Forum: Blogs
De-Mail-Verweigerung: 1&1-Vorstand stichelt gegen Deutsche Post
SPIEGEL ONLINE

Die De-Mail-Posse sorgt für böse Worte. Die Deutsche Post will ihren E-Postbrief retten, doch der kommt im neuen Gesetz zum Thema E-Government nicht vor. Einen Brandbrief der Post beantwortet die Konkurrenz nun mit Sticheleien. De-Mail: 1&1-Vorstand kritisiert die Deutsche Post - SPIEGEL ONLINE

Seite 1 von 3
backslash0 29.05.2013, 19:24
1. DE-Mail: denkbar schlecht für den Verbraucher

Da setzt sich die Regierung mit den Lobby-Vertretern zusammen, um gemeinsam die technischen Voraussetzungen für einen rechtsverbindlichen Email-Verkehr.Auf sichere Verschlüsselung wurde aus Kostengründen verzichtet. Manipulation von rechtskräftigen Dokumenten sind somit nicht auszuschließen. Wer den Mist benutzt handelt grob fahrlässig im Sinne seiner eigenen Sicherheit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Whitmark 29.05.2013, 21:38
2. Sicher.

Die rechtsverbindliche bezahlte Email, die faktisch von den Behörden mitgelesen werden kann ist sicher das, was Deutschland braucht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hungersson 29.05.2013, 21:46
3. Diese Gesetz ist ein Witz !

In der zweiten Fassung wird klar wie unfähig der Gesetzgeber ist ! Ohne Point-to-Point Verschlüsselung ist es in der Form überhaupt nicht zulässig.
Jede Mail könnte beim Provider inhaltlich manipuliert werden und gilt dann als rechtsverbindlich...
Und das ganze nur, weil die Regierung Angst hat dass die Behörden als Empfänger nicht imstande wären einen konsequenten Virenschutz zu betreiben ?!
Jedes Unternehmen tut das und arbeitet mit zertifizierten Servern.
Ich verstehe auch nicht, was am Post-Ident verfahren falsch sein soll.
Der Staat nutzt es doch an anderer Stelle selbst und es ist immerhin legal und ausreichend um Konten zu eröffnen.
Ich werde ganz sicher nicht einen Cent für die Service-Legastheniker von 1&1 oder der Telekom ausgeben,
nur weil sie die besseren Lobbyisten zu Schwarz-Gelb geschickt haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ustapel 29.05.2013, 22:07
4. Nie wieder epost.de

Vor Jahren hatte mich die Post mit dem Versprechen einer "lebenslangen Email-Adresse" zu epost.de gelockt. Nach ca. zwei Jahren wurde dieser Dienst dann eingestellt. Nie wiedet werde ich einem so unzuverlässigen Konzern trauen. Der neue Epost-Dienst kommt daher für mich nicht in Frage.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
inovatech 29.05.2013, 22:11
5. 1&1...

genau die Richtigen die nun Schadenfreude empfinden. Dieser Laden hat sein Geld auch mit unseriösen Geschäften am Kunden (oder Ex-Kunden) verdient. Also 1&1 : schön den Ball flach halten

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alterkaufmann 30.05.2013, 01:22
6.

Zitat von ustapel
Vor Jahren hatte mich die Post mit dem Versprechen einer "lebenslangen Email-Adresse" zu epost.de gelockt. Nach ca. zwei Jahren wurde dieser Dienst dann eingestellt. Nie wiedet werde ich einem so unzuverlässigen Konzern trauen. Der neue Epost-Dienst kommt daher für mich nicht in Frage.
Die Post ist doch zuverlässig.

Als ehemaliger Monopolist und Beamtenapparat hat er uns Jahrzehnte lang geschröpft. Schneckenpost ist noch gelinde gesagt geschmeichelt.

Ich meide diesen Verein wo ich nur kann. Wenn ich schon deren Poststellen sehe. Die wollen wie Profis aussehen.

Die Schlangen vor jedem Schalter, die teilweise bis nach draußen lang sind, zeugen doch davon, wie er über seine Kunden denkt. "Die sollen doch warten, wenn sie was wollen".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
BeatDaddy 30.05.2013, 06:42
7. Gerade 1&1....

....einer der schlechtesten und unseriösesten Internet-Provider in Deutschland muss hier auftrampeln...typisch Größenwahnsinn, ähnlich wie Pirelli in der F1. Dabei ist es die Post, die uns seit Jahrhunderten untereinander verbindet, ob per Brief, Paket, per Kutsche, per Zug, per Flugzeug etc.. Da sehe ich die Inkompetenz wohl eher auf Seiten von 1&1 und den Politiken, als bei der Liesl von der Post... also Ihr Post-Dizzer, haltet Ihr Euch doch einfach mal zurück...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Solid 30.05.2013, 07:30
8. Finger weg von DE-Mail!

Man kann nur jedem raten, die Finger von DE-Mail zu lassen, so lange es geht! Denn das ermöglicht dem Staat die rechtswirksame Zustellung von Post, ohne dass man es gleich mitbekommt. Vor allem dann, wenn man nicht regelmäßig auf den Posteingang achtet (also täglich). Und in der Praxis haben viele eine ganze Reihe von Postfächern in denen jede Menge Spam ankommt. Da kann man leicht das Postfach oder die Benachrichtigung übersehen. Davon ab ist der Versand einfach abstrus teuer...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tonybkk 30.05.2013, 07:31
9. .........

Ob E-Postbrief pder DE-Mail was sind das alles eigentlich fuer Totgeburten?
Ich glaube Deutschland muss mindestens 1 Mio. Inder sich ins Land holen. Anscheinend gibt es ja keine Fachleute im Land der Dichter und Denker...

Bei der Post fragt man sich eh ob denen ihre IT-Abteilung aus umgeschulten Brieftraegern besteht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3