Forum: Blogs
Ehepaar Kachelmann bei Jauch: Nachgeplapperte Lügen
DPA

Er wurde vom Vorwurf der Vergewaltigung freigesprochen, trotzdem musste sich Jörg Kachelmann im Sonntagabend-Talk der ARD beschimpfen lassen. Ex-"Bild"-Mann Tiedje durfte ungebremst über den Wettermann herziehen, Gastgeber Jauch zeigte sich unsicher - und ahnungslos. Jörg und Miriam Kachelmann bei Günther Jauch - SPIEGEL ONLINE

Seite 2 von 41
genova68 15.10.2012, 10:52
10. Gute Rezension, danke

Es ist eine SHOW, die Jauch da moderiert, das ist wohl der Kern des Übels. Es geht nicht um Reflektion, um Erkenntnis, um Zuhören, es geht um Quote, vielleicht auch um Herrschaftsmechanismen. Alleine die Tatsache, dass der Bild-Tiedje eingeladen wurde und sich als Wahrheitsfinder und Anwalt von Vergewaltigten präsentieren konnte, spricht für sich.

Nebenbei: Letzte Woche saß Steinbrück alleine bei Jauch und durfte sich zur besten Sendezeit promoten, nicht zum ersten Mal. Es wäre sicher interessant, wenn Stefan Niggemeier einmal dazu etwas schreiben würde: Dieses Mediensystem, das bestimmte Leute hofiert, andere runterreißt, und welchen Interessen damit gedient wird.
Ähnlich gelagert ist der Fall "Döpfner zu Gast bei Precht":
http://exportabel.wordpress.com/2012/10/08/philosoph-dopfner-zu-gast-bei-philosoph-precht/

Beitrag melden
ratem 15.10.2012, 10:53
11. Woher nur ...

Woher nur nehmen die Tiedje und Schwarzers dieser Welt ihre Selbstherrlichjkeit? Man fragt es sich immer wieder!

Andererseits ... was erwartete man den ernsthaft von einem Tiedje oder einer Schwarzer. Beide hängen am eigenen Vorurteil wie kaum jemand anders.

Beitrag melden
mcghee 15.10.2012, 10:54
12. 10%

Ganze 10% aller Vergewaltigungen werden überhaupt zur Anzeige gebracht.
Und was ist and der Aussage von Alice Schwarzer falsch? Nichts! Freispruch nicht wegen erwiesener Unschuld.

Beitrag melden
Fonsy 15.10.2012, 10:54
13. DIE haben es nötig !

gerade bild und bunte haben es nötig über lügengeschichten und erfundenes zu urteiln ...
bild und bunte haben doch die lüge erfunden ..
oder nicht?

Beitrag melden
bohrendeworte 15.10.2012, 10:54
14. Über das Wetter kann er reden

Mannomann. Soll er über "Global Dimming" ein Buch schreiben. Soll er über Klimakatastrophe schreiben. Aber er soll uns verschonen mit seiner langweiligen Affinität zu Sado-Maso-Beziehungen. Es gibt wichtigere Dinge auf der Welt als der Bodensatz aus seinem Privatleben.

Beitrag melden
An-On 15.10.2012, 10:56
15. Ich bin kein Richter

Niggemeier suggeriert, dass die Unschuldsvermutung nicht nur vor Gericht, sondern fuer jedermann zu gelten habe, dass also nach dem Freispruch aus Mangel an Beweisen jedermann verpflichtet sei, Kachelmann so zu behandeln, als sei nichts gewesen.

Ich bin aber kein Richter. Ich kann mich entscheiden, jemanden dessen Schuld nur zu 20% bewiesen ist, fuer diskreditiert zu halten und von ihm nichts mehr wissen zu wollen. Genauso wie ich das Recht habe, meinen Metzger zu wechseln, wenn er vom Verdacht, Hundefutter als Gulasch verkauft zu haben, aus Mangel an Beweisen freigesprochen wurde.
Oder den Kindergarten, wenn der Erzieher vom Vorwurf des Kindesmissbrauchs nur aus Mangel an Beweisen freigesprochen wurde.

Beitrag melden
zberg 15.10.2012, 10:57
16. edeltiedje

der muß es ja wissen,der herrmann
arbeitet er doch eng für und mit dem betrüger und vorbestraften marseile zusammen
sein partner axel hilpert,mit dem er ein hotel betreibt,hat selbstverständlich ohne daß der herrmann was weiß,die allgemeinheit zum eigenen vorteil um 9 millionen beschissen und ne gefängnisstrafe kassiert.

gevatter und weiß von nix tiedje einfach mal die tropfen einnehmen und die finger aus ger sugarbox nehmen..

Beitrag melden
rieberger 15.10.2012, 10:58
17. Rechtsstaat und Journaille

Zitat von sysop
Er wurde vom Vorwurf der Vergewaltigung freigesprochen, trotzdem musste sich Jörg Kachelmann im Sonntagabend-Talk der ARD beschimpfen lassen. Ex-"Bild"-Mann Tiedje durfte ungebremst über den Wettermann herziehen, Gastgeber Jauch zeigte sich unsicher - und ahnungslos.
Mir graust es vor einer vorverurteilenden Journaille und dem Rechtsstaat, der sich dieser bedient.
Der Oberjournaillist Tiedje hat in arroganter und selbstgefälliger Art auf das übelste ausgekeilt und beleidigt. Sicher ist Kachelmann kein Sympathieträger in sachen Partnerschaft. Die Verknüpfung, vom Charakter seiner partnerschaftlichen Eskapaden auf einen Vergewaltiger zu schließen, ist so unterirdisch, daß ich den Rechtsstaat, so wie ich ihn mir wünschte, in Frage stellen muß. Aber privates mus privates bleiben. Tiedjes Privatleben interessiert mich keinen Pfifferling. Allein seine anmaßende Selbstgerechtigkeit wäre es wert, darin zu stöbern und nach Leichen im Keller zu suchen. Es würde mich wundern, wenn dieser moralische Saubermann wirklich sauber wäre.
Wenn Kachelmann unrecht geschehen ist - das Urteil scheint das zu bestätigen - habe ich für seine Verbitterung gegenüber der Justiz und der Journaille Verständnis. Jeder könnte sich in so einer Situation wiederfinden. Es wird immer etwas hängen bleiben. Der Schaden ist nahezu irreparabel.
Ex-Minister Baum, den ich politisch sehr schätze, war eine schwache Figur in dieser Runde. Allgemeinplätze und Ausflüchte da, wo ein klares Statement für einen Unschuldig Eingesperrten angemessen wäre. Stattdessen Vorträge über Vergewaltigungen, die ja richtig sind, aber dem Einzelfall Kachelmann eben nicht gerecht werden. Bezeichnend seine hilflose Frage an den Ex-Bundesverwaltungsrichter:"Also, was sollen wir tun?"
Der Rechtsstaat hat verloren - also, was sollen wir tun?

Beitrag melden
franxinatra 15.10.2012, 10:58
18. Frei nach Danton:

DerMedienapparat ist wie Saturn: er frißt seine eigenen Kinder...

Beitrag melden
unangepasst 15.10.2012, 10:59
19. Herr Kachelmann hat sich selbst....

...UND allen Vergewaltigungsopfern einen sehr schlechten Dienst erwiesen!

Beitrag melden
Seite 2 von 41
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!