Forum: Blogs
Blockupy-Protest in Frankfurt: Polizei kesselt Vermummte ein
AP/dpa

Bei den Blockupy-Protesten in Frankfurt kommt es zu ersten Scharmützeln: Die Polizei hat Hunderte Vermummte eingekesselt, die sich dem Demonstrationszug angeschlossen hatten. Die Beamten setzen Pfefferspray ein, die Aktivisten werfen Farbbeutel und Feuerwerkskörper. Polizei kesselt bei Blockupy-Protest in Frankfurt schwarzen Block ein - SPIEGEL ONLINE

Seite 1 von 19
Ed Roxter 01.06.2013, 15:32
1.

Zitat von sysop
Bei den Blockupy-Protesten in Frankfurt kommt es zu ersten Scharmützeln: Die Polizei hat Hunderte Vermummte eingekesselt, die sich dem Demonstrationszug angeschlossen hatten. Die Beamten setzen Pfefferspray ein, die Aktivisten werfen Farbbeutel und Feuerwerkskörper.
Sofern die Schilderung mit der Realität übereinstimmt, sieht das nach einem sehr korrekten Vorgehen der Polizei aus - ungewöhnlich, aber so selbst auch schon einige Male bei den Demonstrationen gegen Pro Köln erlebt, und seitdem ein bisschen optimistischer, was das Verständnis von Verhältnismäßigkeit seitens der Ordnungshüter betrifft.

Beitrag melden
LorenzSTR 01.06.2013, 15:34
2. Hahaha

Wie lächerlich ist das denn? Wegen ein paar Farbbeuteln Horden vermummter Polizisten, die die ganze Stadt besetzt haben. Sicher, in der "Krise", die sich immer eindeutiger Kapitalismus nennt, sind Feuerwerkskörper und Farbe unser größtes Problem.

Beitrag melden
pronpat 01.06.2013, 15:37
3. Kessel

Stichwort vermummt, wer ist hier am meisten vermummt? Polizei oder Demonstraten? Erkennlich sollen Polizisten nicht sein, also einen Freibrief zum kloppen haben sie ja schon, von Politiker die das internationale Abkommen zur Bekämpfung der Koruption nict unterzeichnen wollen. Banken werden geschützt, Menschen unterdrückt, Merkel hat sie endlich ihre marktorientierte Demokratie. Die soll ja nicht denken, wir lassen uns in Frankreich den Scheiß aufdrücken.

Beitrag melden
z_beeblebrox 01.06.2013, 15:40
4. Ups

Ein bisschen schräg liest sich das schon, wenn SPON schreibt:

... vermummte und in schwarz gekleidete Demonstranten, die als gewaltbereit gelten.

Und als Titelbild sieht man vermummte und in schwarz gekleidete Polizisten.

Titelbild

Aber das Bild zeigt ja zum Glück die Guten...

Beitrag melden
olaf m. 01.06.2013, 15:41
5. Ein Tip:

...das gab es vor fast 27 Jahren (1986) in Hamburg ähnlich:

https://www.google.de/search?q=Hambu...ient=firefox-a

Sollte es in Frankfurt realistischerweise vergleichbar gewesen sein, dann werden sich hoffentlich Menschen finden, die das erneut geltend machen...
Best Wishes !

Beitrag melden
Ahda 01.06.2013, 15:45
6.

Zitat von LorenzSTR
Wie lächerlich ist das denn? Wegen ein paar Farbbeuteln Horden vermummter Polizisten, die die ganze Stadt besetzt haben. Sicher, in der "Krise", die sich immer eindeutiger Kapitalismus nennt, sind Feuerwerkskörper und Farbe unser größtes Problem.
Sicher, die Seite, auf der man selbst, darf alles und hat per se auch immer recht. Die anderen dürfen natürlich nichts, und befinden sich grundsätzlich im Unrecht.
Früher nannte an das Inquisition.

Beitrag melden
shareman 01.06.2013, 15:48
7. Aktivisten?

Mich stört die Verwendung des Begriffs "Aktivisten" für Leute, die Feuerwerkskörper auf Polizisten werfen. Besser wäre es sie als Randalierer zu bezeichnen.

Beitrag melden
neu_ab 01.06.2013, 15:55
8.

Blockupy wird blockiert. Freut mich ehrlich.

Beitrag melden
neuronenzenker 01.06.2013, 16:00
9. Kann man fast so stehen lassen

Zitat von shareman
Mich stört die Verwendung des Begriffs "Aktivisten" für Leute, die Feuerwerkskörper auf Polizisten werfen. Besser wäre es sie als Randalierer zu bezeichnen.
beide gruppen brauchen einander. Polizei macht beim Spiel gas/feuerwerk schießen gerne den ersten schritt (siehe türkei) Durch eskalation wird immer ein hartes vorgehen gerne gerechtfertigt. Wer dann der wahre verursacher ist wird gerne ideologisch so hingedreht. Fakt ist aber auch dass durch repression durch die Polizei die Stimmung aufgeheizt wird und das oft mit absicht

Beitrag melden
Seite 1 von 19
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!