Forum: Blogs
Dany Ward gegen Media Markt: Die Wut des Torwandkönigs
Dany Ward

Wer den Ball versenkt, bekommt den Einkauf geschenkt. Auch Hobbyfußballer Dany Ward trat bei der Torwandaktion von Media Markt an - und war so erfolgreich, dass er Schussverbot bekam. Im Interview spricht er über seine Zielsicherheit und den Zank mit dem Unternehmen. Media Markt: Fußballer trifft beim Torwandschießen und bekommt Verbot - SPIEGEL ONLINE

Seite 16 von 18
neuundaltgierig 15.06.2013, 11:44
150. Flächendeckend bekloppt

Diese Raffer-Mentalität findet man leider überall: Am Büffet, wo einige sich 4 Mal das Beste raussuchen, egal ob andere auch etwas davon haben wollen, beim All-you-can-eat, wo man ja sein Geld wieder rausfressen muss, bei Reklamationen, beim Handtuchkrieg am Strand und bei vielem mehr. Verzählt sich der Kassierer: Selbst schuld, nimmt man gerne. Wie hier schon gesagt wurde: Beratung und Service mitnehmen, aber da kaufen, wo es am billigsten ist. Am billigsten ist immer gut, ich lache immer, wenn diese coolen Typen ihr polnisches Billigfleisch, chinesische Billigtextilien etc. kaufen, alles höchst giftbelastet und unsere Arbeitsplätze zerstörend.
Diese Leute, die alle über die Unehrlichkeit von Politikern schwadronieren und gegen die bösen Konzerne schimpfen, haben keinerlei Moral und würden, in entsprechenden Positionen, genau das gleiche verwerfliche tun. Vom Grund ihrer Seele Schmarotzer.

Beitrag melden
BruSie 15.06.2013, 11:53
151.

Zitat von c218605
Er soll froh sein das man ihm nicht die Beine gebrochen hat, so wie Billardspielern die Finger, wenn sie zur eigenen Bereicherung ihre Fähigkeiten verschwiegen hatten.
Meines Wissens stand in der Werbung nicht, dass Amateurfußballspieler von dem Spiel ausgeschlossen sind.

P. S.
Ich habe mir erlaubt, die Orthografie- und Stilfehler im Zitat ein wenig zu berichtigen. :-)

Beitrag melden
kritischerleser50 15.06.2013, 11:59
152. Habgier

Hier schlagen zwei Herzen in meiner Brust: Einerseits ekelt mich auch diese Habgier von Menschen an. Sowie es die Möglichkeit gibt, ein "Schnäppchen zu machen" oder gar etwas "geschenkt zu bekommen", setzt bei manchen Zeitgenossen das Hirn aus. Ich selber (Restaurtantbetreiber) habe es auf einer Fachmesse für Grillgeräte erlebt: Wenn man Grillgeräte vorführt, muss natürlich etwas gegrillt werden. Und was glauben Sie, was passierte: Vor dem Stand drängten sich Menschen, weil das Grillgut dann rübergereicht wurde. Da haben sich Szenen abgespielt, die ich nur als würdelos und hochpeinlich bezeichnen kann - wie im Zoo bei der Fütterung. Andererseits: Wer solche Aktionen wie der Media Markt macht, darf sich über solche "Auswüchse" nicht wundern. Das ist wie bei den "Mehrwertsteuer-Geschenkt-Aktionen", wo sich Händler wundern, dass die Kunden beim Bezahlen nach den 19 % Rabatt auch noch die Mehrwertsteuer abnziehen.

Beitrag melden
BruSie 15.06.2013, 12:11
153.

Zitat von hmueller0
... versteht es sich ja von selbst, dass Jeder für seine EIGENEN Einkäufe auch SELBST schießt.
Wo steht das?
In der Bibel oder im Wachtturm?

Zitat von hmueller0
Auf der anderen Seite: Wer immer gerne auf der Schnäppchen - billig - Geiz - Welle reitet, darf sich natürlich auch nicht über solche Kunden wundern - und sollte die Bedingungen VORHER exakt formulieren.
Das ist nämlich das hüpfende Komma.
Es ist wie bei unseren Politikern. Die machen doch auch ständig zu wenig durchdachte Gesetze - besonders im Steuerrecht - und wundern sich dann, wenn Fachleute die Lücken finden und für sich ausnützen.

Zitat von hmueller0
Trotzdem: "Frau kauft für berufliche ZWecke 10 Tablets"... und will sie dann umsonst mitnehmen!? Da muss ich mich schon wundern. Hoffentlich vergisst sie bei der Steuererklärung (USt) dann nicht, dass sie die gar nicht bezahlt hat...
Bitte keine Unwahrheiten verbreiten.
Die Dame hat die Tablets bezahlt und eine Rechnung (schon wg. der Gewährleistung) bekommen.

Dann hat sie an einem Gewinnspiel der Firma teilgenommen und den Einkaufswert gewonnen.
Gewinne aus Preisausschreiben etc. sind in D. steuerfrei.

Das sind also zwei nur mittelbar miteinander verbundene Sachlagen.

Was wäre denn gewesen, wenn der MM anders formuliert hätte?

Zitat von
Der MM macht ja gerne etwas mit solchen einprägsamen Zahlen.

Hätte sie dann ihrer Meinung nach den Gewinn versteuern müssen, da sie während ihrer Arbeitszeit diesen Gewinn machte?

Beitrag melden
VoiceOfReason 15.06.2013, 13:43
154. die gute alte tante emma

nebenbei, weil ja jemand vor ein paar seiten erwähnte, die großen discounter hätten die tante-emma-läden und den fernsehladen an der ecke "kaputtgemacht":

*wenn* es heute noch tante-emma-läden und kleine elektroläden an der ecke gäbe, würde *kein mensch* mehr dort einkaufen. für mich persönlich liegt der grund weniger im geiz, sondern im deutlich größeren angebot. ich will keine 20 verschiedene joghurtsorten kaufen, aber ich will die auswahl haben. und ich will vor großen regalen mit CDs und DVDs stehen. das alles hat es in kleinen läden nie gegeben.

Beitrag melden
edelsachse 15.06.2013, 14:50
155. @voiceofreason

Bloedsinn! Es gibt sie ausserdem noch die kleinen Tante-Emma-Laeden und die Elektrofachgeschaefte. In letztere gehe ich um persoenlicheren und vor allem qualitativeren Service zu bekommen - gerade wenn dann die Waschmaschine mal kaputt ist. Und die grosse Musikauswahl gab es noch nie im Elektrofachgeschaeft - sondern schon immer im Plattenladen.

Beitrag melden
VoiceOfReason 15.06.2013, 15:36
156. na und?

Zitat von edelsachse
Bloedsinn!
danke für diese sachliche bemerkung. sie verdeutlicht ihre persönliche soziale kompetenz und die daraus resultierende notwendigkeit einer persönlichen beziehung zu allen menschen, sogar zu verkäufern.

ich selbst brauche das nicht. meine erste waschmaschine hab ich nach 10 jahren ohne schaden wegen umzugs abgegeben. sie hätte vermutlich noch länger gehalten, trotz der örtlichen wasserhärte und meiner weigerung, calgon zu benutzen. meine 2. nach 5 jahren, ebenfalls ohne schaden, ebenfalls wegen umzug. jetzt hab ich meine dritte und hege die vermutung, daß ich auch in zukunft keinen service vom netten kleinen waschmaschinengeschäft um die ecke brauchen werde.

die auswahl an CDs bei karstadt, saturn und im mediamarkt war immer ausreichend. liegt vielleicht daran, daß ich mich nicht für aufnahmen von jazz, walgesängen oder ähnlichen exotischen kram interessiere. in den letzten jahren sind die CD-regale in der tat kleiner geworden, aber das liegt wohl daran, daß man heutzutage seine musik aus dem internet runterlädt.

Beitrag melden
asentreu 15.06.2013, 16:35
157. ein mal hin alles drin?

Und sogar "jazz, walgesängen oder ähnlichen exotischen kram" kriegen sie bei den bekannten Ketten... Ich für meinen Teil halte sie nur für überteuert! Ich kaufe meine Musik direkt bei den Indie- Labels, spart Zwischenhändler und deren Gewinnmarge, dann kostet die Limited Edition/ Digipack etc. vom neuen Album von Band XY mind. 2-3 Euronen weniger.

Beitrag melden
mikesta 15.06.2013, 16:41
158.

Zu allererst möchte ich sagen, dass ich weder ein Fan der Media Markt Kette, noch ein Mitarbeiter bin.

Das Verhalten dieses Kunden zeigt jedoch, warum es für jeden Pipifax Richtlinien, Kleingedrucktes und Einschränkungen geben muss.

Wir Menschen machen uns das Leben selbst schwer, indem wir zu gierig in vielen Dingen sind, statt mal selbst nachhaltig und bewusst über unser Tun nachzudenken.

Man sollte sich viel häufiger mal in die Lage des Anderen versetzen und möglichst rational handeln.
Herr Ward sollte sich vorstellen, wie er handeln würde, wenn er der Besitzer eines Markts wäre.

Ich kenne Herrn Ward nicht, aber diese Aktion seinerseits ist äußerst unsympathisch.
Und statt für den guten Zweck anzutreten, stänkert er lieber gegen den Konzern und zeigt keinerlei Dankbarkeit für seine bisher erzielten Gewinne.

Schon ein ganz mieses Spiel!

Aber ich denke, dass jeder, spätestens nach dem Tod, sein Fett weg bekommen wird.

Beitrag melden
mikesta 15.06.2013, 16:53
159.

öhm, das ist natürlich Ansichtssache. Ich sag mal so: das ganze Leben ist ein Kreislauf. Die Kröten, die er für sich und seine Kumpels rausgeekelt hat, muss jemand anderes wieder teurer bezahlen.
Viele Menschen denken einfach viele Dinge nicht zu Ende.
Der kleine Mann schneidet sich dadurch eben selbst ins eigene Fleisch - bzw. der eine kleine Mann, pinkelt dem anderen kleinen Mann ans Bein.

Zudem gibts das nächste Mal dann statt einer ganz nett gemeinten Aktion eben wieder eine durchweg knallhart kalkulierte Aktion. Mit etlichen Einschränkungen und Kleingedrucktem - Juhu!.


Zitat von derigel3000
Man merkt an den Kommentaren, dass viele Leute in Deutschland einfach jeglichen Bezug zur Realität verloren haben! Wie kann man den in diesem Fall diesem Großkonzern zuhalten??? Der Mann hat gutes für sich und seine Freunde getan, das hat niemandem weh getan. Als wenn Media Markt keine paar tausend Euro Miese verkraften könne... Sowas hätte es vor zehn Jahren noch nicht gegeben, da konnten sich alle noch mit dem kleinen Mann identifizieren, der auf diese Tour den Bossen ein Schnippchen schlägt.

Beitrag melden
Seite 16 von 18
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!