deutlich. Diesen Weg hat die Ukraine aber vermieden, und die herrschenden Strukturen stehen bis heute Reformen im Weg. Zur Krim - dort geschah eine Sezession, keine Annektion. Einfach einmal hinfahren und mit den Menschen sprechen. Es wurde immer russisch gedacht, gesprochen und die Moskauer Orthodoxe Kirche wurde dort gegründet und baute seit 1992 zahlreiche Klöster auf der Halbinsel wieder auf. Wenn heute nochmal ein Referendum stattfände, aber dann 100% nach den Regeln der OSZE - die tatsächlich beim 1. Referendum nicht richtig befolgt wurden - was glauben Sie, wie das ausgeht?
Es ist schon schräg, wie Sie das Blutvergießen rechtfertigen, das Putin in der Ukraine angezettelt hat!
Wenn die Ukraine innenpiolitsche Probelme hat, soll das die Ukraine intern lösen.
Aber dass Putin ein anderes Land - unter welchen vorgeschobenen Gründen auch immer, mit denen Sie das jetzt rechtfertigen wollen - infiltriert, überfällt und völkerrechtswidrig annektiert, ist ein No-Go. Punkt. Von daher bestehen die Sanktionen völlig zurecht.

Und Ihre völkische Argumentationswerise ist ja sowas von daneben. Wenn es in der Ukraine vershcienden Ansichten über den Kurs der Ukraine gibt, dann sollen das die Ukrainer unter sich ausmachen, in freien und demokratischne Wahlen, ohne dass eine fremde Militärmacht im Land steht und Teile des Landes besetzt und Krieg gegen die gwählte Zentralregierung fürht.
Und wenn es in der Ukraine eine russischscprachen Bevökerungsanteil gibt, ist das keine Freibrief für Putin, ein anderes Land zu besetzen. Genaussowenig wie eine russichsprachige Minderheit in den baltischen Nato-Staaten einen Einmarsch Putins in diese Nato-Staaten rechtfertigen würde. Oder auch in andere Anrainerstaaten Russlands. Und wie Putin vorgeht, welches Blutvergißenen er in Kauf nimmt für seine Großmachtspielechen, sieht man in Tschtschenien!
Mit der Parole "Heim ins Reich" hat hier shcon mal einer eine Katastrophe angezettelt. Und Trumps Appeasement-Politik (sofern Trump überhaupt weiß was das ist) wird die Annektion weiterer Staaten durch Putin nicht verhindern, im Gegenteil!

Beitrag melden
HaPee 27.12.2016, 00:07
145. Viele rechnen mit dem Schlimmsten!

Allerdings mit Angela Merkel. Was von deren Diplomatie zu halten ist, mag man an der Äußerung ihres Außenministers Steinmeier zu Trump erkennen. Steinmeier bezeichnete Trump wörtlich als "Hassprediger". Dass eine solche Bemerkung mit Diplomatie nichts zu tun hat und wenig sinnvoll ist, sollten wir schon mal berüksichtigen. Und was Trump bei Gelegenheit dazu unserer Kanzlerin aufschreiben wird, darf man gespannt erwarten. Er wird ihr vermutlich einen überbraten, dass ihr die Knöpfe vom zu engen Blazer platzen. Da wird die mächtigste Frau der Welt ihr Staatschiff durch ganz schwere See steuern müssen.

Beitrag melden
Watschn 27.12.2016, 09:46
146. Trump scheint ein Macher zu sein, ...Merkel eher nicht...

Brennende Problemfelder in der Politik müssen aber der Lösung zugeführt werden. Allf. Probleme sollten zur Prophylaxe bereits im Vorfeld erkennt, erfasst, mit realist. u. griffigen Konzepten angegangen werden, ...statt durch einschneidende Fehlhandlungen, unüberlegten Schnellschüssen o. emotionalen falschen Weichenstellungen u. Slogans "Yes we can">"Wir schaffen das" beim sog. "Fussvolk" versuchen, sich als herausragend-humanitär wichtig u. impulsgebend darzustellen, um fragwürdige "Polit-Denkmale" zu setzen...

Was bedeutet....eine dt. Grenzöffnung mit einer unkontr. vorläuf. Masseneinwanderung von ca. 1 Mio.; davon mit ca. 70% dh. 700'000 jungen "forschen, draufgängerischen" Männern im Alter von 15-30/40 Jahren aus überwiegend islam. archaischen Ländern...für ihr u. unser soziales Leben, die soziale gesellschaftlich-kulturelle Entwicklung u. die Sicherheit unseres Landes, das Geschlechtergleichgewicht hier in Deutschland, u. das Zusammenleben von Männern u. insbes. für die Frauen? Was bedeutet.....ein Familiennachzug von realistischerweise ca. 4-5 Familien-Nachzüglern nach Ablauf der Subsidiaritätsphase..? Wäre eine baldige Rückführung in sichere, UN-kontrollierte u. gewohnte, nahe Gebiete/Zonen u. einer Entwicklung dort mit vglb. 15 bis 20-facher Finanzkraft, ....nicht besser?

Was bedeutet....eine solche Armutsmasseneinwanderung für die hiesigen Sozialsysteme, wenn (gem. Frau Nahles) nur ca. 10-15% dieser Personen es final in den 1. (vermutl. eher schwach bezahlten) Arbeitsmarkt schaffen werden? Was bedeutet.....eine solche Migration für den Wohnraum, Kindergarten, Schulklassen, die berufl. Ausbildung in Deutschland? Wie wird dies alles finanziert, ...aus Entnahme der Sozialkassen o. mit höheren Steuern? Werden auch andere hiesige Renten- bzw. Versorgungssysteme zur Migrationsfinanzierung herangezogen; z.B die Beamtensystemen usw..., qua "Verbeamtung" von Flüchtlingen, ...oder müssen das die Bürger mit ihrem eher schwachbrünstigen Basis-Rentensystem alleine schultern?

Hat man vor.....die dt. Grenzen u. EU-Aussengrenzen (Land- u. See) robust u. quasi undurchlässig abzusichern, mit konsequenten Boots-/Rücksführungen an die Ausgangsküsten und erfolgt die Asyl-Gesuchstellung dort in den angrenzenden ausserkontinentalen EU-Nachbarländern? Wie muss man zwingend das ungenügende Räderwerk der dt. Justiz u. Behörden - im Anbetracht des Berliner Terroranschlags - verbessern? Beugt man vor....mit Zusammenarbeit von Nordafr./ Nah-östl. Pufferstaaten (Maghreb, Ägypten, Libanon, Jordanien...und auch Syrien, Afghanistan, Irak) gem. Muster..Zuckerbrot u. Peitsche? Unterlässt man endlich....falsche Signale u. Profilierungen....wie: medienöffentl. Selfies, Schnappschüsse, Umarmen; welche in Sekundenschnelle via Facebook, Instagram, Twitter & Co. sich rund um die Halbkugel verbreiten?

Solche Fragen, Probleme u. deren sachgerechte, möglichst bevölkerungsfreundliche Lösungen, ..sollten unsere Regierungsspitze umtreiben - geleitet durch das Leitmotiv - Humanity and security, ...but on Germany Interests...first.! - statt...mit bräsigem Kanzleramts-Anti-Seehofer-Reflex: "Es bedarf keiner Neujustierung"...

Beitrag melden
Wolfgang Heubach 27.12.2016, 10:14
147. Kann es noch schlimmer werden?

Frau Merkels hellseherische Fähigkeiten waren doch seither schon ziemlich begrenzt - das ist sogar noch freundlich ausgedtrückt. Deshalb die Frage: Kann es eigentlich noch schlimmer werden, als es ohnehin schon ist? Sieht sich Frau Merkel etwa als Vollstreckerin des politischen Willens von Herrn Obama? Das wäre fatal.

Es kann doch nur gut sein, wenn der neue "Kalte Krieg" gegen Russland beendet und es möglicherweise Chancen gibt, wieder zu einigermassen friedlichen Verhältnissen im Nahen und Mittleren Osten zu kommen. Herr Obama und Frau Merkel wollten doch die Konfrontation mit Russland. Zu unser aller Schaden. Das Schlimmste für mich persönlich ist, wenn Deutschland in einen politischen und diplomatischen "Zwei-Fronten-Krieg" verwickelt würde: Sowohl gegen Herrn Trump als auch gegen Herrn Putin. Das Resultat kann sich jedermann selbst ausmalen.

Beitrag melden
Bernd.Brincken 27.12.2016, 20:37
148. Antwort

Zitat von Luscinia007
Es ist schon schräg, wie Sie das Blutvergießen rechtfertigen, das Putin in der Ukraine angezettelt hat!...
Auf der Krim wurde ja nun gerade kein Blut vergossen.
'Inner-ukrainisch' hätte die Zentralregierung einer Sezession natürlich nicht zugestimmt, wie überhaupt jede Regierung ungern einen Teil ihres Landes ziehen lässt. Siehe auch London und die Abstimmung zur Sezession Schottlands.
In der Ostukraine wiederum sind es aktuell nicht die Separatisten, die breit streuende Waffen auf dicht besiedelte Stadtgebiete abfeuern ('indiscriminate shelling'), sondern die anderen.

Beitrag melden
Seite 15 von 15
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!