Forum: Blogs
Druck auf die Bundesregierung: Stromriesen drohen mit Abschaltung von Kraftwerken
Getty Images

Die Betreiber von Kohle- und Gaskraftwerken schlagen Alarm: Der Betrieb vieler Meiler rechne sich wegen der Energiewende nicht mehr. Dutzende Anlagen könnten stillgelegt werden, warnt die Branche. Stromriesen drohen mit Abschaltung von Kraftwerken - SPIEGEL ONLINE

Seite 13 von 122
spiegelleser987 16.07.2013, 09:06
120. Und dann?

Zitat von marthaimschnee
Wir müssen also vorsätzlich endliche und teurer werdende Ressourcen verschwenden, weil die Wirtschaftlichkeit das so will. Da kommt mir gerade eine kapitale Idee: Wenn die Kraftwerke so unrentabel sind, daß man sie schließen muß, kann der Staat sie ja kaufen, so wie die Privatwirtschaft sich die angeblich marrode DDR unter den Nagel gerissen hat, für einen Euro pro Stück!
Und dann zahlt der Steuerzahler oder Verbraucher auf ein Ding, was zwingend notwendig ist, wenn die Sonnen nicht scheint, zuviel Wind oder gar keiner weht. Und das nur weil die Politik seit 20 Jahren nur über Energie und kostenlose Sonne geredet und die Speicherung aus Unkenntnis völlig vergessen hat. Egal was es für ein Kraftwerk ist, es verursacht Kosten.

Beitrag melden
kragdag 16.07.2013, 09:06
121. Volksverdummung

Jahrzehnte lang hat man uns erzählt wie sauber und vor allem billig Atomstrom doch sei. Das "sauber" hat sich erledigt, das "billig" ja offensichtlich aber auch. Nach Wegfall der versteckten Subventionen für Atomstrom, die das Märchen vom günstigen Strom erst ermöglichten, ziehen die Herren in den Vorstandsetagen der Energiekonzerne jetzt die Reißleine.

Beitrag melden
kochga 16.07.2013, 09:06
122. Immer eine gute Idee!

Ich nehme die Grundversorgung der Bürger, privatisiere den ganzen Spaß und wundere mich danach woher denn der Ganze Lobbydruck kommt. Wer auch immer auf die tolle Idee gekommen ist kann bestimmt auch ziemlich gut den eigenen Namen tanzen.

Beitrag melden
elektromod 16.07.2013, 09:07
123. Seltsam

Die Nachricht liest sich, als wäre der Weltfrieden ausgerufen worden und die deutsche Waffenindustrie macht sich um die Arbeitsplätze sorgen, die jetzt in den Panzerfabriken verloren gehen...

Beitrag melden
katerhumpel 16.07.2013, 09:08
124. Irrsinn...

Na klasse, wenn Politiker bar jeder Vernunft und technischen und betriebswirtschaftlichen Kenntnissen eine "Energiewende" organisieren... Und genau dieser in diesem Artikel erwähnte Effekt des EEG's wird von Fachleuten schon seit Jahren orakelhaft vorhergesagt (siehe Naturwunder-Blog "EEG zum schmökern"). Die "Warner" vor dem "Wie" der Energiewende - meist hochangesehene Fachleute auf dem Gebiet der Energiewirtschaft - müssen sich manchmal wie Kassandra vorgekommen sein, oder wie J.W. Goethe einst bemerkte: "Man möchte doch meistenteils verstummen, um nicht, wie Kassandra für wahnsinnig gehalten zu werden nur weil man Dinge vorhersagt, die längst vor der Tür liegen."
Nun ja, nach der Wahl bricht das Kartenhaus zusammen - und dann? Fragen über Fragen...

Beitrag melden
Micha_R3 16.07.2013, 09:09
125. Soweit richtig...

Zitat von Anthrazides
...würde die Energiekonzerne verstaatlichen oder zumindest verpflichten, die Grundversorgung mit Energie zu sichern. Welcher Konzern auch immer in Deutschland einen Kraftwerk baut, hat die Versorgung für eine Mindestlaufzeit zu gewährleisten. Unsere Bundesregierung lässt sich mal wieder auf den Eiern rumtanzen.
... Falls das auch für die Betreiber von Windkrafterken gilt!
Auch bei "Flaute" müßen deren Betreiber für Strom sorgen. Zum selben Preis.
Alles andere wäre Rosinenpickerei.

Beitrag melden
bob27.3. 16.07.2013, 09:09
126. Nein..

Zitat von u.loose
liest sich fast so... Werfen Sie einfach mal einen Blick auf den "Produktionsverlauf" von Stom, wenn die Sonne scheint und wenn sie eben nicht scheint. Werfern Sie einen Blick auf den Verlauf wenn der Wind weht und wenn der Wind eben nicht weht. Ihr "Abschalten Abschalten Abschalten" hat nicht weniger zur Folge, als dass eben bei Flaute und Nachts kein Strom vorhanden ist... Ob man so eine 80 Mio Volkswirtschaft am Leben halten kann?
..Sie haben vor dem Ruf :Abschalten,abschalten nur Angst,weil dann Ihre RWE Aktien fallen und fallen.............Foristen, die einen Vermögens Vorteil an dieser Erpressung des Staates haben,sollten vom Forum ausgeschlossen werden!

Beitrag melden
u.loose 16.07.2013, 09:09
127. Die Energiewende

Zitat von ongduc
Und liebe Wähler: Ihr habt dieses Energiewenden-geeiere so per Stimmzettel gewollt, also jetzt nicht jammern.
O-ton Grün Rot "Das ist unsere Wende" basiert zu 100% auf eben dem Grün Roten EEG... Ohne Länder ist da nichts zu ändern - Altmaier hat es ja versucht und ist gescheitert.
Der Dank für das Chaos und die hohen Endkundenpreise geht also ganz klar an Grün mit Anhängsel SPD...

Beitrag melden
lanre 16.07.2013, 09:10
128.

Zitat von khid
Am Ende steht der alles entscheidende Satz: Die Regierung kann per Gesetz dafür Sorge tragen, dass die Stromversorgung nicht gefährdet wird. somit ist dieser Erpressungsversuch der Energieversorger (die hier mal wieder nicht dazu bereit sind, selbst eine Mischkalkulation durchzuführen) ......
Diese Lügen hören wohl nie auf. Die Gewinne der Stromriesen steigen nicht Jahr für Jahr. Das teuerste an den Strompreisen ist nicht mehr die Produktion, die Verteilung und die dadurch entstehenden Kosten sondern die Steuern, Abgaben und Umlagen (mehr als 50% der Kosten). Letztens gab es darüber einen Artikel, natürlich nicht im Spiegel. Die Kosten für Produktion, Verteilung etc. sind seit 1998 nur um 18% gestiegen, jetzt rechnen Sie mal wo der Rest bleibt. Stromkonzerne haben in der Vergangenheit wesentlich mehr Geld gemacht...

Ich weiß, das werden Sie nicht glauben, Ihre Ideologie verbietet das, die Stromkonzerne sind derzeit nicht für die hohen Strompreise verantwortlich!

Beitrag melden
nunmaltranquillo 16.07.2013, 09:11
129. Das andauernde

Säbelrasseln von Lobbyisten macht mich Müde. Die Argumente werden immer billiger und es nervt nur noch. Da stellt sich langsam die Frage sich selbst abzuschalten...

Beitrag melden
Seite 13 von 122
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!