Forum: Blogs
Deutschlandtrend: AfD rutscht in Umfrage auf zwei Prozent ab
DPA

Die Protestpartei verliert an Zustimmung: Die Euro-Skeptiker der "Alternative für Deutschland" können laut einer Umfrage nur noch mit zwei Prozent Zustimmung rechnen. Auch die Piraten rutschen ab. Profiteure sind die Sozialdemokraten. Deutschlandtrend: Piraten und AfD rutschen in Umfrage ab - SPIEGEL ONLINE

Seite 1 von 24
Demokrator2007 24.05.2013, 07:51
1. Die Halbwertzeit solcher Umfragen...

Zitat von sysop
Die Protestpartei verliert an Zustimmung: Die Euro-Skeptiker der "Alternative für Deutschland" können laut einer Umfrage nur noch mit zwei Prozent Zustimmung rechnen. Auch die Piraten rutschen ab. Profiteure sind die Sozialdemokraten.
...liegt bei wenigen Stunden bis maximal 1 Woche, deshalb sind solche Umfragen wertlose Geldverschwendung.

Beitrag melden
nick115 24.05.2013, 07:53
2. Fehlerquote bis 3,1 %?

Also liegt der AfD nur in der gleichgeschalteten Propaganda bei 2 % und in Wirklichkeit bei 5,1%?

http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/alternative-fuer-deutschland-cdu-politikerin-lengsfeld-unterstuetzt-die-afd/8245342.html

Meine Stimme bekommt die AfD!

Beitrag melden
Sabi 24.05.2013, 07:54
3. bin dabei

Ich weiß nicht wie die Herrschsften zählen u. gewichten. Ich jedenfalls bin u. bleibe dabei- die Alternative zur Euro-Misere heisst nur AfD!

Beitrag melden
SozialRomantiker 24.05.2013, 07:59
4. Märchenstunde der Umfrageinstitute

Dass die Piraten abschmieren, wundert mich nicht. Dass die AfD runtergeschrieben werden soll, weil sie das Modell Merkel bedrohen - geschenkt. Aber dass ausgerechnet die absolut unglaubwürdige SPD mikt ihrem überall abkassierenden Kasperkandidaten P€€R Steinbrück zulegen soll, ist das größte Märchen überhaupt.

Beitrag melden
gilles027 24.05.2013, 07:59
5. im Wahlometer

sind es 8,8%. Ohne Worte.

Beitrag melden
tulius-rex 24.05.2013, 08:00
6. Langsam spricht es sich herum

Langsam spricht es sich herum in diesem Land: wer etwas an der Politik der nächsten vier Jahre geändert haben möchte, wählt SPD oder Grüne. Wer möchte, dass alles so bleibt wie es ist, kann ruhigen Gewissens alle anderen Parteien wählen.

Beitrag melden
spon-facebook-10000159648 24.05.2013, 08:01
7. Hoffentlich bleibt der Trend so,

das zeigt eigentlich, dass die Wähler vernünftiger werden, je näher der Wahltermin heranrückt.

Beitrag melden
Tungay 24.05.2013, 08:08
8. Schönenborns...

Zitat von sysop
Die Protestpartei verliert an Zustimmung: Die Euro-Skeptiker der "Alternative für Deutschland" können laut einer Umfrage nur noch mit zwei Prozent Zustimmung rechnen. Auch die Piraten rutschen ab. Profiteure sind die Sozialdemokraten.
....Märchenstunde! Die AFD ist also laut Schönenborns Zahlenspiel von 2 % auf 2 % abgerutscht.
Danke für diese glaubwürde Nachricht eines ÖR Senders, der sogar bereit einem NPD Funktionär, eine Video Einspielung (Hart aber Fair) zu ermöglichen um die AFD zu diskreditieren,
Ich frage mich in wie fern sich die ÖR mit ihrer Propaganda strafbar machen.

Beitrag melden
hitori 24.05.2013, 08:11
9. Selektive Wahrnehmung

Also in den aktuellen Sonntagsumfragen liegt die AfD weiterhin bei 3% oder darüber:

FORSA (vom 22.5.): 3%
Allensbach (22.5.): 3,5%
Emnid (19.5.): 3 %

Sonntagsfrage – Umfragen zur Bundestagswahl (Wahlumfrage, Wahlumfragen)

Was mich generell bei diesen Sonntagsumfragen wundert ist immer die geringe Streuung von Woche zu Woche. Es werden jeweils etwa 2000 Menschen befragt. Daher wäre eine Standardabweichung von 2,2% zu erwarten... sqrt(2000)/2000

Studenten die im Physikpraktikum mogeln, fallen häufig dadurch auf, dass ihre Messwerte "zu gut" sind (das ist der Fall wenn im Durchschnitt nicht jeder dritte Meßwert mindestens eine Standardabweichung vom Mittelwert entfernt ist).
Die Werte der Sonntagsumfragen sind meistens wie festgenagelt. Und das bei nur 2000 Befragten... sehr komisch.

Beitrag melden
Seite 1 von 24
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!