Forum: Blogs
Britisches Lob für AfD: "Lucke säße in London im Kabinett"
DPA

In Deutschland ist die AfD eine Splitterpartei, in Großbritannien läge sie im Mainstream: Konservative Euro-Skeptiker sind voll des Lobes für die Newcomer. Sie hoffen, dass sich Kanzlerin Merkel von den Euro-Gegnern treiben lässt - und zusammen mit Premier Cameron Reformen in Brüssel durchsetzt. Bundestagswahl: Britische Tories hoffen auf gutes Abschneiden der AfD - SPIEGEL ONLINE

Seite 7 von 18
Eva K. 18.09.2013, 09:11
60. Splendid isolation forever

Mal wieder ein deutliches Signal aus dem Königreich, daß dessen Regierende die seit dem 19. Jh. die Politik der Splendid isolation in immer neuen Varianten fortsetzen. Dazu gehört auch, die jeweils stärkste Macht auf dem Kontinent entweder zu isolieren oder an die Seite Großbritanniens zu bringen, um sie unter Kontrolle zu haben. Cameron scheint Morgenluft zu wittern, weil die deutsch-französische Allianz als Zugpferd der EU schwächelt. Das Verhältnis ist nicht mehr von dicken Männerkumpaneien wie Schmidt/Giscard oder Kohl/Mitterand geprägt, sondern von der eher zurückhaltenden und unpersönlichen Beziehung Merkel/Hollande.

In diese sich auftuende Lücke möchte Cameron einen Keil treiben, um die europafeindliche Politik der britischen Konservativen vorwärts zu treiben. Da muß dann selbst so eine neoliberal-konservative Resterampe (wien es ein anderer Forist neulich so treffend schrieb) wie die AfD als Spaltmaterial herhalten. Es ist allerdings wünschenswert, daß sich die Herrschaften von der Insel, wenn sie schon so auf Re-Nationalisierung bestehen, dann auch bitte aus dem deutschen Wahlkampf heraushalten oder besser gleich ganz die EU verlassen. Solche dauerhaften Störenfriede und Bremser können die europäische Idee und die EU weniger denn je gebrauchen.

Beitrag melden
kandana 18.09.2013, 09:11
61. richtig

Zitat von Xangod
Die Verwendung des Wortes Splitterparteie ist mal wieder typisch SPon. Selbst bei den fragwürdigen, prognostizierten 3% kann man kaum von einer Splitterpartei sprechen. Ich kann mich nicht erinnern, daß Ihr bei den Piraten von einer Splitterpartei schreibt. Auf ein blaues Wunder am Sonntag!
besonders, wenn man betrachtet, dass eine "Splitterpartei", welche in manchen Bundesländern nicht mal in der Regierung sitzt, weil die 5% Hürde nicht geschafft wurde, auf Bundesebene aber mit regieren darf.

Beitrag melden
Danae1975 18.09.2013, 09:12
62.

Zitat von Izmir..Übül
Wer von der Thatcher-Partei gelobt wird, kann für Deutschland eigentlich nur schlecht sein!
Genau das habe ich auch gedacht. Wir wählen die Neoliberalen Egoisten der FDP raus und wählen noch schlimmere Egoisten rein. Wunderbar wie dumm der Wähler ist.

Beitrag melden
jhk87 18.09.2013, 09:17
63. optional

Die Briten haben noch etwas was den deutschen schon lange fehlt: STOLZ

Beitrag melden
Danae1975 18.09.2013, 09:19
64. Und?

Zitat von fatherted98
...wo ich hinhöre in den Medien wird die AfD mit 3% gemeldet...wo ich hinhöre im Bekannten, Kollegenkreis und auf der Straße, reden die Leute davon die AfD diesmal zu wählen...übrigens aus den unterschiedlichsten Gründen...die EURO Skepsis ist nur ein Grund...ein weiterer das Ziel der großen Koalition und die Verhinderung von weiteren 4 Jahren schwarz/gelb...es gibt also sehr differenzierte Gründe die AfD zu wählen...ich bin gespannt wie sich vor allem die ÖR Medien, die ja angeblich politisch neutral sein sollen...aber letztlich nur Regierungssprecher sind, rausreden wenn die AfD über 5 oder gar noch mehr % kommt....
Merkel bleibt auch dann Kanzlerin. Diese Frau hält sich doch sämtliche Optionen offen. Dann eben eine Koalition mit der AfD. Die nächste Partei die sie pulverisieren kann.
Aber der Wähler sollte sich doch mal ganz genau informieren was er da wählt. Gegen die AfD ist die FDP ein linkes Grüppchen. Also Vorsicht!

Beitrag melden
genervt! 18.09.2013, 09:20
65. Unsere Probleme

Man kann große Probleme nur lösen, wenn man sie (zwar in einem größeren Zusammenhang) aber dennoch einzeln nacheinander angeht. Da die Euro-Dauerkrise eines von unserer größten Probleme ist, sollten wir dieses endlich mal anpacken. Die AfD ist hierfür für die nächsten 4 Jahre eine gute Wahl. Und danach kann man ja wieder - je nach Situation - andere Parteien wählen.

Beitrag melden
tulu01 18.09.2013, 09:22
66. faszinierend

die anhängerschaft der afd wehrt sich so vehement gegen ihre rechte eingruppierung das sie nicht mal merkt das ihr wahlprogramm schon rechts von cdu/csu anzusiedeln ist. rechts bedeutet weder glatzkopf noch nazi zu sein liebe freunde. sogar die spd hat einen rechten flügel... aber gut wenn die briten sie loben und bushido sie wählt muss die afd einfach super sein.

Beitrag melden
luigi_lucheni 18.09.2013, 09:22
67.

Zitat von gusto23
Es ist in der Tat unerträglich, wie die AfD von Grossen Teilen der Medien und der politischen Wettbewerber in die Rechte Ecke gedrängt werden soll. Hoffentlich ist Deutschland so weit, dass solch unappetitliche Methoden nicht mehr verfangen! Meine Stimme hat die AfD.
In der Tat: Es ist unerträglich, wie die "afd" von großen Teilen der Medien "hochgeschrieben" wird. Es wird ihr wie 1969 der NPD ergehen. Einzug in den BT knapp verfehlt und ab dann geht es in nur eine Richtung: Abwärts in die Bedeutungslosigkeit.

Beitrag melden
Retent 18.09.2013, 09:23
68.

Zitat von Danae1975
Genau das habe ich auch gedacht. Wir wählen die Neoliberalen Egoisten der FDP raus und wählen noch schlimmere Egoisten rein. Wunderbar wie dumm der Wähler ist.
Zumal der Cameron sein Pfund hätschelt - weshalb sollte der eigentlich Reformen für den EURO mitbestimmen wollen? Ist er doch an einem starken Pfund und an einem schwachen Euro interessiert?! Vielleicht kann sich der eine oder andere Forist noch daran erinnern, dass die Briten Deutschland als den "Kranken in Eurpoa" ausmachten und dann voll des Lobs waren, als die einschneidenden Kürzungen in den Sozialgesetzen verabschiedet wurden! Ja, ein Lob eines britischen Sprachrohrs sollte man genau hinterfragen! Zumal ich mir Herrn Lucke unbedingt in den Reihen der Tories vorstellen könnte!

Beitrag melden
Indigo76 18.09.2013, 09:24
69.

Zitat von Marc Anton
Solange es bei den Auszählungen korrekt zugeht, gehe ich von >5% aus.
Das ist doch schon der Beginn der Ausreden. Bekommt die AfD mehr als 5%, werden die Anhänger den großen Sieg ausrufen. Bekommen sie aber weniger, werden sie halt das Gerücht des Wahlbetruges in die Welt setzen.

Es wird keinen Wahlbetrug geben und die AfD wird das bekommen, was sie verdient - 2-4%

Beitrag melden
Seite 7 von 18
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!