Forum: Blogs
Chef der Glaubenskongregation: Bischof kritisiert "Pogromstimmung" gegen katholische
DPA

Geistliche würden öffentlich angepöbelt, im Internet und im TV Attacken gegen die katholische Kirche geritten: Der Chef der Glaubenskongregation des Vatikans, Gerhard Ludwig Müller, hat in einem Interview eine "Pogromstimmung" gegen die katholische Kirche beklagt. Erzbischof Müller kritisiert "Pogromstimmung" gegen katholische Kirche - SPIEGEL ONLINE

Seite 36 von 84
caspiat 01.02.2013, 22:19
350. Bitte?

Zitat von strobile
Das sind keine Erfindungen des Menschen,sondern das sind seine innersten Überzeugungen,eben sein Glaube.
Das Weiterleben nach dem Tod ...
vielleicht die unbefleckte Empfängnis,
Das Paradies, Hölle und Fegfeuer (ach ja, ist ja zu den Akten der Lügen gelegt!), die unsterbliche Seele, die Dreieinigkeit, die Erbsünde und das "Opfer" des Sohnes um die Blutlust des Vaters zu befriedigen (bzw. stillen).
Alles keine Erfindungen. Innerste Überzeugungen.

Und weil sie innerst sind, braucht man aussen eine Kirche, die das Kindern früh eintrichtert, weil man als Erwachsener nicht mehr so leicht anbeissen würde.

Beitrag melden
camire 01.02.2013, 22:19
351. Liebt eure Feinde und bittet für die, die euch verfolgen

Zitat von sysop
Geistliche würden öffentlich angepöbelt, im Internet und im TV Attacken gegen die katholische Kirche geritten: Der Chef der Glaubenskongregation des Vatikans, Gerhard Ludwig Müller, hat in einem Interview eine "Pogromstimmung" gegen die katholische Kirche beklagt.
Der Chef der Glaubenskongregation ist Deutscher. Als solcher muss er wissen, was unter einem Pogrom zu verstehen ist. Hier werden keine Bibeln verbrannt, den katholischen Gemeindemitgliedern keine Armbinden mit Kruez aufgezwungen und keine Christen vergast. Ob die in der Tat wachsende Missstimmung im öffentlichen Umgang mit der katholische Kirche, die Müller beklagt, berechtigt ist oder nicht, ist in Anbetracht des empörenden Vergleichs nebensächlich. Für eine derart beschämende Wortwahl würde ich von Politikern, die meinen Respekt behalten wollen, den Rücktritt erwarten. Ich fürchte allerdings, hier wird es nicht einmal zu einer öffentlichen Entschuldigung bei den realen Pogrom-Opfern kommen. Und genau das macht noch mehr schlechte Stimmung, Herr Bischof.

Beitrag melden
blauer-planet 01.02.2013, 22:20
352.

WerGeist hat, hat sicher auch das rechteWort, aber wer Worte hat, hat darum noch nicht notwendig Geist.

Beitrag melden
fuenfringe 01.02.2013, 22:20
353.

Zitat von pjklm
Fakt ist das es in der Kirche viele Fehler gibt, aber Fakt ist auch, dass er Recht hat. Viele Menschen kritisieren die Kirche, die zweifelsohne auch sehr gute Seiten hat, einfach aus Prinzip und propagieren und generalisieren Vorurteile. Tatsachen basierende Kritik bleibt auf der Strecke, es ist historisch das dir kirche schon immer lange zu Reformen gebraucht hat. Lassen wir ihr Zeit sich zu verbessern.
einer meiner ex-chefs hat mal gesagt, er habe in seiner jugend geschwankt zwischen dem beruf des katholischen priesters und dem des wissenschaftlers. er habe sich entschiedenn, wissenschaftler zu werden, weil ihm die ganzen kleinen kinder leid getan hätten... aber ministranten seien halt so niedlich. er ist österreicher, nichtraucher, vegetarier. nicht-trinker... wie ein anderer prominenter österreicher auch.

Beitrag melden
jüttemann 01.02.2013, 22:20
354.

Zitat von Godsdog
Ja nee, is klar. Der Alleingültigkeitsanspruch des Humanismus hat bestimmt Ozeane an Blut gekostet. Die paar Tropfen Blut, die im Laufe der Geschichte von den Weltreligionen vergossen wurden, sind dagegen vollkommen vernachlässigbar, korrekt?
Ähhh ... Sie haben hier doch behauptet, mit der Abschaffung der Religionen liefe es auf der Welt viel besser, oder?.
Und jetzt sind beide Alternativen plötzlich doch gleich schlimm?

Beitrag melden
prosperosbluebeard 01.02.2013, 22:21
355.

Zitat von aslan62
Jetzt verbreitet er die gleichen Parolen weltweit, die er vorher nur im Bistum Regensburg verbreitet hat. Wer von Pogromen spricht, weiß nicht was Pogrome wirklich sind. Es ist eine Schande, solch einen Mann an dritter Stelle der Kirchenhirarchie zu haben. Ich schäme mich als Katholik dafür.
Jep

„Die Neupfarrkirche am Neupfarrplatz in der Regensburger Altstadt befindet sich an der Stelle, an der ursprünglich die Synagoge der Regensburger Juden gestanden haben soll. Im Februar des Jahres 1519 jedoch wurde die älteste Judengemeinde Bayerns nach den Regensburger Pogromen zerschlagen und aus der Stadt vertrieben und die Synagoge abgebrochen. Um einen Wiederaufbau zu verhindern, wurde an ihrer Stelle eine der Gottesmutter geweihte Holzkapelle errichtet.
Um den Kaiser - damals Schutzherr der Regensburger Juden - wegen der Pogrome milde zu stimmen, musste ein "Wunder" bemüht werden: Ein Steinmetz war beim Abbruch der Synagoge abgestürzt und hatte das Unglück auf wundersame Weise überlebt.
Daraufhin entwickelte sich eine „Wallfahrt zur Schönen Maria“, die sich innerhalb von drei Jahren mit mehr als 25.000 gelesenen Messen zu einer der meistbesuchten Wallfahrten in Europa wurde. „

Beitrag melden
wastl300 01.02.2013, 22:22
356.

Zitat von creatext
Für Atheisten gilt: Ausnahmslos jede institutionalisierte Religionsgemeinschaft, die einen Gottglauben propagiert und sich selbst als höherwertig als die Nichtgläubigen empfindet, ist nichts weiter als eine Macht- und Unterdrückungsorganisation, die in einer humanen, demokratischen Gesellschaft verboten sein sollte.
Auch nicht schlecht.
Aber für Atheisten gilt: Es gibt keinen Gott. Leute mit Gottbild- und Glauben sollen es privat machen. Es gibt genug Naturvölker welche ihre verschiedenen eigenen Götter haben, bei Odin, wenn´s Spaß macht.

Beitrag melden
BernhardNYC 01.02.2013, 22:23
357. Poebeln geht natuerlich nicht...

... egal gegen wen. Das macht man nicht. Abgesehen davon habe ich kein Verstandnis fuer die Beschwerde dieses Herren. Er sollte doch wissen warum die Leute seinen Verein und seine Funktionaere nicht mehr moegen.

Beitrag melden
silverhair 01.02.2013, 22:24
358.

Zitat von jüttemann
So? Und mit welcher Begründung soll man Religionen "abschaffen"? Etwa, weil man selbst die Wahrheit viel besser kennt als die Religiösen und weil man die Welt vor den Religiösen und diese Gläubigendann auch noch vor sich selbst schützen muss? Hatten wir diesen humanistischen Alleingültigkeitsanspruch, den Sie hier vertreten, denn nicht schon oft genug in der Geschichte und hat er noch nicht Blut genug gekostet?
Ähm, welcher Humanistische Naturwissenschaftliche Anspruch hat Menschenleben gekostet? Es war immer die Kath. kirche die mit ihren dubiosen Religionsbildern Menschen abgeschlachtet hat , Medizin, Naturwissenschaften und Ausbildung der Menschen verhindert hat!
Wieviele Völker hat man mit dem Kreuz in der einen, dem Schwert in der anderen Hand abgeschlachtet - unzählige wohl eher!

Ich wüßte da keine einzige andere "Kirche" die ein solches massenmord Spektakel über die Jahrtausende Veranstaltet hat!

Die Menschheit konnte erst wieder aufatmen als man dieser kirche den boden unter ihren Dubiosen Vorstellungen weggezogen hat - erst da begann wieder Wissenschaft und Medizin, Kultur und Menschentum so langsam sich wieder zu entwickeln!

Beitrag melden
jüttemann 01.02.2013, 22:24
359.

Zitat von Dio_genes
Die katholische Kirche maßt sich an, über dem Recht zu stehen und will allen vorschreiben, wie sie zu leben haben.
Nun, ich habe eher den Eindruck, viele hiesige Foristen wollen den Katholiken vorschreiben, wie sie gefälligst zu leben haben.
Und setzen sich dabei ganz locker über das GG hinweg.

Beitrag melden
Seite 36 von 84
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!