Forum: Blogs
Deutsche Soldaten als Vergewaltiger: Ekel-Video von Witt wird zum Werbeclip
Columbia SevenOne Music

Die Skandalmaschine läuft wie geschmiert: Der Popsänger Joachim Witt stellt deutsche Soldaten in einem gräßlichen Video als Vergewaltiger hin. Die Zuschauer erregen sich, Militärs sind empört. Jetzt will die Regierung das Machwerk auf den Index setzen lassen. Beste Werbung für Witt. Bundesregierung will umstrittenes Witt-Video auf Index setzen lassen - SPIEGEL ONLINE

Seite 15 von 35
KnoKo 09.10.2012, 21:29
140. Die Wahl des Musiktitels war unklug

Herr Witt, nach der Lawine, die Sie da losgetreten haben, machen Sie sich besser schon mal auf zornige Post von Gloria Brandschutz, dem Gloria Theater in Köln und Gloria von Thurn und Taxis gefasst.

Beitrag melden
HakkiCavus 09.10.2012, 21:29
141. Wo bleibt...

... die so oft erwähnte Meinungsfreiheit oder gilt Meinungsfreieht nur dann, wenn nicht die eigenen Werte betroffen sind?

Beitrag melden
831nl4u51 09.10.2012, 21:31
142. Süß.

Zitat von Newspeak
Ich finde es nicht so sehr weit hergeholt, daß deutsche Soldaten jemanden vergewaltigen könnten. Ich erinnere nur an die Bilder aus Afghanistan, bei denen sich deutsche Soldaten mit Totenschädeln ablichten ließen, "zur Erinnerung". Soldaten werden immerhin zum Morden ausgebildet, in jeder Armee auf der Welt. Ich finde es nicht gut, was die Bundeswehr tut. Mitglied in einer Armee zu sein, gleich welcher, ist für mich menschenverachtend. Das Gerede von der Landesverteidigung und humanitärer Hilfe usw. ist Propaganda. Die Bundeswehr ist nicht besser als die Wehrmacht, nicht besser als die amerikanische Armee, nicht besser als die nordkoreanische oder iranische Armee. Bevor man das nicht zur Kenntnis nimmt, wird die Menschheit keine wesentlichen Fortschritte machen. Jede Armee gehört geächtet.
Und dann putscht n Innenminister mit seiner Polizeimacht. Oder ächten wir die auch? Dann der Schützenvereinsputsch nach jahrelanger Kontrolle ausgedehnter Gebiete durch Sizilianer, Hell's Angels und Rumänen...irgendeiner sollte imho immer den dickeren Knüppel in der Hand haben, um ihn NICHT zu benutzen. Vom Staat aus. Ausgebildet. Auf die Verfassung eingeschworen. Sonst wird's echt ungemütlich...aber was rede ich, ich bin ja groß und stark....

Beitrag melden
genewolfe 09.10.2012, 21:33
143. Legitimität

Zitat von manuelbaghorn
sich deutsche Soldaten als Kriegsverbrecher vorzustellen! Sowas ist doch vollkommen weltfremd! Deutsche Soldaten schießen schließlich nur auf Tanklastwagen, die in Menschenansammlungen stehen, was natürlich vollkommen legitim ist!
1. Amis haben geschossen
2. Der Tankwagen wurde von Taliban entführt
3. Es war mitten in der Nacht
Resultat. Sie haben recht, es ist weltfremd sich deutsche Bundeswehr-Soldaten als Kriegsverbrecher vorzustellen und das ist auch gut so.

Beitrag melden
minspon 09.10.2012, 21:35
144. Erlaubt !

Ob es sich um schlechte oder um gute Musik handelt, ob um guten oder schlechten Gesang, ob um einen guten oder schlechten Text, ein gutes oder schlechtes Video sei mal dahin gestellt.
Soldaten jeder Armee stehen in der Gefahr in extremsten Situationen Bodenhaftung zu verlieren. Die Möglichkeit, dass der Schrecken des Krieges zu eigenen menschenrechtsverletzenden und vielleicht barbarischen Handlungen führen kann, ist jedenfalls nicht von der Hand zu weisen. Den sauberen Krieg gibt es in keiner Beziehung und der Soldat im Krieg steht an exponierter Stelle, sozusagen. Der Soldat im Krieg ist nicht nur ein potenzieller Mörder, er ist vermutlich auch ein potenzieller Menschenrechtsverletzer. Aber auch jeder Zivilist ist vor der Gefahr zum Barbaren zu mutieren nicht gefeit. Was vor nicht allzu langer Zeit in Jugoslawien geschah, ist jeder Zeit auch im Rest Europas, auch in Deutschland, denkbar, wenn es erst ums Eingemachte geht, wenn Endhemmung um sich greift. Das alles liegt in der Natur des Menschen, nicht nur des Soldaten. Warten wir ab, was passiert, wenn der Euro und damit wohl die gesamte Weltwirtschaft an die Wand fährt, was dann über Nacht passiert. Was jedenfalls passieren könnte, wenn das geschähe.
Die nicht besonders gute Musik, der nicht besonders gute Gesang, der nicht besonders gute Text und das merkwürdige Video machen mich dennoch auch nachdenklich. Der gezeigte Pessimismus ist erlaubt, ebenso Witts offensichtliche Streben nach Aufmerksamkeit und Profit und es ist ganz egal welches Land oder welche Gesellschaft oder welche Uniformen mit welchen Hoheitszeichen auch immer für diese Fiktion hergenommen werden.
Erinnern wir uns an die 80er und 90er Jahre, was in Richtung der Verwendung des Tucholsky-Zitates oder im Bezug auf andere, ähnliche Behauptungen alles los war. In allen Fällen und Instanzen Freispruch und Deckung der Meinungsfreiheit und in mehreren Fällen dann Morddrohungen gegen die Freigesprochene oder auch gegen die freisprechenden Richter. So weit ist die Witt-Geschichte und sind auch Reaktionen davon nicht weg. Neben dem, dass bei Witt jetzt ein bisschen die Kasse klingelt, klopft sicher auch die Angst bei ihm an die Tür. Was sagt uns das hinsichtlich der Vorstellung einer freien Gesellschaft, die in Kreisen von Soldaten und deren Sympathisanten vorkommt? So weit ist das Video von potenziellen Möglichkeiten vielleicht gar nicht weg!
Ich hätte mehr Vertrauen in die Bundeswehr und ihre Verehrer, wenn neben den Soldaten, die in Schutz genommen werden müssen, gleichermaßen auch die Freiheit der Meinung und des Ausdrucks in Schutz genommen würde. Mehr Gelassenheit bitte oder „würde es Sie stören, wenn hier stünde ‚Metzger sind Fleischer‘?“ (von Jochen Malmsheimer).

Beitrag melden
1915 09.10.2012, 21:35
145.

Warum regt man sich auf? Das ist doch Meinungsfreiheit, oder?
Warum Index und so weiter? Beim Mohammed-Video war doch Deutschland für Meinungsfreiheit. Was ist jetzt?

Beitrag melden
zynik 09.10.2012, 21:37
146.

Zitat von sysop
Die Skandalmaschine läuft wie geschmiert: Der Popsänger Joachim Witt stellt deutsche Soldaten in einem gräßlichen Video als Vergewaltiger hin. Die Zuschauer erregen sich, Militärs sind empört. Jetzt will die Regierung das Machwerk auf den Index setzen lassen. Beste Werbung für Witt.
Deutsche Soldaten verteidigen in Afghanistan also "die Freheit". Ob damit auch die Freiheit der Kunst gemeint war?

Beitrag melden
831nl4u51 09.10.2012, 21:37
147.

Zitat von beschwingt
Und noch etwas wichtiges vergessen: Nicht die Soldaten suchen sich den Einsatz aus: Es ist der Bundestag und die Bundesregierung die das zu verantworten haben.
Sie sind aber nicht unter Zwang bei der Truppe. Und dafür bekommen sie gutes Geld, tolle Altersvorsorge, Ausbildungen und Weiterbildungen, da ist es nun mal auch möglich, dass der Blutzoll zu entrichten ist. Auch wenn es beim Eintritt in die Truppe so nicht schien. Jeder Job hat Nachteile. Und wer nicht nach Afghanistan will, kann immer noch desertieren.
Jeder hat zu verantworten, was er tut.
Alles Andere sind Ausreden.

Beitrag melden
viperhyper 09.10.2012, 21:41
148.

Großartige Videoproduktion für so einen lahmen Song...SUPER!!! Alle die die kollateral Verluste im Video als Anstößig auf die Bundeswehr empfinden, sei gesagt das ihr ganz schön naiv seit und das mein ich ohne dabei mit dem pazifisten stinkefinger zu zeigen. Ich sehe den Inhalt als Vision des Videoteams und recht unpolitisch.

Beitrag melden
dekkers.e 09.10.2012, 21:43
149. Schlechte

Die Aufregung beim Islam-Film war größer.

Beitrag melden
Seite 15 von 35
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!