Forum: Blogs
Debatte über "Veggie Day": Grüner Trittin kritisiert "Drogenhandel im Stall"
DPA

Der Vorschlag eines fleischlosen Tages in Kantinen hat den Grünen viel Ärger eingebracht. Jetzt verteidigt Spitzenkandidat Jürgen Trittin die Idee. Es gebe Tierärzte, die ihr Geld damit verdienten, möglichst viele Antibiotika zu verschreiben. "Veggie Day": Jürgen Trittin kritisiert "Drogenhandel im Stall" - SPIEGEL ONLINE

Seite 18 von 29
ikarus47 11.08.2013, 13:50
170. Na die Deppen hier

Zitat von hermes69
Mehr gibts dazu auch kaum zu sagen. Aber wahrscheinlich gehen die Fleischesser nun eh wieder auf die Barrikaden und schreiben was von Verbot. Parteiprogramm S.164 Dort steht alles drin. Wer dann noch was von Verbot redet, dem ist leider nicht mehr zu helfen.
schnappen alles auf,was sie gerne hören möchten. Ein Parteiprogramm lesen ist denen doch viel zu aufwendig.
Mal ein Beispiel:
Eine absolute Mehrheit ist laut Befragungen für eine Bürgerversicherung.
Das heisst alle zahlen ein.
Bei Grünen, Roten, dunkelroten stehts im Wahlprogramm.
Leider sagen die dann merkwürdigerweise, die können wir die trotzdem nicht wählen,weil die selbsternannten Vertreter der Ärzte (Montgomery)(nicht die Ärzte selber) und die Gelb/ Schwarzen dagegen sind.
Der Kindergarten hat hier manchmal Ausgang.

Beitrag melden
Peter-Lublewski 11.08.2013, 13:54
171. Wetschi Däi II

Zitat von ikarus47
Mehr als ein Denkanstoss ist da nirgendwo rauszulesen.
Das stimmt nicht. Inder letzten Woche Woche es die FORDERUNG nach dem fleischlosen Tag.


Fleischloser Tag: Widerstand gegen "Veggie Day" der Grünen - SPIEGEL ONLINE


Diese FORDERUNG ist jetzt - anscheinend wegen der fehlenden Akzeptanz - in einen "Vorschlag" abgemildert worden.

Beitrag melden
kölschejung72 11.08.2013, 13:59
172. Wie sagt denn der Vegatrier

Fleischeslust?
Du bist heute so Möhren-Gurken-geil?

Nichts gegen vegetarisches Essen. Aber mit Leuten, die sich deswegen für erhoben halten und missionieren müssen, möchte ich nicht im gleichen Land leben.

Vielleicht kann man diese Personengruppe irgendwo in Freilandhaltung auf der Wiese halten. Oder wir exportieren sie nach Nordschweden, wo die sich die nächsten Jahrhunderte keine Sorgen wegen angeblicher Erwärmung machen müssen.

Da können sie sich dann auch gleich über die Unisextoilletten in öffentlichen Gebäuden freuen, damit die Transsexuellen und geschlechtlich unentschlossenen durch den Zwang zur Wahl eines bestimmten Fäkalienzimmers nicht diskriminiert werden.

Beitrag melden
owain123 11.08.2013, 14:13
173.

Zitat von ikarus47
doch mal im wahrsten Sinne des ortes Butter bei die Fische. Welcher Grüne will Sie dazu zwingen,jede Woche einmal auf fleischlose Kost zu verzichten. Mehr als ein Denkanstoss ist da nirgendwo rauszulesen. Wenn es anders ist,nennen Sie Ross und Reiter. Oder gehören Sie zu der Sorte von Menschen,die bei der Erwähnung von Grün,Trittin,Steinbrück, Gabriel gleich unreflektierte pawlowsche Reflexe auslösen?
Sie ertragen nicht, dass ich es ablehne von den Grünen missioniert zu werden. Kritik an den Grünen ist für Sie eine einstudierte, nicht steuerbare Handlung. Echt armselig, dass Sie nicht willens sind zu akzeptieren, dass man einer anderen Meinung anhängen und Forderungen von Grünen ablehnehnen kann.
Für jeden ist es selbstverständlich sich eine eigene Meinung zu bilden und nicht jede Forderung der Grünen kritiklos hinzunehmen. Das was ich mache ist das genaue Gegenteil dessen, was Sie mir vorwerfen. Ich bilde mir eine eigene Meinung und wage diese auch auszusprechen. Sie können ja weiterhin allen Forderungen der Grünen gedankenlos zu Jubeln und Kritiker mit Hunde vergleichen.

Beitrag melden
bauern-muenchen 11.08.2013, 14:14
174. Tierfreunde

Ich finde, jeder soll so viel Fleisch essen, wie er will. Was mich aber wirklich stört, dass diese Tierkadaver-Verwerter irgendwie immer so richtig übel nach Tod stinken. Und dass die Folterenergie, die in den hingerichteten Viechern steckt, agressiv macht, ist ja wohl nach den Beiträgen hier nicht mehr zu verleugnen!

Beitrag melden
jorgos 11.08.2013, 14:16
175. Guter Gedanke

Zitat von kölschejung72
Fleischeslust? Du bist heute so Möhren-Gurken-geil? Nichts gegen vegetarisches Essen. Aber mit Leuten, die sich deswegen für erhoben halten und missionieren müssen, möchte ich nicht im gleichen Land leben.
Vielleicht können die auch gleich die Kirchentypen mit ins Exil nehmen, dann ist hier endlich Ruhe. Ich brauch auch keine Missionare oder Besserwisser.

Beitrag melden
Tevje 11.08.2013, 14:18
176. Meine Großeltern

und meine Eltern haben mir viel vom Alltag in deutschen Landen erzählt, als 2 Vegetarier die Bevölkerung mit Eintopfsonntagen beglückten (wie zuvor Kaiser Wilhelm), meine Konsequenz: ich brauch keine Regierung, die mir vorschreibt, was ich essen darf bzw. muss. Dazu kommen noch eigene Erfahrungen aus den Jahren, die ich in islamischen Ländern verbracht habe - mit freiheitlichen Demokratien ist so was nicht vereinbar.

Als die Grünen -insbesondere der Dadaist Trittin und Frau Kühnast- regierten, haben sie massivste Subventionen in die Landwirtschaft gepumpt, um aus Bauern Ölscheichs zu machen, eine wahrhaft ökologische Großtat, an deren Folgen die Kulturlandschaft in Deutschland noch lange leiden wird. Auch der Untergang des funktionierenden Pfandflaschensystems nach der Einführung von Dosenpfand und PET-Pfandflasche wird unvergessen bleiben. Ebenso die erfolgreiche Verhinderung der Blockheizkraftwerke mir Kraft-Wärme Kopplung, in denen maschinell vorsortierter Müll ohne große Transportwege hätte umweltfreundlich thermisch verwertet werden können. Nee Leute, die Grünen taugen wahrlich nicht als Umweltpolitiker in und für Deutschland, allenfalls für die chinesische Solarindustrie.

Beitrag melden
chilibeagle 11.08.2013, 14:40
177. Freiwillig...

...genau das ist der Punkt. Ich bin auch absolut gegen Bevormundung aber wer richtig gelesen hat, wird feststellen dass der VORSCHLAG der Grünen ebenfalls FREIWILLIG ist. Jede Kantine kann also selbst entscheiden ob sie einen solchen Tag einführt oder nicht. Das ganze wird gesetzlich nicht festgelegt sondern ist lediglich ein Denkanstoß. Daher kann von Bevormundung keine Rede sein, vielmehr soll der Verbraucher angeregt werden, darüber nachzudenken.

Beitrag melden
cyborg 11.08.2013, 14:44
178. Ich fasse es nicht...

...was für ein polemischer Schwachsinn in den Spiegelforen verzapft wird! Es wird überhaupt nicht über die Sache diskutiert, sondern Hauptsache man macht den anderen lächerlich und redet etwas über "Bevormundung des freien Bürgers". Dann schafft doch auch die Ampeln ab! Die Problematik mit der zunehmenden Antibiotikaresistenz wird und in den nächsten Jahren noch um die Ohren fliegen.

Beitrag melden
vantast64 11.08.2013, 14:48
179. Den Fleischessern ist halt alles wurscht,

daß der Fleischkonsum in aller Welt Hunger erzeugt, daß in Krankenhäusern Menschen sterben, weil Bakterien durch Antibiotika im Tierfutter immun sind, daß Menschen durch Vogel- und andere durch Tiere übertragene Krankheiten sterben, daß BSE entstand usw. usw.
Leider hat das Fleischessen auch für andere, Menschen wie Tiere, fatale Folgen. Aber was interessiert das die Ablehner, sie wollen wie Kinder weiter nur auf ihren Bauch hören. Erwachsen sein sieht anders aus.

Beitrag melden
Seite 18 von 29
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!