Forum: Blogs
Brüderle-Debatte: Stopp!
Getty Images

Hat die FDP ein Problem? Von deren designiertem Spitzenkandidaten Rainer Brüderle heißt es, er habe eine "Stern"-Journalistin bedrängt. Die schlechte Nachricht: Es ist alles noch viel schlimmer. Alltäglicher Sexismus ist nämlich unser aller Problem. Reden wir darüber. Die Brüderle-Debatte und der alltägliche Sexismus - SPIEGEL ONLINE

Seite 50 von 86
psycheciety 25.01.2013, 04:21
490. Frage

Was ich mich hierbei nur frage, ist: wo sind denn Frauen jetzt deswegen die besseren Menschen? Die bei "solchen" Fragen immer Recht haben? Weil sie (angeblich so sehr) benachteiligt werden, sind sie deswegen denn "besser" oder glaubwürdiger? Der Sexismus BEIDER Geschlechter ist eben unterschiedlicher Ausprägung und Erscheinungsform. Wollen Sie uns demnächst erzählen, dass es zwischen Frau und Mann (oder zwischen Mann und Frau) KEINE Unterschiede gibt?? So ein ausgemachter Schwachsinn! Damit will ich nichts schönreden, aber "das Hintenrum" oder "die direkte Form" sexueller Instrumentalisierung von "Argumenten" (die keine sind oder sein dürften) betrifft eben BEIDE Geschlechter! Die Gleichberechtigung kann eben über die Geschlechtergrenzen hinweg durchaus Erfolge erzielt haben; wird aber genannte Instrumentalisierung betrieben, geben sich diese an Niedeträchtigkeit absolut gar NICHTS. Weder noch.

Beitrag melden
ChiefGonzo 25.01.2013, 04:31
491. Eine gewisse Ironie....

Zitat von wolfon1
Meine Vorstellung geht dahin, dass wir dringend eine Präzisierung unseres Grundgesetzes hinsichtlich der Gleichberechtigung von Mann und Frau benötigen und einfordern sollten:
Gleichberechtigung heisst nicht Besserstellung!
Zitat von wolfon1
Chancengleichheit im Beruf, gleiche Löhne und Gehälter,
Dann doch bitte auch gleiche Gehaelter fuer alle Maenner die in gleichen Positionen angestellt sind. Bisher ist dies ja selbst unter Maennern meistens vom persoenlichen Verhandlungsgeschick und dem Wohlwollen des Chefs abhaengig. Und schwupps sind wir bei der Planwirtschaft.
Zitat von wolfon1
Verbot der Prostitution
Warum?
In Dewutschland ist gesetzlich sichergestellt dass niemand dazu gezwungen wird. Wenn jetzt eine Frau die persoenliche Entscheidung vollzieht dem Beruf nachzugehen ist das ihr gutes Recht. Kann ja auch als Hartzler auf der Couch bleiben.
Zitat von wolfon1
sowie null Toleranz bei allen sexistischen Verhaltensweisen und Gewalt gegenüber Frauen.
Warum nur gegenueber Frauen? Sollen Maenner das Martyrium etwa stillschweigend erleiden?
Da
Zitat von wolfon1
werden Frauen als das sogenannte schwache Geschlecht dargestellt, aber ich behaupte, dass jeder Mann vor der tatsächlichen Stärke einer Frau kapitulieren müsste: Wenn Männer ein Kind auf natürlichen gebären sollte, wäre unsere Spezies Mensch bereits ausgestorben. Auch ein Zeichen physischer Stärke ist, dass Frauen in der Regel Männer um viele Jahre überleben.
Was denn jetzt? Sie sind fuer Gleichberechtigung aber Frauen sind besser schneller staerker?

Beitrag melden
spmc-134734785818633 25.01.2013, 05:51
492. Gesichtsscanner im ÖPNV!

Wer in den USA in der U-Bahn eine Frau länger als drei Sekunden fixiert, läuft Gefahr, wegen "sexual harrassment" angeklagt zu werden. Da wäre es doch sowohl für Be- als auch Anklagende hilfreich, die Pupillenkontrolle der Anti-Sekunden-Schlaf-Technik im Automobil einzusetzen. Iris- bzw. Alice-, Molly-, Betty- oder sonstiges Scanning ließe sich so hervorragend zur Beweissicherung einsetzen. Wäre die Welt dann endlich in Ordnung? Ich hoffe das Beste.

Beitrag melden
shinjukuecho 25.01.2013, 06:03
493. Augen auf!

Zitat von sysop
Hat die FDP ein Problem? Von deren designiertem Spitzenkandidaten Rainer Brüderle heißt es, er habe eine "Stern"-Journalistin bedrängt. Die schlechte Nachricht: Es ist alles noch viel schlimmer. Alltäglicher Sexismus ist nämlich unser aller Problem. Reden wir darüber.
Großartig Frau Dreyer, als Chefin vom Dienst haben Sie wohl ganz übersehen, welch ein Artikel sich da gleich unter dem Ihrigen eingeschlichen hat, oder war das etwa Absicht, um dem von Ihnen Geschriebenem gleich ein Beispiel hinzuzufügen, dass SPON über eine Frau titelt: "Ein Pittbull für die Wall Street"?

Beitrag melden
DonCarlos 25.01.2013, 06:07
494. Wir haben zu wenig Sex im Alltag

Das erkennt man an der Geburtenrate.

Anzügliche Bemerkungen? Mädels werdet mal erwachsen. Letzten Endes geht es doch immer nur um den Fortpflanzungstrieb. Wer als Mann zu schüchtern ist eine Frau abzubaggern, der stirbt aus. Wer nicht damit zurecht kommt das es im Leben eigentlich nur um Fortpflanzung geht, sollte bitte in ein Kloster eintreten.

Von Flirten haben manche jüngeren Mädels auch noch nie etwas gehört.

Beitrag melden
mathmag 25.01.2013, 06:23
495. Debatte? Was für eine?

Debatte hieße, dass es auch unterschiedliche Meinungen gibt, man einander zuhört und...
Ein "Stopp" nach jedem Satz lässt da nicht viel Raum.
Da wird sich in Beiträgen empört, das abgewiegelt würde und gar Frauen zu Täterinnen gemacht würden.
Ahja, zulässig sind also nur Aussagen wie "Männer sind Schweine"?!? Nun, auch das ist Sexismus.
Und "Null Toleranz", wie hier im Forum gefordert? Überlegen Sie nochmal, was für eine kaputte Welt Sie fordern und in welch gruselige Tradition Sie sich damit einreihen.

Beitrag melden
knieselstein 25.01.2013, 06:31
496. Wenn ich an einem Laden

Zitat von capucine13
... sollten Sie eigentlich begreifen, wie schmierig-aufdringlich es ist, einer Frau auf den Busen zu starren und laut darüber nachzudenken, ob sie damit ein Dirndl ausfüllt. Oder halten Sie sowas für Courtoisie und Charme? Und denken Sie wirklich, dass Frauen, die sowas widerlich finden, hysterisch sind?
ein Schaufenster gut dekoriere, erwarte ich, daß ich die Aufmerksamkeit Vorübergehender für den Inhalt wecke und sie stehenbleiben.
Ich muß allerdings damit rechnen, daß einige sich an der Scheibe die Nase plattdrücken und mit ihren Fettfingern die Scheibe versauen ;-).
Alternativ kann ich natürlich den Schaufensterbereich mit Trassierband absperren ;-)

Beitrag melden
Altesocke 25.01.2013, 06:31
497. optional

Gut, das wir mal drueber gesprochen haben.
Schon mal 'Mann gewesen', unter Frauen? Wenn sie da nicht gerade 'Chef' sind, ist alles noch viel direkter. ;-)

Beitrag melden
knieselstein 25.01.2013, 06:41
498. Keine Zweifel, allerdings hatte die

Zitat von amanofmanysplendors
Ich kenne Martina Fietz und traue ihrem abgewogenen Urteil. Und noch eimal zum Thema: Bei all dem (grundsätzlich berechtigten, aber überraschend einseitigen) Gebashe von Frau Dreyers Stopp!-Geschrei sollten wir nicht vergessen: Was sie beschreibt, findet statt. Allerdings weder in dem Ausmaß, das sie suggeriert, noch in der Einseitigkeit.
"angebaggerte Dame" selbst eine andere Absicht
"Ihre Absicht sei es gewesen, aufzuzeigen, dass Brüderle ein Politiker sei, der aus der Zeit gefallen zu sein scheint. Und dass der 67-Jährige nun als Spitzenkandidat der FDP im Wahljahr 2013 ins Rennen geschickt wird - das passe nicht."
"Stern"-Redakteurin erklärt Hintergrund ihres Brüderle-Porträts - Laura Himmelreich rechnete nicht mit jetzigen | Aktuell | dradio.de

Deutlicher und dreister kann man versuchte Meinungsmanipulation kaum darstellen.
Schmierenjournualismus der übelsten Art

Beitrag melden
feuercaro1 25.01.2013, 06:42
499. Nicht doch :-)

Zitat von ManBearPig
Jaja, die armen benachteiligten Frauen. Vielleicht sind Sie auch deshalb in der Karriere begrenzt worden, weil Menschen, die andere für ihr Schicksal verantwortlich machen in führenden Positionen nichts zu suchen haben.
Das hätten Sie gern, was?
Man hatte versucht, mich zu deckeln, aber es ist auf Dauer nicht gelungen. Ich hatte sehr wohl Führungsverantwortung, irgendwann - allerdings deutlich später als weniger qualifizierte Männer.
Da ich mein Schicksal dann in die eigenen Hände nahm, bin ich inzwischen selbständig und habe das Glück, ein kompetentes Team zu leiten. Männer und Frauen, nebenbei.
Die Welt ist nicht immer so schlicht, wie Sie sich das denken.

Beitrag melden
Seite 50 von 86
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!