Forum: Blogs
Brutale Hinrichtungen: Immer mehr US-Bundesstaaten wollen Todesstrafe abschaffen
ASSOCIATED PRESS

Er röchelte, würgte, rang nach Luft: Die barbarische Hinrichtung des Mörders Dennis McGuire in Ohio entfacht die Debatte um die Todesstrafe neu. Immer mehr US-Bundesstaaten wollen sie abschaffen - aus moralischen, aber auch praktischen Gründen. USA: Bundesstaaten schaffen Todesstrafe nach brutalen Hinrichtungen ab - SPIEGEL ONLINE

Seite 1 von 26
mehrgedanken 26.01.2014, 13:57
1. alternativ:

Zitat von sysop
Er röchelte, würgte, rang nach Luft: Die barbarische Hinrichtung des Mörders Dennis McGuire in Ohio entfacht die Debatte um die Todesstrafe neu. Immer mehr US-Bundesstaaten wollen sie abschaffen - aus moralischen, aber auch praktischen Gründen.
wenn die Cocktails ausgehen könnte die US Air Force doch Drohnen-Testschiessen veranstalten?
Delinquent in der Wüste anbinden und die Strafe kommt sprichwörtlich vom Himmel.
Und nein, ich meine das ganz bitter-"gerechte Strafe" plus schneller Tod. Die Todesstrafe ist ein gleiches Unrecht wie die Tat eines Mörders.

Beitrag melden
Bowie 26.01.2014, 14:05
2. Es gibt keinen einzigen Grund...

...für die Todesstrafe zu sein - außer dem, Rache zu üben, womit sich der Staat auf dieselbe Stufe stellt wie die Täter!
Ansonsten ist längst nachgewiesen, dass die Todesstrafe nicht abschreckt, keine Verbrechen verhindert oder reduziert und Fehlurteile nicht mehr korrigierbar sind.

Zudem gibt es Untersuchungen in Amerika, wonach sie teurer für die Gemeinschaft ist, als ein lebenslanges Urteil. Denn üblicherweise gehen Todeskandidaten durch alle Instanzen, was juristische Folgekosten mit sich ringt, die deutlich über denen, einer lebenslänglichen Versorgung liegen.

Das werden die Befürworter nicht gerne hören, es entspricht aber der Wahrheit. Dann sollten Sie lieber so ehrlich sein, anstelle von vorgeschobenen Gründen ihren wahren Grund - die Ausübung persönlicher Rache durch den Staat - zu nennen und auch dazu zu stehen...

Beitrag melden
Zaunsfeld 26.01.2014, 14:09
3.

Zitat von B.Buchholz
"Er hat gelitten." Unfassbar. Nur, weil bestimmte Leute eine Reihe Menschen vergewaltigen, quälen und ermorden, müssen sie unter Strafen leiden? Barbarisch. Dutzende Freunde und Familienangehörige bezeugen nach Gefängnis-Besuchen, dass die Täter auch unter Haftstrafen sehr leiden. Abschaffen, diese Barbarei!
Ich glaub, dass Sie nicht mehr so selbstgefällig und ironisch schreiben würden, wenn Sie selbst mal als Unschuldiger auf den elektrischen Stuhl gesetzt und nach 20jähriger Haft hingerichtet werden, so wie es etwa drei Dutzend Menschen in den USA in den letzten 60 Jahren ergangen ist. Wenn es so weit ist, sprechen wir uns nochmal wieder.

Dass Unschuldige aufgrund zufällig passender Indizien verurteilt werden, kann man nicht verhindern. Das wird immer wieder vorkommen, egal wie streng Sie die Kriterien definieren, an die die Verhängung der Todesstrafe geknüpft ist. Dass die dann 10 oder 20 Jahre im Knast sitzen, ist schon schlimm genug (kann man zumindest finanziell noch halbwegs entschädigen), aber die auch noch hinzurichten, um dann drei Jahre später durch eine neue Ermittlungstechnik festzustellen, dass sie doch unschuldig waren, ist eine nicht mehr wieder gut zu machende Handlung. Da lässt sich dann nichts mehr reparieren oder entschädigen. Einfach Pech gehabt, oder?
Und allein schon aus diesem Grund ist die Todesstrafe für ein Land, das sich selbst gern zivilisiert nennen möchte, ein Unding. Schon allein dieser eine Grund müsste für jedes zivilisierte Land ausreichen, die Todesstrafe komplett abzuschaffen ... von anderen Gründen mal ganz abgesehen.

Beitrag melden
fritzyoski 26.01.2014, 14:10
4. Kostenguenstig

Wieso soll der Steuerzahler $35000 pro Jahr bezahlen um solche Leute im Gefaengnis am Leben zu halten? Die Todesstrafe ist da wesentlich kostenguenstiger. Mein Mitleid mit den Moerdern haelt sich in engen Grenzen. Nur sollte wesentlich mehr getan werden um falsche Verurteilungen zu vermeiden. Zu viele Unschuldige landen im Gefaengnis auf Grund manipulierter "Beweise" und uebereifriger Staatsanwaelte. Vielleicht sollte bei den Geschworenen auch Intelligenz ein Auswahlkriterium sein.

Beitrag melden
goodluck12 26.01.2014, 14:11
5. Bundesgesetz vs Landesgesetz

Nun es muss dem Artikel hinzugefuegt werden, dass es in den USA einen Unterschied zwischen Bundesgesetz und Landesgesetz gibt. Laut Bundesgesetz ist in den USA die Todesstrafe immer noch zulaessig. Die meisten Verbrechen bei denen eine Todesstrafe moeglich waere werden jedoch vor Landesgerichten verhandelt. Daher wiegt es sicherlich schwer ob in einem Bundesstaat die Todesstrafe erlaubt ist. Nichtsdestotrotz ist die Lage anders wenn ein Fall vor einem Bundesgericht verhandelt wird. Ein Bundesgericht kann je nach Straftat immer eine Todesstrafe verhaengen und das unabhaengig davon ob die Todesstrafe in einem Bundesstaat erlaubt ist oder nicht. Solche Faelle kommen zwar vor sind jedoch selten.

Beitrag melden
lkm67 26.01.2014, 14:13
6.

Zitat von B.Buchholz
"Er hat gelitten." Unfassbar. Nur, weil bestimmte Leute eine Reihe Menschen vergewaltigen, quälen und ermorden, müssen sie unter Strafen leiden? Barbarisch. Dutzende Freunde und Familienangehörige bezeugen nach Gefängnis-Besuchen, dass die Täter auch unter Haftstrafen sehr leiden. Abschaffen, diese Barbarei!
Sie begreifen nicht warum das System der Rache kein Frieden bringendes ist.
Ich bedaure sie das sie es nicht schaffren ihre Emotionen zu kontrollieren, sondern von diesen kontrolliert werden. Denn das Gefühl der Rache kenne ich auch und ich würde jeden erschlagen der mir oder meiner Familie deratrrtiges antun würde. Und dabei hoffe ich absolut das man mich dann daran hndern wird.
Es geht um das Prinzip und den möglichen Mißbrauch und darum das ein solches System das eine Fehlerkorrektur nicht ermöglicht nicht Gesellschaftsfähig ist.
Das Leiden der Opfer und der Familien findet durch Rache keine Heilung. Niemals. Es bringt nur neues Leid.

Beitrag melden
Lankoron 26.01.2014, 14:15
7. Aber wenigstens

kommen diese Leute vor ein Gericht....nicht wie in in unserem so humanen Land, wo man Leute ohne Urteil einsperrt, nach Ablauf der haftzeit nicht freilässt oder sie einfach in der Psychatrie verschwinden lässt....wo persönliches Eigentum ohne Rechtsgrundlage jahrelang beschlagnahmt und dann der Öffentlichkeit vorgeführt wird. Über die illegale Kommunikationsüberwachung wollen wir gar nicht reden.60% sind für eine solche Strafe.....ich muss diese Leute nicht unterstützen, würde aber eine solche Umfrage gerne auch mal aus Deutschland haben. Ich denke, hier kämen wir zumindest auch auf 30-40%. Und all denen, die die Todesstrafe überhaupt nicht nachvollziehen können, möchte ich fragen: Was würdet ihr mit einem Vergealtiger/Mörder eures Kindes tun z.B.? Was mit jemandem, der sich öffentlich eines gigantischen Massenmordes brüsten würde?

Beitrag melden
mr green 26.01.2014, 14:17
8. Unterschied!

Zitat von B.Buchholz
"Er hat gelitten." Unfassbar. Nur, weil bestimmte Leute eine Reihe Menschen vergewaltigen, quälen und ermorden, müssen sie unter Strafen leiden? Barbarisch. Dutzende Freunde und Familienangehörige bezeugen nach Gefängnis-Besuchen, dass die Täter auch unter Haftstrafen sehr leiden. Abschaffen, diese Barbarei!
Es gibt einen Unterschied zwischen Zivilisation und Barbarei. In welchen geistigen Kreisen Sie sich bewegen haben Sie mit Ihrem Beitrag ja eindeutig bewiesen. Das Ihnen ihr eigener Widerspruch nicht auffällt erscheint äußerst bedenklich. Ich wünsche Ihnen gute Besserung.

Beitrag melden
commando involved again 26.01.2014, 14:23
9.

Zitat von Lankoron
Ich denke, hier kämen wir zumindest auch auf 30-40%.
Ich kann mir eigentlich nicht vorstellen, dass die deutsche Bevölkerung zu 30-40% aus vorzivilisatorischen Barbaren besteht.

Zitat von Lankoron
Und all denen, die die Todesstrafe überhaupt nicht nachvollziehen können, möchte ich fragen: Was würdet ihr mit einem Vergealtiger/Mörder eures Kindes tun z.B.?
Populistischer Blödsinn. Das Strafmaß bestimmen nicht Angehörige der Opfer und das ist auch gut so. Deren Rachegefühle sind nachvollziehbar, können aber nicht Maßgabe für das Strafrecht sein.

Beitrag melden
Seite 1 von 26
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!