Forum: Blogs
Brüderle-Debatte: Stopp!
Getty Images

Hat die FDP ein Problem? Von deren designiertem Spitzenkandidaten Rainer Brüderle heißt es, er habe eine "Stern"-Journalistin bedrängt. Die schlechte Nachricht: Es ist alles noch viel schlimmer. Alltäglicher Sexismus ist nämlich unser aller Problem. Reden wir darüber. Die Brüderle-Debatte und der alltägliche Sexismus - SPIEGEL ONLINE

Seite 12 von 86
PhysikerTeilchen 24.01.2013, 18:56
110. Grenzen

Ok, das sind teilweise fiese Faelle. Aber es muss doch erlaubt sein, ohne jegliche Abwertung einer fremden Person zu sagen, dass man sie schoen findet. Wenn wir unsere Gesellschaft so weit entsexualisieren, dass das nicht mehr moeglich ist, dann ist diese Gesellschaft nicht lebenswert.

Beitrag melden
onigorom 24.01.2013, 18:56
111. Gute Anmache/ Schlechte Anmache

Die Autorin hat mit dem, was sie schreibt, völlig recht. Aber reden wir letztlich nicht auch über den Unterschied zwischen guter Anmache und schlechter Anmache? Schlechte Anmache ist Sexismus. Gute Anmache/Flirt wertschätzt unser Gegenüber und wird gar nicht als Anmache interpretiert, sondern z.B. als Kompliment, Nettigkeit, Charme usw. Die zugrunde liegende Begierde ist die gleiche, aber die "Technik" entscheidet darüber, ob jemand als plumper Sexist oder als charmanter Türaufhalter dasteht. Ein Brüderle lernt das nimmermehr, obwohl er als gewiefter Netzwerker in seiner Partei gilt – und er mit dieser Tour offenbar bislang durchgekommen ist.

Beitrag melden
Izmir.Übül 24.01.2013, 18:58
112.

Zitat von mendorvaldez
gibt es doch in gleicher Zahl und Ausprägung! Wie naiv und weltfremd kann man/frau denn eigentlich sein zu meinen nur Männer seien sexistisch! Auch Frauen haben einen Sexualtrieb, haben einen Sinn für Ästhetik, schätzen ab, werten und urteilen. Und sie urteilen ebenso hart wie die Männer - wenn nicht noch härter. Nur sind sie klug genug zu schweigen und nicht alles herauszuposaunen...
Allerdings! Die Sprüche der Protagonistinnen aus "Sex and the City" sind da noch eher die harmlose Variante.

Beitrag melden
DerVO 24.01.2013, 18:59
113.

Zitat von sysop
Hat die FDP ein Problem? Von deren designiertem Spitzenkandidaten Rainer Brüderle heißt es, er habe eine "Stern"-Journalistin bedrängt. Die schlechte Nachricht: Es ist alles noch viel schlimmer. Alltäglicher Sexismus ist nämlich unser aller Problem. Reden wir darüber.
Alles richtig, was Sie schreiben. Aber warum erscheint das über 1 Jahr (!) nach dem Vorfall, aber 2 Tage nach Brüderles Kür zum Spitzenkandidaten?

Wie könnte man da kein politisches Kalkül unterstellen?

Beitrag melden
Peter-Lublewski 24.01.2013, 18:59
114. Im Kreise drehen

[QUOTE=spon-facebook-10000192941Aufforderung zum Tanzen, was ich nicht lache......ist doch Aufforderung zum einvernehmlichen Sex....[/QUOTE]

Was soll das denn sonst sein - oder besser: Was soll das denn sonst jemals gewesen sein? Ich kenne keinen Mann, der sich freiwllig im Reigen im Kreise dreht und nicht daran denkt, was eventuell zwei oder drei Stunden später passiert :-)

Beitrag melden
Spiegelleserin57 24.01.2013, 18:59
115.

Zitat von mendorvaldez
gibt es doch in gleicher Zahl und Ausprägung! Wie naiv und weltfremd kann man/frau denn eigentlich sein zu meinen nur Männer seien sexistisch! Auch Frauen haben einen Sexualtrieb, haben einen Sinn für Ästhetik, schätzen ab, werten und urteilen. Und sie urteilen ebenso hart wie die Männer - wenn nicht noch härter. Nur sind sie klug genug zu schweigen und nicht alles herauszuposaunen...- Wie arm wird der Raum zwischen den Geschlechtern, wenn man nur noch sachlich und politisch korrekt kommunizieren darf! Dann wird jedes Lächeln verdächtig, jede Höflichkeit zur Belästigung, jedes Kompliment eine Grenzüberschreitung und alle Liebe und alle Lust ein verbotenes Gefühl! Diese Welt ist alles - nur nicht lebenswert!
Die Äußerungen von Herrn Brüderle hätte ich als Frau nur anders beantwortet. Bei mir hätte er mit Sicherheit weitere Äußerungen unterlassen. Zwischen Höflichkeit und Belästigungen liegen Welten, nur leider verwechseln Männer gerne diese Begriffe! Es gibt genügend Herren die genau wissen wo die Grenze ist nur manche übersehen sie gerne.

Beitrag melden
amokbunny 24.01.2013, 19:00
116.

Zitat 1: "Wenn ich, Chefin vom Dienst bei SPIEGEL ONLINE, im Büro ans Telefon gehe, höre ich nicht selten "Verbinden Sie mich bitte mit dem Chef vom Dienst""

Liebe Frau Dreyer, der weitaus näherliegende Grund wäre dass normalerweise nicht der Chef/die Chefin ans Telefon geht, sondern die Assistenz, meinen Sie nicht?

Zitat 2: "Ein Chefredakteur sagt zur Redakteurin vor dem jährlichen Sommerfest: "Ziehen Sie sich wieder so hübsch an wie im letzten Jahr? Da sahen Sie so gut aus, ich hätte Sie kaum erkannt.""

Also bitte, wenn man kleinkariert und engstirning ist kann man die Formulierung als ungeschickt bezeichnen. Aber im Prinzip ist es ein Kompliment - zu einem Fest zieht Frau UND Mann sich im Regelfall besser an als im Büro.

Oder soll man(n) keine Komplimente mehr äussern? Die Reaktionen möchte ich gerne mal sehen.

Zitat 3: "Hinterher empört sich ein Leser: Warum sich denn "diese blonde junge Frau" überhaupt erdreiste, über Wirtschaftsthemen zu schreiben?"

EIN Leser. Nochmals: EIN Leser. Und deswegen sind wir alle Sexisten? Na vielen Dank für die Sippenhaft, sehr sexistisch diese Annahme.

Und zum "keinen Spass verstehen" - warum ist die Dame nicht einfach gegangen - um Mitternacht an einer Bar (!!) professionalität zu verlangen halte ich für, nun, unrealistisch.
Verstehen Sie mich nicht falsch, die Anmache unseres Weinliebhabers finde ich auch unpassend und äusserst Plump - aber es geschah nicht bei einem professionellen Interview, sondern an einer Bar zu sehr später Stunde.

Und ganz unabhängig davon: Sie beschweren sich über angeblichen dauerhaften Sexismus, und das reisserische Bild über dem Artikel ist Sexismus pur - nur in die andere Richtung. Männer sind ja alle genitalgesteuert und sowieso geich.

Ganz grosses Kino - damit schaden Sie ihrem im Grundsatz gerechtfertigten Anliegen nur.

Beitrag melden
hubertrudnick1 24.01.2013, 19:00
117. Umgang

Zitat von centifolia
Danke für diesen wunderbaren Kommentar - dem ist wahrlich nichts hinzuzufügen! Hoffentlich der Anfang einer tief greifenden Bewusstseins- und irgendwann vielleicht auch mal Verhaltensveränderung ...
Der Umgang mit dem anderen Geschlecht ist zu unhöflich und einige glauben sich alles erlauben zu können, wo fängt es an und wie weit gehen da bestimmte Personen?
Es ist nicht nur unerwünscht, sondern auch unhöflich und unverschämt, die Kinderstube hat man schon längst vergessen.
HR

Beitrag melden
UCL 24.01.2013, 19:01
118. Guter Beitrag, Frau Dreyer, Danke !

Und natürlich, werte Frau Patricia Dreyer stellt sich -- rheinisch/nord-deutsch ironisch für für mich := Mann sogleich -- die Frage, ob wir es Ihnen Chefin vom Dienst bei SPIEGEL ONLINE, da Sie := Frau, zu verdanken haben, wie übel SPON dem Herrn Steinbrück mitspielt, klein-kariert und schäbig hässlich anal-pendantisch, während zugleich im Gegenzug seit Monaten das Loblied von jener scheinbar so beliebten Politikerin im Kanzleramt so unerwartet unkritisch hier von der SPON-Redaktion, ebenfalls recht hässlich dumm-dreist, Leser-verblödend nach-synchronisert wird.

Soviel zu einem wissentlich -- wenn Sie es so interpretieren wollen --- pervertierenden Ansatz der von Ihnen angestoßenen Sexismus Debatte, meinerseits.
Soll heissen, es wird sehr leicht Vieles gleich missverständlich werden können, glaube ich. Und dabei wünschte ich mir, es wäre wie Sie es formuliert haben auch hier möglich, den Disput zu führen, der geführt werden muss - alltäglich durchlebe ich := Mann einen Teil der Debatte mit, durch üble Erfahrungen, die meine Frau leider machen muss, und die andererseits ich := Mann in meinem 'Life-Sciences'-Berufsbereich mit beobachten muss und nur selten, leider, zur Zufriedenheit der Beteiligten auflösen kann.
Zitat von
Ihr Beitrag ist ein guter, klarer Beitrag. Eine ordentliche Wortmeldung. Danke !

Beitrag melden
Spiegelleserin57 24.01.2013, 19:03
119. Die richtige Antwort ...

Zitat von Herr voragend
das Frauen so etwas nie machen würden..... Ich arbeite in einem Büro mit 95 % Frauenanteil ( lustige Quote gell ) und habe noch nie so unreflektierten Sexismus von Männern gehört wie es hier alltäglich ist. Wenn das Verhältnis andersherum wäre hätte die Firma schon lange ein Verfahren am Hals. Aber mei es sind halt Frauen die meinen es nicht so, oder die sind stark und trauen sich halt.... Also mein Tipp an die Jammertanten immer erst vor der eigenen Tür kehren bevor man Klischees aufwärmt die schon im vergangen Jahrhundert nicht gestimmt haben.
ist den Damen leider nicht eingefallen, sie waren wohl nicht so schlagfertig. Das müssen sie noch üben und taktvolles Benehmen sollten einige Herren auch noch lernen, die verwechseln manchmal die Begriffe ganz schnell. Abfällige Bemerkungen über Frauen können unterbleiben, das wäre stilvoll!

Beitrag melden
Seite 12 von 86
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!