Forum: Blogs
Deutsche Sterbestatistik: Suff mit Todesfolge - besonders im Osten
dapd

Alkohol tötet jährlich 15.000 Deutsche. Menschen in Ostdeutschland führen statistisch gesehen die Todesopfer-Rangliste an. Ursachen sind ihre soziale Situation und die Folgen der DDR-Trinkkultur. Experten fordern eine radikale Erhöhung der Alkoholsteuer. Alkoholismus: Hohe Zahl von Alkoholtoten im Osten Deutschlands - SPIEGEL ONLINE

Seite 1 von 37
uspae2007 11.12.2012, 12:31
1. Unverschämt

Zitat von sysop
Alkohol tötet jährlich 15.000 Deutsche. Menschen in Ostdeutschland führen statistisch gesehen die Todesopfer-Rangliste an. Ursachen sind ihre soziale Situation und die Folgen der DDR-Trinkkultur. Experten fordern eine radikale Erhöhung der Alkoholsteuer.
Was sie hier schreiben, sprengt den Boden, von wegen Trinkkultur in der DDR ! Das ist das Ergebniss einer zerrütteten Gesellschaft wo 12000 Betreibe abgewickelt worden sind. Und diese Gesellschaft kam ab 1989.

Beitrag melden
b.a.c.h. 11.12.2012, 12:32
2.

Mein Gott, lasst sie doch trinken, die Armen, Gescheiterten, Arbeitslosen, die Verlierer der Wiedervereinigung. Lasst ihnen den billigen Sprit und das Dosenbier von Aldi&Co. Was bleibt ihnen denn? Eine späte Karriere? Spiritualismus als Alternative? Und wer erfasst die Mengen an Edelsäufern aus den gut bezahlten Medienberufen und Chefetagen im Westen?

Beitrag melden
frubi 11.12.2012, 12:32
3.

Zitat von sysop
Experten fordern eine radikale Erhöhung der Alkoholsteuer.
Soll das bedeuten, dass die Experten die Alkis eher schröpfen anstatt schützen wollen? Und wieviele Menschen sterben in Deutschland jährlich an illegalen Drogen? Ein Vergleich würde mich interessieren. Es würde mich auch interessieren, bei wievielen Straftaten und Verkehrsunfällen Alkohol oder illegale Drogen im Spiel waren. Gerade bei Gewaltdelikten dürfte der Enthemmer Alkohol oftmals im Spiel sein. Will nur niemand hören. Ich persönlich möchte auch gar keine Änderung bezüglich des Alkoholstatus. Sollen sich die 15.000 Leute weiterhin tot saufen dürfen. Ich möchte lediglich, dass z. B. auch Cannabis endlich fair behandelt und legalisiert wird.

Beitrag melden
derbertigebert 11.12.2012, 12:32
4. Höhere Steuer löst doch das Problem nicht.

Wenn Alkohol teuerer wird einfach Billigerer konsumiert. Ich sehe eher die Gefahr, dass es dann Tote duch Methanolkonsum gibt.

Beitrag melden
Nachtheinigte 11.12.2012, 12:33
5. Suff im osten

Zitat von sysop
Alkohol tötet jährlich 15.000 Deutsche. Menschen in Ostdeutschland führen statistisch gesehen die Todesopfer-Rangliste an. Ursachen sind ihre soziale Situation und die Folgen der DDR-Trinkkultur. Experten fordern eine radikale Erhöhung der Alkoholsteuer.
Vielleicht liegt es daran, dass im "Osten", die soziale Lage viel schlechter ist als im Westen. Natürlich ist das auch ein gute Gelegenheit der DDR die Schuld in die Schuhe zu schieben.

Beitrag melden
jajo76 11.12.2012, 12:33
6. Tja,...

Zitat von sysop
Alkohol tötet jährlich 15.000 Deutsche. Menschen in Ostdeutschland führen statistisch gesehen die Todesopfer-Rangliste an. Ursachen sind ihre soziale Situation und die Folgen der DDR-Trinkkultur. Experten fordern eine radikale Erhöhung der Alkoholsteuer.
was dagegen tun? Eine bigotte Moralpolitik wie in den USA, wo Saufen toleriert wird, wenn man die Flasche in ner Papiertüte versteckt? Oder das konstruktivere skandinavische Modell, bei dem man den Alk so hoch besteuert, dass jedes Besäufnis zum Luxus wird? Bei letzterem muss man aber gegen die Alkohollobby und den Volkszorn angehen, schließlich hat jeder Deutsche ein naturgegebenes Recht auf billigen Rausch...

Beitrag melden
earl grey 11.12.2012, 12:35
7. einen Joint...

Zitat von sysop
Alkohol tötet jährlich 15.000 Deutsche.
Darauf dreh ich mir erst Mal einen Joint...

Beitrag melden
franziskus.2 11.12.2012, 12:38
8. Erfolge der "Gutmenschen"

Zitat von sysop
Alkohol tötet jährlich 15.000 Deutsche. Menschen in Ostdeutschland führen statistisch gesehen die Todesopfer-Rangliste an. Ursachen sind ihre soziale Situation und die Folgen der DDR-Trinkkultur. Experten fordern eine radikale Erhöhung der Alkoholsteuer.
Wer ein gutes bis sehr gutes Einkommen hat, den stört eine Erhöhung der Alkoholsteuer nicht. Auch die Kosten der Energiewende tangieren ihn nicht wirklich. Er baut sich eine Solaranlage auf sein Eigenheim und verdient sogar noch prächtig an diesem Vorhaben. Die Niedriglöhner sollen ruhig selbstgebrannten Schnaps trinken und mit Kerzen Licht erzeugen. Wenn dabei ein paar von ihnen sich am gepanschten Schnaps vergiften oder ihre Kinder beim Zündeln verbrennen, so stört das den grünen "Gutmenschen" nicht. Ich persönlich würde mich in Grund und Boden schämen, wenn meine vermeintliche Sicherheit durch den Tod anderer Menschen erkauft wird. Dabei investiere ich nur in meine Sicherheit, wenn ich dafür auch eine ordentliche Rendite erwirtschafte. Wie erbärmlich ist das?

Beitrag melden
seltenwichtig 11.12.2012, 12:39
9. Ursache und Wirkung

Zitat von sysop
Alkohol tötet jährlich 15.000 Deutsche. Menschen in Ostdeutschland führen statistisch gesehen die Todesopfer-Rangliste an. Ursachen sind ihre soziale Situation und die Folgen der DDR-Trinkkultur. Experten fordern eine radikale Erhöhung der Alkoholsteuer.
Da die Ursachen bekannt sind, fordere ich als Experte, sofort flächendeckenden Mindestlohn, gleiche Arbeit - gleiches Geld und Arbeitsplätze zu schaffen.

Beitrag melden
Seite 1 von 37
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!