Forum: Blogs
BVB-Erfolg in Mainz: Was für ein dreckiger Sieg!
DPA

Vier Tore, drei Elfmeter, dazu eine Rote Karte, eine dreiste Schwalbe und Zoff beim Sieger: Im Spiel zwischen Mainz 05 und Borussia Dortmund gab es jede Menge Grund zum Jubeln, Aufregen und Diskutieren. Alles Wichtige zur Top-Partie im Spielfilm. Fußball-Bundesliga: Borussia Dortmund besiegt Mainz 05 - SPIEGEL ONLINE

Seite 4 von 11
Miguel 30.11.2013, 22:41
30. nein

Zitat von nummer50
Attila Sie liegen mal, wie fast immer, mit Ihrer Regelauslegung daneben, aber das ist ja nichts neues!
tut er nicht.

die argumentation geht ja vom tatsachenentscheid eines refs aus.

natürlich kann der schiri das spiel erstmal laufen lassen und nachträglich die "erkannte" absicht sanktionieren.
dabei spielt es überhaupt keine rolle, ob aus dem eventuellen vorteil einer wurde, oder nicht.

eine notbremse ist übrigends nicht davon abhängig, ob die klare torchance durch ein foul vereitelt wurde, sondern vielmehr dadurch, das sich der "täter" als letzter spieler vor dem freien weg zum tor nur durch ein foul zu helfen weiß.

ich kann nicht beurteilen, ob neuer zuerst am ball war, oder eben nicht. ich habe es aus den bildern heraus nicht erkenen können.
wenn er es allerdings nicht war, dann "darf" (meiner meinung nach muß) der schiedsrichter natürlich die rote karte zeigen - auch wenn die situation ersteinmal weiterlaufen gelassen wurde, ob eines vermeintlichen torabschlusses.
selbst wenn braunschweig getroffen hätte, wäre dann die rote karte richtig gewesen (absicht wärend der entstehenden spielsituation) - ein tor "schützt" vor sanktionierung jedenfalls nicht.

Beitrag melden
Print 30.11.2013, 22:50
31. Birger Haman

Zitat von sysop
Vier Tore, drei Elfmeter, dazu eine Rote Karte, eine dreiste Schwalbe und Zoff beim Sieger: Im Spiel zwischen Mainz 05 und Borussia Dortmund gab es jede Menge Grund zum Jubeln, Aufregen und Diskutieren. Alles Wichtige zur Top-Partie im Spielfilm.

Beitrag melden
praetorianer2 30.11.2013, 22:53
32. als bayern fan sag ich

beide bvb elfmeter korrekt da der torwart so zum ball geht dass er die berührung riskiert. der spieler springt einfach nicht drüber, clever! zu neuer: hat klar den ball gespielt!

Beitrag melden
Print 30.11.2013, 22:58
33. Dreckiger Sieg

Zitat von sysop
Vier Tore, drei Elfmeter, dazu eine Rote Karte, eine dreiste Schwalbe und Zoff beim Sieger: Im Spiel zwischen Mainz 05 und Borussia Dortmund gab es jede Menge Grund zum Jubeln, Aufregen und Diskutieren. Alles Wichtige zur Top-Partie im Spielfilm.
Ich denke, dass schon die höchste Zeit ist, dass Herr Hamann sich ein anderen Beruf aussucht den er besser ausübt, denn der jetzige ist für ihn zu schwer.Wie man sieht kann er den BVB nicht leiden und der Leva stinkt ihm auch gewaltig.

Beitrag melden
pussinboots 30.11.2013, 23:11
34. Regeln

Zitat von Miguel
tut er nicht. die argumentation geht ja vom tatsachenentscheid eines refs aus. natürlich kann der schiri das spiel erstmal laufen lassen und nachträglich die "erkannte" absicht sanktionieren. dabei spielt es überhaupt keine rolle, ob aus dem eventuellen vorteil einer wurde, oder nicht. eine notbremse ist übrigends nicht davon abhängig, ob die klare torchance durch ein foul vereitelt wurde, sondern vielmehr dadurch, das sich der "täter" als letzter spieler vor dem freien weg zum tor nur durch ein foul zu helfen weiß. ich kann nicht beurteilen, ob neuer zuerst am ball war, oder eben nicht. ich habe es aus den bildern heraus nicht erkenen können. wenn er es allerdings nicht war, dann "darf" (meiner meinung nach muß) der schiedsrichter natürlich die rote karte zeigen - auch wenn die situation ersteinmal weiterlaufen gelassen wurde, ob eines vermeintlichen torabschlusses. selbst wenn braunschweig getroffen hätte, wäre dann die rote karte richtig gewesen (absicht wärend der entstehenden spielsituation) - ein tor "schützt" vor sanktionierung jedenfalls nicht.
Korrekt.

Aus dem Regelheft des DFB:
Zitat von
Bei groben Fouls wird nicht auf Vorteil entschieden, es sei denn, im Anschluss an die Szene ergibt sich eine klare Torchance. Der Schiedsrichter zeigt dem fehlbaren Spieler bei der nächsten Spielunterbrechung die Rote Karte.
Danach geht also Vorteil und anschließend Rotes Karton.

Beitrag melden
austübingen 30.11.2013, 23:15
35. Auch ihnen mein Tipp

Zitat von Miguel
tut er nicht. die argumentation geht ja vom tatsachenentscheid eines refs aus. natürlich kann der schiri das spiel erstmal laufen lassen und nachträglich die "erkannte" absicht sanktionieren. dabei spielt es überhaupt keine rolle, ob aus dem eventuellen vorteil einer wurde, oder nicht. eine notbremse ist übrigends nicht davon abhängig, ob die klare torchance durch ein foul vereitelt wurde, sondern vielmehr dadurch, das sich der "täter" als letzter spieler vor dem freien weg zum tor nur durch ein foul zu helfen weiß. ich kann nicht beurteilen, ob neuer zuerst am ball war, oder eben nicht. ich habe es aus den bildern heraus nicht erkenen können. wenn er es allerdings nicht war, dann "darf" (meiner meinung nach muß) der schiedsrichter natürlich die rote karte zeigen - auch wenn die situation ersteinmal weiterlaufen gelassen wurde, ob eines vermeintlichen torabschlusses. selbst wenn braunschweig getroffen hätte, wäre dann die rote karte richtig gewesen (absicht wärend der entstehenden spielsituation) - ein tor "schützt" vor sanktionierung jedenfalls nicht.
Lesen sie es einfach mal S. 83 in Ruhe durch - das hilft und bringt weiter.

http://www.dfb.de/fileadmin/user_upl...013-14-DFB.pdf

Hier in Kürze:

Ein Spieler ... erhält die Rote Karte und wird des Feldes verwiesen, wenn er eines der folgenden sieben Vergehen begeht:
..., Vereiteln einer offensichtlichen Torchance für einen auf sein Tor zulaufenden Gegenspieler durch ein Vergehen, das mit Freistoß oder Strafstoß zu ahnden ist, ...

Es bedarf also einer vereitelten Torchance und einem Vergehen, das einen Freistoß oder Strafstoß nach sich zieht.

Da die Torchance aber weiter bestand (Vorteilsregelung) und das Tor erst durch Alaba verhindert wurde trifft schon das erste nicht zu.

Eine Rote Karte wäre dann nur noch wegen brutalem Spiel (S. 83) oder absichtlichem Handspiel (S. 85) möglich. Beides lag nicht vor (wenn es denn überhaupt ein Foul war) - also Essig mit Rot.

Beitrag melden
neu_im_forum 30.11.2013, 23:20
36. Egal

Zitat von pikay92
...ich halte Leverkusen für den gefährlicheren Konkurrenten um die Schale. Grüße vom FCB ;)
Ziemlich egal wer 2. hinter dem FCBM wird oder? Oder trauen Sie Leverkusen mehr zu?

Beitrag melden
neu_im_forum 30.11.2013, 23:22
37. Endlich

Zitat von sysop
Vier Tore, drei Elfmeter, dazu eine Rote Karte, eine dreiste Schwalbe und Zoff beim Sieger: Im Spiel zwischen Mainz 05 und Borussia Dortmund gab es jede Menge Grund zum Jubeln, Aufregen und Diskutieren. Alles Wichtige zur Top-Partie im Spielfilm.
mal kein Exclusiv Artikel über den Club aus dem Südosten der Republik.
Woanders wird auch Fußball gespielt.

Beitrag melden
sirraucheinviel 01.12.2013, 00:09
38.

Zitat von eaglereno
der Überlegenheit von Bayern und BvB, sondern wegen deren ständigen Bevorzugung durch die Schiedsrichter. Neuer hätte eine rote Karte sehen müssen, die Elfer für Dortmund waren nicht berechtigt. So geht der Fuß- ball kaputt.
Ich als BVB Fan stimme Ihnen bei der miesen Schwalbe von Durm zu. Hätte allerdings das Ergebnis nicht geändert. Von daher, keine spielentscheidende Fehlentscheidung, der Elfer.

Beitrag melden
mamuschkaone 01.12.2013, 00:17
39.

Das war keine schwalbe!
Dieser Quatsch vom reif, den muss man doch wirklich nicht wiederholen. Warum sollte man auch, 5 sekunden vor Ende des spiels sich fallenlassen, wenn der Torwart doch schon ausgespielt ist?! Wohlgemerkt alles bei nem Vorsprung

Beitrag melden
Seite 4 von 11
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!