Forum: Blogs
Blockupy-Protest in Frankfurt: Polizei kesselt Vermummte ein
AP/dpa

Bei den Blockupy-Protesten in Frankfurt kommt es zu ersten Scharmützeln: Die Polizei hat Hunderte Vermummte eingekesselt, die sich dem Demonstrationszug angeschlossen hatten. Die Beamten setzen Pfefferspray ein, die Aktivisten werfen Farbbeutel und Feuerwerkskörper. Polizei kesselt bei Blockupy-Protest in Frankfurt schwarzen Block ein - SPIEGEL ONLINE

Seite 5 von 19
chemnitz 01.06.2013, 16:56
40. die polizisten

die dort auf fresse bekommen, sind kleine arme Gehaltsempfänger die ihre knochen für den staat hinhalten, das sollten mal alle bedenken. wenn da mal einer überreagieren sollte ist das meist immer nur reaktion auf aktion. mein mitgefühl haben die auf jeden fall denn für die ist es arbeit und die sind nicht freiwillig dort.

Beitrag melden
loskochos 01.06.2013, 16:57
41. die, die hier meckern,

dass die Polizei zu hart eingreift sind doch die ersten, die eben dieser Polizei unfähigkeit vorwerfen, wenn der Schwarze Blick danach Autos anzündet und geschäfte verwüstet... wer friedlich demonstrieren will braucht keine vermummung und keine feuerwerkskörper!

Beitrag melden
trobello 01.06.2013, 16:57
42.

Zitat von ogniflow
Was mich anekelt sind die Berufsdemonstranten ( die alles bestreiten - außer ihren Lebensunterhalt ). Seitdem der Revolutionseifer der inzwischen 45-jährigen Soziologie-Studenten erlahmt, hat man in Berlin am 1.Mai relative Ruhe. In anderen Ländern kämpfen Menschen für ihre Zukunft und ihre Familien ( augenblicklich Türkei ), hier randaliert der Wohlstands-Mob.
Woher nehmen Sie diese Erkenntnisse? Klingt eher nach unbegründeten Vorurteilen. Ich kenne selber ein paar Menschen, die gerne mal auf eine Demonstrationen gehen. Alles idealistische, junge Menschen, die auch ihren eigenen Lebensunterhalt bestreiten. Das könnte übrigens auch ihr Kollege sein, weil sich im beruflichen Umfeld als sogenannter "Aktivist" zu outen viel Mut erfordert und durchaus ernste Konsequenzen mit sich bringt.

Und das am 1. Mai der Revolutionseifer erlahmt, halte ich auch eher für eine subjektive Wahrnehmung. Die Teilnehmerzahlen der 1. Mai-Demo steigen jedes Jahr. Wahrscheinlich nehmen sie das bloß nicht wahr, weil die Medien nicht mehr so viele Bilder von Ausschreitungen veröffentlichen können. Ein zunehmender Verzicht auf sinnlose Krawalle und steigende Teilnehmerzahlen (mehr als der DGB auf die Straße bekommt) deuten eher auf eine zunehmende Politisierung der Proteste hin.

Beitrag melden
Herr Hold 01.06.2013, 16:58
43. 62 Mio

Zitat von martinstuttgart
Das erinnert mich ein bisschen an die Wasserwerfer im Stuttgarter Schlossgarten. ..Wann begreifen die Politiker endlich ,das in diesem Land das Volk das sagen hat.Die Rechnung wird auf jeden Fall im September kommen.....
In D gibt es ca.62 Mio Wahlberechtigte. Da ist das, was 7.000 möchten, nicht immer das, was die restlichen 61,3 Mio wollen.Dafür sind dann Wahlen da. Und glauben Sie mir, der Schlossgarten interessiert auch nicht jeden.

Beitrag melden
exterminate 01.06.2013, 17:00
44.

Zitat von brandmeister
Wenn die Demonstranten per se so friedlich sind, warum haben sie dann Feuerwerkskörper dabei? oder haben sie diese unterwegs zufällig gefunden?
Wer sagt denn, dass diese Behauptungen nicht erlogen sind? Wäre ja nicht das erste Mal, dass Agents Provocateurs eine Demo zur Eskalation bringen, um Proteste zu diskreditieren. Es soll doch mal keiner denken, dass die Diktatur des Kapitals sich nicht mit buchstäblich allen Mitteln zur Wehr setzt.

Beitrag melden
Louis_tick 01.06.2013, 17:01
45. aehnlich

Ich habe das erlebt in Berlin, das waren vermummte sogenannte Autonome. Die haben gar nichts zum Thema beizutragen, damals Papstbesuch. Es ging ihnen einfach nur um die Auseinandersetzung und war sehr gefaehrlich.

Beitrag melden
kurwaaa 01.06.2013, 17:06
46. Solidarität ist die Zärtlichkeit der Völker

Nervt mich euer Gebrabbel.. 2-3 Farbbeutel auf vermummte Robocops, ein gezündetes Rauchbömbchen und ein paar gespannte Regenschirme (Schilder, Passivbewaffnung blabla) reichen euch aus, um eine Legitimierung für das Abbrechen einer gerichtlich erkämpften Demo zu finden. Wie soll mit so einer Mimosen-Gesellschaft je ein wirklicher Wandel, gesellschaftlicher Fortschritt erreicht werden..

Lenin sagte sinngemäß: Wenn deutsche Revolutionäre einen Bahnhof stürmen, lösen sie vorher eine Bahnsteigkarte. Geht es nicht auch ohne Ticket?
FKT EH

Beitrag melden
brandmeister 01.06.2013, 17:06
47.

Zitat von trobello
Ich habe nicht behauptet, dass der Einsatz von Pfefferspray (ist übrigens etwas anderes als Tränengas) damit auch in diesem Fall verboten ist. Bitte erst lesen, dann verstehen und anschließend antworten! Trotzdem wird Pfefferspray gerne mal ohne Not sehr überschwänglich eingesetzt. Auf Demonstrationen trifft es dann auch viele Unbeteiligte, wie z.B. den RTL-Reporter und die anderen Schwerverletzten. Der Einsatz von Pyrotechnik ohne Verletzungsabsicht (bei einem Rauchtopf wohl eher nicht gegeben) handelt es sich auch nur um eine Ordnungswidrigkeit. Ich will jetzt nicht die Aktionen einiger Demonstration verleugnen, allerdings scheinen solche Vorkommnisse eher Einzelfälle zu sein. Aus diesem Grund mehrere Hundert Leute festzusetzen und Menschen massiv zu verletzen, kommt eher einem Unrechtsregime gleich.
Bitte lesen sie doch aufmerksam. ich hatte geschrieben, daß AUCH CS-Gas im Kriegsfall zu den verbotenen Waffen gehört. dies geschah vor dem Hintergrund, daß Sie ja betonen mußten, daß Pfefferspray eine verbotene Kriegswaffe ist. Desweiteren wurde der Kessel ja wohl gebildet, weil die Ordnungskräfte aus der Demonstration heraus von Vermummten (schonmal etwas vom Vermummungsverbot gehört) angegriffen wurden. Allen Unvermummten wurde angeboten diesen Kessel zu verlassen. Wenn sie dies nicht wollen - ihr Problem.

Beitrag melden
braman 01.06.2013, 17:06
48. Die Guten

Zitat von z_beeblebrox
Ein bisschen schräg liest sich das schon, wenn SPON schreibt: ... vermummte und in schwarz gekleidete Demonstranten, die als gewaltbereit gelten. Und als Titelbild sieht man vermummte und in schwarz gekleidete Polizisten. Aber das Bild zeigt ja zum Glück die Guten...
Zweifellos sind die Polizisten deswegen vermummt weil sie, lt. Befehl, gewaltbereit sind. Stellen Sie mal die Frage was denn diese Polizisten schützen. Aus meiner Sicht schützen sie 'das System' symbolisiert durch die EZB, genauso wie die, zum kleinen Teil ebenfalls vermummten, Demonstranten dagegen aufbegehren. Und um 'das System' zu verteidigen war selbiges noch zu jeder Gewaltanwendung bereit.
Das traurige ist allerdings das die Polizisten, die ja genauso vom 'System' benachteiligt und ausgenutzt werden, sich auf die Seite des 'Systems' stellen und dabei nicht merken das sie auch ihre eigene Zukunft mit verspielen. In einer anderen Online Zeitung wird von 'zivilem Ungehorsam' gesprochen, da ist doch meine Frage: Wem gegenüber sind denn die Demonstranten zu GEHORSAM verpflichtet??
Weiß das jemand? MfG: M.B.

Beitrag melden
haajan 01.06.2013, 17:08
49. Wenn die...

...Demonstranten mal endlich verstehen würden das friedliche Demonstrationen keine Polizei zu solchen Maßnahmen zwingt dann würde es auch was bringen auf die Straße zu gehen.

Beitrag melden
Seite 5 von 19
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!