Forum: Blogs
Bischof Ackermann: Katholischer Missbrauchsbeauftragter schont Pädophile
REUTERS

Der Trierer Bischof Stephan Ackermann beschäftigt nach SPIEGEL-Informationen in seinem Bistum sieben als pädophil aufgefallene Pfarrer. Einer von ihnen soll sexuelle Beziehungen zu einem Schüler gehabt haben, zwei weitere sind wegen Besitzes von Kinderpornografie verurteilt. Bischof Ackermann: Katholischer Missbrauchsbeauftragter schont Pädophile - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Panorama

Seite 1 von 28
infidel1909 18.03.2012, 07:56
1. Viel Spass...

Zitat von sysop
Der Trierer Bischof Stephan Ackermann beschäftigt nach SPIEGEL-Informationen in seinem Bistum sieben als pädophil aufgefallene Pfarrer. Einer von ihnen soll sexuelle Beziehungen zu einem Schüler gehabt haben, zwei weitere sind wegen Besitzes von Kinderpornografie verurteilt.
miteinander und untereinander.
Dieser ganze Verein ist so widerwärtig.
Niemand braucht sowas...

Beitrag melden
Krokodilsträne 18.03.2012, 08:08
2.

Das ist nicht das Problem des Bistums X oder Y, sondern eines Konstrukts namens RKK mit zur Zeit Herrn Ratzinger als Stellvertreter Gottes auf Erden (!)
siehe dazu auch Missbrauchsfälle: Niederländische Kirche ließ offenbar Jungen kastrieren | FTD.de

Beitrag melden
panzerknacker51 18.03.2012, 08:12
3. Tolle Kirche

Toller Bischof - tolle "Seel"sorge ...

Beitrag melden
hubertrudnick1 18.03.2012, 08:13
4. Katholik

Zitat von sysop
Der Trierer Bischof Stephan Ackermann beschäftigt nach SPIEGEL-Informationen in seinem Bistum sieben als pädophil aufgefallene Pfarrer. Einer von ihnen soll sexuelle Beziehungen zu einem Schüler gehabt haben, zwei weitere sind wegen Besitzes von Kinderpornografie verurteilt.
Was will man von Leuten erwarten, die je selbst nur auf Lügen ihre Macht aufgebaut haben?
Diese Leute werden nie wirklich zur Aufkärung beitragen wollen, sie sind einfach nicht daran interessiert, sie stehen doch über den Menschen.
HR

Beitrag melden
LeToubib 18.03.2012, 08:15
5. Alte Lumpen oder von Kinderschändern und heiligen Röcken

Bischof Ackermann kann sich zur Zeit doch gar nicht um solche "Lappalien" kümmern, er hat schliesslich alle Hände voll zu tun mit der Vorbereitung der "Heilig-Rock-Tage".

Das muss man doch verstehen!

Zitat von Wikipedia:
[...] Nach dem Evangelium nach Johannes wurde ein Teil der Gewänder Jesu nach dessen Kreuzigung verteilt. Der Leibrock jedoch wurde unter den Soldaten verlost, da er für eine Zerteilung zu kostbar erschien. Denn er war „von oben her ganz durchgewebt und ohne Naht“ (Joh 19,23 EU). Der weiteren Überlieferung nach soll die heilige Helena, Mutter Konstantins des Großen, den Hl. Rock nach Trier gebracht haben [...]
Das Ding ist laut Angaben des Simeonstift-Museums übrigens lediglich aus dem Mittelalter.
Und Bischof Ackermann kann sich eben nur mit einen Lumpen beschäftigen ...

Beitrag melden
FightHopelessness 18.03.2012, 08:19
6.

Zitat von sysop
Der Trierer Bischof Stephan Ackermann beschäftigt nach SPIEGEL-Informationen in seinem Bistum sieben als pädophil aufgefallene Pfarrer. Einer von ihnen soll sexuelle Beziehungen zu einem Schüler gehabt haben, zwei weitere sind wegen Besitzes von Kinderpornografie verurteilt.
Das sowas noch frei rumläuft und sich selbst aussuchen darf, wie verfahren wird....Aber vll wird die Kirche und damit auch der Papst noch benötigt, zur Bundeskaiserinbestätigung... Wer ist eigentlich der Bundesbeauftragte für solche Angelegenheiten und was macht er/sie gerade? Fröhlich Urlaub, weil ja alles so gut läuft und die Kirche alles selbst erledigt und nachforscht? Deutschland, vieles klappt nicht gut, aber das immer noch Menschen vergewaltigt werden....Benötigt keinen Kommentar. Jedes Land, was solche Mistkerle hart bestraft ist besser dran.

Beitrag melden
Rainer Helmbrecht 18.03.2012, 08:23
7.

Zitat von sysop
Der Trierer Bischof Stephan Ackermann beschäftigt nach SPIEGEL-Informationen in seinem Bistum sieben als pädophil aufgefallene Pfarrer. Einer von ihnen soll sexuelle Beziehungen zu einem Schüler gehabt haben, zwei weitere sind wegen Besitzes von Kinderpornografie verurteilt.
Das ist doch in der Politik nicht anders, man sucht die Verharmloser sorgfältig aus, sie haben eine Feigenblattfunktion und sollen beruhigen und keinen Schaden anrichten.

Darum gibt es in der Justiz Staatsanwälte und selbst die werden, da sie weisungsgebunden sind, aus gebremst. Solche Menschen sind dazu da, das Schlimmste zu verhindern. Das Schlimmste wären Massenaustritte und die Aufklärung die Zusammenwirkung von Verantwortlichen aufzudecken.

Opfer tragen immer eine Mitschuld und die gilt es zu unterstreichen. Strafen spricht Gott aus, aber erst wenn alle Schweinepriester beerdigt wurden.

MfG. Rainer

Beitrag melden
copperfish 18.03.2012, 08:28
8. Wie in der "Wirtschaft"

Nomen est Omen.
In der Kirche ist das wie in der Wirtschaft.
Mit "freiwilligen Selbstverpflichtungen" erreicht man dort gar nichts.
Dawäre es erfolgsversprechender die Mafia gegen sich selbst ermitteln zu lassen.
Denn die katholische "Kirche" ist in dieser Konstellation eine gewaltige krimminelle Vereinigung.
Ich frage mich da schon, wo da die selbsternannten Pädophilenjäger wie Stephanie von und zu, und ihr angetrauter, betrügerischer Plagiator bleiben.

Beitrag melden
wakupi 18.03.2012, 08:30
9. Pädophile sind nicht nur innerhalb der

Zitat von sysop
Der Trierer Bischof Stephan Ackermann beschäftigt nach SPIEGEL-Informationen in seinem Bistum sieben als pädophil aufgefallene Pfarrer. Einer von ihnen soll sexuelle Beziehungen zu einem Schüler gehabt haben, zwei weitere sind wegen Besitzes von Kinderpornografie verurteilt.
katholischen Kirche zu finden, das weiß man ja. Nicht daß das die Sache weniger schlimm macht, aber das Problem sitzt einfach tiefer. Aus dem Kurzbericht eines Krankenhausseelsorgers in dem Artikel über sich selbst ist es zu entnehmen, wie krank diese Menschen sind.
Es ist ein Gesellschaftsproblem, das bisher nicht entsprechend
aufgegriffen wird, vielleicht sind zuviele darin verstrickt...Vor längerer Zeit machte sich eine Gruppe von Grünen für die Freigabe von Sex mit Kindern/Jugendlichen stark, Gott sei Dank ohne Erfolg.
Daß die katholische Kirche sich nicht einfach der betroffenen Priester entledigt, hat wohl auch mit dem starken Mangel an Personal zu tun.

Beitrag melden
Seite 1 von 28
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!