Forum: Blogs
DHL-Paketdienst: Wenn der Paketbote gar nicht klingelt
DPA

Treppensteigen? Lieber nicht! Eigentlich sollen die Paketboten der DHL den Kunden ihre Pakete bis an die Tür bringen. Doch statt zu klingeln werfen die Postmitarbeiter häufig einfach ein Abholkärtchen beim Empfänger ein - behaupten zumindest Verbraucherschützer und zahlreiche Betroffene. DHL-Paketdienst: Ärger über Zusteller, die nicht klingeln - SPIEGEL ONLINE

Seite 15 von 52
arti67 20.08.2012, 13:17
140. Meine Güte!

Hab selber mal bei der Post gearbeitet und bin froh, dass ich es nicht mehr muss. Damals hatten wir schon "nette" Kollegen, die die Benachrichtigungen morgens vorgeschrieben hatten. Das lag einfach daran, dass man nach Hause gehen konnte, wenn die Post verteilt war.
Heute stellt sich die Situation anders dar. Wie schon erwähnt, ist das Sendungsaufkommen "dank" Ebay, Zalando usw. extrem erhöht. Auch bei mir turnt der Zusteller teilweise noch samstags nachmittags um 17 Uhr rum. Ich denke schon, dass einzelne Zusteller gerne Pakete nach oben bringen würden, es aber zeitlich dann völlig aus dem Rahmen gerät. Es bricht aber auch niemandem ein Zacken aus der Krone, wenn er dem Zusteller ein bißchen Weg erspart. Sie sind an dem Tag nicht der Einzige, der ein Paket erhält. Völlig anders ist natürlich das "Nicht-Klingeln" zu bewerten.
Ich lasse mir aufgrund meiner Erfahrungen mittlerweile alles an eine Packstation liefern. Da kann ich es holen, wann ich will. Bei Verkäufern, die nicht mit DHL versenden, kaufe ich garnicht erst.
Einziger Nachteil: Passt die Lieferung nicht in die Packstation, wird die Sendung nicht etwa in die ca. 100m entfernte Postfiliale gebracht, sondern zur Hauptpost in die Innenstadt mit einer "überragenden" Parksituation, innerstädtischem Stau und manchmal nicht auffindbaren Paketen, sodaß man noch mal am Folgetag hin darf.
Fazit: Dank unserer Bestellerei und dank unseres Geizes, der alles immer billiger haben will, sind wir zu einem großen Teil mit schuld. Frei nach dem Motto: "Du stehts nicht im Stau, Du bist der Stau!"

Beitrag melden
hamburg2001 20.08.2012, 13:17
141. Glück gehabt!

Also ich bestelle auch gelegentlich übers Internet. Bis jetzt ist, bis auf eine Ausnahme, alles angekommen. Meistens bei einem Nachbarn da ich ja tagsüber nicht da bin. Bei uns klappt das aber sehr gut, da jeder Nachbar für jeden etwas annimmt. Ich wohne im 4. Stock und bis jetzt hat auch da der Bote die Sendung hoch gebracht, wenn ich denn doch mal zu Hause war. Auch die Pakete die ich versendet habe mit DHL sind bei meinen Freunden und Familie immer angekommen. Kommt wohl doch sehr auf den Fahrer an.

Beitrag melden
uk_uk 20.08.2012, 13:18
142. Ein Sauladen...

Über die vergangenen Jahre habe ich nur Probleme mit Gilb, diesem Möchtegern-Paket-Dienst, der sich selbst DHL nennt, gehabt.
Beispiel 1: Ich arbeitete uA als freier Redakteur im Unterhaltssegment, genauer Games. Ich bekam also ständig Päckchen und dicke Briefe, die von DHL zu meiner Türe geliefert wurden und auch dort einfach davor abgelegt wurden. Problem Nr. 1: Die Tür gegenüber war eine Arzt-Praxis und demnach die vor meiner Türe liegenden Päckchen für so manchen Patienten ein gern gesehenes Fundstück. Problem 2: Die Testmuster waren Fingerprinted, was heisst, dass der Publisher genau wusste, wer welche Testmuster bekam und wenn das Spiel im Internet auftauchte, dann hatte die Rechtsabteilung auch gleich einen Ansprechpartner: MICH!. Ich habe dutzendfach bei der Beschwerdestelle angerufen, passiert ist nie was. Nicht mal eine Entschuldigung bekam ich. Ganz im Gegenteil, einmal wurde die Gegenseite pampig und sagte mir, ich solle mir meine "Scheiß-Pakete" (sic!) doch mit einem anderen Dienst zukommen lassen (!).
Beispiel 2:
Ich zog irgendwann um. Keine Arztpraxis und ruhige Seitenstraße. Ich hatte jetzt aber ständig das Problem, dass meine Pakete irgendwo abgegeben wurden. Nachbarn, Zeitungsladen etc. Und in nicht gerade wenigen Fällen musste ich selbst recherchieren, WO man mein Zeugs abgeliefert hat, denn ich bekam natürlich KEINE Mitteilung. Auch da hab ich bei DHL angerufen.. keine Reaktion

Beispiel 3:
DHL-Fuzzie steht bei mir vor der Türe und hielt ein Paket. Nicht für mich, sondern für meine Nachbarin im 5. Stock. Ob ich annehmen könnte. "Klar", sagte ich, "aber sie werfen gleich den Benachrichtigungszettel oben ein!". Er stimmte zu und ich unterschrieb. Dann drehte er sich um und ging die Treppe runter. Ich fragte ihn, was er da mache, die Nachbarin wohne doch oben. "Oh, keine Hausbriefkästen unten?" fragte er. "Haben sie welche gesehen, als sie das Haus betraten?", fragte ich. Also trottete er langsam die Treppe wieder rauf. Als ich ihn nicht mehr sah, hab ich die Tür zu gemacht (er war also max. im dritten Stock). Ich blieb aber hinter dem Türspion stehen... und tatsache, er kam sofort wieder runtergerant. Meine Tür flog auf, ich fragte nach seinem Namen und keine zwei Sekunden später hatte ich die DHL-Service-Leitung an der Strippe. Ergebnis: Nix. War der DHL egal. Nach vier Tagen traf ich meine Nachbarin im Supermarkt. Wann sie denn ihr Paket abholen wolle, fragte ich sie.... Tja, sie bekam nie eine Benachrichtigungskarte, also wusste sie nicht mal, dass sie ein Paket bekam. Sie rief dann auch bei DHL an... Ergebnis: Keine, denn DHL hat ihr gesagt, dass sie laut ihren Unterlagen ordnungsgemäß benachrichtigt wurde.

Letztes Beispiel:
Vor ein paar Monaten hab ich mir was großes, sperriges bestellt. Ich war zu dem Zeitpunkt krank, war also zuhause und stand auf dem Balkon, als der DHL-Wagen eintrudelte. Ich also auf dem Balkon stehend, beobachte,wie der DHL-Fuzzie zuerst die Nachbarhäuser bediente und dann ein rotes Paket aus dem Wagen zieht. Er wuchtet es sich hoch und merkt dann, dass gerade VOR meiner Haus eine kleine Baustelle ist. Flugs war es wieder im Wagen, zusammen mit ihm. 2 Mins später tuckerte der DHL-Wagen weg. Tags drauf kam die Meldung, dass ich ein Paket hätte, dass ich doch bitte abholen sollte. Und da traf ich das rote Paket dann wieder -.-

Leider nutzen Amazon und Co DHL. Ich wäre gerne bereit, ein/zwei Euro mehr zu zahlen, wenn ich nur von diesem Laden verschont werden würde. Aber leider ist DHL in einer marktbeherrschenden Position - und darauf ruhen sie sich aus bzw. kontern Kritik mit Arroganz und Ignoranz.

Beitrag melden
gesterngingsnoch 20.08.2012, 13:18
143. Absoluter Saftladen!

Nach 25 Jahren in Japan bin ich seit letztem Jahr wieder in Teutonistan! Die bisherige Bilanz: verheerender "Service" bei Post / DHL. Im Internet behauptet die Deutsche Prost AG kackfrech, Briefsendungen seien ab Einlieferung drei bis vier Tage unterwegs, mit der Einschränkungen, dies gelte nur für Adressen in Tokyo! Unter sechs Tagen haben wir noch nichts erlebt, und von da ab war alles möglich, bis hin zu drei Wochen für einen korrekt frankierten Einschreiber (nachweisbar durch T&T der japanischen Post, wo jeder Beförderungsschritt eingescannt wird!!). Jede von der DPAG präsentierte Ausrede kontrolliere ich telefonisch in Japan, und da sieht die DPAG alt aus!!
In Gegenrichtung sind die Sendungen oft binnen 24 Stunden im Flieger Richtung Deutschland, aber dann geht die Warterei los!!
DHL im Inland ist kaum besser!! Am 11.8. wurde mir eine Paketsendung zugeschickt, die am 15.8. als "nicht abgeholt" wieder beim Absender landete!
In Japan gibt man eine Sendung am Schalter ab, und der Schalterbeamte sagt einem exakt, wann die Sendung zugestellt wird (Inland) bzw. das Land verläßt (Ausland). Bei Abwesenheit kann ich online oder unter einer 0800-er Nummer um erneute Zustellung bitten und die sogar auf einen Zeitrahmen von zwei Stunden beschränken! Dumpinglöhne für Paketmuckel dort gibt's nicht, und trotzdem klappt alles!
Vielleicht sollte man die Nieten in Nadelstreifen aus der Bonner Chefetage mal zum Lernen schicken...

Beitrag melden
Celestine Trueheart 20.08.2012, 13:19
144. Zustände wie in einem 3. Welt Land

So ist es, wenn man Beschäftigte unterbezahlt oder unter zu viel Druck setzt.

Als ich in Asien lebte, gab es dort die folgenden Ärgernisse, von welchen ich glaubte, so etwas sei in Deutschland nicht möglich, heute kann man all das hier beobachten:
1) Briefe kommen nicht an oder werden falsch zugestellt
2) Autofahrer fahren wiederholt bei rot über die Ampel
3) Taxifahrer stellen sich dumm und "kennen das Ziel nicht", betrügen den Fahrgast, indem sie lange Umwege fahren.
Hierzulande hat man sich bisher gerne eingebildet, dass so etwas an der Mentalität bzw. an der niedrigen Entwicklungsstufe/Bildungsstand eines weniger entwickelten Landes liege. So ist es gar nicht, und selbst in jenen Ländern klappt alles, wenn die Menschen dort ordentlich geschult und bezahlt werden.
Das ist heute Normalität in Deutschland. Wurde ja auch im Namen der Globalisierung gemacht. ;-))

Beitrag melden
xvulkanx 20.08.2012, 13:19
145. Verbietet Subunternehmer!

Ich kann etliche Beschwerden nur aus eigener Erfahrung bestätigen. Falls tatsächlich mal bei mir an der Tür geklingelt wird, verzichte ich mittlerweile darauf mir eine Hose überzuziehen, da schon die Sekunden, die das Überziehen einer Shorts kostet, ausreicht, daß der Postbote schon weiter beim Nachbarn ist, um das Paket dort abzugeben. Also stürze ich notgedrungen in Windeseile in Unterhosen zum Fenster.
Desweiteren werden bei mir Pakete abgegeben, angeblich wäre der Nachbar im Erdgeschoss nicht zuhause. Stellt sich dann heraus, daß der Nachbar im 2.Stock. wohnt, also gar nicht versucht wurde, das Paket abzugeben. Habe auch schon mehrmals gehabt, daß eine Abholkarte im Briefkasten war, obwohl ich den ganzen Tag zuhause war., also bei mir nicht geklingelt wurde.
Bei uns wird die Paketverteilung der DHL durch einen Subunternehmer durchgeführt, der ausschließlich Menschen mit schwarzadfrikanischen Migrationshintergrund beschäftigt, die dazu noch dauernd
wechseln. Wahrscheinlich bleiben die Mitarbeiter nicht lange bei der Stange. Kann nur mutmaßen unter welchen
Arbeitsbedingungen und unter welchem Zeitdruck diese Menschen arbeiten müssen.
Man wünscht sich die gute alte Bundespost zurück, die ihre zuverlässigen Mitarbeiter anständig bezahlte.
Dieses Subunternehmerunwesen, durch das Lohndumping und unzumutbare Arbeitsbedingungen sowie schlechter Service ermöglicht werden, muß dringend verboten werden.

Beitrag melden
GSYBE 20.08.2012, 13:19
146.

Zitat von xxxxxxxxx
Ein wahres (großes/kleines/winziges?) Problem, das aber sehr schlecht recherchiert wurde. Was sind viele Beschwerden?
Der Artikel ist gut recherchiert. `Viele´ Beschwerden sind, wenn meine Firma - je nach Monat verschieden - 10-40% der ordnungsgemäss frankierten Sendungen aus Dland (und nur aus Dland!) zurückbekommt - ohne irgendeine Begründung.

Beitrag melden
WehrtEuch 20.08.2012, 13:20
147. Betrug

Meine Bekannte ist arbeitsunfähig schwerbehindert und kommt oft tagelang nicht aus dem Haus (im 5. Stock ohne Aufzug). Regelmäßig bringt der Pflegedienst die Zettel von der DHL mit dem Vermerk "nicht angetroffen". Das Beschwichtigungsgelaber der Postsprecherin ist demgegenüber eine bodenlose Unverschämtheit. Recht besehen handelt es sich hier um Betrug.

Beitrag melden
keine-ahnung 20.08.2012, 13:20
148. Päckchen gar nicht dabei...

Meine Frau war zu Hause und trotzdem der Zewttel im Briefkasten. Der Zusteller war aber noch auf der Straße und wir wollten unser Päckchen entgegennehmen. Antwort des Zustellers: "Das habe ich nicht dabei - das wären sonst zu viel gewesen..."

Beitrag melden
HäretikerX 20.08.2012, 13:20
149. So ist es!

Zitat von Lankoron
Ich kann mich den DHL- Befürwortern hier nur anschließen. Ich wohne im 5. Stock, am Ende einer Paketroute...und mein DHL- Bote hat noch immer geklingelt und gewartet und liefert die Pakete in die 5. Etage. Ganz im Gegensatz.....
..meine Erfahrungen mit DHL: Sehr gut!
Alle anderen Dienste bei uns: Ausreichend bis völlig ungenügend! Schlechtester Dienst: Hermes!!
Der Gipfel bei Hermes: Die telefonische Bitte zur Abgabe bei einer Ersatzadresse, weil berufstätig.. dauert auch innerorts 2Tage..!
Also keine Zustellung am nächsten Tag!! ..auch kann diese Adresse nicht dauerhaft hinterlegt werden.. :-((

Beitrag melden
Seite 15 von 52
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!