Forum: Blogs
"Die Freiheit": Anti-Islam-Partei will sich der AfD anschließen
DPA

Die rechtspopulistische Partei Die Freiheit macht gegen Moscheen und den Islam Stimmung. Jetzt will sie nicht mehr bei Landtags- und Bundestagswahlen antreten - um die AfD zu fördern. Diese reagiert, sehr spät, mit einem Aufnahmestopp. Man sei "entsetzt" über die Hilfe von rechts. "Die Freiheit" stellt Wahlkämpfe zugunsten der AfD ein - SPIEGEL ONLINE

Seite 1 von 16
japox 01.10.2013, 16:20
1. Übel

und nun für mich nicht mehr wählbar. Es sei denn, man grenzt sich nachhaltig ab.

Beitrag melden
chagall1985 01.10.2013, 16:22
2. wieso entsetzt?

Das ist ein und die gleiche Mischpocke.
Die einen verkaufen ihre Intolleranz und Egoismen nur gediegener die anderen deutlich.

Beitrag melden
Whitejack 01.10.2013, 16:24
3.

Wundert mich nicht - seit Monaten machen islamfeindliche Portale wie Politically Incorrect massiv Werbung für die AfD. Ich vermute, dass diese Strömung nun den Wahlerfolg der AfD für sich nutzen möchte. Da sollten Lucke&Co. genau aufpassen, wen sie sich da ins Boot holen. Bislang ist die AfD zwar eine ausgesprochen neoliberale und konservative Partei, aber kein Hetzverein für ausländer- und demokratiefeindliche Parolen. Allerdings sind viele der Anhänger und Sympathisanten weit radikaler als diejenigen, die die Partei politisch vertreten.

Das wird für die AfD nicht leicht, sich einerseits ausreichend Stimmen zu sichern und andererseits sicherzustellen, dass man nicht den Bauernfänger am rechten Rand spielt.

Beitrag melden
Europa! 01.10.2013, 16:24
4. Komisch

Zitat von sysop
Die rechtspopulistische Partei Die Freiheit macht gegen Moscheen und den Islam Stimmung. Jetzt will sie nicht mehr bei Landtags- und Bundestagswahlen antreten - um die AfD zu fördern. Diese reagiert, sehr spät, mit einem Aufnahmestopp. Man sei "entsetzt" über die Hilfe von rechts.
Ich dachte, die Leute von der "Freiheit" wären längst bei der AfD. Die waren doch die politische Vorhut der Lucke-Freunde und haben fast genau denselben Weg von der CDU nach rechts zurückgelegt, bloß zwei Jahre früher.

Beitrag melden
tvinnefossen 01.10.2013, 16:25
5. Exit?

Auch ich wäre als Parteichef oder -mitglied darüber nicht erfreut. Aber und andererseits, wie sieht denn eine genehme "Resozialisierung" aus den politischen Randbereichen aus? Apolitisch?

Da werden Mio für Aussteigerprogramme oder Aufklärung ausgegeben und erledigt sich ein Problem ohne Förderung, ist´s auch nicht i.O....

Beitrag melden
maggi1947 01.10.2013, 16:27
6. Sie wissen schon, warum ...

... sie ausgerechnet der AfD beitreten wollen und das "Entsetzen" innerhalb der AfD nehme ich ihnen nicht ab. Eine gewisse Seelenverwandschaft ist zu ahnen.

Beitrag melden
meinmein 01.10.2013, 16:32
7. Potential

Zitat von sysop
Die rechtspopulistische Partei Die Freiheit macht gegen Moscheen und den Islam Stimmung. Jetzt will sie nicht mehr bei Landtags- und Bundestagswahlen antreten - um die AfD zu fördern. Diese reagiert, sehr spät, mit einem Aufnahmestopp. Man sei "entsetzt" über die Hilfe von rechts.
Warum entsetzt? Das Wählerpotential liegt bei 30% wie man in Österreich sieht. Das ist mehr als die SPD hat.

Man wird dieses Thema nicht für immer und ewig ausklammern können.

Beitrag melden
jhk87 01.10.2013, 16:32
8. Die Freiheit versucht AfD zu infiltrieren?

Die Reaktion der AfD war zu erwarten.

Beitrag melden
Anstossgebender 01.10.2013, 16:33
9. Inhaltliche Auseinandersetzung

Zitat von sysop
Die rechtspopulistische Partei Die Freiheit macht gegen Moscheen und den Islam Stimmung. Jetzt will sie nicht mehr bei Landtags- und Bundestagswahlen antreten - um die AfD zu fördern. Diese reagiert, sehr spät, mit einem Aufnahmestopp. Man sei "entsetzt" über die Hilfe von rechts.
Warum versucht man nicht, sich mit neuen politischen Gruppierungen inhaltlich auseinanderzusetzen, sondern versucht immer wieder, diese im Sinne der Mächtigen nur polemisch in irgendeine Ecke zu drücken?

Eine Beobachtung eines Nicht-AfD-Sympathiesanten und Nicht-AfD-Wählers (aus sachlichen Gründen).

Beitrag melden
Seite 1 von 16
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!