Forum: Blogs
Datenlese: Am Stammtisch der "Bild"-Zeitung

 

Seite 1 von 4
liberalerfr 09.09.2013, 15:57
1.

Welch eine Überraschung: Die Bild ist so überparteilich wie der Spiegel!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
justice005 09.09.2013, 16:02
2.

Was soll denn dieser Artikel? Ist der Spiegel neidisch auf die Auflagenzahlen der Bild? Es ist ja wohl ein Witz, wenn ausgerechnet der Spiegel sich über angeblich einseitige politische Ausrichtung aufregt. Ausgerechnet der Spiegel, der grundsätzlich linke Politik pauschal als gut befindet, regt sich über fehlende politische Neutralität auf. Das ist wirklich der größte Witz, den ich seit langem gelesen habe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Phil2302 09.09.2013, 16:03
3.

Vielleicht hat es ja auch andere Gründe? Wie wäre es mit dem naheliegendsten? Ansonsten ist das herausgreifen einiger weniger Beispiele nicht repräsentativ, und warum ein Herr Gysi oft zu den Verlieren zählt scheint mir auch kein großes Rätsel zu sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zynik 09.09.2013, 16:05
4.

Sehr schöne Analyse unserer BILDungsrepublik. Nochmal schnell rausgehauen bevor Blome seinen Platz einnimmt? ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
_derhenne 09.09.2013, 16:06
5.

Vielen Dank lieber Spiege! Das ist absolut entlarvend und bestätigt was man immer wusste: Die Bild betreibt Hofberichterstattung für Wohlgesonnene.

Eine zweite Erkenntnis: solch klare, über Jahre stabilen Muster lassen sich NUR per "Order von oben" erklären.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ihatezensur 09.09.2013, 16:19
6.

Überparteiliche Zeitung/Medien? Wo gibts denn das?
So wie Steinbrück seit Monaten bei Spiegel im Aufwind ist und Merkel im Spiegel aber auch alles was nur falsch zu machen ist, faslch macht, brauchen wir ja gar nicht mehr wählen zu gehen. Der Gewinner, männlich, steht ja schon fest..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-1810274577 09.09.2013, 16:22
7.

"Die Rubrik "Gewinner/Verlierer" ist eine Institution". Mit Verlaub: Diese Rubrik ist eine Quatsch-Rubrik, wie alles andere an der BILD eben auch Quatsch ist.. BILD hat nur die Bedeutung, die andere Medien (und Politiker) ihr geben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
horstu 09.09.2013, 16:26
8.

Eine durchaus brauchbare Analyse - peinlich nur, dass sie von Spiegel Online kommt. Sie besitzen einfach nicht (mehr) die Glaubwürdigkeit, anderen Medien Parteilichkeit vorzuwerfen. Schönen Gruß an Harald Schumann!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rawe385 09.09.2013, 16:27
9.

Naja, jetzt wo der frühere Schröder-Sprecher und Ex-Finanzprodukt-Pressemuckel wieder Politik-Chef bei der BILD ist, sollte sich das Gewicht rasch verlagern. Diese journalistisch-ethische höchst peinliche Personalie wird von Ihnen natürlich nicht aufgegriffen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4