Forum: Blogs
BVB-Erfolg in Mainz: Was für ein dreckiger Sieg!
DPA

Vier Tore, drei Elfmeter, dazu eine Rote Karte, eine dreiste Schwalbe und Zoff beim Sieger: Im Spiel zwischen Mainz 05 und Borussia Dortmund gab es jede Menge Grund zum Jubeln, Aufregen und Diskutieren. Alles Wichtige zur Top-Partie im Spielfilm. Fußball-Bundesliga: Borussia Dortmund besiegt Mainz 05 - SPIEGEL ONLINE

Seite 5 von 11
Attila2009 01.12.2013, 00:21
40.

Zitat von Miguel
tut er nicht. die argumentation geht ja vom tatsachenentscheid eines refs aus. natürlich kann der schiri das spiel erstmal laufen lassen und nachträglich die "erkannte" absicht sanktionieren. dabei spielt es überhaupt keine rolle, ob aus dem eventuellen vorteil einer wurde, oder nicht. eine notbremse ist übrigends nicht davon abhängig, ob die klare torchance durch ein foul vereitelt wurde, sondern vielmehr dadurch, das sich der "täter" als letzter spieler vor dem freien weg zum tor nur durch ein foul zu helfen weiß. ich kann nicht beurteilen, ob neuer zuerst am ball war, oder eben nicht. ich habe es aus den bildern heraus nicht erkenen können. wenn er es allerdings nicht war, dann "darf" (meiner meinung nach muß) der schiedsrichter natürlich die rote karte zeigen - auch wenn die situation ersteinmal weiterlaufen gelassen wurde, ob eines vermeintlichen torabschlusses. selbst wenn braunschweig getroffen hätte, wäre dann die rote karte richtig gewesen (absicht wärend der entstehenden spielsituation) - ein tor "schützt" vor sanktionierung jedenfalls nicht.
Richtig ! Noch einer der was versteht.

Ich habe ja auch erst mal offen gelassen ob Neuer den Ball nicht doch gespielt hat, es war auch eine hypothetische Frage was wäre wenn.

Außerhalb des Strafraumes wäre bei sofortigen Pfiff Freistoß erfolgt oder aber der SR verzichtet auf den Freistoß wenn das ein Nachteil für die angreifenden Mannschaft bedeutet, sprich er läßt den Vorteil laufen.

Was er dann noch mit den Sünder macht ist eine völlig andere Kanne Bier und liegt im Ermessen des SR bis auf eben die Notbremse wenn er diese erkennt und natürlich sind Karten dazu da den Spieler zu erziehen, ihn zum regelgerechten Spiel anzuhalten, nämlich als Disziplinarmaßnahme.
Wozu sollen die sonst gut sein ?

Von einer gelben Karte hat die gegnerische Mannschaft eigentlich keinen Vorteil, bei einer roten Karte indirekt.

Warum sperrt der DFB Rotsünder noch nachträglich für weitere Spiele - wenn nicht als Erziehungsmaßnahme ?

Wenn ich das Spiel heute nochmals in derZDF Sportschau sehe, da trifft Neuer zuerst den Gegenspieler und dann prallt der Ball an Neuer ab. Insofern hätte man tatsächlich auf Notbremse entscheiden können, aber doch nicht bei den Bayern.

Beitrag melden
Attila2009 01.12.2013, 00:39
41.

Zitat von austübingen
Ein Spieler erhält eine Gelbe Karte und wird verwarnt, wenn er (1) begeht: unsportliches Betragen, Protestieren/Reklamieren durch Worte oder Handlungen, wiederholtes Verstoßen gegen die Spielregeln, Verzögerung der Wiederaufnahme des Spiels, Ignorieren des vorgeschriebenen Abstands bei Eckstoß, Freistoß oder Einwurf, (Wieder-)Betreten des Spielfelds ohne Erlaubnis des Schiedsrichters, absichtliches Verlassen des Spielfelds ohne Erlaubnis des Schiedsrichters.
......
Rest blablabla....



Zitat von
Sanktioniert wird natürlich nur die an sich !!!

Was ist den wiederholtes Verstoßen gegen Spielregeln Sie Schlaumeier ?

Auch das häufige Verursachen von Freistößen und Hallo bei Regel Nummero 12 " wer einen Gegner tritt oder versucht ihn zu treten

" wer einen gegner das Bein stellt oder es versucht


Wenn Sie also häufiger als üblich versuchen Ihren Gegner zu treten bekommen Sie als Erziehungs und Disziplinarmaßnahme Gelb damit Sie das unterlassen und wenn das nicht hilft eben rot.Der Versuch ist also ebenso strafbar und gelbwürdig..

Die Regel unterscheidet nämlich nicht von Vollendung oder Versuch.
Große Klappe haben Sie reichlich ja aber sonst nichts dahinter .

Beitrag melden
markusma 01.12.2013, 01:06
42. @Atilla

Deiner Meinung nach ist also der Angreifer selbst schuld, wenn er es nicht schafft, über einen wild reingrätschenden Verteidiger zu springen ... Und wenn er nach dem drüberspringen den Ball nicht mehr wie gewollt schiessen kann, Pech ...

Beitrag melden
elbfischer72 01.12.2013, 02:02
43. wofür elekronische schiri-hilfen...

...wenn so lustige Diskussionen ausbleiben??....alle elfer waren berechtigt,schliesslich hat der Schiri gepfiffen.platt,so aber ist das spiel! Und wenn es nicht Spieler wie Kiessling oder Möller gäbe,oder überhaupt Spieler mit Charakter und Fairplaygeist auf dem Feld stünden,dann wären solch unsägliche Diskussionen über Elfer gar nicht nötig...wenn ich in anderen Foren lese,wie Fans von 'meinem' Werder auf den Schiri in Hoffenheim schimpfen,dann muss ich mich ob so viel Dummheit fremd schämen.Wenn man nach 18 Minuten 0-2 hinten liegt,sollte man es nicht am Schiri festmachen...Neuer hätte sich nicht beschweren dürfen,hätte er frühzeitig duschen gehen können.Es war eine brenzlige Situation,er hat sich fuer das rauslaufen entschieden,ist einen sehr riskanten Zweikampf ausserhalb des Strafraums eingegangen.Hätte sich der Spieler fallen gelassen,hätte der Schiri keine Wahl als 'Rot' gehabt
So aber hat er diese Situation souverän gemeistert,Braunschweig hatte die Torchance und Neuer hatte das Glück des Tüchtigen in dieser Situation...

Beitrag melden
to5824bo 01.12.2013, 02:49
44. Selbst BVB-Anhänger?

Zitat von nummer50
Attila selbst BVB-Anhänger stellen hier fest, dass es nur eine Möglichkeit gegeben hätte, (...)
Pardon, aber was soll das denn bitte heißen: "selbst BVB-Anhänger..."?

Was bitte hat denn der Blick auf eine umstrittene Situation mit dieser oder jener Vereinsbrille zu tun? Sollten Anhänger dieses oder jenes Vereins etwa die Augen zudrücken oder schielen, wenn es ihnen gerade passt oder nicht?

Unterhalten wir uns hier über Fußball als Sport oder über irgendeine Sektenveranstaltung mit Scheuklappengebot?

Manche hier vorgebrachten "Argumente" lassen mich gelegentlich daran zweifeln, dass es allen hier tatsächlich zuerst um die "Sache" und um den Sport geht.

Beitrag melden
Persipanstollen 01.12.2013, 07:52
45. Meister Proper

Was wäre wohl passiert, wenn Dortmund 90 Minuten ernst gemacht hätte ? 0-10, 0-20 ? Die Übermacht von BVB und FCB ist unerträglich und schadet dem deutschen Fußball. Stellt sich alleine die Frage, wie es überhaupt möglich ist, dass im modernen Profifußball eine Mannschaft 50% mehr Leistung auf den Platz bringen kann, wie der am Limit kämpfende Gegner und jederzeit selbstverständlich innerhalb von 10 Minuten ein Spiel drehen kann.

BVB und FCB sollten nur noch auf Europaebene spielen, sie schaden der Bundesliga.

Beitrag melden
Joinme66 01.12.2013, 09:11
46.

Zitat von Attila2009
Tja, von den Bayern lernen heißt siegen lernen... Allerdings mit Schwalben wie die beiden von Durm werden die schnell Sympathiepunkte verlieren , das sollte Klopp abstellen. Die erste Schwalbe war die die den Freistoßtreffer von Auba bewirkte und die zweite war der Elfmeter zu 3 : 1. Beides war eindeutig gewollt und absichtlich eingefädelt. Robben hätte es auch nicht besser machen können, allerdings hat der es mittlerweile nicht mehr nötig.
ich hätte es niemals für möglich gehalten aber ich muss Ihnen bei beiden Argumentationen in diesem Forum vollkommen Recht geben. Dieser "berührungsquatsch" in Superzeitlupe nervt immer mehr und all die Jünger die auf ihrem HDTV dieser bedingungslos folgen. Und natürlich hätte man nachträglich eine rote vergeben können, wenn's so gewesen wäre. Aber da komm ich jetzt in die Schiene "wenn und hätte" und die mag ich einfach nicht. Denn es ist immer wie es ist oder wie es war aber niemals wie es sein hätte können. Schöne Grüße aus Bayern

Beitrag melden
Greg84 01.12.2013, 09:13
47.

Zitat von pussinboots
Danach geht also Vorteil und anschließend Rotes Karton.
in der zitierten Passage geht es um ein grobes Foulspiel und eben keine Notbremse. Letzteres ist nicht immer ein grobes Foul, es kann auch ein sehr leichtes Vergehen sein. Ich habe bereits die Passage zum Vorteil zitiert und dort kann man durchaus darauf schließen, dass eine Notbremse nicht mehr als solche geahndet wird, wenn sich ein Vorteil für den Gegner ergibt.

Beitrag melden
Greg84 01.12.2013, 09:15
48.

Zitat von neu_im_forum
mal kein Exclusiv Artikel über den Club aus dem Südosten der Republik. Woanders wird auch Fußball gespielt.
Liegen Mainz und/oder Dortmund seit neuestem im Südosten Deutschlands? Wäre mir persönlich doch irgendwie neu. Die Bayern wurden ohne Frage ins Spiel gebracht im Forum, haben mit der Überschrift des Artikels allerdings herzlich wenig zu tun.

Beitrag melden
pikay92 01.12.2013, 09:43
49. @neu_im_forum

Zitat von neu_im_forum
Ziemlich egal wer 2. hinter dem FCBM wird oder? Oder trauen Sie Leverkusen mehr zu?
Ja das tue, ich halten sie mich ruhig verrückt dafür ;) Der beste Indikator dafür ist doch, dass sie einen punkt gegen uns geholt haben (dass der FCB das mit 5 Toren Unterschied hätte gewinnen müssen, steht hierbei außer Frage), und das haben in dieser Saison bekanntlich noch nicht besonders viele Vereine geschafft. Die alles entscheidende phase werden die 5-6 Wochen nach der Winterpause, wenn der FCB da ohne Verlustpunkt rausgeht, ist alles entschieden. Wenn die aber nur 1 Spiel verlieren, dann schreibt die Presse wieder über die große bayern-krise und das Pep alles anders machen muss... Da sehe ich dann die Chance für Leverkusen.

Beitrag melden
Seite 5 von 11
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!