Forum: Blogs
Depardieu verärgert Franzosen: Die spinnen, die Steuerzahler!
REUTERS

Gérard Depardieu, einer der bestbezahlten Schauspieler Frankreichs, ist vor dem Fiskus geflohen - knapp hinter die Grenze, nach Belgien. Dort locken niedrigere Steuersätze. Doch der Abgang in Zeiten der Krise verprellt die heimischen Fans. Was darf ein Nationalheld? Gérard Depardieu zieht in belgische Steueroase - SPIEGEL ONLINE

Seite 7 von 33
Over_the_Fence 10.12.2012, 19:27
60. 75%, aber auf was?

Zitat von RioTokio
Die Aufregung ist absolut lächerlich. Steuersätze von 75 % sind Diebstahl und nichts anderes. Soll Holland doch gleich ein maximales Einkommen und Vermögen vorschreiben, dass nach seiner Meinung vollkommen ausreichend ist. Das wäre konsequent. Sähe aber auch sehr nach Sozialismus aus, dann wüßte ja jeder das das Land am Ende ist...
Ich bin nicht links, und 75% hört sich zunächst nach viel an. Es ist in Frankreich aber der Spitzensteuersatz, der ab einem Jahreseinkommen von 1 Million Euro fällig wird. Das heißt, für alles unter 1 Mio Einkommen pro Jahr zahlt man deutlich geringere Steuersätze.

Insofern sehe ich das alles halb so wild. Was glauben sie, wer diese Leute sind, die auf mehr als 1 Mio zu versteuerendes Einkommen pro Jahr kommen, und wie hart diese Menschen für ihr Einkommen arbeiten müssen?
Denken Sie, daß dies proportional härter ist, als für die Menschen, die in Frankreich für den Mindestlohn von 1425 € im Monat arbeiten müssen? Ich glaube es nicht.
Ich denke, daß wenn von der zweiten verdienten Jahresmillion nur noch 250.000 € übrig bleiben, der Verdiener deswegen nicht am Hungertuch nagen muss.

Das finde ich nebenbei ein korrektiv für die irrsinnigen Einkommen, die sich bestimmte Berufskasten mittlerweile genehmigen, und die in keinem Verhältnis mehr zur erbrachten Leistung stehen.

Beitrag melden
vertige 10.12.2012, 19:28
61. Nicht optimal ...

Schlechte Note an Hollande. Er wurde auch aufgrund dieses
populistisches Versprechens gewählt; nun wird sich diese
Maßnahme offensichtlich eher negativ auf die Steuereinnahmen des Staates auswirken. Die langfristigen Schäden aufgrund der Anti-Reichen Stimmung sind auch nicht zu unterschätzen - für Investitionsklima ist das in jedem Fall nicht förderlich. Bei solchen Projekten müssen auch die Zahler mitgenommen und eventuell zur Einsicht gebracht werden. Klar, keine einfache und eher unlösbare Aufgabe und soll sehr subtil in Angriff genommen werden.
Wenn ich ein wohlhabender Franzose wäre, hätte ich mich schon wegen der ganzen Hass-Stimmung angegriffen gefühlt, selbst wenn ich zu der großzugigen Art gehörte. Naja, die kleinen Leute, die dieses populistische Projekt ermöglicht haben, werden wohl dafür selbst zahlen müssen. So ganz ungerecht ist das nicht...

Beitrag melden
webman 10.12.2012, 19:28
62. Wer viel Geld hat ...

Will keine 70 % steuern zählen , auch keine 50 % und auch keine 20 % - nein auch keine 10 % - im Gegenteil - er will gar keine Steuern bezahlen ....
Einfach mal nen Blick auf die Schweizer oder Lichtenstein CD s werfen ...
;);)

Beitrag melden
2008Data 10.12.2012, 19:29
63. Frankreich Holande

Zitat von sysop
Gérard Depardieu, einer der bestbezahlten Schauspieler Frankreichs, ist vor dem Fiskus geflohen - knapp hinter die Grenze, nach Belgien. Dort locken niedrigere Steuersätze. Doch der Abgang in Zeiten der Krise verprellt die heimischen Fans. Was darf ein Nationalheld?
Frankreich laß Dir das eine Lehre sein , wenn die Besten abwandern!!!!

Beitrag melden
ariston666 10.12.2012, 19:29
64. Unsolidarisch

Wer zahlt denn 75% Steuern das sind nur wenige Millionäre in Frankreich alle anderen Bürger zahlen weniger Steuern als in D.Wer viel Vermögen hat sollte auch mehr abgeben das ist nur solidarisch und hat nichts mit Sozialismus zu tun.

Beitrag melden
papierloser 10.12.2012, 19:31
65. ein bißchen Linken-Provokation

- 50 % von jedem zusätzlichen Euro abzugeben, denn man verdient ist bereits sehr viel
- An die Malocher hier: Wenn jemand durch anstrengungslosen Wohlstand, Schauspielerei etc. hunderttausende Steuern zahlt, leistet er mehr für die Existenz dieser Gesellschaft, wie der geringentlohnte Arbeiter mit ein paar Euro steuern.
- Ein Reicher mit 20 % Steuern würde bei 1 Mio. Einkommen immer noch erheblich mehr zur Sozialstaatsicherung beitragen wie ein 30.000 Euro-Arbeiter mit 40 % Steuern.
- Wenn ein Freiberufler/Selbständiger viel verdient, muss er für schlechtere Zeiten auch seine Alterversorgung selbst ansparen. Von den Rücklagen für die Altersversorgung zahlt er noch Zinsen für die Kapitalerträge. Bei 3 % Zinsen und 2 % Inflation und 0,75 % Steuern, bleiben 0,25 % Kapitalerträge. Bei 2 % Zinsen bleiben nach Inflation ein Kapitalverzehr.

Beitrag melden
webman 10.12.2012, 19:32
66. Zweierlei Maß

Steuerdumping fremder Länder finden viele ganz prima -- Lohndumping ist natürlich scheisse - könnt einem ja selbst treffen ;););)

Beitrag melden
delta120 10.12.2012, 19:34
67. Steuer zahlen nach Pass, die USA exerzieren es uns vor

Projektmanagment Frankreich wie Deutschland 5. Erstmal führt man ein, wie in den USA, dass auch Auslandsbürger steuerpflichtig sind und dann erhöht man die Steuer. Und um Passhopping zu verhindern, natürlich mit einer Karrenzzeit von 10 Jahren-

Beitrag melden
Observer 10.12.2012, 19:35
68. Das ist ja wohl die Höhe.

"Hollande setze auf mehr Steuergerechtigkeit"
Mal ganz ehrlich: was ist eigentlich an 75% Einkommen- und Verögensbesteuerung (ZItat Text) gerecht? Laut Urteil des Bundesverfassungsgerichts ist es das auf keinen Fall. Für mich ist es Raub.

Beitrag melden
spon-facebook-1205650548 10.12.2012, 19:36
69. 75% nicht auf alles...

Die 75% gelten nur für den Teil der Einkünfte, die über einen bestimmten Betrag hinausgehen, nicht für alles...

Beitrag melden
Seite 7 von 33
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!