Forum: Blogs
Debatte über Linientechnik: Aufschrei nach dem Torklau
DPA

Die Fußballwelt diskutiert eine krasse Fehlentscheidung: Die Ukraine schießt gegen England ein Tor - doch der Schiedsrichter lässt es nicht gelten. Nun fordern Spieler und Funktionäre eine Torlinientechnik, auch Khedira und Müller sind dafür. Nur Uefa-Präsident Platini sagt: "Fünf Schiedsrichter sehen alles." EM 2012: Das nicht gegebene Tor der Ukraine sorgt für Diskussionen - SPIEGEL ONLINE

Seite 1 von 23
tgloge 20.06.2012, 17:29
1.

Wenn es keine Torkamera gibt kann man vor allem noch Offizielle bestechen. Kein Wunder das Platini dagegen ist und der scheidende Präsident dafür. So ein abgekartetes Spiel...

Beitrag melden
teekesselchen 20.06.2012, 17:37
2.

wenn es die Torlinientechnik in diesem Spiel schon gegeben hätte, hätte das Tor gezählt was eine krasse Fehlentscheidungen gewesen wäre.

Ein Ukrainer stand nämlich vorher klar im Abseits als auf ihn gepasst wurde.

Hier wurde den Ukrainer eigentlich gar nix gestohlen, es gab nur 2 Fehlentscheidungen nach einander.

schaut es euch an, bei sekunde 17 im Vid:
Ukraine Goal Dissallowed against England! - YouTube

Beitrag melden
sir 20.06.2012, 17:38
3. Gerechtigkeit

Wer A sagt, muss auch B sagen: Dem Torschuss der ukrainischen Mannschaft ist eine Abseitsstellung vorausgegangen. Wenn jetzt die Tore videoüberwacht werden, muss auch jede Abseitsstellung auf dem Bildschirm vom Schiedsrichter nachvollzogen werden können. Wo bleibt sonst die Gerechtigkeit, in diesem Falle für die fiktional abseitsgeschädigten Engländer? Einwurf für die falsche Seite - ungerecht, Kamerabeweis! Kein Strafstoß, weil Schwalbe? Die Kamera schafft abhilfe. Trikotziehen kann ebenso geahndet werden wie Beschimpfung des Gegenspielers dank Lippenleserin am TV (Spon berichtete). Das wäre sauberer, fairer Sport. Warum will Platini diesen Traum unterbinden?

Beitrag melden
silenced 20.06.2012, 17:41
4. <->

Anstatt zwei Torrichter rumstehen zu haben kann man auch einen an einen Monitor setzen und er beobachtet da die Torlinien inkl. Möglichkeit das ganze bisschen vor und zurückzuspulen.

Dauert keine 10 Sekunden da eine strittige Situation aufzuklären.

Beitrag melden
sehrleise 20.06.2012, 17:41
5. Videonachweis

wird Zeit für obiges, damit das Herhalten der Unparteiischen als Sündenböcke endlich ein Ende hat. Die Bedenken der alten Herren kann ich nicht nachvollziehen. Im American Football (und vielen anderen Sportarten) sind Videobeweise während des Spiels schon lange Alltag und keiner kann behaupten, daß dies den Unterhaltungswert in irgend einer Weise gemildert hat. Die alten Herren sollten auch endlich mal bedenken, dass die Schiris heutzutage viel größerem Öffentlichkeitsdruck ausgesetzt sind, als dies noch in den 70er Jahren der Fall war. Einmal zur falschen Milisekunde geblinzelt oder an einer ungünstigen Stelle gestanden, und schon werden sie von Millionen Menschen für Monate oder länger denunziert.

Ich denke, der eigentliche Hauptgrund warum sich die alten Herren weiterhin gegen Videobeweis sperren, ist das sie sich bewusst sind, daß es dann keinen Weg mehr zurück gibt.

Beitrag melden
hk1963 20.06.2012, 17:42
6. Alles andere als eine visuelle Unterstützung wäre Quatsch

Die Leute wollen ein Bild sehen. Ein Chip in einem Ball und ein Computer, der "drin" oder "nicht drin" meldet, würde nicht alle Diskussionen beenden.

Beitrag melden
marthaimschnee 20.06.2012, 17:43
7.

Ach plötzlich ist auch Blatter dafür. Dabei hat er sich doch bisher (wie so ziemlich alle Offiziellen) gegen die Einführung von Technik ausgesprochen, um zweifelsfreie Entscheidungen herbeizuführen. "zu teuer" ist eines der Totschlagargumente, klar, inzwischen haben wir 5 Schiedsrichter, von denen einer immer um die Trainer rumschwirrt und prinzipiell erstmal gar nichts zum Spiel beizutragen hat, ein weiterer glotzt nur auf die Torlinie, was in 10 Spielen vielleicht einmal notwendig ist und kann dann trotzdem keine verläßliche Entscheidung treffen - das muß billiger sein, als eine Kamera für ein paar hundert Euro, einmalig!

Und nein, weder "Tatsachen-" nicht "Fehlentscheidungen" gehören "einfach dazu". Die gehören zu Unsportlichkeit und Manipulationsverdacht und wenn man das weiterführt, zur unnötigen negativen Emotionalisierung und Steigerung der Agressivität! Und sich dann allen ernstes wundern, wenn die aufgebrachte Menge den Platz stürmt.

Beitrag melden
widower+2 20.06.2012, 17:46
8. Wenn Technik, dann Chip!

Eine Kamera könnte bei einem Ball, der von der Torlatte auf oder knapp hinter die Linie prallt, zwar ziemlich zweifelsfrei zeigen, ob der Ball beim Aufprall die Torlinie noch touchiert (also kein Tor), die leicht gekurvte Flugbahn des Balles in diesem Fall wäre jedoch ein Problem.

Es ist durchaus denkbar, dass der Ball am Boden die Torlinie touchiert, auf dem Weg dorthin aber doch vollständig hinter der Linie war.

Beitrag melden
ngeso 20.06.2012, 17:49
9. optional

Das nicht gegebene Tor resultierte nicht unmittelbar nach dem Abseits, da es zwischen diesen Ereignissen einen weiteren Spielzug gab. Dieses wesentliche Detail wird m.E. allzusehr übersehen.

Beitrag melden
Seite 1 von 23
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!